Vaporizer Gras – Weed – Cannabis – Beste 2020!2020-11-21T09:09:46+01:00

Vaporizer Gras online kaufen - THC.GuideWir werfen hier einen Blick auf die besten Vaporizer Gras, welche im World Wide Web erhältlich sind. Viele von diesen haben wir selber getestet – andere werden von Nutzern empfohlen. Dazu klären wir auf, was die Vorteile und die Nachteile eines Vaporizers für Weed & Co sind. dazu geben wir auch eine Kaufempfehlung ab – wann sollte ich mich für einen tragbaren Vaporizer Gras entscheiden und wann ist ein Tischgerät die bessere Wahl für mich? Der Kiffer mit dem Joint, das ist ein überholtes Klischee und heute kannst Du Haschisch und Marihuana auf vielfache Weise sehr schonend und effektiv konsumieren: Neben Haschkeksen und Gras Cocktails ist es vor allem der Vaporizer Gras, der für Furore sorgt. Die Beliebtheit dieser Cannabis Verdampfer hängt zugleich eng zusammen mit dem Aufstieg der innovativen Hanfmedizin. Für eine große Anzahl an Therapien kommt Cannabis im Vaporizer mittlerweile zum Einsatz, wobei diese gut verträgliche, leicht anzuwendende Konsumform dann auch von Ärzten empfohlen wird.

Vaporizer Gras – Ein Verfahren aus der Medizintechnik

Der Vaporizer Gras ist im Grunde genommen ein hybrides Zusammenspiel aus klassischem Verdampfen von Kräutern und Konsumieren von Hanf. Dabei wird die bis dato als Droge, Rauschgift, Betäubungsmittel deklassierte THC Pflanze dank hervorragender therapeutischer Varianz nunmehr als wirksame Medizin betrachtet und für eine schnelle, zuverlässige Wirkung eignet sich das Erhitzen von Cannabis nun mal am besten. Hier sind die Bong und der Joint lange Zeit erste Wahl gewesen, doch viele Patienten möchten schlicht nicht rauchen und ohnehin ist die Verbrennung von Gras weder optimal noch wirklich effizient. Die Wahrnehmung als natürliches Heilmittel jedenfalls lässt den Vaporizer Gras Test in den Fokus rücken und wir wollen uns die verschiedenen Aspekte dieser zuverlässigen Geräte einmal genauer anschauen, wobei dann freilich auch der stolze Preis für solche Cannabisverdampfer zu berücksichtigen ist.

Tragbare Vaporizer – die besten bei uns vorgestellt zum Bestpreis im Mai 2021!

TOP Vaporizer Gras Bezeichnung Beschreibung Mehr
1 Atman Pretty Plus Vaporizer Gras Pen Atman Pretty Plus Vaporizer Pen Verdampfer für Kräuter – günstiger Vaporizer für Einsteiger Der Atman Pretty Plus Vaporizer Pen Verdampfer kann für Extrakte und Kräuter genutzt werden und eignet sich perfekt für Einsteiger. Die Verdampfung erfolgt über Konduktion. Innerhalb von 30 Sekunden ist der Vaporizer aufgeheizt und einsatzbereit. Er erreicht dabei eine Temperatur von etwa 204°C. Der 900 mAh Akku des Vaporizers ist nicht wechselbar. Ist der Atman Pretty Plus Vaporizer Pen Verdampfer nicht in Gebrauch, so schaltet er sich nach etwa einer Minute automatisch ab, um Strom zu sparen. Aufgeladen wird der Vaporizer einfach über Micro USB. Mit den Maßen von 15,3cm x 1,4cm x 1,4cm ist der Atman Pretty Plus Vaporizer Pen Verdampfer handlich wie ein Stift und lässt sich auch gut in der Hosentasche verstauen. Empfehlung-TipBestpreis 27,39 €
2 Airvape X Ocean Blue Airvape X Ocean Blue – die verbesserte Version mit grösserer Kammer – für Kräuter & Konzentrate Der Airvape X Ocean Blue kann eine Temperatur zwischen 93°C und 220°C erreichen. Die Temperatur lässt sich dabei genau einstellen, wobei die Aufheizzeit lediglich 30 Sekunden dauert. Der Vaporizer hat eine Kammer aus Keramik, die extra groß ist und für Konzentrate und Kräuter geeignet ist. Das Mundstück ist aus Kunststoff gefertigt und das Gehäuse des Vaporizers aus Aluminium. Die Verdampfung erfolgt beim Airvape X Ocean Blue über Konduktion. Je nach Einstellung schaltet sich der Vaporizer nach drei Minuten oder nach fünf Minuten automatisch ab. Bei dem Akku handelt es sich um einen 1.300 mAh Akku, der nicht wechselbar ist. Aufgeladen wird dieser Akku über Micro USB und der Vaporizer kann während des Ladevorgangs benutzt werden. Mit einem Gewicht von nur 91 Gramm und den Maßen 12cm x 4,5cm x 1,2cm ist der Airvape X Ocean Blue leicht und handlich. Bestpreis 119,00 €
3 Arizer Air II Vaporizer Gras Arizer Air II – stärkerer Akku und genaue Temperatureinstellung für Kräuter Der Arizer Air II kann auf eine genaue Temperatur zwischen 50°C und 220°C eingestellt werden. Die Aufheizzeit beträgt dabei um die zwei Minuten. Bei diesem Vaporizer ist das Gehäuse aus Aluminium hergestellt, die Kammer aus Edelstahl und Glas gefertigt und auch das Mundstück besteht aus Glas. Optional kann aber auch ein Bubbler Mundstück verwendet werden sowie ein Wasserfilter Adapter genutzt werden. Die Verdampfung des Arizer Air II erfolgt über Konduktion beziehungsweise Konvektion. Für Kräuter ist dieser Vaporizer ideal geeignet. Der 3.400 mAh starke 18650 Lithium Akku hält lange und ist auch wechselbar. Der Ladevorgang kann extern erfolgen oder ganz einfach über Micro USB, während der Vaporizer in Gebrauch ist. Der Arizer Air II lässt sich nämlich auch während des Aufladens ganz normal nutzen. Nach einer Zeit von zehn Minuten schaltet sich der Vaporizer automatisch ab, wenn er nicht in Gebrauch ist. Mit den Maßen von 129 mm x 29 mm ohne das Mundstück und einem Gewicht von nur 116 Gramm ist der Arizer Air II handlich und leicht. Hergestellt wird dieser Vaporizer in Kanada. Bestpreis 158,95 €
4 Boundless CFC 2.0 Vaporizer Gras Boundless CFC 2.0 Vaporizer – verbesstere Version für Kräuter mit grössere Kammer und stärkerem Akku Mit einer gradgenauen Temperatureinstellung kann der Boundless CFC 2.0 Vaporizer auf eine Temperatur zwischen 60°C und 230 °C gebracht werden, wobei die Aufheizzeit nur bei etwa 30 Sekunden liegt. Der Vaporizer hat eine vergrößerte Kammer aus Keramik, die ideal für Kräuter geeignet ist. Das Mundstück sowie das Gehäuse sind aus Kunststoff gefertigt. Ein Wasserfilter kann beim Boundless CFC 2.0 Vaporizer einfach genutzt werden. Ein 14er-18er Wasserfilter ist bei der Lieferung sogar inklusive. Die Verdampfung erfolgt bei diesem Vaporizer über Konduktion, wobei die Inhalation über Ballon oder direkt erfolgen kann. Das bleibt jedem selbst überlassen. Mit einem 2.500 mAh starken Akku wird der Vaporizer mit Strom versorgt. Der Akku ist dabei jedoch nicht austauschbar. Dafür kann der Akku des Bounless CFC 2.0 Vaporizers während des Ladevorgangs in Betrieb bleiben. Das Aufladen erfolgt über einen Micro USB Anschluss. Ist der Vaporizer nicht in Betrieb, so schaltet er sich nach fünf Minuten automatisch ab. Mit einem Gewicht von nur 82 Gramm und den Maßen von 13cm x 3,3cm x 3,0cm liegt der Boundless CFC 2.0 Vaporizer gut in der Hand und lässt sich einfach verstauen. Bestpreis 73,49 €
5 Crafty Vaporizer Gras Crafty Vaporizer – 20% mehr Akkuleistung und Echtzeit Temperatur Anzeige & App für Kräuter & Extrakte Mit einer gradgenauen Temperatureinstellung lässt sich der Crafty Vaporizer zwischen 40°C und 210°C leicht auf die gewünschte Temperatur einstellen. Die Aufheizzeit beträgt zwischen zwei und drei Minuten. Eine Temperaturanzeige besitzt dieses Modell zudem auch, sodass auch immer die Echtzeittemperatur angezeigt wird und man beim Aufheizen genau sehen kann, wie weit der Vaporizer schon aufgeheizt ist. Sehr praktisch ist dabei auch, dass der Crafty Vaporizer mit einer App verknüpft werden kann und so die Temperatur und weitere Einstellungsmerkmale wie das An- und Ausschalten über die App geregelt werden können. Die Kammer dieses Vaporizers ist aus Aluminium gefertigt und das Mundstück aus hochwertigem Kunststoff in medizinischer Qualität. Das Gehäuse besteht ebenfalls aus Kunststoff. Die Verdampfung erfolgt beim Crafty Vaporizer über Konvektion. Die Inhalation geschieht direkt oder kann auch über einen optional genutzten Wasserfilter Adapter erfolgen. Dieser Vaporizer ist für Kräuter und auch für Extrakte geeignet. Mit dem 3.300 mAh starken Lithium Akku bekommen die Verbraucher einen leistungsstarken Akku, der in der neueren Version 20 Prozent mehr Leistung bringt. Dieser Akku kann allerdings nicht selbst gewechselt werden, jedoch durch den Hersteller. Aufgeladen wird dieser Akku über Micro USB, wobei der Crafty Vaporizer auch in Betrieb sein kann. Mit den handlichen Maßen von 11cm x 5,7cm x 3,3cm ist der Vaporizer klein und wiegt auch nur 135 Gramm. Hergestellt wird der Crafty Vaporizer in Deutschland. Empfehlung-TipBestpreis 222,22 €
6 Da Vinci IQ Vaporizer Marihuana Da Vinci IQ Vaporizer – mit Android & Apple App, austauschbarer Akku für Kräuter Mit einer Aufheizzeit von 15 bis 30 Sekunden ist der Da Vinci IQ Vaporizer schnell einsatzbereit. Die Temperatur kann dabei gradgenau zwischen 120°C und 221°C eingestellt werden. Die Einstellung kann bequem über die App getätigt werden, die für Android und iOS verfügbar ist. Die Verdampfung erfolgt bei diesem Vaporizer über Konduktion. Die Inhalation kann über einen Ballon oder direkt geschehen. Für Kräuter ist der Vaporizer ideal geeignet. Mit einer Kammer und einem Mundstück aus Keramik und einem Gehäuse aus Aluminium ist der Da Vinci IQ ein hochwertiger Vaporizer. Der 3.500 mAh 18650 Lithium Akku liefert viel Energie. Zudem ist der Akku austauschbar und kann einfach über Micro USB aufgeladen werden. Während des Ladevorgangs kann der Vaporizer benutzt werden. Wird der Vaporizer nicht genutzt und ist nicht in Bewegung, so schaltet er sich nach drei Minuten automatisch ab. Die Maße von 9cm x 4,2cm x 2,4cm und das Gewicht von nur 143 Gramm machen den Da Vinci IQ zu einem handlichen Vaporizer. Bestpreis 213,98 €
7 Firefly 2 Vaporizer Gras Firefly 2 Vaporizer – 6 Temperaturstufen / Smartphone App bis auf 260 °C – Top Vaporizer für Kräuter & Konzentrate Der Firefly 2 Vaporizer kann für Kräuter und Konzentrate genutzt werden. Mit einer Aufheizzeit von nur fünf Sekunden ist der Vaporizer schnell betriebsbereit. Die Temperatur lässt sich über die App, die für Android und iOS verfügbar ist, in sechs Stufen einstellen, sodass Temperaturen zwischen 170°C und 215°C eingestellt werden können. Die Verdampfung erfolgt über Konvektion. Der Akku kann beim Firefly 2 Vaporizer über eine Ladestation aufgeladen werden oder ganz einfach über den Micro USB Anschluss. 140 Gramm bringt der Firefly 2 auf die Waage, was nicht viel ist. Die Maße von 12cm x 3,5cm x 2,1cm machen diesen Vaporizer dabei zu einem handlichen Begleiter. Das Volumen der Kammer liegt bei 0,1 Gramm. Empfehlung-TipBestpreis 268,95 €
8 Smono 1 Vaporizer Weed Smono 1 Vaporizer Weed – neuer Vaporizer im schlanken Design für Kräuter mit Temperaturregelung von 160°C – 221°C Der Smono 1 Vaporizer Weed hat mit den Maßen von 11,9cm x 2,9cm x 2,6cm ein schlankes Design und ist mit einem Gewicht von 124 Gramm auch sehr leicht. Das Gehäuse des Vaporizers ist aus Metall und Kunststoff. Die Kammer ist aus Edelstahl gefertigt und das Mundstück besteht aus Silikon und Kunststoff. Für Kräuter ist der Smono 1 Vaporizer ein idealer Vaporizer. Die Verdampfung erfolgt über Konvektion, wobei die Inhalation über einen Ballon oder direkt ablaufen kann. Der Vaporizer hat eine gradgenaue Temperatureinstellung, sodass die Temperatur zwischen 160°C und 221°C einfach geregelt werden kann. Die Aufheizzeit beträgt dabei etwa 35 Sekunden bis der Smono 1 Vaporizer Weed einsatzbereit ist. Der 1.650 mAh Lithium Akku versorgt den Vaporizer mit Energie. Aufgelaten wird dieser Akku über einen Micro USB Anschluss und während des Aufladens kann der Verdampfer auch genutzt werden. Wechselbar ist der Akku jedoch nicht. Dafür ist eine automatische Abschaltfunktion eingebaut, sodass sich der Smono 1 Vaporizer Weed ausschaltet, wenn er eine gewisse Zeit nicht genutzt wird. Bestpreis 75,00 €
9 Dynavap OmniVonG Vaporizer Cannabis Dynavap OmniVonG Vaporizer Cannabis – edler und traditioneller Vaporizer aus Titan und Holz für Kräuter Der Dynavap OmniVonG Vaporizer Cannabis ist ein sehr edler Verdampfer, der eine Kammer und ein Mundstück aus Titan hat und ein Gehäuse aus Titan und Holz. Hergestellt wird dieser Vaporizer in den USA. Für Kräuter kann der Dynavap OmniVonG Vaporizer Cannabis sehr gut genutzt werden. Die Verdampfung erfolgt dabei über Konvektion beziehungsweise Konduktion. Einen eingebauten Wasserfilter besitzt das edle Stück. Die Inhalation kann über einen Ballon geschehen oder aber direkt. Mit einer Aufheizzeit von nur zehn Sekunden ist der Vaporizer schnell einsatzbereit. Einen Akku besitzt das gute Stück nicht. Dafür wird der Dynavap OmniVonG Vaporizer Cannabis mit einem Feuerzeug genutzt. Die Temperatureinstellung erfolgt manuell. Handliche Maße von 9,2cm x 1,8cm x 1,8cm machen den Dynavap OmniVonG Vaporizer Cannabis zu einem Verdampfer, der unterwegs auch mal schnell in der Hosentasche verstaut werden kann. Empfehlung-TipBestpreis 172,90 €
10 Black Leaf Cigar Vaporizer Gras Black Leaf Cigar Vaporizer – Vaporizer in Zigarrenform mit eingebautem Wasserfilter für Kräuter Der in Zigarrenform designte Black Leaf Cigar Vaporizer hat handliche Maße von 11cm x 3cm x 2,6cm. Mit dem eingebauten Wasserfilter kann der Vaporizer ideal für Kräuter genutzt werden. Die Verdampfung erfolgt dabei über Konvektion. Die gewünschte Temperatur lässt sich beim Black Leaf Cigar Vaporizer gradgenau zwischen 150°C und 240°C einstellen. Nach einer Aufheizzeit von etwa einer Minute kann der Vaporizer schon genutzt werden. Er schaltet sich auch automatisch ab, wenn er fünf Minuten nicht benutzt wurde. Die Energieversorgung erfolgt über einen eingebauten 2.500 mAh Lithium Akku, der nicht wechselbar ist. Dafür kann der Akku aber auch einfach über Micro USB geladen werden. Während des Ladevorgangs kann der Black Leaf Cigar Vaporizer jedoch nicht benutzt werden. Bestpreis 69,00 €

Die besten stationären Vaporizer für Cannabis im Mai 2021!

Wer es zuhause am liebsten richtig gemütlich hat, der greift auf einen hochwertigen stationären Vaporizer Gras zurück. Diese Vaporizer sind im Funktionsumfang und Zubehör besser ausgestattet als die tragbaren Verdampfer. Aber am Ende kommt es natürlich auch auf die eigenen Vorlieben und den eigenen Geschmack an!

TOP Vaporizer Gras Bezeichnung Beschreibung Anschauen
1 Arizer Extreme Q Arizer Extreme Q Stationärer Vaporizer – Made in Canada – edel und modern – auch als Shisha verwendbar für Kräuter Der Arizer Extreme Q ist ein stationärer Vaporizer, der gut zu Hause genutzt werden kann. Hergestellt in Kanada, ist dieser Verdampfer auch qualitativ hochwertig und besitzt ein edles Design. Der Arizer Extreme Q kann als stationärer Vaporizer nicht nur für Kräuter verwendet werden. Er lässt sich auch als Shisha verwenden. Die Verdampfung erfolgt über Konvektion. Mit einer Aufheizzeit von zwei bis drei Minuten ist der Vaporizer schnell einsatzbereit. Die Temperatur kann exakt zwischen 50°C und 260°C eingestellt werden. Auch die automatische Abschaltfunktion lässt sich genau bestimmen. So können die Anwender eine Zeit zwischen 30 Minuten und 240 Minuten wählen, damit sich der Arizer Extreme Q wieder abschaltet. Die Energieversorgung erfolgt über ein Netzteil, das für Spannungen zwischen 110 und 240 Volt ausgelegt ist. Die Maße des Arizer Extreme Q Stationärer Vaporizer betragen 17cm x 16,5cm x 16,5cm, sodass dieser Vaporizer auch nicht viel Platz wegnimmt. Empfehlung-TipBestpreis 128,90 €
2 Plenty Vaporizer Cannabis Stationär Plenty Vaporizer Stationär – Made in Germany – bekanntest und bewährtes Modell von Storz & Bickel für Konzentrate´, Kräuter, Wachs Der stationäre Plenty Vaporizer von Storz & Bickel ist ein Qualitätsprodukt made in Germany. Dieses bekannte Vaporizermodell kann sowohl für Kräuter und Konzentrate genutzt werden, als auch für Wachs. Die Heizkammer kann dabei ein Volumen von 0,7 Gramm vorweisen. Mit der hybriden Heizmethode erfolgt die Verdampfung über Konvektion oder Konduktion. Eine analoge Temperaturkontrolle sorgt dafür, dass die Nutzer immer die passende Temperatur einsehen können. Die Temperatur lässt sich individuell auf eine Hitze zwischen 130°C und 202°C einstellen. Die Aufheizzeit beträgt dabei nur etwa ein bis zwei Minuten. Eine Abschaltautomatik besitzt der Plety Vaporizer Stationär ebenfalls. Während der Vaporizer aufgeladen wird, kann er benutzt werden, obwohl es sich bei diesem Modell um einen stationären Verdampfer handelt. Das Gewicht beträgt 700 Gramm. Mit den Maßen von 22,5cm x 15,5cm x 5,5cm nimmt der stationäre Plenty Vaporizer nicht viel Platz weg. Bestpreis 201,99 €
3 Volcano Classic Vaporizer Volcano Classic Vaporizer – Made in Germany für Kräuter & Extrakte – verschiedene Modelle erhältlich Der Volcano Classic ist ein stationärer Vaporizer, der in Deutschland hergestellt wird und auch in verschiedenen Modellen erhältlich ist. Ob für Kräuter oder Extrakte, dieser Vaporizer kann für beides genutzt werden. Die Kammer ist aus Edelstahl gefertigt und die Verdampfung erfolgt über Konvektion. Die Inhalation geschieht über einen Ballon. Durch die stufenlose Temperatureinstellung können die Anwender den Volcano Classic Vaporizer individuell auf eine Temperatur zwischen 130°C und 230°C einstellen. Die Aufheizzeit beträgt rund 30 Minuten, bis der Vaporizer voll einsatzbereit ist. Eine automatische Abschaltfunktion ist leider nicht vorhanden, was bei einem stationären Vaporizer aber auch nicht unbedingt nötig ist. Durch die solide Bauweise und die verwendeten Materialien besitzt der Volcano Classic Vaporizer ein stolzes Gewicht von 1.800 Gramm. Dennoch nimmt der stationäre Vaporizer mit den Maßen von 20cm x 18cm x 18cm nur wenig Platz in Anspruch. Bestpreis 331,99 €
4 Aromed 4.0 Vaporizer Aromed 4.0 Vaporizer – Luxus-Vaporizer für direkte Inhalation geeignet für Kräuter, Extrakte Der Aromed 4.0 Vaporizer ist ein stationärer Verdampfer der Luxusklasse. Bei diesem Vaporizer erfolgt die Inhalation direkt. Geeignet ist der Aromed 4.0 sowohl für Kräuter, als auch für Extrakte. Die Verdampfung selbst erfolgt über Konvektion. Die Temperatur des Vaporizers kann zwischen 60°C und 235°C gradgenau eingestellt werden, sodass der Anwender immer die individuell beste Temperatur zum Verdampfen bekommt. Die Aufheizzeit beträgt dabei auch nur ein bis zwei Minuten. Schnell einsatzbereit ist der Aromed 4.0 Vaporizer also. Eine automatische Abschaltfunktion besitzt dieses Modell jedoch nicht. Die Energie liefert ein Netzteil, das auf eine Spannung zwischen 90 Volt und 240 Volt ausgelegt ist. Mit einem ansprechenden Design kann der Aromed 4.0 Vaporizer als Verdampfer der Luxusklasse überzeugen. Bestpreis 415,99 €
5 Volcano Hybrid Vaporizer Volcano Hybrid Vaporizer – das neue Top-Modell von Storz & Bickel – Made in Germany für Kräuter, Extrakte Der Volcano Hybrid Vaporizer ist ein qualitativ hochwertiger Verdampfer, der von Bickel & Storz in Deutschland hergestellt wird. Der Verdampfer kann für Kräuter und Extrakte gleichermaßen gut genutzt werden. Die Verdampfung erfolgt über Konvektion. Die Inhalation kann direkt über einen Schlauch oder einen Ballon erfolgen. Oprtional ist zudem ein passender Wasserfilter erhältlich. Mit einer Aufheizzeit von etwa 40 Sekunden ist der Volcano Hybrid Vaporizer schnell betriebsbereit. Die Temperatur lässt sich zwischen 40°C und 230°C gradgenau einstellen, was für jeden Anwender von Vorteil ist. Per App kann auch die vorhandene automatische Abschaltfunktion aktiviert werden. Als stationärer Vaporizer erfolgt die Energieversorgung hier über ein 230 Volt Netzstecker für die Steckdose. Mit einem Gewicht von 1,8 Kilogramm zeigt sich auch, dass der Volcano Hybrid Vaporizer aus hochwertigen Materialien gefertigt ist. So ist die Kammer aus Edelstahl hergestellt und das Gehäuse aus Edelstahl und Kunststoff. Dennoch nimmt der Verdampfer mit den Maßen von 20cm x 20cm x 18cm nur wenig Raum ein. Empfehlung-TipBestpreis 579,00 €
Die besten Vaporizer Gras im Test bei Amazon zum stöbern im Mai 2021!

Auch für die Fans des Online-Riesen Amazons haben wir uns natürlich umgeschaut. Hier gilt aber vor allem – vergleichen, vergleichen, vergleichen – unser ehrlicher Tipp – schaut bei Amazon und vergleicht – ihr werdet aber oftmals sehen, dass die Fachhändler bei uns auf der Seite bessere Preise anbieten! Ausserdem – Amazon verdient doch genug Geld – unterstützt besser der kleinen und mittelständischen Unternehmen und Start-ups aus Deutschland!

TOP Vaporizer Bezeichnung Beschreibung Mehr
1 ATMAN® Pretty Plus Vaporizer Atman Pretty Plus Vaporizer Pen Verdampfer für Kräuter Atman Pretty Plus Vaporizer für getrocknete Kräuter • Farbwechsel-Anzeige bei Erhitzung • 1.6ml Keramikkammer für rund 1 Gramm Inhalt – grösser als bei anderen Vaopizern • 360 ° Struktur Kammer900MAH Kapazität Batterie mit ROHS, CE-Zertifizierung • Schutzfunktionen für einfache Bedienung, Wireless-USB-Ladegerät und Ein- / Aus-Funktion, um eine versehentliche Aktivierung zu verhindern top empfehlungAmazon
33.99 €
2 PAX 2 Verdampfer Pax 2 Vaporizer Gras  Gleichfalls sehr schlank, aus Aluminium und trotzdem robust wie stark bei
der Leistung! Erhältlich in verschiedenen Farben, mit Batterie und automatischer
Erkennung, wann geraucht wird, um Energie zu sparen.
  Amazon
149.00 €
3 FireFly² Vaporizer Firefly 2 Vaporizer Gras  Der Nachfolger des Firefly ist schon mal nur noch gut die Hälfte so schwer, sehr
kompakt und in Sekundenschnelle einsatzbereit. Sehr nett sieht die Dampfrinne aus,
die wird gefertigt aus Borosilikat und das ist eine sehr saubere, flexible Angelegenheit.
Amazon
300.00 €
4 Crafty Vaporizer  Crafty Vaporizer/Verdampfer Komplettset Sehr klein, leicht und trotzdem top in puncto Komfort und Leistung! Ein Knopf reicht aus,
das ist so ähnlich wie beim Vibrator: Einmal drücken heizt hoch bis 180 ° C, zweimal
Klicken dann bis 195 °C, was schon mal eine Menge Cannabis verdampfen kann.
 Amazon
199.00 €
5 Dry Herb Vaporizer Kräuterverdampfer Dry Herb Vaporizer Kräuterverdampfer  Zweifellos sehr schön gearbeitet, im Pfeifenlook, überzeugt dieses Modell durch sehr
simple Anwendung und einen flexiblen wie leistungsstarken Gebrauch.
 Amazon
57.99 €
6 Arizer Extreme-Q 5.0 Vaporizer  Arizer Extreme Q Vaporizer Vaporizer für den Tisch mit vielen Funktionen, darunter sogar ein Screen zum Einstellen,
Heizelemente aus Porzellan, Fernbedienung und flexibles Mundstück, gern auch als Ballon im Zubehör.
Amazon
127.93 €
7 Focusvape Pro S Vaporizer Focusvape Pro S Vaporizer / Verdampfer Neuartiger und edel designter Vaporizer • aufladbar über externes Ladegerät oder USB-Kabel • versiegelter Luftkanal, Vibrationssystem, Glasmundstück • mehr Sicherheit durch Entgasungsfunktion und verbesserte Elektronik • Schraubverschluss der Kräuterkammer aus Kupfer vergoldet • ultra-schnelles Keramik-Heizsystem und Airflow-System • stufenlose Temperatureinstellung zwischen 80°C – 240°C • kurze Aufheizzeit von nur 30 Sekunden Amazon
89.00 €
8 Plenty Vaporizer Plenty Vaporizer Gras Komischer Name, aber mit starker Leistung präsentiert sich dieser Vaporizer sehr leise und
knapp 700 Gramm schwer. Hervorzuheben ist die eingebaute Kühlung sowie das direkte System
für die Anwendung, was Verdampfen bis knapp über 200 ° C möglich macht.
 Amazon
198.00 €
9 Xvape Vital Pen Vaporizer Xvape Vital Pen Vaporizer Bong Vaporizer Pen mit edler Soft Touch Oberfläche und Keramik Heizwerk • OLED Display Temperatur Anzeige, Temperatur stufenlos einstellbar von 100°C-240°C • Vaporizer hat eine 2600mah Batterie • Verdampfer kann mit jeden Micro USB Kabel geladen werden • Lieferumfang: Vital Vaporizer Pen (2018 Version), Glasmundstück, Micro USB Ladekabel, Pinzette, Stecher und Reinigungsbürste  Amazon
46.00 €
Rauchen oder Verdampfen?

Es ist kaum vorstellbar, dass die Hippies in den 1960er Jahren Haschisch und Marihuana als weiche Drogen für ihre Symbolpolitik und Rebellion genutzt hätten, wenn das Dope dabei in einem Vaporizer Gras erhitzt worden wäre! Natürlich standen der brennende Dübel und die Jolle mit ihrer Lässigkeit immer der suggerierten Freiheit der Marlboro Cowboys nahe, doch die Kiffer unterm Hanfblatt von Jimi Hendrix bis Snoop Dogg berausch(t)en sich ganz bewusst politisch und da konnte der Cannabis Spliff kaum anders daherkommen! Die dicken fetten Joints jedenfalls fehlen auf keinem Bob Marley Poster und bis vor wenigen Jahren blieb der Hanf stets in einer Nische versteckt, teils aus bewusster Verweigerung der Konsumenten, teils eben aufgrund der sozialen Ächtung, die ironischerweise auf die lumpigen Joints ansprang als handele es sich dabei um außer Kontrolle geratene Kampfhunde.

Trotzdem war klar: Das bloße Rauchen von Gras ist nicht sonderlich weniger gefährlich wie die berüchtigten Zigaretten und auch wenn es natürlich Hanf Patienten gibt, die sich mit Bong und Jolle therapieren, brauchte es eine wirksame und doch eher unauffällige und schonende Konsumform. Dabei ist der Vaporizer Gras keine Neuschöpfung, schließlich finden solche Verfahren seit langer Zeit im Krankenhaus, in der Pflege und in der ambulanten Betreuung Anwendung.

Die großen Vorteile beim Gras verdampfen jedenfalls liegen auf der Hand:

  • Im Gegensatz zum Rauchen, das mit Temperaturen um die 600 Grad Celsius einen Großteil der Inhaltsstoffe der Hanfblüten verbrennt, bietet der Vaporizer Gras passgenaue Temperaturen zum Erhitzen der Cannabinoide THC und CBD.
  • Der Konsument inhaliert keine Rückstände von Verbrennungen, sondern die eigentliche Cannabis Wirkstoffe direkt aus dem Material der Pflanze
  • Verdampfen verhindert auf diese Weise die Aufnahme der sonst üblichen, Krebs erregenden und wenig förderlichen Schadstoffe, die unweigerlich beim Verbrennen entstehen
  • Sparsames Konsumieren: Die beim Rauchen verfügten hohen Temperaturen zerstören die meisten Stoffe im Gras unweigerlich, das Material selbst wird dadurch in großem Stil verschwendet.
  • Gute Vaporizer für Gras können alle möglichen Ausgangsstoffe verdampfen, gleich ob trocken, frisch oder gestückelt, selbst Haschisch und sogar THC Öl lassen sich prima und passgenau konsumieren.

Nicht ganz unwichtig ist die eingangs schon angeklungene Praktikabilität: Verdampfer lassen sich bequem in der Jackentasche mitführen, der Dampf selbst riecht weit weniger auffällig wie gerauchtes Cannabis und das macht die Geräte zu praktischen, beinahe unsichtbaren Begleitern. Dadurch können gerade auch Patienten ihre Hanf Dosis zuverlässig einnehmen und müssen sich nicht extra verstecken wie das für den Joint zweifellos leider immer noch erforderlich ist.

Was sagt die Forschung?

Eine reduzierte Aufnahme von Schadstoffe, optimale Ausbeute bei den Cannabinoiden – Untersuchungen in Kalifornien haben sehr eindrucksvoll gezeigt, dass Gras Vaporizer nicht nur beispielsweise THC extrahieren, sondern auch gleich noch Schadstoffe wie Benzol oder Naphtalin vermeiden beziehungsweise eliminieren. In den Studien wurde der bessere Geschmack beschrieben, der geringe Geruch beim Verdampfen, was im Übrigen auch für Nichtraucher und Nichtkiffer durchaus Bedeutung haben kann.

Interessant ist zudem, dass Weed im Vaporizer offenbar anders wirkt als im Joint. Die Wissenschaftler reden sogar von einer Umkehrung der Rauschzustände, wobei das logischerweise auch von der Qualität der getrockneten Hanfpflanze abhängt. Gutes Gras kannst Du sogar mehrmals verdampfen! Die Erhitzung löst die Inhaltsstoffe nach und nach, während beim Bong rauchen eben nur nutzlose Asche übrigbleibt. Im Mittel bietet der Joint und bietet das Rauchen gerade einmal um die 10 Prozent Ausbeute bei den Cannabinoiden, während Dir der Vaporizer locker über 90 Prozent zu bieten hat.

Cannabis verdampfen – Grundlagen und Anwendung im Detail

Bevor wir uns die Vaporizer Temperator und Co noch näher anschauen zunächst ein Blick auf das eigentliche Verfahren. Im Prinzip bringst Du die Bestandteile zum Kochen, das Gras verdampft und kann inhaliert werden, übrig bleiben nur krautige Teile der Hanfpflanze. Freilich wirst Du dazu selbst im Vaporizer Beipackzettel nicht automatisch eine Gebrauchsanleitung für Cannabis finden, was durch die in Deutschland weiterhin ziemlich idiotische Gesetzeslage begründet ist. Die sich abkühlende Heißluft jedenfalls enthält die Wirkstoffe und es kommt bei der Ausbeute auf Qualität und Menge des verwendeten Haschisch oder Marihuana an. Auch die Temperatur ist sehr wichtig, dazu gleich mehr.

Sehr bedeutsam ist auch die Konsistenz: Wenn Du beispielsweise einen Ball weiches Dope in den Verdampfer stopft, dann führt das wohl zur Verstopfung im übertragenen Sinne und Du wirst nichts spüren! Brösele also das Weed entsprechend, am besten mit einem Grinder, dadurch können die Cannabinoide leichter an die Oberfläche treten und dann inhaliert werden. Hier ist vor allem Haschisch diesbezüglich behandeln, weil Marihuana meistens locker und luftig und mit einer größeren Oberfläche im Ganzen daherkommt.

Die Frage nach der Temperatur

Jeder Vaporizer Test nimmt Bezug auf die Temperatur beim Verdampfen. Diese darf weder zu hoch weil dann schädlich noch zu gering weil ineffektiv sein und in der Regel verfügen Vender Vaporizer und dergleichen Modelle über eine ganze Leiste zum Einstellen unterschiedlicher Hitzestärken. Allerdings ist es nicht selten der Fall, dass die Anzeige von der eigentlichen Temperatur in der Kammer mit dem Gras abweicht und Du solltest auf feinen, weißen Nebel achten, das ist so ähnlich wie bei der Papstwahl! Dicker, rußiger und gelber Dampf weist auf zu hohe Temperaturen, quasi unsichtbare Wölkchen weisen auf zu geringe Erhitzung hin.

Hier nun ein paar ausgewählte Bestandteile im Cannabis und ihre Temperaturstufen im Weed Verdampfer im Überblick. Bitte achte darauf, dass es einige Cannabinoide gibt, die lösen sich erst richtig bei mehr als 200 Grad Celsius und Du riskierst bei dieser Höhe eine Verbrennung des Krauts, es ist also etwas Übung und Umsicht gefragt.

Cannabinoid Temperatur Anmerkung
THC ab 157 °C Euphorie, Schmerzstillend, entspannend
CBD ab 180 ° C  Hilft bei Schlaflosigkeit, Nervosität und mehr – im
Moment die größte therapeutische Bandbreite
CBN ab 185 ° C Sehr beruhigend, bei Schlafstörungen wirksam
THCV ab 220 °C Wenig erforscht, offenbar bei Krämpfen hilfreich
CBC ab 220 °C Hilft bei Entzündungen und Pilzbefall

 

Darüber hinaus löst dein Vaporizer Gras übrigens auch noch bei Bedarf Flavonoide und Terpene aus allen möglichen Pflanzen, womit Du quasi eine rein natürliche, botanische Kur und Therapie entwickeln kannst. Von der Nelke bis Menthol sind unzählige Wirkstoffe aus der Natur durch das Verdampfen verfügbar und das macht den Kauf eines solchen Geräts für Cannabis Konsumenten noch mal ein Stück weit attraktiver.

Feuchtes Gras oder besser trocknen?

Einem Volcano Vaporizer Gras etwa ist das relativ egal, aber wie schon beschrieben fängt ab gut 200 ° C staubtrockener Hanf an zu verbrennen und feuchtes Dope hält sich höchstens noch 30 ° C mehr! Geschmack, Aroma und Wirkung können dann sehr unterschiedlich ausfallen und Du kannst dir einfach merken, dass richtig trockenes Dope schon im unteren Temperaturbereich verdampft werden sollte, das reicht für die Anwendung aus. Ist das Cannabis allerdings noch sehr frisch und richtig feucht, was bekanntlich für den Joint und die Bong suboptimal ist, dann verdampfst Du am besten erst mal mit rund 145 ° C, machst also eine Art Durchlauf und dann dürfte das THC Kraut ausreichend trocken sein fürs Verdampfen.

Geschmackssache bei den Vaporizern Gras

Normalerweise haben moderne Geräte wie Ascent Vaporizer und dergleichen eine Art Schutzschaltung, die das Verbrennen des Hanf verhindert. Du wirst deshalb beim Verdampfen nur in den ersten Runden einige ätherische Öle riechen und schmecken, diese verschwinden alsbald und oft genug wird bei der Cannabis Zucht auf solche Faktoren sowieso nicht geachtet. Viele Leute loben den Weed Vaporizer jedoch gerade wegen der Fähigkeit, auch etwas Geschmack rauszuholen, was beim Joint zwar auch geht, aber eben elendig stinkt oder zumindest verdächtigt bis in 20 Metern Entfernung zu riechen ist. Schon gibt es Berichte von Hanfbauern, die engagieren sich ähnlich wie beim Wein für besonders intensive Geschmacksnoten, zumal ein sehr milder Geschmack auch immer für die vielen Marihuana Patienten von Vorteil ist.

Allgemein gilt dabei Haschisch als sehr potent und dem Gras überlegen, was jedoch umgekehrt auch zu sehr klebrigen Sorten führen kann. Manchmal lohnt sich dann das Verdampfen zusammen mit Pfefferminz durchzuführen, das gibt größere Oberflächen in der Füllkammer und beschert uns eine nette Note, zumal auch einer Verstopfung des Vaporizers entgegengewirkt wird. Hier ist ein bisschen Flexibilität und Kreativität gefragt!

Welche Formen und Technologien kommen beim Vaporizer Gras zum Einsatz?

Je nach Firma und Gerät wird hier unterschieden und Du kannst ein Prinzip selber auswählen. Es gibt:

  • Vaporizer, die arbeiten wie ein Topf auf dem Herd, wobei das Cannabis auf der betreffenden Fläche erwärmt und dann als Dampf inhaliert wird;
  • Vaporizer, die das zu verdampfende Kraut mittels heißer Luft durchströmen, was eine sehr gleichmäßige Erhitzung möglich macht.

Meistens sind Verdampfer mit gleichmäßiger Erhitzung bei den Verkaufszahlen ganz vorne, allerdings ist das erstgenannte Prinzip Kochtopf vergleichsweise preiswert und deshalb ebenfalls populär.

Worauf sollte ich beim Kauf des Vaporizer Gras achten?

Qualität ist das Wichtigste: Ein vorzüglicher Verdampfer ist in der Lage, die eingestellte Temperatur zu halten und zwar nur knapp über dem Verdampfungsmoment. Das garantiert Dir Schutz vor Schadstoffen, einen guten Geschmack und natürlich eine möglichst effiziente Auslese. Zugleich achtest Du aber bitte auch auf:

  • Sicherheit bei der Anwendung
  • leichte Bedienbarkeit
  • simples Inhalieren ohne Zwischenschritt

Auf dem Markt gibt es einige richtig gute Modelle und Du kannst Dich beraten lassen. Du solltest stets deine eigenen Bedürfnisse bedenken, zugleich aber auch das Cannabis Angebot in deiner Gegend. Nicht überall in Deutschland sind Marihuana, Haschisch und THC-Öl zu haben, was sehr wohl beim Kauf und bei der Konsummethode eine Rolle spielen kann. Bekannte Hersteller sind beispielsweise Volcano Vaporizer, dazu findest Du hier gleich noch eine ausführlichere Liste.

Tragbare Vaporizer oder ein Modell für den Tisch?

Hier musst Du Dich entscheiden, ob das Gerät vor allem auch unterwegs zum Einsatz kommen soll oder eben in den eigenen vier Wänden. Natürlich spielt die Ästhetik keine geringe Rolle, zumal tragbare Hanf Verdampfer heute schon sehr schick daherkommen, es also nicht unbedingt die spacige Vapo Station für zu Hause braucht. Zugleich sind die Tischverdampfer aber auch sehr vielseitig.

Zu einem tragbaren Vaporizer Gras rät THC-Guide, wenn Du

  • viel unterwegs verdampfst, dich also unabhängig machst von Gewohnheiten und festen Plätzen
  • ein flexibles Gerät suchst, das wirklich in jede Tasche passt und
  • immer auch Wert legst auf Aussehen, Material und Design, zumal der Weed Vaporizer draußen eben auch gesehen wird

Nachteile: Die schnelle, flexible Einsetzbarkeit geht zu Lasten der Funktionen. Oft ist bei den tragbaren Modellen die Temperaturleiste nicht so üppig.

Zu einem Weed Vaporizer für den Tisch rät THC-Guide, wenn Du

  • vor allem zu Hause Cannabis konsumierst und dabei Wert auf Komfort legst,
  • vielseitige Funktionen wie Temperatureinstellung für Haschisch und Marihuana,
  • eine größere Menge zum Befüllen möchtest
  • gern in größerer Runde Weed verdampfst und zudem öfters noch Zubehör Ausschau hältst.

Nachteile: Bis auf die geringe Mobilität ist hier in erster Linie der Anschluss an die Steckdose zu nennen, aber Du brauchst bei einem Herb Verdampfer keine Angst haben vor übermäßigen Stromrechnungen!

Weitere Informationen zum Vaporizer Gras!

Wie kann ich Cannabis verdampfen?

Im Prinzip bringst Du die Bestandteile zum Kochen, das Gras verdampft und kann inhaliert werden, übrig bleiben nur krautige Teile der Hanfpflanze. Freilich wirst Du dazu selbst im Vaporizer Beipackzettel nicht automatisch eine Gebrauchsanleitung für Cannabis finden, was durch die in Deutschland weiterhin ziemlich idiotische Gesetzeslage begründet ist. Die sich abkühlende Heißluft jedenfalls enthält die Wirkstoffe und es kommt bei der Ausbeute auf Qualität und Menge des verwendeten Haschisch oder Marihuana an.

Welche Vorteile und Nachteile hat das Verdampfen von Gras im Vaporizer?

Im Gegensatz zum Rauchen, das mit Temperaturen um die 600 Grad Celsius einen Großteil der Inhaltsstoffe der Hanfblüten verbrennt, bietet der Vaporizer Gras passgenaue Temperaturen zum Erhitzen der Cannabinoide THC und CBD. Weitere Vor- und Nachteile findest du im Artikel.

Bei welcher Temperatur verdampfe ich THC, CBD und Gras überhaupt?

Grundsätzlich gilt für Cannabis und Vaporizer das Mittel von 185 – 210 ° C. Natürlich kannst Du das zumindest ein wenig regulieren und wenn Du zum Beispiel nur 190 ° C nimmst, dann scheint das dem THC Rausch gutzutun, während leicht höhere Temperaturen bis zu 220 ° C dem CBD im Hanf Beine machen. Je nach Lust und Laune kannst Du also eher high oder eben etwas mehr stoned werden. Cannabinoide verdampfen zwar schon ab 157 ° C, aber richtig los geht es erst bei der oben genannten Spanne.

2 Kommentare

  1. Sabine Lengner

    09/01/2021 um 11:29 pm Uhr - Antworten

    Ich habe einen ganz normalen Verdampfer für normales Liquid. Kann ich damit auch Cannabis dampfen? Gibt’s das auch als Liquid? Leide unter Depressionen und Angst schon seit meiner Jugend. Bekomme Medis, aber manchmal möchte ich mal so richtig entspannen. Ich weiß nicht, wo ich einen Joint bekomme und brauche wenigstens einmal Ruhe in der Seele. LG

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben