Cannabis Nachweisbarkeit: Blut, Urin, Speichel und Haare

Cannabis NachweisbarkeitKiffer, aber auch Patienten mit dem Rezept für Cannabis stellen sich oft genug die Frage, wie lange Hanf-Produkte beziehungsweise deren chemische Substanzen im Körper eigentlich nachweisbar sind. Pauschal lässt sich das gar nicht beantworten, schließlich gibt es zum einen bis dato leider noch keine messbaren Grenzwerte für Haschisch und Marihuana wie etwa bei Alkohol, zum anderen reagiert offensichtlich jeder Mensch ein bisschen anders auf den Konsum und es braucht noch eine Weile Forschung und vor allem auch den Willen in der Politik, um der Bevölkerung an dieser Stelle verlässliche Grundlagen bieten zu können für den Gebrauch eines Genussmittels oder eben einer Hanfmedizin.

Darüber hinaus ist aber auch der Test selbst abhängig von der verwendeten Methode und es bestehen große Unterschied zur Abbaubarkeit von Cannabis im Blut oder eben in den Haaren, worauf es aber im Detail sehr wohl ankommen kann! Akutes Kiffen wirkst sich außerdem viel stärker bei einem Test aus als der Joint auf der Party vor einer Woche und wer dauerhaft, täglich, ohne Unterlass Haschisch und Marihuana konsumiert, der hat einen anderen THC-Wert als Gelegenheitskiffer. Schauen wir also auf die unterschiedlichen Methoden und Körperflüssigkeiten, die Polizei und Justiz unter Umständen bei Dir auf den Cannabiskonsum für einen Test anordnen.

Cannabis Nachweisbarkeit im Urin

Das ist der häufigste Test, um sich Klarheit zu verschaffen, was dann auch manchmal bei der Autobahnpolizei zum Einsatz kommt oder eben im Rahmen eines verordneten Entzugs vom Cannabis. Schnell, billig und relativ zuverlässig – der Urintest auf THC beziehungsweise dessen Metaboliten ist bei den Ordnungshütern populär und weil das Cannabinoid nun mal im Körperfett gespeichert wird, hängt die Nachweisbarkeit ganz klar von der Menge an konsumiertem Hanf ab. Die Zahlen sind dann schon sehr eindeutig:

  • Einmaliger Konsum bis zu 8 Tage
  • häufiger Konsum bis zu 15 Tage
  • Regelmäßiger Konsum bis zu 30 Tage
  • sehr starker regelmäßiger Konsum bis zu 75 Tage – Cannabis ist also mehr als 2 Monate in diesem Fall über den Urintest nachweisbar!

Tipps für den Urintest für Kiffer: Gerade wenn Du recht häufig Gras rauchst, gibt es leider keine wirklich zuverlässige Methode, um den Urin von den Cannabisspuren zu reinigen. Eigentlich ist es den Kiffern auch egal, wie lange THC im Urin bleibt, vielmehr geht es um das Bestehen des Tests und hier greifen manche sogar zu künstlichem Harn! Viel Wasser trinken ist unzuverlässig, weil besonders verdünnter Urin die Beamten ebenso aufmerksam machen kann, bitte vergiss diese Hinweise und versuche f