Headshop – Smartshops – Growshops

Headshop – Smartshops – Growshops2017-09-22T14:43:43+00:00

HeadshopHaschisch und Marihuana lassen sich bekanntlich nicht konsumieren wie Kartoffelchips und für den Joint, die Bong oder auch den Vaporizer kannst Du heutzutage auch in Deutschland einen der zahlreichen Headshops aufsuchen. Momentan gibt es mehr als 300 dieser Verkaufsstellen und Geschäfte, die rund um Cannabis alles anbieten – außer Produkte der Hanfpflanze selbst natürlich! Da ist juristisch betrachtet eine Menge Heuchelei im Spiel, schließlich stellt sich kaum jemand eine Glasbong als Blumenvase ins Zimmer, aber als Kiffer bist Du eben bis auf Weiteres auf den Dealer auf der Straße angewiesen oder Du findest einen netten Arzt, der Dir Cannabis als Medizin verschreibt. Zubehör fürs Gras rauchen bietet Dir jedoch der Headshop in Hülle und Fülle und warum solltest Du immer nur die gleichen OCB Papers von der Tanke nutzen, wenn es in diesen Fachgeschäften eine riesige Auswahl gibt?

Ein Headshop sollte gut sortiert und mit fachmännischer Beratung sein

Wie es den Kosmetikstore, den Buchladen oder eben das Fachgeschäft für Weine und Spirituosen gibt, so bietet Dir der Headshop alles Passende für den Cannabis Konsum. Zwar fehlt das eigentliche Produkt und auch die Hanfsamen wirst Du nicht ohne Weiteres finden, aber heute gibt es genügend Leute, die Dir auf Straßen und in Parks der Großstädte umstandslos feinstes Haschisch und wohlriechendes Marihuana verkaufen.

In der Regel werden Headshops von Kiffern betrieben. Diese kennen sich aus und können Dich zu allen möglichen Angeboten vorzüglich beraten, wobei es keine Rolle spielt, ob Du nun einen gemütlichen Blunt rauchen oder eben eine fette Keramikbong zur Entspannung nutzen möchtest. Die Hanf Geschäfte führen Wasserpfeifen in allen denkbaren Materialien, es gibt Papers, Filter, Duftkerzen, Vaporizer und vieles mehr. Die legalen Verkaufsstellen wirken zwar von außen manchmal schmuddelig, sind oft nicht an den ganz großen Boulevards, sondern eher in Seitenstraßen zu finden, doch dafür gibt es dort selbst Feinwaagen und jede Menge Accessoires rund um Cannabis.

Bitte nicht fragen: Immer mal wieder verirren sich Zivilpolizisten und andere Schnüffler in die Headshops und versuchen die Verkäufer aus der Reserve zu locken, wo und ob es in der Nähe Gras oder Shit zu kaufen gibt. Diese idiotische Praxis hat dazu geführt, dass die Betreiber äußerst allergisch reagieren, wenn Du ihnen solche Fragen stellst, also lass es bitte und suche lieber im Internet nach den entsprechenden Orten, wo sich die Dealer aufhalten könnten.

Das Zubehör im Headshop im Detail

Eine Bong hier und ein paar Papers da, das ist längst nicht alles und es lohnt sich, das Sortiment in den Headshops ganz in Ruhe in den Blick zu nehmen. Du wirst staunen, was es alles für Produkte für den gepflegten Cannabis Konsum zu kaufen gibt, außerdem spielt in den Hanfläden immer auch der Kult um das Ganja, die popkulturelle Attitüde des Kiffens eine große Rolle.

  • Bong und Chillum: Wenn Du den starken Rausch bevorzugst, dann ist die Bong eine gute Wahl und es gibt diese praktischen Pfeifen in allen Größen und Materialien. Im Headshop warten mannsgroße Knaller genauso wie schnuckelige kleine Eisbongs, es gibt die Porzellanpfeife wie auch Geräte zum Kiffen aus Holz oder Metall. Auch das passende Chillum oder Shillum, je nach Schreibweise, also die auswechselbaren Rohre für den Einsatz von Gras