Skunk Hanfsamen und Pflanze

Skunk Cannabis gibt es heute nicht nur in vielen Sorten, dieses Cannabis ist auch auf der ganzen Welt sehr beliebt. Seit den 1970er Jahren hat sich Skunk-Cannabis richtig gemausert und wird seitdem auch immer wieder durch verschiedene Kreuzungen revolutioniert. Dadurch haben die Sorten natürlich Eigenschaften entwickelt, die nicht zu verachten sind. Ob bei THC-Gehalt, beim Anbau, dem Ertrag, dem Anwendungsbereich oder dem Geschmack, das Cannabis ist vielseitig und gut aufgestellt. So ist eigentlich immer eine gute Qualität bei den Hanfsamen vorhanden, sodass man aus den kleinen Samen tolle Hanfpflanzen züchten kann.

SKUNK HanfsamenHybrid je nach Sorte viel Sativa oder viel Indica
Blütezeitje nach Sorte zwischen 45 bis 70 Tage
Ertrag Indoorje nach Sorte zwischen 200-500g/m²
Pflanzenhöhe Indoorje nach Sorte zwischen 40 cm bis 150 cm
Ertrag Outdoorje nach Sorte zwischen 200-500g/m²
Pflanzenhöhe Outdoorje nach Sorte zwischen 80 cm bis 300 cm
THC-Gehaltje nach Sorte zwischen 7-20% – mäßig bis hoch
GesamteindruckSehr Empfehlenswert

Skunk lässt sich einfach anbauen

Skunk Hanfpflanzen wachsen in der Regel in vielen Umgebungen sehr gut und zeigen sich dabei auch sehr anspruchslos und pflegeleicht. Daher sind diese Hanfpflanzen auch ideal geeignet, um von Anfängern gezogen zu werden. Denn große Probleme wird es mit den Hanfpflanzen nicht geben. Selbst gröbere Fehler oder Vernachlässigungen können die meisten Skunk-Sorten nämlich gut aushalten und diese einfach überstehen. Ob Indoor, Outdoor oder im Gewächshaus, die überwiegenden Sorten wachsen praktisch überall. Natürlich muss man beim Anpflanzen im Garten darauf achten, dass das Wetter nicht zu kühl oder regnerisch ist, aber in einem normalen Sommer werden aus den kleinen Hanfsamen schöne ausgewachsene Pflanzen. Ein kontinentales Klima ist in der Regel nämlich völlig ausreichend, damit die  Hanfsamen sprießen. Das bekommt man nicht nur draußen im Sommer hin, sondern natürlich auch ganzjährig drinnen oder im Gewächshaus. Daher können Skunk Hanfpflanzen auch Indoor oder im Gewächshaus gezogen werden, was sicherlich den Vorteil mit sich bringt, dass man einfach wetterunabhängig ist. Und von Nachbarn kann man dabei in der Regel ja auch nicht beobachtet werden, sodass diese beiden Varianten bestimmt auch sicherer sind.

Beim Wachstum zeigen sich die Sorten variabel

Beim Cannabis gibt verschiedene Sorten, die sich auch in ihrem Wachstum sehr unterscheiden können. Zudem kommt es natürlich auch darauf an, ob man die Hanfpflanze Indoor, Outdoor oder in einem Gewächshaus züchtet. In einem Gewächshaus oder draußen werden die Hanfpflanzen in der Regel immer am größten. So können sie dort eine Größe zwischen 80 Zentimeter und 300 Zentimeter und werden somit auch teilweise richtig. Drinnen hingegen erreichen Hanfpflanzen oft nur eine Größe zwischen 40 Zentimeter und 150 Zentimeter. Aber genau dadurch sind Skunk Hanfpflanzen auch sehr gut für die Indoorzüchtung geeignet. In die Breite gehen die Skunk-Sorten nicht unbedingt. Allerdings erscheinen insbesondere die kleineren Skunk-Sorten natürlich etwas breiter, weil eben die Proportionen anders sind. Bei der Wachstumsgeschwindigkeit sind Skunk Hanfpflanzen nicht langsam. In der Regel erreichen alle Sorten schnell die Blütezeit, sodass man auch nicht ewig darauf warten muss, endlich die dicken Buds zu ernten. Die Blütezeit liegt dabei in der Regel je nach Sorte zwischen 45 und 70 Tagen. Abweichungen nach oben und unten sind dabei natürlich immer möglich. Insgesamt bekommt man mit den Hanfsamen gute und robuste Hanfpflanzen, die ein schnelles Wachstum aufweisen, eine gute Größe haben und auch nicht zu sehr in die Breite gehen.

Auch kleine Skunk Hanfpflanzen sind sehr ergiebig

Es versteht sich von selbst, dass kleine Skunk-Sorten in Sachen Ergiebigkeit nicht ganz so gut aufgestellt sind, wie die großen Hanfpflanzen. Letztmals aber in Relation, so sind auch die kleinen Sorten sehr ergiebig und bringen eine sehr gute Ernte von Cannabis hervor. Bei den großen Skunk Hanfpflanzen ist der Ernteertrag ebenfalls nicht gering. Im Durchschnitt kommt auf eine Hanfpflanze zwischen 200 Gramm pro Quadratmeter und 500 Gramm pro Quadratmeter, was natürlich abhängig von der jeweiligen Sorte ist. Damit sind Hanfpflanzen schon sehr ergiebig, was sicherlich auch dafür verantwortlich ist, dass sie so beliebt sind. Schließlich möchte jeder Hanfbauer auch immer einen möglichst hohen Ertrag aus einer Pflanze gewinnen.

Beim THC-Gehalt ist Skunk Cannabis sehr unterschiedlich aufgestellt. Je nach Cannabissorte liegt der THC-Gehalt zwischen sieben Prozent und 20 Prozent. Damit bietet Skunk Cannabis je nach Sorte einen mäßigen bis hohen THC-Gehalt. Einige Sorten eignen sich daher auch sehr gut für den Einstieg, nicht nur aufgrund des THC-Gehaltes, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass die Hanfpflanzen sehr einfach zu ziehen sind.

Starke und lange Wirkung

Skunk Cannabis bringt generell immer eine starke und sehr lange andauernde Wirkung mit sich, wobei das High meist direkt in den Kopf schießt. Dabei ist es auch wieder abhängig von der Cannabissorte, wie das High ausfällt. Denn je nachdem, ob die Sorte mehr Sativa-Anteile oder mehr Indica-Anteile besitzt, ist der Rausch entweder sehr aufputschend und oder beruhigend. So eignet sich Skunk Cannabis quasi für sämtliche Einsätze. Ob zum Durchfeiern auf einer Party, für einen auffallenden Start in den Tag, als Feierabendgenuss oder zum Schlafengehen, für jede Situation gibt es auch das passende Cannabis. Daher ist Cannabis der Skunk-Sorten natürlich auch gut für den medizinischen Einsatz geeignet.

Für den medizinischen Gebrauch ist Skunk ziemlich gut

Skunk Cannabis hat den Vorteil, dass man es in sehr vielen verschiedenen Sorten bekommen kann. Aufgrund des mäßigen bis hohen THC-Gehaltes und der verschiedenen Wirkungen kann das Cannabis so auch sehr gut im medizinischen Bereich eingesetzt werden. Es kommt natürlich ganz darauf an, wofür man das Skunk Cannabis nutzen möchte. Schließlich muss dann auch die entsprechende Sorte benutzt werden. Bei psychischen Erkrankungen, bei Schlafstörungen, bei Schmerzen oder anderen Erkrankungen kann das Cannabis gute Abhilfe schaffen. Bei Depressionen eignen sich so die Skunk-Sorten sehr gut, bei denen eine aufhellende Wirkung erzielt wird, mit der man dann sicherlich auch gut durch den Tag kommt. Angststörungen hingegen lassen sich auch sehr gut mit solchen Sorten behandeln, die auch eine beruhigende Wirkung erzeugen. Gleiches gilt auch für Schlafstörungen, die am besten mit den Cannabissorten behandelt werden, die beruhigend und entspannend wirken und so eine leichte Müdigkeit auslösen. Schmerzen lassen sich mit Skunk Cannabis sehr gut temporär unterdrücken oder lindern, auch bei chronischen Schmerzpatienten. Sicherlich muss man insgesamt bei jeder medizinischen Anwendung immer abwägen, welche Sorte mit welchem THC-Gehalt man nutzen möchte.

Kräftiger Geschmack

Das Cannabis hat grundsätzlich immer einen sehr kräftigen Geschmack. Das bedeutet, dass die Aromen wirklich sehr ausgeprägt sind und somit auf der Zunge eine wahre Geschmacksexplosion ausgelöst wird. Einige Sorten zeichnen sich dadurch aus, dass sie zunächst einmal einen sehr süßen Geschmack haben. Es gibt aber auch Sorten, die auch herzhafte und würzige Noten mit sich bringen, sodass beispielsweise eine Sorte auch ein Geschmack nach Käse mit sich bringt. Auch eine fruchtige Aromanote besitzen einige Cannabissorten, wobei Skunk Cannabis generell ein süßes und fruchtiges Aroma mit sich bringt, dass dann mit anderen Geschmacksstoffen ergänzt wird. Insbesondere das Zitrusaroma ist beim Skunk Cannabis manchmal sehr ausgeprägt. Ein harziger Geschmack kommt besonders bei den Sorten vor, die dicke, dunkle und sehr harzige Buds haben. Es sind auch Cannabissorten dabei, die ein Aroma von Moschus haben, das natürlich schon ein etwas dominanteres Aroma ist. Für alle Cannabisliebhaber, die es nicht unbedingt ganz so aromatisch haben möchten, bietet Skunk auch Sorten, die er ein mildes Aroma haben.

Übrigens lässt sich meist schon am Geruch der Hanfpflanze erkennen, welchen Geschmack man hinterher im Mund haben wird. Denn die Hanfpflanzen sind dafür bekannt, dass sie auf einen besonders intensiven Geruch verströmen. Vor allem für empfindliche Nasen ist das anfangs vielleicht sehr gewöhnungsbedürftig.

Skunk Hanfsamen gibt es in vielen Sorten

Bei den Skunk Hanfsamen kann man nicht nur eine Sorte bekommen. Denn es gibt viele Cannabissorten, für die es natürlich auch die passenden Hanfsamen gibt, damit man die Hanfpflanze zu Hause anbauen kann. Selbstverständlich gibt es bekannte und beliebte Sorten und weniger bekannte und beliebte Sorten. Folgende Skunk-Sorten gehören unter anderem zu den beliebtesten und bekanntesten Sorten:

Lade mehr Beiträge

Skunk Hanfsamen und Pflanze
4.5 (90%) 2 votes

By | 2017-09-10T15:53:39+00:00 Juni 23rd, 2017|Categories: Hanfsamen|Tags: , , , , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar