THC Nachweisbarkeit – Haare, Urin, Blut

THC Nachweisbarkeit – Haare, Urin, Blut 2018-05-08T17:35:28+00:00

THC NachweisbarkeitWir behandeln hier die THC Nachweisbarkeit, bei einer ärztlichen Untersuchung. Dazu werfen wir einen Blick auf den Aufbau des THC im Körper und im Urin. Ebenso betrachten wir die THC Nachweisbarkeit in Haut und Haaren, werfen einen Blick auf die rechtliche Seite und schauen, ob es Tricks gibt die Zeit der Nachweisbarkeit zu verkürzen.

Methoden zur Prüfung der THC Nachweisbarkeit

Der Hauptwirkstoff im Cannabis, THC, kann beim Menschen durch verschiedene Methoden nachgewiesen werden. Sowohl im Blut wie auch in Urin, Haut und Haaren können die Abfallprodukte der  Tetrahydrocannabinol-Verbindung oder der reine Wirkstoff messbar sein. Je nach Nachweisverfahren unterscheiden sich die Zeiträume, während derer Rückstände entdeckt werden können.  Die Grundlage für den Einsatz einer bestimmten Methode richtet sich zum einen nach dem Grund für den Nachweis und zum anderen danach, wie lange der Proband auf die Einnahme von THC kontrolliert werden soll. In der Mehrzahl der Fälle ist die Untersuchung des Drogenkonsums bei Führung eines Fahrzeugs im Straßenverkehr der Hauptgrund, dass es zu einem Drogentest auf Cannabis beziehungsweise THC kommt. Hier spielt vor allem der direkte Nachweis des Wirkstoffes im Blut eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, ob ein eventueller Führerscheinentzug in Betracht gezogen werden kann. Für die Untersuchung eines längeren Zeitraums, ob eine Person in den letzten Tagen und Wochen einen Joint geraucht hat, eignet sich vor allem der Test auf THC und seine Abfallprodukte über die Ausscheidungen im Urin. Die THC Nachweisbarkeit über die Haut oder die Haare galten lange Zeit als sicher, kamen allerdings in den letzten Jahren immer mehr in den Verruf, da nicht auszuschließen ist, dass sie völlig falsche Ergebnisse liefern können.

Wie baut sich das THC im Körper auf?

Cannabis NachweisbarkeitBeim Genuss eines Joints gelangt das THC innerhalb weniger Minuten in die Blutbahn und baut den Wert dabei kontinuierlich auf. Je nachdem wie stark die verwendete Menge des Cannabis oder die physiologische Verfassung des Konsumenten ist, schwanken die im Blut messbaren Werte des Tetrahydrocannabinol zwischen 100 und 300 Nanogramm pro Milliliter Blutplasma. Dieses Plasma entsteht nach der Ausfilterung der roten Blutzellen, die für den Sauerstoffaustausch von enormer Bedeutung sind. Nach einigen Stunden hoher Konzentration sinkt jedoch der THC-Spiegel im Blut ab und es werden nur noch Werte von bis zu 15 Nanogramm je Milliliter Plasma nachweisbar.

Die Anreicherung von THC im Körper

Beim regelmäßigen Konsum von Cannabis ist jedoch zu bedenken, dass sich das THC nach und nach anreichert und somit weitaus länger im Körper nachweisbar sein kann als beim einmaligen Genuss. Die Stoffwechselprodukte des Tetrahydrocannabinol können im Urin durchaus mehrere Tage oder sogar über Wochen ermittelt werden. Dies ist vor allem für Gelegenheitsraucher oder Dauerkonsumenten von entscheidender Bedeutung, da hier mit einer längeren Abstinenz gerechnet werden muss, bevor ein Drogentest negativ ausfällt. Eine weitere Zunahme des THC beziehungsweise seiner Abfallprodukte im Körper, geschieht durch die Anreicherung im Fettgewebe, in denen Reservoire gebildet werden. Durch den langsamen Rückfluss dieser Verbindungen zurück ins Blut und damit später als Ausscheidung im Urin, ist ein Nachweis bei Dauerkonsumenten auch über Wochen hinweg möglich.

Die THC Nachweisbarkeit im Blut

Cannabis Nachweisbarkeit BlutDie Aufnahme des THC in die Blutbahn bedarf nur weniger Minuten und dabei steigt die Konzentration des Wirkstoffes sehr schnell an und schwächt sich im Verlaufe der nächsten Stunden wieder stark ab. Als Richtwert gilt bei einem Joint, je nach Menge des verwendeten Cannabis nach dem Abklingen, etwa 15 Nanogramm je Milliliter Blutplasma. Bei einem Bluttest kann das Tetrahydrocannabinol je nach Empfindlichkeit des verwendeten Messverfahrens und der aufgenommen Menge des Wirkstoffes bis zu 15 Stunden nachgewiesen werden. Bei sehr starken Genuss sogar bis zu 24 Stunden. Deutliche Unterschiede bei den Zeiträumen der Messbarkeit hängen auch von den Rauchgewohnheiten des Konsumenten ab. Als Faustregel gilt hier, je länger und regelmäßiger der Genuss andauert umso länger ist die THC Nachweisbarkeit gegenüber Gelegenheitsraucher oder der einmaligen Verwendung. In verschiedenen Untersuchungen mit Dauer- und Gelegenheitsprobanden wurde das betreffende Blut bis zu zwei Tage nach dem Konsum auf THC und seine Stoffwechselprodukte wie THC-COOH und 11-OH-THC untersucht. Bei der Gruppe der eher selten zu Cannabis greifenden Personen waren nach der 24-Stundenschwelle keinerlei chemische Verbindungen im Zusammenhang mit Tetrahydrocannabinol auffindbar.

Dauerkonsum von Cannabis und THC Nachweisbarkeit

Jedoch wurde ebenfalls festgestellt, dass die THC Nachweisbarkeit bei Dauerkonsumenten um das Doppelte erhöht ist. So können bis zu 48 Stunden nach dem letzten Joint das THC und seine Stoffwechselprodukten aufgespürt werden. Hier lagen die gemessenen Werte im Bereich zwischen 1,3 und 6,4 Nanogramm pro Milliliter Blutplasma. Die langlebigste Verbindung aus dem THC, das THC-COOH, wird dabei von allen Stoffen am langsamsten abgebaut und ist mit entsprechenden Nachweisverfahren in manchen Fällen auch nach 48 Stunden noch zu finden. Der Bluttest zu THC stellt den einzigen wirksamen Test dar, mit dem der aktuelle Konsum festgestellt werden kann Alle anderen Formen sind eher dafür geeignet herauszufinden, wie stark und lange der Genuss von THC des Konsumenten ist und ob es sich um einen Gelegenheits- oder Daueranwender handelt.

1. Wusstest du, dass ...

… der Bluttest für THC nur auf richterliche Anweisung gegen deinen Willen erfolgen darf?

2. Wusstest du, dass ...

… das THC bis zu 24 Stunden nach einem Joint noch im Blut nachgewiesen werden kann?

3. Wusstest du, dass ...

… das der Bluttest als einziger beweisen kann, ob du unter Drogeneinfluss gefahren bist?

Der Nachweis von THC im Urin

Der Nachweis über den Konsum von Cannabis im Urin wird hauptsächlich über das Spaltungsprodukt des THC, die THC-COOH-Verbindung durchgeführt. Das ursprüngliche Tetrahydrocannabinol wird innerhalb einiger Stunden nach und nach in THC-COOH und 11-OH-THC umgewandelt. Dabei steigt die Konzentration von THC-COOH im Urin stark an und bleibt auch über längere Zeit als beispielsweise im Blut deutlich messbar. Aus diesem Grund wird beim Drogentest mit Urin auf Cannabis hauptsächlich nach diesem Stoffwechselprodukt gesucht. Auch bei Messungen im Urin, gibt es genauso wie bei den Blutuntersuchungen gravierende Unterschiede bei der Langlebigkeit der Substanzen im Körper zwischen Dauer und Gelegenheitskonsumenten. Bei einem einmaligen Genuss eines Joints beträgt die Dauer für die THC Nachweisbarkeit im Urin drei bis fünf Tage. Beim regelmäßigen, dauerhaften Genuss wird dieser Zeitraum jedoch auf bis zu vier Wochen ausgedehnt. Dies sollte vor allem bedacht werden, wenn eine MPU mit regelmäßigen Drogentest ansteht. Die exakte Dauer der THC Nachweisbarkeit ist bei jedem Menschen unterschiedlich, pegelt sich aber meist in den genannten Bereichen ein. Hier spielen sowohl die Intensität des Konsums der betreffenden Person wie auch die körperliche Verfassung und der Anteil des Fettgewebes am gesamten Körper eine Rolle.

Cannabis / THC Nachweisbarkeit Tabelle

THC / THC-COOHURINBLUT
THC (einmaliger Konsum)einige Stunden15 bis 24 Stunden
THC (regelmässiger Konsum)bis 24 Stundenbis 48 Stunden
THC-COOH (einmaliger Konsum)3 bis 5 Tage3-7 Tage
THC-COOH (regelmässiger Konsum)bis zu 3 Monatebis zu 3 Monate

 

Alle Angaben in der Tabelle sind ohne Gewähr. Die Angaben können je nach Dauer des Konsums, Menge und körperlicher Verfassung des Konsumenten zum Teil stark variieren. Haartests sind nicht berücksichtigt, da ein Konsum hier über viele Jahre nachgewiesen werden kann.

Ein kleiner Tipp: Solltest Du einmal die unbeliebte Bekanntschaft mit einer MPU und dem dazugehörigen Drogentest machen, dann gibt es einige Möglichkeiten das Ausspülen zu beschleunigen. Du solltest in jedem Fall während dieser Zeit viel trinken, bis zu 1,5 Liter zusätzlich sind möglich. Das verdünnt den Urin und damit auch die Konzentration des THC.

Angst vor dem Drogentest? Zuhause selbst prüfen!

Es gibt doch heutzutage (fast) nichts mehr im World Wide Web, was es nicht zu kaufen gibt. Wer sich den doch für den einen oder anderen peinlichen Gang in die Apotheke oder zum Arzt sparen möchte, der kann auf einen „Home-THC-Test“ zurückgreifen. Die sind zwar nicht ganz so genau wie ein Labortest – doch kann der „Deliquent“ vor einem anstehenden Drogentest um einiges Besser schlafen, wenn er/sie weiss, dass im Eigentest das Ergebnis negativ ausgefallen ist.

THC TestBezeichnungBeschreibungPreisAnschauen
Drogentest Cannabis von Drug-Detect 10 Teststreifen (Cut-off: 25 ng/ml)
  • Präzises Resultat nach 5 Minuten
  • Leichte Handhabung und leichtes Ablesen.
  • Ausführliche Produktbeschreibung
  • Bis zu 99%ige Übereinstimmung mit GC/MS (Referenzmethode Labor)
ab 11.90 € Top EmpfehlungAmazon
 ACE Drogentester 4 in 1 – 2 x Schnelltest
  • Drogenschnelltest zur Bestimmung von 6 Drogenarten (THC, MET, AMP, OPI, COC, MDMA)
  • 4 in 1 – Ideal für den persönlichen Schnelltest, für den Nachweis von Drogen und für die Oberflächenanalyse.
  • Schnelle Ergebnisse innerhalb von 5 Minuten
  • Bewährte Qualität aus dem Hause ACE
  • Lieferumfang: 2 x eingeschweißte Testkasseten, 1 x Einwegpipette je Testkassette, 1 x Flasche mit Fließmittel, 1 x ausführl. Gebrauchsanleitung
ab 14.95 €Amazon
Drogentest Multi 6 – Bestimmung von 6 Drogenarten (Cut-off: 50 ng/ml)
  • Mindesthaltbarkeitdatum: 6-24 Monate
  • Leichte Handhabung und leichtes Ablesen
  • Testzeit: Präzises Resultat nach 5 Minuten
  • Bis zu 99%ige Übereinstimmung mit GC/MS
  • Nachweisgrenzen nach int. Standard der SAMHSA/NIDA
8.50 € Amazon
 Drogentest Cannabis (Mariuhana / Haschisch / THC) – Schnelltest Drug-Detect – 25 Teststreifen  (Cut-off 150 ng/ml)
  • Präzises Resultat nach 5 Minuten
  • Leichte Handhabung und leichtes Ablesen.
  • Ausführliche Produktbeschreibung
  • Bis zu 99%ige Übereinstimmung mit GC/MS (Referenzmethode Labor).
  • Lagerung: 2°C bis 30°C Haltbarkeit: 10-18 Monate
 ab 29.90 €Amazon
 ACE Drogentest-Kit Drugcup Enterprise für Betriebe, Vereine, Organisationen und Eltern
  • Genaue Ergebnisse nach wenigen Minuten
  • Intuitive Handhabung und leichtes Ablesen der Resultate
  • Das Set wurde extra für Betriebe entwickelt, um die einen gewissen Standard an Arbeitssicherheit zu gewährleisten
  • Im Set enthalten: 5 Drogentester (-cups), ausführliche Beschreibung, Infobooklet, Poster
  • Haltbar bis: 1,5 – 2 Jahre
ab 49.95 €Amazon

Der Nachweis von THC über die Haut oder die Haare

Cannabis Nachweisbarkeit HaareDer Nachweis über die Haut ist der wahrscheinlich erste Test auf Cannabis, mit dem der betroffene Konsument in Kontakt kommt. Vor allem bei Verkehrskontrollen hat sich der sogenannte Drogenwischtest mittlerweile als recht zuverlässiges Instrument herausgestellt. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um einen Drogentest, der auf mehrere Substanzen anspricht, darunter Cannabis, Kokain, Amphetamine, Opiate, Methadon und Benzodiazepine. Durch einfaches Abwischen von Schweiß, meist auf der Stirn des Betreffenden, lässt sich ohne große Schwierigkeiten herausfinden ob eine Person in den letzten Stunden höchstwahrscheinlich Drogen genommen hat. Für Cannabis liegt die Dauer der THC Nachweisbarkeit in diesem Verfahren bei ca. 12 – 24 Stunden nach dem letzten Genuss. Gleichzeitig ist dieser Test allerdings kein exakter Nachweis über die Einnahme, sondern nur ein Indiz, so dass bei einer Polizeikontrolle im Straßenverkehr ein nachfolgender Bluttest zwingend notwendig ist. Nur dadurch kann ermittelt werden, ob tatsächlich in den letzten Stunden THC in den Körper gelangte oder nicht.

Rechtlich betrachtet ist dieser Test also kein hundertprozentig zuverlässiges Verfahren, wie der Blut- oder Urintest. Ähnlich verhält es sich auch beim Testen der Haare auf THC und Stoffwechselprodukte. Die Substanzen des Cannabis können in Haaren und Haarwurzeln über sehr lange Zeiträume nachgewiesen werden. Bis zu ein halbes Jahr später ist derart die THC Nachweisbarkeit gegeben. Bei der tatsächlichen Feststellung, ob eine Person in der letzten Zeit Cannabis konsumiert hat, ist der Haartest nach und nach als äußerst unzuverlässig eingestuft worden. So können Fremdkontaminationen durch den Kontakt mit einer Person, die in den letzten Stunden THC konsumiert hat, durch die Übertragung von Schweiß oder durch die Haare streichen, am Ende bei diesen Verfahren falsche Ergebnisse liefern. Aus diesem Grund werden sie deshalb heute kaum noch eingesetzt.

Rechtliche Bedeutung der verschiedenen Nachweisverfahren für den Führerschein

Für die Bewertung und mögliche Strafe eines Führerscheinentzuges spielen von allen genannten Nachweisverfahren für Cannabis vor allem der Blut- und Urintest eine entscheidende Rolle. Der Bluttest gibt sehr schnell und zuverlässig darüber Auskunft in welcher Menge und in welchem Zeitraum zuletzt THC in den Körper aufgenommen wurde. Hierbei geht es darum direkt nachzuweisen, dass der letzte Konsum vor wenigen Stunden erfolgte und somit von einer akuten Fahruntüchtigkeit auszugehen ist. Wird hierbei der Schwellwert von einem Nanogramm THC oder seiner Stoffwechselprodukte überschritten, so hat dies Auswirkungen auf den Führerschein. In den meisten Fällen wird hier die Strafe mit einem Monat Fahrverbot angesetzt, insoweit es sich um die erste Auffälligkeit handelt. Im Wiederholungsfall oder bei stark erhöhten Blutwerten können auch 3 Monate Verbot und eine anschließende medizinisch-psychologische Untersuchung folgen.

Bei der sogenannten MPU spielt der Urintest bei der Cannabis Nachweisbarkeit die bedeutendere Rolle, da hier über einen langen Zeitraum der Cannabiskonsum überwacht werden kann. Wenn vom Richter ausgegangen wird, dass die betreffende Person auch in Zukunft THC zu sich nehmen wird, wird von ihr erwartet über einen gewissen Zeitraum drogenfrei zu sein. Dies wird durch regelmäßige Urintests überwacht, bei denen der Verlauf und der Abbau des THC im Körper überprüft werden. In diesem Fall kann der Zeitraum bis sämtliche THC-Verbindungen aus dem Körper gespült wurden mehrere Wochen andauern. Hier ist ein sauberes Endergebnis zwingend notwendig zum Rückerhalt des Führerscheins.

Unzulänglich, aber nicht unzulässig

Der Wischtest ist für die Polizei eines der wichtigsten Mittel um festzustellen, ob ein Verdacht auf Drogenkonsum berechtigt sein könnte oder nicht. Allerdings ist dieser nicht in der Lage, die genaue Menge und den Zeitpunkt des letzten Gebrauchs von Cannabis zu bestimmen oder zwischen einer Fremdkontamination und dem eigenen Gebrauch zu unterscheiden. Jedoch kann der Drogentest auf Grund des erhärteten Anfangsverdachts ein wichtiges Indiz sein, um eine Blutprobe zur Bestimmung des THC-Gehalts im Blut anordnen zu können.

Der Haartest zur Cannabis Nachweisbarkeit wird mittlerweile kaum noch angewendet, da dieser zu fehleranfällig ist und auch Rückstände von THC nachweisbar sind, dass vor Monaten konsumiert wurde. Hierbei lässt sich nicht feststellen, ob eine Fahruntüchtigkeit besteht, die durch eine vor kurzer Zeit erfolgte Verwendung von Cannabis entstanden ist oder ob die betroffenen Person seit Wochen clean ist, aber in den Haaren sich immer noch Reste befinden.

 

In diesem Beitrag ist all unser Wissen und jeder der sich die Zeit nimmt, den Artikel vollständig und aufmerksam durchzulesen, wird in 99.99 % der Fälle die Antwort auf seine Frage finden. Zudem befindet sich in unserem Team kein Arzt, kein Anwalt, kein Polizist, kein Richter und zum Glück auch kein Politiker. Von daher können wir Fragen nach „Bin ich clean nach x-Wochen“ oder „Was muss ich erwarten“ nicht beantworten, sondern nur Vermutungen anstellen. Diese Webseite ist keine ärztliche oder anwaltliche Beratung und unsere Antworten sind lediglich die Meinung des Teams, um die Diskussion aufrecht zu erhalten und haben keinerlei rechtliche Bindung.
THC Nachweisbarkeit – Haare, Urin, Blut
4.9 (98.18%) 22 votes

98 Comments

  1. Kevin 04/05/2018 um 7:34 pm Uhr - Antworten

    Hallo, ich habe im Oktober 6 cm abgegeben da kam nichts bei rum, alles soweit gut nun habe ich meinen Führerschein befristet auf ein Jahr und muss nochmals 2 x 6 cm abgeben, habe nun im April die abgegeben und dann ne Woche später an zwei Tagen jeweils an einem Joint ein paar Züge gehabt.. wie wirkt sich das jetzt aus bis den nächsten Oktober, wird man da was nachweisen können?

    Lg Kevin

    • Robert 06/05/2018 um 7:30 pm Uhr - Antworten

      6 cm entspricht etwa 5 – 6 Monaten Haarwachstum, also ja, wenn du jetzt wieder intensiv geraucht hast. bei einer Geringmenge könnte man auf Kontamination gehen (laut meinem Anwalt). Mehr darf ich dazu nicht sagen, da Rechtsberatung von nicht-Anwälten verboten ist.
      Gute Informationen bekommst du dazu bei einem Anwalt für Verkehrsrecht. Lass es besser während der Sperrfrist bzw. befristeten Fahrerlaubnis.

  2. Heinrich 04/04/2018 um 5:25 pm Uhr - Antworten

    Hallo,
    ich wurde am 03.04.2018 um 0:30 Uhr von der Polizei an der Grenze zu den Niederlanden angehalten. Einmal volles Programm, weil es im Auto nach Marihuana roch. Angeblich waren meine Pupillen riesig und meine Augen haben gezuck. Urintest habe ich dann Verweigert und musste dann auf dem Revier einen Bluttest machen( Dass ich jemals in meinem Leben Drogen genommen habe, habe ich verneint). Hatte ca. 48 Stunden zuvor das letzte mal gekifft. Zu meinem Konsumverhalten. Ich habe während den Osterferien(komme aus Niedersachsen) in der ersten Woche jeden zweiten Tag und in der zweiten Woche zweimal geraucht. Vor den Osterferien hatte ich einen Monat nichts geraucht. Sonst habe ich etwa jedes zweite Wochenende geraucht. Muss ich mit einem positiven Test rechnen oder eher mit einem negativen?

    • Robert 06/05/2018 um 5:41 pm Uhr - Antworten

      Moin, mich hats am 06.04.2018 erwischt, ebenfalls in Niedersachsen, auch mit Blutprobe, der anschließende Selbstest 50 ng/ml COOH war positiv. Bin jetzt mit einem Anwalt zu gange.
      Gehe davon aus, je nach dem, was du dir gegönnt hast, dass du bis zu 72 Stunden aktives THC im Blut hast, nach 48 Stunden aber eine Grenwertüberschreitung von 1ng/ml aktives THC eher unwahrscheinlich ist, es sei denn, der Konsum war exzessiv. Kommt halt auf die Menge an. Bei mir könnte mein Übergewicht ein Problem werden, da sich das ätherische Öl aus der Blüte im Fettgewebe anlagert. Das Ergebnis habe ich noch nicht, rechne aber mit einer knappen Grenzwertüberschreitung (15 Std. nach Konsum).
      Rechne auch damit, dass das Blutscreening positiv auf Abbauprodukte ist. Ist das der Fall, kann noch das Pech dazukommen, auch wenn keine Ordnungswidrigkeit nachgewiesen werden kann, aber Abbauprodukte da sind, kann es sein, dass sich die Führerscheinstelle bei dir meldet und deine Fahreignung überprüfen möchte. Das kann mit einem Nachweis von Abstinenz über sechs Monate gegessen sein, endet aber auch gerne in einer MPU (Trennungsvermögen von Konsum und Straßenverkehr wird bei hohen Abbauwerten ebenfalls angezweifelt). Also so lange das Verfahren läuft, besser nicht konsumieren. Du wirst behandelt, als wenn du eine Volltrunkenheitsfahrt hingelegt hast.
      Nochwas, nehme dir einen Anwalt.

  3. Mimi 26/03/2018 um 9:02 pm Uhr - Antworten

    Hallo
    Musste wegen Besitz von Amphetaminen und Cannabis ein verkehrsmedizinisches Gutachten machen. Wurde nie aufgehalten oder erwischt von den Bullen oder sonst wem die Führerscheinstelle geht davon aus wer es besitzt konsumiert es auch.
    Letzte Woche kam das Ergebnis der Urin und haaranalyse und sie haben nur 0,040 ng/mg thc in den Haaren gefunden letztes Jahr im sommer ein einziges mal gekifft sonst war alles komplett negativ. Ist das viel und reicht es um mir den Führerschein zu nehmen?
    Lg

  4. Josi 19/03/2018 um 10:21 pm Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich kiffe sogut wie jedes Wochenende nur in der Woche nicht.
    Ich wurde mit 0.75 g Cannabis erwischt.
    Die Anklage wurde Fallengelassen.
    Wird mich bei einem Führerscheinantrag ein Drogenscreening erwarten?

    Vielen Dank
    LG Josi

    • THC Guide 20/03/2018 um 9:11 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      redest du von einem neuen Führerschein oder hast du deinen wegen Alkohol/Drogen verloren?

      Im ersten Fall sollte da nix passieren – Klage fallen gelassen – die Sache ist also erledigt.

      Grüsse

      THC.guide

  5. Chris 15/03/2018 um 6:52 pm Uhr - Antworten

    Hi… habe gestern einmal am joint gezogen. Dummerweise wurde heute, bei einer Verkehrskontrolle ein Urintest mit positiven Ergebnis gemacht. Was erwartet mich nun? Wie hoch könnte der Nanowert im Blut sein?
    Zwischen dem Zug am joint und dem Bluttest lagen ca. 10 Stunden
    Lg

    • THC Guide 16/03/2018 um 8:51 am Uhr - Antworten

      Moin,

      wissen wir nicht – können wir nur raten und das hilft dir nicht. Ab und einen test kaufen … 😉

      Grüsse

      Thc.guide

  6. Sven 26/02/2018 um 11:56 am Uhr - Antworten

    Hallo ich war komplett clean jetzt habe ich 6 Wochen wieder fast jeden Tag Thc konsumiert, wie lange ist das jetzt wieder im Urin nachweisbar?

    • THC Guide 26/02/2018 um 12:10 pm Uhr - Antworten

      Hallo,

      wissen wir nicht, weil wir keine Ärzte sind und deinen Stoffwechsel nicht kennen. 😉

      Grüsse

      THC.guide

    • Sven 26/02/2018 um 12:27 pm Uhr - Antworten

      Hallo ich habe jetzt 9 Tage nichts gekifft und muss morgen zur Urinkontrolle ins Labor werde ich positiv oder negativ sein? Oder brauch es bis zu 3wochen bis ich wieder sauber bin? Bitte ich brauch dringend Rat und Hilfe. Danke.

      • THC Guide 26/02/2018 um 12:56 pm Uhr - Antworten

        Bester Tipp – ab in die Apotheke und Test kaufen!

        Dann weisst du es und kannst ggf. noch reagieren zum Beispiel mit einer AU.

  7. Ben 22/02/2018 um 4:44 pm Uhr - Antworten

    Guten Tag,
    nachdem ich vor kurzem meinen Führerschein abgeben musste steht mir nun ein 6-monatiger Abstinenznachweis ins Haus. Ich wurde als gelegentlicher Konsument eingestuft.
    Meine Frage ist nun ab wann es sinnvoll ist die Abstinenzkontrollen anzugehen. Ich habe mir Teststreifen besorgt die mir ab einem Wert von 20ng/ml ein negatives Ergebnis anzeigen sollen. Es bringt ja nichts wenn ich eine Kontrolle machen lasse und dafür bezahle wenn ich weiß das ich noch garnicht unter dem geforderten Wert liege. Allerdings weiß ich nicht wie hoch der Wert sein darf. Also meine Frage: Ab welchem THC-Carbonsäurewert gilt man bei solchen Abstinenzkontrollen als „clean“?

    Vielen lieben Dank im Voraus
    Ben

  8. Landi 09/02/2018 um 4:41 am Uhr - Antworten

    Hallo, habe mich verleiten lassen einen kecks zu essen. War ein viertel so ungefähr 4 gramm schwer mit schockolade und nüssen.Ich rauche sonst seit 2 jahren nicht mehr. War eine einmalige sache. Muss nach 23 tagen einen urintest machen. Habe den artikel auch gelesen. Habe angst dass es anzeigt. Könnt ihr mal eure kristalkugel rausnehmen? Danke

  9. Mo 28/01/2018 um 6:12 pm Uhr - Antworten

    Hallo, hab mal eine Frage. Ich habe zwei Jahre nichts geraucht, absolut nichts. Dann habe ich Ende November eine Wochenende lang was geraucht, danach 3wochen wieder nichts und dann eine Wochenende wieder geraucht. Hab dann 17tage lang nicht geraucht und müsste dann Urin abgeben. Kann noch was gefunden werden in meinem Urin? Danke schon mal für eure Antwort!

    • THC Guide 28/01/2018 um 9:53 pm Uhr - Antworten

      Unsere Kristallkugel sagt „Wahrscheinlich nicht“. 😀

      (Hilft nun auch nicht wirklich weiter – Leute, wir sind keine Ärzte und können weder eine Ferndiagnose abgeben, noch führen wir den Test durch, also können wir nur vermuten – gönnt euch doch einfach die paar Euro und kauft euch einen Test für zuhause!)

      THC.guide

      • Mo 28/01/2018 um 10:28 pm Uhr - Antworten

        Hi, viele Dank für die schnelle Antwort. Ein Test aus der Apotheke habe ich mir schon besorgt gehabt und hat negativ gezeigt. Wollte nur mal ganz sicher sein. Danke nochmal.

  10. cinematix 20/01/2018 um 1:21 am Uhr - Antworten

    Lage: Hi, ich bin ein Gelegenheitsraucher (Mal Rauch ich in einer Woche mehrere Joints, mal Rauch ich 2 Wochen nichts).
    Nun habe ich in gestern einen Hasch- Joint geraucht und habe in ca. 2 Wochen ein Drogenscreening im Rahmen des Einstellungensverfahren.

    Frage 1: Ist es möglich, dass nach 2 Wochen NICHTS mehr zu finden ist?
    (Wenn ja: Welche NATÜRLICHE Möglichkeiten gibt es?)
    Frage 2: Welche Untersuchung (Blut/Urintest) werden nach euren Erfahrungen bei einem Einstellungs Drogentest vom Betriebsartzt
    durchgeführt?

    Beste Grüße!

    • THC Guide 20/01/2018 um 1:59 pm Uhr - Antworten

      Hallo,

      das steht alles im Artikel beschrieben. Schätzungen zu einzelnen Personen können wir nicht abgeben.

      LG

      THC.guide

  11. Jayd 15/01/2018 um 10:51 am Uhr - Antworten

    Guten Tag liebes Forum!
    Ich habe nächste Woche Montag einen Termin für eine Urinprobe und möchte mich diesbezüglich bei euch informieren.
    Ich habe im letzten Jahr mehr als regelmäßig Cannabis konsumiert, nicht täglich aber dennoch häufig genug, als dass ich als oft-Konsument durchgehen würde. Durch meinen 3 monatigen Aufenthalt in Kanada bis Ende Oktober letzten Jahres (august-Oktober) war mein Konsum natürlich auch sehr angestiegen, woraufhin ich seit meiner Rückkehr meinen Konsum extremst im Vergleich zum Rest des Jahres zurückgefahren habe und ich seitdem einen maximalen Konsum von 1 mal/2 Wochen habe/hatte. Meinen letzten Joint habe ich vor genau einer Woche geraucht, was bedeutet, dass bis zum Test 2 Wochen vergangen sein werden, um mögliche Spuren abzubauen.
    Seit dem letzten Joint habe ich meine Flüssigkeitszufuhr erhöht auf 3 Liter Wasser am Tag und war des Öfteren in der Sauna um das „Gift“ aus meinem Körper zu schwitzen.
    Meine Frage ist: Schaffe ich es nun binnen der nächsten Woche meinen Körper mit Rücksicht auf meinen Konsum von vor 2-3 Monaten und der damit verbundenen Reduzuierung in den letzten 2 Monaten freizuspülen?
    Liebe Grüße und Danke im Voraus!

    • THC Guide 18/01/2018 um 3:48 pm Uhr - Antworten

      Hallo,

      mit Glück und einen guten Stoffwechsel möglich in Urin und Blut. In den Haaren weniger – wir wünschen viel Erfolg!

      THC.guide

  12. Nicolas 13/01/2018 um 12:42 pm Uhr - Antworten

    Hallo ich habe gestern meine erste haarprobe abgegeben und muss nun die nächste am 12.06.2018 abgeben war dannach auch gleich beim Friseur

    Nun mein Anliegen ich habe gestern einen Kopf geraucht und nun habe ich Angst das es im Juni einen positiven test gibt
    Ist es wahrscheinlich das es so ist oder mache ich mir nur zuviel Sorgen? 🤔

    • THC Guide 18/01/2018 um 3:45 pm Uhr - Antworten

      Hallo Nicolas,

      bevor du im Juni zur Haarprobe musst, nochmals zum Friseur und 1.5 cm runter – Haare wachsen von der Wurzel aus!

      LG

      THC.guide

  13. Toni 29/12/2017 um 12:19 am Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich habe ein 6.Monatiges Urin (MPU THC) Screnning hinter mir.Nun habe ich den Fehler gemacht und einen Joint geraucht, Termin zur Begutachtung ist allerdings erst im 25Tagen.

    Was meint ihr, ich war nach 15.jährigen Konsum auf 0, und jetzt dieses dumme Ding!!!! Ist es zur Urinkontrolle MPU Stelle wieder vollständig abgebaut?
    Beste Grüße

    • THC Guide 29/12/2017 um 9:05 am Uhr - Antworten

      Hallo Toni,

      unsere Glaskugel sagt, die Chancen stehen gut, dass du durchkommst, weil du vorher ja schon länger „trocken“ warst.

      LG

      THC.guide

  14. Sofia 20/12/2017 um 3:27 pm Uhr - Antworten

    Hallo

    Hätte gestern meine Mpu und laut der Psychologin bekomme ich grünes Licht aber weil ich meinen letztes Nachweis im April erbracht habe und das bis dato nicht ausgereicht hat musste ich dann gestern nochmal zum medizinischen Friseur so ich habe nur leider einmal im Mai oder Juni ubd einmal im August konsumiert jedoch nur ein paar Züge kein ganzen joint… Was meint ihr wird mein Ergebnis jetzt stand 19.dezember eher positiv oder negativ in den Haaren ausfallen ich muss jetzt bis Ende Januar auf das Ergebnis warten und ich hab echt Angst ein positives Ergebnis wird dann alles vermasseln es liegt nur daran hat mir jemand ein Rat !?
    Liebe Grüße

  15. Marcel 01/12/2017 um 6:54 pm Uhr - Antworten

    Guten Morgen

    danke für die schnelle Antwort.

    Das problem bei mir ist das ich alle 3 Monate ins Labor muss eine Haarprobe abgeben.
    Das heißt
    die erste war im August auf Alkohol (negativ)
    die zweite war im November auf Alkohol und Drogen ( Alkohol negativ und THC war 0,05 ng/mg
    die dritte ist im Februar auf Alkohol
    die dritte ist im Mai auf Alkohol und Drogen

    Da ich nach der November Haarprobe so sehr gefreut habe das ich es geschafft habe habe ich letzte woche auf einem Geburtstag gekifft ( das ich nun soooo sehr bereue das ich nachts nicht mehr schlafen kann
    weil ich die ganze zeit daran denken muss. Nun habe ich die große Angst das im Mai die Haarprobe natürlich dann possitiv ausfällt.
    Ich habe über 20 jahre täglich gekifft und seit ca 6 Monate nicht mehr bis auf das von letzte Woche. Was kann ich jetzt tun?
    Eine glatze schneiden aber da sind doch dann noch die Haarwurzeln in dem man etwas finden kann. Und ich glaube nicht das bis Februar min 3 cm Haare für die Alkohol Haarprobe vorhanden ist.
    Können sie mir da bitte weiter helfen da bei mir sehr viel auf dem Spiel steht.
    Wen ich meinen Führerschein nicht Ende Mai wieder bekomme werde ich meinen Job verlieren. Und das wird mir noch mehr das Herz brechen.

    Über eine Antwort freue ich mich sehr darüber.
    schöne grüße MG

    • THC Guide 01/12/2017 um 7:11 pm Uhr - Antworten

      Hallo Marcel,

      wenn du Glatze schneidest ist es eh vorbei und das schon im Februar – die sind da nicht auf dem Kopf gefallen.

      Lass sie wachsen bis Mai kurz vor dem Termin und dann runter schneiden zu einem vernünftigen Haarschnitt auf rund 3 bis 3.5 Zentimeter.Das sollte bis Mai gut klappen. Im Februar testen die ja nur auf Alk.

      Grüsse

      Thc.guide

  16. Mg 30/11/2017 um 6:41 pm Uhr - Antworten

    Hallo
    Ich wollte mal fragen ob mir jemand helfen kann. Ich war ein langzeit kiffer 20 Jahre. Nun habe ich das Problem das mein Führerschein eingezogen wurde und ich den MPU machen muss. Ich habe letzte Woche auf einer Party gekifft und bereue es soooo sehr da ich fast ein halbes Jahr nicht gekifft habe. Nun ist meine frage ob es möglich ist das mir im Mai 2018 nocht etwas in meinen Haaren zu finden sein wird. Ich hoffe das mir jemand helfen kann.

    • THC Guide 01/12/2017 um 6:15 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      zu finden sein wird sicherlich was – die Frage ist, wie viele Zentimeter Haare sie dir abschneiden – 1 cm Haare sind rund 1 Monat. Bei dir müssten die dann im Mai also rund 5 cm nehmen, um was zu finden. Da es ja nun noch rund 5 Monate sind bis zum Test – runter mit der Wolle! 😉

      Liebe Grüsse

      THC.guide

  17. Golf Gti ed30 23/11/2017 um 12:49 am Uhr - Antworten

    Hallo liebe Gemeinde

    Meine Problem

    Habe das vorletzte mal anfangs Februar 2017 geraucht, zu der zeit mein regelmäßigen Konsum auch eingestellt da ich von der Polizei angehalten worden bin und das ganze Programm hatte.
    So dann ist es nochmal im Mai oder Juni vorgekommen das ich ein joint geraucht habe seitdem habe ich wieder nichts geraucht muss jetzt nächste Woche Mittwoch eine haaranalyse abgeben (6cm länge) wie sehen meine Chancen aus ein negativen testen hinzulegen?? Habe echt schlaflose nächte ..

    • THC Guide 23/11/2017 um 10:09 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      die liegen wohl gut – es kommt aber darauf an, wie viele Zentimeter Haare die von dir haben wollen … 😉

      Rechne 1 cm = 1 Monat.

      LG

      THC.guide

      • Golf Gti ed30 23/11/2017 um 11:52 am Uhr - Antworten

        Es sind aufjedenfall 6cm ..

  18. El_lectro 19/11/2017 um 7:50 pm Uhr - Antworten

    Hy mir ist Folgendes passiert . Habe auf Arbeit meine Tabaktasche liegen lassen und sie ist vom Security gefunden wurden . Er war so Freundlich und hat sie mir Persönlich vorbei gebracht . Nur war das eine Falle . Ich hatte vergessen mein Tütchen Weed da rauszunehmen und ich war am Arsch . Die haben gleich die Bullen geholt . Ich hatte im Tütchen ca 1 g mitgeführt . Die Bullen haben es beschlagnahmt und sind wieder abgezogen . Habe jetzt am 5 Dezember eine Vorladung wo ich aber von meinem Aussageverweigerungsrecht gebrauch machen werde . Ich Konsumiere ca 15 Jahre Täglich 1 Joint und am Wochenende sind es auch mal mehr . Habe jetzt seit 10 Tagen nichts mehr Konsumiert und habe es auch nicht wieder vor . Ich mache mir aber Sorgen um meinen Führerschein . Habe mir THC Teststreifen 50ng besorgt und es ist natürlich anfangs was drin . Jetzt trinke ich schon seit 10 Tagen min 4 Liter am Tag . 3 Liter Grünen Tee 0.5l Rote Betesaft und 0.5l Granbeery Direktsaft . Und esse jeden Tag Spargel . Jetzt nach 10 Tagen kommt auch bei den Teststreifen der zweite Strich . Aber nur ganz schwach . Mache den Test um mich selber bischen zu beruhigen weil ich Angst um meinen Führerschein habe . . Wie gesagt ich werde bei der Polizei keine Aussage machen und ich gehe auch davon aus das das Verfahren wegen zu geringer Menge eingestellt wird . Melden aber die Bullen das Automatisch der Führerscheinstelle? Bin auch noch nie auffällig gewesen . Werde auf jeden Fall meine 4 Liter am Tag weiter trinken bis der Fall entgültig geklärt ist und hoffe das es mir hilft die Abbaustoffe so schnell wie möglich aus meinen Körper zu bekommen . Vieleicht melden die Bullen es auch garnicht der Führerscheinstelle aber darauf will ich mich nicht verlassen .

    • THC Guide 19/11/2017 um 8:14 pm Uhr - Antworten

      Hallo,

      leider dürfen wir dir hier keine Beratung in rechtlichen Fragen geben.

      Womöglich kann einer unserer Leser helfen?

      Sorry und LG

      THC.guide

  19. Dani 11/11/2017 um 5:24 pm Uhr - Antworten

    Hi leute ich habe ein Problem. Ich war dauer Konsument 20 Jahre (THC) und habe am 24.10.17 das letzte mal geraucht.
    Ich möchte meine mpu anfangen . Wann kann ich sicher zum 1. Urintest gehen. Ich möchte nicht das der schon direkt positiv ist.
    Kann ich mich selbst kontrollieren mit einem Test aus der Apotheke? Hab gelesen im Labor stellen die das länger fest als bei den Test Streifen aus der Apotheke?? Ist das so?? Bitte dringend um Rat. Mfg

    • THC Guide 11/11/2017 um 5:34 pm Uhr - Antworten

      Hallo Dani,

      nach 3 Monaten ohne solltest du auf der sicheren Seite sein. Es kommt immer auf den Cut-off an. Mit dem Drogentest, welcher an erster Stelle in unserer Tabelle steht, solltest du auch sicher sein.

      THC.guide

  20. Dabigone 09/11/2017 um 5:26 pm Uhr - Antworten

    Hallo zusammen,

    Ich habe eine Frage bezüglich der Haarprobe. Ich muss nächsten Monat ( der genaue Termin wird mir noch mitgeteilt aber das dürfte um mitte Dezember liegen) eine MPU Prüfung ablegen, sprich Reaktionstest, Urinkontrolle und Psychologisches gespräch.

    Zudem kommt, dass ich ein halbes Jahr abstinenz bereits erfolgreich nachgewiesen habe, aber die die letzte Urinprüfung ca. 3 Monate vor meinem anstehenden MPU Termin im Dezember war. Daher hat mich die Prüstelle darauf hingewiesen, dass dies eher von Nachteil für mich ist und ich lieber am Tag der Prüfung eine Haarprobe abgeben soll, da ansonsten der Prüfer die Lücke ohne Abstinenz gegen mich verwenden könnte und ich mit der Haarprobe die Wahrscheinlichkeit zum Bestehen der MPU erhöhe. Zudem absolviere ich derzeit ein Vorbereitungsprogram bei einem sehr bekannten Verkehrspsychologen hier in Hamburg, welche vielen Bekannten und anderen mitleidenden beim ersten Versuch, das Bestehen der MPU ermöglicht hat.

    So jetzt zu meinen Fragen:

    1. Ich habe das letzte mal am 22.10 (nachdem.ich das halbe Jahr Abstinenz erfolgreich bewältigt habe) ca. 5 mal an einem J gezogen und genau das gleiche am 15. Und 8.10. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Haaranalyse Negativ ausfällt und was kann ich tun, um eine Negatives Ergebnis wahrscheinlicher zu machen?

    2. Was hällt ihr von der Aussage bezüglich der Lücke und wie wahrscheinlich ist es, dass nach einem erfolgreichen Gespräch, das Bestehen der MPU an der Lücke scheitert oder an einer auf THC Rückstände positive Haaranalyse.

    Viele Dank im vorraus!

    • Dabigone 09/11/2017 um 5:32 pm Uhr - Antworten

      Achja während der Abstinenznachweise durch UK habe ich jedes mal einen am Tag der Prüfung geraucht sprich auch 4-5 mal gezogen, im Abstand von einem Monat. vllt ist das Relevant für die Frage mit der Haaranalyse.

      Und zusätzlich würde ich noch gerne wissen wollen, ob es mir was bringt, die Tage noch zum Friseur zu gehen, um meine Haare so zu schneiden dass sie so wachsen, dass ich bei der Prüfung ca. 3 cm langer Haare habe. Derzeit liegen die bei ca. 7 cm länge.

      • THC Guide 10/11/2017 um 5:41 pm Uhr - Antworten

        Hallo,

        1. Haaranalyse ist immer so eine Sache, weil da ziemlich lange was nachgewiesen werden kann – die Frage ist, ob du unter dem Wert bleibst – das können wir dir aber nicht beantworten. Was soll das wachsen lassen bringen? Haare wachsen von der Wurzel aus! Glatze schneiden kann helfen – der Prüfer ist aber nicht aus Dummsdorf… 😉 . Lügen wird dir da nicht helfen – der Verkehrspsychologe wird (kann) dir auch erklären, dass es beim Gutachten darum geht, nicht für ewig und immer clean zu sein, sondern darum, dass du nicht bekifft fährst.

        2. An der Lücke wird wohl nichts scheitern – der Gutachter schätzt dich ein und was du sagst. Unterschätzt bitte diese Leute nicht – das sind studierte Ärzte, die wissen was die da tun. Mal ein Vergleich: Bei Rorschach Test geht es auch nicht darum, was du da auf den Klecksen siehst, sondern wie du dich beim Test verhältst.

        LG

        THC.guide

        • Dabigone 10/11/2017 um 6:24 pm Uhr - Antworten

          Danke erstmal für deine Antwort THC Guide.

          Aber wahrscheinlich hast du durch einen Tippfehler von mir die Frage falsch verstanden 😀

          Ich habe derzeit eine Haarlänge von ca. 7 cm. Sprich die letzten 7 Monate könnten rein theoretisch durch eine Haaranalyse nachgewiesen werden. Aber was ist wenn ich nun morgen zum Friseur gehe und ich sage mal, meine Haare auf ca. 2.5 cm kürzen lasse. Da die ja ca. 1 cm pro monat wachsen, habe ich am Prüfungstermin ca. 3.5 cm.

          Dass du mir das nicht genau sagen kannst ist klar du hast ja meine Haaranalyse nicht vorliegen. Aber kannst du mir beantworten, ob so die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ich unter dem von dir erwähntem Wert liege?

          Zudem würde ich dich um Rat bitten, was die Lücke angeht. Du hast ja erwähnt, dass es an der Lücke nicht scheitern SOLLTE.

          (ich weiß, ihr könnt auf nur wenige sachen Brief und Siegel hier geben über die Ihr oder du uns informiert)

          Würdest du mir eher ZU der freiwilligen! Haaranlyse raten oder eher nicht. Dagegen spricht aus meiner Sicht natürlich der Kostenpunkt, daher wäre interessant für mich, was du mir da raten würdest. 🙂

          • THC Guide 10/11/2017 um 6:32 pm Uhr

            Du gibst dir die Antwort doch schon selbst! Morgen zum Friseur, 3 cm Haare runter (Ich hab die Haare schön!) – nicht mehr kiffen bis zum Termin und du brauchst vor nichts mehr Bammel haben. 🙂

            Zeig dem Prüfer das du vor nichts Angst hast, weil du clean bist und nichts zu befürchten hast – das zieht am Besten. Es geht doch dann nur noch ums Geld – die Haare werden nach dem cut-off sauber sein. Und die Entscheidung können wir dir nicht abnehmen – wir kennen dein Konto nicht… 😛

  21. Paulo Conte 03/11/2017 um 9:09 pm Uhr - Antworten

    Hallo zusammen.
    Ich habe am 20.08.2017 genau einen kleinen Zug vom Jiont gemacht. Davor hab ich schon seit dem 09.01.2016 nix mehr geraucht und auch keinen Kontakt mehr zu THC gehabt. Ich hab vor 3 Wochen also am 14.10.2017 eine Haaranalyse machen lassen die war Negativ.
    Heute am 03.11.2017 habe ich meine MPU gehabt und Sie auch laut dem Verkehrspsychologen bestanden, falls das screening negativ ist. Könnte mir man trotz meiner Negativen Haarprobe und durch den einen Zug vom Jiont Ende August ein positiv beim Urin screening drohen.
    Für eure Antworten Danke ich schon mal im Vorraus.

    • THC Guide 03/11/2017 um 9:13 pm Uhr - Antworten

      Hallo Paulo,

      du solltest auf der sicheren Seite sein, wenn die Haaranalyse schon negativ war.

      Grüsse

      THC.guide

      • Paulo Conte 03/11/2017 um 9:40 pm Uhr - Antworten

        Super danke für deine Antwort
        Mir geht nämlich ends die Düse ab
        Ciao

  22. Serkan 30/10/2017 um 4:30 pm Uhr - Antworten

    Hallo,

    ich musste einen Gutachten machen bzgl meines führerscheins und bei dem Straßenverkehrsamt vor legen wegen mpu. Heute ist der Test angekommen, ich hatte eine Woche vor dem Test mein letzten joint geraucht und habe bis heute keinen einzigen mehr geraucht. In meinem Blut wurde nichts gefunden aber im Urin wurde 20up/l festgestellt. Meine Frage ist, kann ich diesen Urin Test anzweifeln?

    • THC Guide 30/10/2017 um 5:09 pm Uhr - Antworten

      Hallo Serkan,

      der Gutachter soll feststellen, dass du „schlau“ genug bist, nicht mehr unter Drogen Auto zu fahren – es geht da nicht drum „für immer clean“ zu bleiben. Was willst du denn da anzweifeln? Du hast ja geraucht und das haben die gefunden. Auch ist es nicht möglich einen Widerspruch gegen eine MPU einzulegen. Das ist nämlich tricky – eine MPU wird nicht angeordnet – machen tust du die freiwillig!

      Also Butter bei die Fische – du willst nun sagen, der Urintest war falsch? Was denkst du, was der Gutachter dann dazu meint, der immer das letzte Wort hat? Es ist einfach so – hier ist clean bleiben das A & O auch wenn es schwerfallen sollte.

      LG

      THC.guide

  23. Alex 13/10/2017 um 1:38 am Uhr - Antworten

    hi,
    ich habe folgendes anliegen: ich wurde vor einiger zeit in einer Verkehrskontrolle positiv auf THC getestet (Bluttest auf der Station), und werde somit ja dann irgendwann in nächster zeit post bekommen bzgl. MPU. Würde dann gerne meine Abstinenz mittels haarkontrolle nachweisen (da ich eigentlich keine Lust habe an deren kurzfristige Urinkontrollen gebunden zu sein). Bin jetzt schon seit ein paar Wochen clean.
    Jetzt meine Frage: ab wieviel Konsum würde sich denn THC in den Haaren ablagern? sprich, wenn ich heute einen kleinen Joint rauchen würde (sagen wir mal 0,2g), würde sich das dann auch sofort in den Haaren ablagern oder passiert das erst ab einer größeren Menge?
    Will nämlich ungern meine cleanen Haarwurzeln, die ich mir in den letzten Wochen „erarbeitet“ habe wieder kaputt machen, hätte aber auch echt Lust ein bisschen was zu rauchen 😀

    Danke schon mal für eure Auskunft!
    Lg

    • THC Guide 13/10/2017 um 6:57 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      dein Kommentar verwirrt uns ein wenig.

      – Entscheidest du, welche Kontrolle gemacht wird?
      – Du hast dir in wenigen Wochen „cleane Haarwurzeln“ erarbeitet – Wie soll das gehen?

      Wie auch immer – wenn du THC konsumierst, lässt sich das lange in den Haaren nachweisen. Das sollte auch bei einem „kleinen Joint“ so sein. Also besser nichts riskieren.

      Grüsse

      THC.guide

      • Alex 13/10/2017 um 12:14 pm Uhr - Antworten

        hi,
        danke für die antwort.
        Ich dachte eigentlich, dass man selbst entscheiden kann welche Art von Abstinenznachweis man erbringen will. Hab ich da was falsch verstanden? wird einem das gesagt ob man Urinproben machen muss oder man Haartests machen kann?
        und ja ich meine da ich ja seit einigen Wochen nicht mehr konsumiere hat sich ja in den Wochen nichts mehr in den Haaren abgelagert, also sind doch die Millimeter, die während der Zeit nachgewachsen sind, „clean“ oder etwa nicht?
        LG

        • THC Guide 13/10/2017 um 3:02 pm Uhr - Antworten

          Hallo,

          womöglich werden sie einen Haartest durchführen, um festzustellen, ob du regelmässig kiffst. Das können die über Jahre bis für immer nachvollziehen, wenn die wollen – erlaubt bzw. wichtig fürs Gutachten sind aber bis 6 Monate. Wenn du in den letzten 6 Monaten nicht eine Glatze hattest und die Haare nun nachgewachsen sind, werden die auch was finden – Haare wachsen von der Wurzel aus… 😉

          Für den Haartest brauchen die rund 3 cm bis 6 cm Haar (1 Monat – 1cm) – nein, und du wirst nicht damit durchkommen, dass du dir „rein zufällig“ gerade eine Glatze hast machen lassen.

          Ich denke du vergisst auch, dass es bei der MPU nicht nur um einen einmaligen Konsum geht – der Gutachter will herausfinden, ob du wieder bekifft Auto fahren wirst. Da ist der THC-Nachweis nur ein Teil von…

          Grüsse

          THC.guide

          P. s: Der User MPU-Betrater ist sehr hilfreich mit seinem Kommentaren.

    • MPU-Berater 13/10/2017 um 12:40 pm Uhr - Antworten

      du machst dir kein Bild davon was dich „der kleine Joint“ kosten wird. Ich rede dabei nicht nur von Geld. auch vor allem Nerven!
      Davon abgesehen macht das High doch überhaupt keinen Spaß wenn man vor einer MPU steht. Könnte durchaus im totalen Pranoia-Trip enden.
      Ich weiß genau, das willst du nicht hören, aber AUF JEDEN FALL UNTERLASSEN!!! Es ist traurig das es aufgrund der rechtlichen Lage anzuraten ist, aber: SAUF DIR LIEBER EIN AN, wenn es gar nicht anders geht!

      BTW: Eine (positive) medizinische Kontrolle ist nur die Voraussetzung und damit ein Teil um die MPU zu bestehen. Das Ding heißt nicht „Idioten-Test“ weil es nur Idioten machen müssen. Nein nein, es ist viel mehr idiotisch zu denken das man ihn besteht wenn man nicht gründlich auf die psychologische Exploration vorbereitet ist. Die Durchfallquote liegt beim ersten Durchgang nach meinem Wissen zwischen 80% und 90 %

      Scroll mal ein bissel runter. Habe da ein paar kleine Tips erwähnt, die aber wirklich zu beherzigen sind!
      Ich spreche da aus eigener, sehr leidvoller Erfahrung. Ist schon sehr lange her. Habe aber danach 3 Bekannten sehr dabei helfen können sie beim ersten mal durchzubringen!

      Jetzt heißt es wirklich abstinent bleiben!!!
      Wünsche dir nicht nur viel Erfolg, sondern auch GLÜCK, das wirst du brauchen!

  24. MPU-Berater 03/10/2017 um 11:46 am Uhr - Antworten

    gerngeschehen!

    noch eine wichtige Kleinigkeit für die Verkehrssünder unter euch:

    Wenn ihr vor dem Psychologen sitzt: STREICHT DAS WÖRTCHEN „man“ aus eurem Kopf!!! („man“ ist entspannter wenn „man“ kifft, „man“ kann dies oder jenes besser etc…) Auch wenn ihr mit „man“ eigentlich euch selber meint, der Psychologe legt dies sofort als eine, wenn auch unterbewusste Verlagerung der Schuld von euch selbst auf eine nicht definierte Personengruppe aus!!!

    Ihr (und nicht „man“) habt das Zeug gekauft, gebröselt, gedreht, in den Mund gesteckt und angezündet. ER will das auch hören: ICH habe gekifft weil… ICH ICH ICH!!!
    Kann gar nicht genug betonen wie wichtig das bei diesem Gespräch ist!!!

    Oft ist die MPU für euch schon nach den ERSTEN SEKUNDEN gelaufen und der Herr oder die Dame spielen nur noch mit euch obwohl das Urteil schon längst klar ist! Abschließend möchte ich noch sagen das ein positives Ergebnis einer MPU fast unmöglich ist ohne sich gut darauf vorzubereiten bzw. vorbereiten zu lassen. (Die Drogenberatung kann da sehr gut helfen. Die haben Profis die noch nicht mal Geld verlangen)
    Die Durchfallquote beim ersten Versuch ist wohl wegen der mangelnden bzw. nicht durchgeführten Vorbereitung so hoch, abgesehen davon das es ein Schweine-Geld kostet, dahinter ein ganzer Wirtschaftszweig steht, Arbeitsplätze daran hängen und die armen Hunde ja immer wieder kommen und bezahlen müssen wenn sie irgendwann wieder legal Auto fahren wollen!

    Nehmt euch das bitte zu Herzen, der TÜV etc. verdient auch ohne euch genug Geld!

  25. MPU-Berater 03/10/2017 um 10:21 am Uhr - Antworten

    Hallo Delta(-9) Team 🙂

    Habe eine recht spezielle Frage:

    Habt Ihr eine Ahnung welche Art Test durchgeführt wird wenn man im Sicherheitsgewerbe tätig werden möchte?
    Genauer gesagt geht es um den Werttransport, sprich Berufswaffenträger.
    Habe meinen Konsum momentan (wiedermal) unter Kontrolle und weiß von der letzten Abstinenz das es BEI MIR nach einem chronischen Langzeitkonsum genau 28 Tage dauert bis der 50ng/ml Urintest negativ ausfällt.
    Ich werde in Zukunft dauerhaft abstinent bleiben, auch wenn ich die entspannende Wirkung, besonders in den Abendstunden, noch vermisse. Das geht auch vorbei. Sollte das mit dem Job klappen, wird mir dieser äußere Beweggrund (man wird sicher öfter getestet) sehr dabei helfen!

    Bin gespannt auf eure Antwort!

    P.S. nur die Deltas tragen Oakleys :-)))

    P.P.S: An alle mit Führerschein Problemen:
    Der Nachweis der Abstinenz ist gerade einmal die halbe Miete. Die „psychologische Exploration“ bei der MPU ist der noch viel größere Brocken. Hier geht’s zu Beginn um die Frage WARUM man konsumiert. Hat man darauf keine Antwort und guckt nur blöd aus der Wäsche gibt’s für die Person auf der anderen Seite des Schreibtisches keinen Grund anzunehmen das man es in Zukunft unterlässt oder sich überhaupt ernsthaft Gedanken gemacht hat! Der Psychologe unterscheidet da zwischen „äußeren“ Beweggründen (z.B. Lappen behalten/zurückbekommen -> nicht so dolle) und „inneren“ Beweggründen (Gesundheit, persönliche Leistungsfähigkeit, Zukunftsaussichen etc. -> knallen schon besser)
    Glaubhafte Reue und etwas „Selbsthass“ wegen dem eigenen, früheren Fehlverhalten zaubert den Psycho’s oft ein Lächeln aufs Gesicht!

    • THC Guide 03/10/2017 um 11:00 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      es ist ein leidiges Thema. Denn: Drogentests sollten eigentlich wenn, dann nur bei Verdacht angeordnet werden. Sie sind immer „freiwilig“ 😀 . Klar, wenn du den verweigerst wirst du die Stelle auch sicherlich bekommen. Du kannst ja auch Klagen, wenn ein Drogentest verlangt wird, was die Chance auf den Job dann sicherlich drastisch erhöhen wird (wer den Zynismus findet, darf ihn behalten) 😉

      Zum Thema – bei Waffenträgern ist es ähnlich wie bei Piloten oder Busfahrern – ein Drogenscreening ist nicht wirklich erlaubt, aber er wird „geduldet“. Hierzu ein Urteil:

      „Das Verlangen der Einwilligung in eine Routineuntersuchung, die klären soll, ob Alkohol- oder Drogenabhängigkeit vorliegt, ist regelmäßig unzulässig. Zwar hat der Arbeitgeber ein an sich berechtigtes Interesse daran, nur solche Arbeitnehmer zu beschäftigen, die nicht aufgrund Alkohol- oder Drogenmissbrauchs im Betrieb eine Gefahr für sich oder andere darstellen. Das grundgesetzlich geschützte Persönlichkeitsrecht und das durch eine Blutentnahme betroffene Recht auf körperliche Unversehrtheit erfordern allerdings, dass ein Drogentest nur dann verlangt werden kann, wenn bei vernünftiger, lebensnaher Einschätzung eine ernsthafte Besorgnis begründet ist, dass eine Abhängigkeit des Arbeitnehmers vorliegt.“ (BAG-Urteil vom 12.08.1999 – 2 AZR 55/99)

      Also im Prinzip wie gehabt – wenn du ablehnst – Good bye Job.

      Wenn, dann wird ein Urin- oder ein Bluttest durchgeführt und auch auf Kokain, Amphetamine, Heroin und Alkohol getestet. Ein Haartest würde wenig Sinn machen. Alles in allem scheinst du es aber doch selbst gut im Griff zu haben und bist ein sehr verantwortungsbewusster Mensch, dass du nicht bekifft mit einer Waffe rumfuchteln willst… 😉

      Viel Glück mit dem Vorstellungsgespräch und vielen Dank für den wichtigen, ergänzenden Kommentar!

      Thc.guide

  26. BMW /// 29/09/2017 um 4:15 pm Uhr - Antworten

    Hallo ihr Lieben

    Ich habe gestern am Abend 2 seeeehr kleine Joints geraucht (2x 0.2 gramm) und werde heute Abend auch einen kleinen Joint rauchen. Davor 6 Wochen nichts konsumiert. Wie lange wird dies etwa in meinem Urin nachweisbar sein bei einem CutOff Wert von 10ng?

    Besten Dank im Voraus 🙂

  27. Rauchii 29/09/2017 um 8:35 am Uhr - Antworten

    Hallo hoffe mir kann hier jemand weiter helfen muss in 2 tagen einen drogentest machen und habe gestern abend meinen letzten puren j geraucht jz meine fragt wie kann ich es hinbekommen das der test negertiv ausfällt ivh bin 112 kg schwer also echt etwas moppelig rauche wenn ein bis 2 mal im monat maximal einen j mein chef will halt das ich wie gesagt in 2 tagen einen mache und ivh habe echt panik wäre über jeden tipp bzw rat dankbar wie gesagt bin echt dankbar wenn mir jemand nen guten rat geben kann

    • THC Guide 29/09/2017 um 9:51 am Uhr - Antworten

      Moin,

      was für einen Test sollst du denn machen? Schnelltest oder ins Labor? Weil bei einem Schnelltest für den THC Wert alleine dürften die Chancen gut stehen, dass nichts nachgewiesen werden kann. Anders schaut es aus, wenn auf THC-COOH getestet wird – das kannst du aber oben in der Tabelle sehen.

      Wenn du mehr Infos hättest – womöglich kann dir auch einer unserer Leser helfen?

      LG

      Thc.guide

  28. Jan 26/09/2017 um 9:19 pm Uhr - Antworten

    Hallo, ich wurde vor ca. 2 Monaten von der Polizei angehalten und positiv auf THC getestet. Beim darauffolgenden Bluttest konnte mir ein THC-Wert von 1,3ng/ml nachgewiesen werden. Seitdem habe ich meinen Konsum drastisch reduziert, sprich nur noch gelegentlich am Wochenende. Allerdings habe ich vor 8 Tagen, also Freitag vor zwei Wochen bis einschließlich letzte Woche Montag jeden Abend wieder geraucht. Nun habe ich nochmal Post bekommen und meine Eignung im Straßenverkehr muss nun mittels erneutem Bluttest überprüft werden. Wie schätzt ihr meine Chancen ein durch diesen Test zu bestehen?

    • THC Guide 27/09/2017 um 8:38 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      wir wundern uns ein wenig, dass auf einen Bluttest zurückgegriffen werden soll – bist du dir da sicher? Würde keinen Sinn machen und können wir uns auch nicht vorstellen, weil dann reicht es 2 bis 3 Tage nicht zu konsumieren. Es sei denn, du hast den Test heute Morgen und hast gestern gekifft.

      LG

      Thc.guide

      • Jan 27/09/2017 um 3:23 pm Uhr - Antworten

        Hallo, ich hab wohl n paar Details vergessen. Der Test dient dazu meine Konsumgewohnheiten zu bestimmen. Den Test habe ich morgen früh also habe ich quasi 10 Tage nichts konsumiert. Die Post dazu ist auch nicht von der Polizei sondern vom Straßenverkehrsamt meiner Stadt. Den Test habe ich morgen beim Gesundheitsamt und im Brief steht dass dort ein Bluttest durchgeführt wird, welcher dann an ein externes Labor geschickt wird, da diese die notwendigen Möglichkeiten haben meine Gewohnheiten zu bestimmen.
        Ich hoffe mit diesen Details ist meine Frage verständlicher.

        Gruß Jan

        • THC Guide 27/09/2017 um 8:21 pm Uhr - Antworten

          Hallo Jan,

          mit dem Test, welchen wir denken, der durchgeführt wird können das THC-COOH, welche sich bei regelmässigen Konsum im Körperfett als Polster gebildet hat bis zu 90 Tage, also rund 3 Monate nachgewiesen werden – aber auch hier kommt es immer auf den Konsum und die Person selbst an. Dieser Test wurde um das Jahr 2000 eingeführt, um auch regelmässige Konsumenten über den Stoffwechsel „zu überführen“.

          Grüsse

          Thc.guide

  29. Jan 26/09/2017 um 8:08 pm Uhr - Antworten

    Hallo Thc.guide,

    Habe vom 01.08 bis 26.08 konsumiert mit 4 Tagen Unterbrechung vom 09.-12.08. Habe vom 27.08 bis Morgen 27.09 nicht konsumiert, also nach meiner Rechnung 31 Tage. Ich muss Morgen Nachmittag zu einem Labortest. Wie schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein. Kann ja sonst auch etwas mehr trinken dann reichts vom THC Wert nicht. War davor auf 0, weil ich hab am 01.08 einen negativen Test abgegeben. Glaubt ihr ein 22 tägiger Konsum ist nach 31 Tage Abstinenz noch nachweisbar. Ich hoffe ihr könnt bis Morgen Mittag antworten.

    LG

    • THC Guide 26/09/2017 um 8:35 pm Uhr - Antworten

      Hallo Jan,

      wir denken nach 30 Tagen sollte da nichts mehr im Urin sein, es sei denn du konntest einen Monat nicht pinkeln. 😉

      Wünschen dir viel Erfolg. 🙂

      LG

      Thc.guide

  30. Key 24/09/2017 um 7:59 am Uhr - Antworten

    Hallo wurde am 18.5.2017 von der Polizei angehalten und auf Drogen getestet das volle Program Urin und Blut. Ich bin das erstemal auf gefallen war ein Dauer konsument jetzt bin ich schon seidt dem 25.5.2017 gar nix mehr am nehmen und bin auch froh darüber, wenn ich allein sehe was ich an geld spare, habe den Führerschein seidt 1997. Habe bis jetzt noch keine nachricht bekommen … meine frage womit muß ich rechnen und kann mir noch Drogen nachgewiesen werden nach ca. 5 monaten bitte um eine Antwort danke euch schon mal im voraus … MFG Key..

    • THC Guide 24/09/2017 um 9:19 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Deiner Fragen sind zum Teil schon im Artikel beantwortet. Für rechtliche oder gesundheitliche Fragen, solltest du zum Arzt bzw. zum Anwalt deines Vertrauens gehen. Beim Arzt kannst du einen Drogentest machen, wenn du nicht sicher bist. Du kannst aber natürlich auch zuhause selbst einen durchführen. Das schont die Nerven … 😉

      LG

      Thc.guide

      • Key 24/09/2017 um 10:12 am Uhr - Antworten

        Thc .guide das hilft mir jetzt aber nicht weiter aber danke für eure antwort auch wenn das sehr unzureichend war MFG key

        • THC Guide 24/09/2017 um 10:29 am Uhr - Antworten

          Hallo Key,

          wir können keine Ferndiagnosen stellen und wir sind auch wie gesagt keine Ärzte oder Anwälte und dürfen dich weder in medizinischer Hinsicht oder von rechtlicher Seite aus beraten, was wir auch nicht können. Im Haar ist THC bis zu 6 Monate nachweisbar, wie im Artikel beschrieben. Bei einigen geht der Abbau schneller, bei anderen langsamer. Und wie am Ende der Staatsanwalt entscheidet? Kommt darauf an, in welchem Bundesland du lebst, wie die Politik es dort zurzeit vorgibt und vielen Faktoren mehr. Du siehst – selbst wenn wir wollen können wir dir nicht mehr helfen.

          Grüsse

          Thc.guide

          • Key 24/09/2017 um 11:06 am Uhr

            Danke euch trotzdem das ihr so schnell geantwortet habt ihr seidt Top MFG ……… key

            👍👍👍👍👍

  31. Pedda 23/09/2017 um 1:42 pm Uhr - Antworten

    Hallo thc guide
    ich habe vorgestern am Donnerstag den 21.09.2017 einmal kurz an einer pfeife mit cannabis gezogen ich habe aber am mittwoch den 27.09.2017 einen drogentest wird er positiv ausfallen?
    davor habe ich vor einem Monat mitte august zweimal an einem joint gezogen davor habe ich 2 jahre lang nicht gekifft

    liebe grüße pedda

    • THC Guide 23/09/2017 um 3:19 pm Uhr - Antworten

      Hallo Pedda,

      die konsumierte Menge bei einem Zug sollte eigentlich zu gering sein – zumindest nach einer Woche. Wir sind aber keine Hellseher – besser also selbst einen Test zuhause machen.

      Und wie immer – viel grünen Tee trinken … 😉

      LG

      Thc.guide

      • Pedda 28/09/2017 um 3:09 pm Uhr - Antworten

        Der Test wurde nun auf 04.10.17 verschoben brauch ich mir wirklich keine sorgen machen?
        immerhin ist es ein Labor test oder bin ich sicher clean

        • THC Guide 28/09/2017 um 3:57 pm Uhr - Antworten

          Hallo Pedda,

          wir haben eine Tabelle (siehe etwas weiter oben) zum Artikel hinzugefügt. Wenn du tatsächlich nur einmal (oder auch zweimal) gezogen hast, dann sollte, wenn es dazu noch Mischung war, die Menge an THC alles in allen zu gering sein, um beim Urin/Blut Test positiv auszuschlagen nach der Zeit.

          Aber wie wir immer sagen: Wir sind keine Ärzte, können und wollen dich auch nicht testen und übernehmen 0 Gewähr. 😉

          Grüsse

          Thc.guide

          • Pedda 05/10/2017 um 7:07 pm Uhr

            Hier is nochmal Pedda ich hab noch ein frage und zwar was ist der warscheinliche cutoff wert ich wohn in einem kleinen dorf in bayern und habe den Urin bei einem Hausartzt abgegeben er sagte es dauert ein paar tage bis ich das ergebniss bekomme?
            Außerdem habe ich einen Test am letzten Sonntag gemacht mit 50 ng/ml dieser war negativ also kann ich mich schon auf ein negatives ergebniss vorbereiten oder muss ich nochimmer bangen und beten?

            Danke immer für die schnellen Antworten Thc.guide

          • THC Guide 06/10/2017 um 10:05 am Uhr

            Hallo Pedda,

            beim Urintest liegt der Cut-off bei 20ng bis 50ng. Von daher empfehlen wir auch den Test in unserer Tabelle mit dem Cut-off 25 ng/ml. Wie vorab schon mal vermutet – wir glauben nicht, dass du dir Sorgen machen brauchst – wir wollen aber auch nicht, dass du uns hinterher beschimpfst, wenn es nicht so war.

            Dir bleibt nun nichts anderes übrig als abzuwarten und Tee zu trinken – aber besser ohne THC … 😉

            Lass uns wissen, wie es ausgegangen ist!

            Grüsse

            Thc.guide

  32. Chiller a. D. 14/09/2017 um 8:27 pm Uhr - Antworten

    Hallo thc-guide,

    ich muss in 6 wochen ein ärztliches gutachten ableisten nachdem ich mit einer geringen menge cannabis (ohne bezug zum verkehr) erwischt wurde. Bis dahin wird mein letzter konsum 7 wochen her sein. Mein konsummuster sah davor circa so aus: Habe zunächst 3 monate überhaupt nicht gekifft, dann ab mitte juli bis anfang august so 2 mal die woche (meist nur 3-4 mal an joints gezogen) und im august dann immer wieder mal 2-4 tage hintereinander gekifft, dann wieder 2-4 tage pause (dabei hab ich auch eigentlich nie mehr als 0,1 g pro konsum geraucht), die letzte woche im august habe ich dann nur an einem tag geraucht und dann habe ich jedoch in der letzten woche vor der anordnung an 4 tagen hintereinander geraucht, 2 tage pause gemacht und am letzten tag vor der anordnung auch wieder geraucht (jeweils circa 0,1 bis 0,2 g pro konsumtag). Insgesamt dürte ich im letzten monat vor der anordnung also an circa 14 tagen (relativ wenig) geraucht haben und davor nur vereinzelt. Glaubt ihr das gutachten (urin) ist dann 7 wochen nach dem letzten konsum vollkommen sauber? Lagert sich bei so einem konsummuster viel bzw. schnell thc-cooh an?

    Außerdem: sollte ich gewichtsverlust nun vermeiden, da das thc cooh sonst erneut in den kreislauf kommt? Ich mache seit neuestem sehr viel sport, gehe in die sauna und trinke massig grünen tee um möglichst schnell sauber zu werden. Sollte ich da irgendwas beachten, wodurch ich mir selbst ein bein stellen könnte?

    Beste grüße

    • THC Guide 16/09/2017 um 7:30 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      du solltest 7 Wochen nach dem letzten Mal sauber sein. Grüner Tee ist immer gut. Sport beschleunigt den Abbau natürlich – nur kiffen würde wieder für einen Anstieg sorgen. Mache dir mal keine Sorgen – halt nur nicht „sündigen“ kurz vor die Ziellinie!

      LG

      Thc.guide

  33. Der Alte 14/09/2017 um 6:56 pm Uhr - Antworten

    Hallo zusammen, kurz meine geschichte, 2008, wurde ich erwischt mit allem drum und dran (dursuchung, aussage, Verurteilung)
    Hab letztes jahr im august ein abstinenzprogramm angefangen (6 Screenings in 12monaten), und bestanden… hatte noch nie einen führerschein und möchte diesen jetzt endlich mal… führerschein beantragt, check, jetzt wollen die netten leute vom amt noch eine verkehrsmedizinische pychologische Untersuchung (keine mpu)… hatte mich so gefreut das ich den Abstinenznachweis habe… dachte, joar komm, ein rauchen geht mal wieder… naja, aus „ein rauchen“, ist mehr geworden.. hab in den letzten 14 tagen genauso viele Joints geraucht, wenn nich paar mehr… Blöd.. Hab jetzt 3monate zeit dieses gutachten machen zu lassen, mit (so wird geschrieben) mindestens 2 Urin/Haarprobe/ Screenings…
    nun meine frage: was meint ihr, hab ich eine Chance bis Anfang oktober clean zu werden?
    Wird bei einem gutachten überhaupt ein Screenings gemacht, und gilt mein Abstinenznachweis bei diesem gutachten? kann ich mich darauf berufen? kann ich (wenn doch verlangt) das Screening verweigern?
    vielen dank schon mal fürs antworten.. 🙂
    Grüssle ausm Allgäu… Der Alte.. 🙂

    • THC Guide 16/09/2017 um 7:48 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      wir denken, du redest dann vom ärztlichen Gutachten nach § 11 Satz 2 FeV bzw. § 13 und § 14 FeV. Wenn du die letzten Tage gekifft hast, dann hast du es schon schwer, das COOH aus dem Urin rauszubekommen. Hier könntest du noch „Glück“ haben – aber spätestens beim Haartest fliegst du dann auf.

      Das Ziel ist deine Fahrtüchtigkeit nachzuweisen – nachweisen lässt sich der Konsum bei häufigen/dauerhaften Konsum bis zu 12 Wochen und länger in den Haaren.

      Du solltest besser einen gelegentlichen Konsum zugeben, wenn du zur Untersuchung musst und vorher weisst, du bist nicht clean – alles andere wird ansonsten eh als Lüge überführt wenn die dich testen und weise darauf hin, dass du nicht kiffst, wenn du Autofahren willst/musst.

      Berufen kannst du dich auf alles, was du willst – das wird den Arzt kaum kümmern. Verweigern kannst du auch alles – aber bitte denke mal nach – wenn du der Arzt wärst, wie würde dein Urteil ausfallen, wenn der Patient das Screening verweigert?!

      Wir wünschen dir trotzdem viel Glück.

      Der Thc.guide

  34. Alex 09/09/2017 um 8:48 pm Uhr - Antworten

    Guten Tag würde mich interessieren wie das bei einer MPU abläuft wer entscheidet ob die regelmäßigen UK durchgeführt werden oder doch die Haarprobe und wie lange sind die Abbaustoffe von Thc in den Haaren nachweisbar

    • THC Guide 10/09/2017 um 3:06 pm Uhr - Antworten

      Die MPU bei Cannabiskonsum soll die „Begutachtungsleitlinien für Kraftfahreignung“ sicherstellen, wobei nicht immer eine MPU angeordnet wird, vor allem bei einmaligem Konsum, was natürlich eher selten der Fall ist. Beim Bluttest wird festgestellt, ob die Konzentration von THC mehr als ein Nanogramm beträgt, maximal jedoch 1,5 Nanogramm – das fällt dann in den Bereich gelegentlicher Konsum und auch hier ist eine MPU nicht zwingend. Wer THC Werte jedoch von höher als 1,5 Nanogramm vorweist im Blut, der wird kontrolliert.

      Wird die MPU angeordnet, dann sind regelmäßige Haarproben oder Urintests zu durchlaufen. Dabei ist der Zeitraum beliebig, das hängt vom Urteil der Justiz und dabei vor allem von der Höhe des THC Wertes ab. Das Ziel ist die Abstinenz von Cannabis nachzuweisen und dafür braucht es eine Weile, nachweisen lässt sich der Hanf bei vorherigem Dauerkonsum bis zu 12 Wochen.

      Empfehlenswert ist es, einen gelegentlichen Konsum zuzugeben, zumal die Tests auf THC Werte in der Regel jede Märchengeschichte von einmaligen Joint sofort widerlegen und dann sogar nachteilig wirken können! Auch sollte man drauf hinweisen, dass künftig Cannabis und Autofahren auf jeden Fall nicht mehr miteinander kombiniert werden und bei Abstinenz im Zeitrahmen der MPU wird der Führerschein dann auch zurückgegeben.

  35. stefan 06/09/2017 um 1:37 am Uhr - Antworten

    hallo thc-guide-team,
    es kann sein dass ich in ca einem 1-1,5 monaten einen test auf thc machen muss. ich habe die letzten 2 monate mit tageweisen unterbrechungen immer wieder konsumiert. seit nun 5 tagen garnicht mehr. vor den 2 monaten konsum hab ich auch ca 5 monate nahezu nichts konsumiert mit 5-6 joint-ausnahmen. was ist eurer meinung nach das ergebnis nach besagten 1-1,5 monaten und wir kann ich am besten und effizientesten reinigen? vielen dan schon mal für eine antwort.. grüsse

    • THC Guide 06/09/2017 um 9:12 am Uhr - Antworten

      Hallo Stefan,

      wenn du nun die 30 bis 45 Tage nix mehr konsumierst, dann brauchst du dir 0 Gedanken machen.

      LG

      THC.huide

  36. Thomas 27/08/2017 um 1:19 pm Uhr - Antworten

    Danke euch für die Antwort. Habe immer Handschuhe benutzt und hoffe nun nicht auf eine böse Überraschung. Denn minimal kommt man auch mit Handschuhen damit in Kontakt. Oder mit dem Feinstaub in dem Raum dann.
    Schönen Sonntag noch

  37. Thomas 26/08/2017 um 7:39 pm Uhr - Antworten

    Das ist mir bewußt, aber ich wollte wissen ob eine uk positiv werden kann wenn man es anfässt? Lg

    • THC Guide 27/08/2017 um 9:56 am Uhr - Antworten

      Eigentlich nicht. Zumindest ist uns kein einziger Fall bekannt und wir haben auch noch nie derartiges gehört. Aber wir sind natürlich auch keine Wissenschaftler. 🙂

      Wenn du ganz auf Nummer Sicher gehen willst, dann nutze doch Einmal-Handschuhe.

      LG

  38. Thomas 25/08/2017 um 1:31 pm Uhr - Antworten

    Hallo, besteht die Möglichkeit das eine uk positiv wird wenn man das Gras nur anfässt mit den Händen? LG Thomas

    • THC Guide 25/08/2017 um 7:19 pm Uhr - Antworten

      Hallo,

      es gibt auch Tests für Schweiss auf den Händen…

      Aber das geht nur wenn du kurze Zeit vorher durch Gras gewalkt hast würden wir sagen.

      Man wäscht sich ja auch die Hände nach dem Rauchen 😉

      LG

  39. Mr. Anonym 23/08/2017 um 7:03 pm Uhr - Antworten

    Hallo,

    Ich hab nach über einem Jahr Abstinenz zwei Wochen fast täglich Konsumiert und jetzt hatte ich wieder eine Woche Abstinenz. Jetzt muss ich einen Termin für die MPU vereinbaren. Länger als drei Wochen sollte das doch nicht nachweisbar sein?
    Jetzt würde ich gerne nächste Woche erst mal einen Schnelltest machen(THC-COOH), wenn dieser dann Negativ ausfällt sollte es ja eine Woche später i.O. gehen. Ich bin mir aber unsicher wegen dem Cut-Off Wert. Könnt ihr mir einen Tipp geben?

    Gruß Mr. Anonym

    • THC Guide 25/08/2017 um 4:09 pm Uhr - Antworten

      Hallo,

      Nach drei Wochen ist da nichts mehr nachweisbar, außer die scheiden die Haare ab und testen das.

      Auf jeden Fall viel grünen Tee trinken!

      LG

  40. Frederic 09/08/2017 um 12:43 am Uhr - Antworten

    Hallo leute,
    Ich habe ein Problem: ich muss auf ein Internat gehen, in welchem monatlich eine Person für ein Drogentest ausgelost wird.
    Ich würde mich trotzdem weiterhin dem Konsum hingeben. Ich hatte den Plan, einmal im Monat, nach einem drogentest, einen joint zu rauchen.
    Meine Frage ist: ist das THC dann beim nächsten Drogentest immernoch nachweisbar? Und wenn ja, was kann ich dagegen machen, damit ich zu 100% sicher negativ bin.

    Hoffe es ist verständlich lesbar!
    Danke im Voraus
    Lg Frederic😋😊

    • THC Guide 09/08/2017 um 2:37 am Uhr - Antworten

      Hallo Frederic,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Du möchtest also nicht in der Internats-Lotterie gewinnen?! 😀

      Keine Sorge – wenn du tatsächlich zu den „glücklichen Gewinnern“ zählen solltest – 3 bis 5 Tage kann THC im Urin nachgewiesen werden, wenn du nicht ständig kiffst. Zu 100% sicher kannst du natürlich nur sicher sein, wenn du nicht kiffst … 😉

      Ein weiterer Tipp: Kaufe dir einen THC-Test und teste dich 2 bis 3 Tage nach dem Joint selbst.

      Liebe Grüsse

      THC.guide

  41. Milch&Honig 19/07/2017 um 5:54 am Uhr - Antworten

    Cannabis ist nur eine Versuchung auf dieser Welt, genau so wie alle anderen Drogen, die ein Rauschzustand bewirken.
    Es kann schon sein, dass Cannabis gegen Muskelschmerzen oder Appetitlosigkeit helfen kann, aber dafür gibt es in Cannabis Stoffe, die große Nebenwirkungen verursachen, wie z.B. das Nervensystem schaden. Es gibt aus der Natur auch Mitteln die gegen Muskelschmerzen oder Appetitmangel und viele, viele andere Beschwerden bzw. Krankheiten helfen ohne einen Rauschzustand zu verursachen oder das Gerhirn nur ansatzweise zu schaden .
    Alles was berauscht ist für den Menschen schadhaft und nicht alles aus der Natur ist für den Menschen gut.

    • THC Guide 19/07/2017 um 7:20 am Uhr - Antworten

      Hallo,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Schön, wenn es auch ohne das „Kaka-Wort“ geht … 😉

      Zu dem Thema Cannabis Nebenwirkungen & Folgen gibt es natürlich reichlich zu reden. Hier haben wir dies schon umfangreich getan und beleuchten dabei auch die negativen Aspekte: https://www.thc.guide/cannabis-ratgeber/folgen-von-cannabiskonsum/.

      Kurz – wollen wir denn nun alles verbieten? Denn nichts ist ohne negative Effekte – es kommt halt immer auf die Menge an.

      Liebe Grüsse

      Der THC-Guide

Hinterlassen Sie einen Kommentar