Cannabis kaufen – online, legal und auf dem Schwarzmarkt2021-09-05T03:15:46+02:00

Cannabis kaufenMillionen Europäer begeben sich tagein und tagaus in rechtliche Grauzonen, um für den Eigenbedarf das Genussmittel Cannabis zu kaufen. Holländer haben ihre Coffeeshops und in Kopenhagen bevorraten sich die Konsumenten gern in der autonomen Freistadt Christiania mit berauschenden Blüten und Hasch. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist so viel Freiheit nicht gestattet, der Weg zum Bahnhof, Straßendealer oder anderen Drogenmärkten ist oft die einzige Alternative. Cannabis online kaufen mit den bewährten Sicherheiten ist legal nicht erlaubt, einzig Hanfsamen im Growshop darfst Du bestellen – Anbau, Einfuhr, Verkauf, Besitz und Erwerb von psychoaktiven Substanzen sind per Gesetz verboten. Ob Drogentourismus oder der Joint zum Feierabend, wo kann ich Cannabis kaufen – wir wollen Antworten auf Fragen geben, die sich viele Cannabisfreunde täglich stellen. Mehr Details zu den einzelnen Marihuana Hotspots rund um und in Deutschland erfährst Du in diesem Ratgeber.

Das Drogengesetz ist von Bedeutung

In Deutschland findest Du einen regelrechten Flickenteppich bei der Gesetzeslage vor, denn jedes Bundesland regelt den straffreien Eigenbedarf für sich selbst sowie auch das Strafmaß bei einer nicht geringen Menge. Oftmals ist es auch Ermessenssache der Ordnungshüter, dem Ursprung eines Joints und dessen Besitzer nachzugehen. Andererseits ist Cannabis kaufen in Berlin einfacher als im Allgäu oder in Freiburg, was zum Rauchen aufzutreiben. Was nicht heißt, dass Du vor Ort nichts bekommst, der illegale Verkauf durch Dealer ist beispielsweise in Nürnberg oder Regensburg einfach nicht so offensichtlich wie in der Berliner Hasenheide, im Görlitzer Park und in Hamburg im Schanzenpark (Sternschanze) oder Hafentreppen.

Beim Thema Cannabis kaufen Berlin musst Du nicht lange suchen, sondern wirst vor Ort in der Regel an den richtigen Orten direkt von Dealern angesprochen, die meist einen Migrationshintergrund haben. Wirst Du mit ein paar Gramm Gras in der Tasche, von verdeckt arbeitenden Polizisten in Zivil, Hops genommen, dann wird Dir in fast jedem Bundesland eine unterschiedliche Strafe drohen. Dabei kommt es jedoch darauf an, ob eine geringe Menge Marihuana zum Eigenbedarf überhaupt verfolgt wird. Darauf kannst Du Dich im Ausland jedoch nicht verlassen, die Drogengesetze können hier strenger ausgelegt und selbst geringe Mengen strafrechtlich geahndet werden.

Drahtseilakt Cannabis kaufen in Deutschland

Die meisten Konsumenten bewegen sich mit ihrer Leidenschaft im illegalen Bereich. Marihuana als Betäubungsmittel wird in Deutschland vom Gesetzgeber als Droge eingestuft, weshalb Du dich strafbar machst, wenn Du Cannabis kaufen solltest, es besitzt, anbaust oder verkaufst. Lediglich der Konsum ist vom Zugriff der Justiz ausgeschlossen! Dennoch fragen sich täglich Abertausende Konsumenten, wo und wie Cannabis kaufen in Deutschland funktioniert. Die gängigste Praxis ist es, sich beim örtlichen Dealer mit Gras für den Eigenverbrauch einzudecken, doch nicht jeder hat Zugang zu diesen oft geschlossenen Kreisen.

In den Großstädten tummeln sich Dealer meist im Umkreis von Bahnhöfen und Parks, wie der Görli in Berlin oder der Stadtpark in Stuttgart. An diesen Orten hängen nicht nur Drogendealer verschiedener Nationalität rum, auch die Zivilfahnder gehen gezielt gegen den Drogenhandel in der Öffentlichkeit vor. Du begibst Dich an solchen Orten in unkontrollierbare Gefahrensituationen und wirst nicht selten abgezogen. Das Weed ist oftmals nahezu THC-frei und stammt aus legalem Hanfanbau und wird durch Legal Highs Zusätze (Badesalz) und Haarspray behandelt, damit es einen Rausch gibt, der nicht selten mit Kopfschmerzen und anderen Unannehmlichkeiten endet.

Beim Stammdealer wird Dir das natürlich nicht passieren, wobei Du auch hier keine Qualitätsgarantie erwarten kannst. Wo Cannabis kaufen möglich ist, das hängt nicht zuletzt von Deinem Wohnort ab. In Universitätsstädten wie Berlin, Frankfurt, München und Nürnberg reichen ein paar gute Kontakte zu Studenten aus, denn dort gibt es immer jemanden, der jemanden kennt. Bars und Clubs in Szenevierteln sind immer eine gute Idee, im Umkreis werden an diesen Lokalitäten einige Cannabis verkaufen. Legal ist das natürlich nicht, jedoch wird auf den Partymeilen bei den sogenannten weichen Drogen meist ein Auge zugedrückt.

Hinweis: Wer im Görlitzer Park (Berlin) beim Erwerb erwischt wird, kann auch bei einer geringen Menge belangt werden. Cannabis kaufen ist vor dem Gesetz ein anderer Straftatbestand als der Besitz. Wobei Du in Berlin mit bis 15g kaum Probleme bekommst, während die meisten anderen Bundesländer die geringe Menge bei 6g einstufen.

Cannabis kaufen

Allgemeines zur deutschen Cannabislage

  • Die Gesetzeslage bei Cannabis regelt das Betäubungsmittelgesetz
  • Sofern nicht vom Arzt verschrieben ist Marihuana eine illegale Droge
  • Eigenbedarf und Toleranzgrenze – geringe Mengen werden nicht verfolgt
  • Die geringe Menge liegt in den Bundesländern zwischen 6 und 15 Gramm
  • Erwerb, Anbau, Einfuhr und Verkauf werden strafrechtlich verfolgt
  • Hier findest Du alles zur Cannabis Legalisierung

In Deutschland legal Cannabis kaufen

Wer darf in Deutschland legal Cannabis kaufen und ob Du selbst in diese Kategorie gehörst, dieser Frage wollen wir ebenfalls nachgehen. Die Gesetzgebung toleriert lediglich den Konsum in Verbindung mit legal Cannabis kaufen in Deutschland, wenn Du eine durch den Arzt diagnostizierte Krankheit hast und Cannabisprodukte zur Behandlung empfehlenswert sind. Dabei muss durch den Facharzt bei Krankheitsbildern wie MS, ADHS oder Tourette-Syndrom eine Erlaubnis, Cannabis medizinisch zu nutzen, erteilt werden.

Mit dem Beleg kannst Du jedoch nicht in das nächstgelegene lizenzierte Fachgeschäft gehen, denn wo Cannabis kaufen in Deutschland legal ist, das entscheidet der Gesetzgeber. Derzeit sind ausschließlich Apotheken mit der Ausgabe von medizinischem Marihuana betraut und das wird sich wohl bis zu einer Legalisierung nicht ändern. Die Preise für 1 Gramm können hier durchaus bei über 20 Euro liegen! Betroffene Personen haben die Möglichkeit, gemeinsam mit dem behandelnden Arzt über die Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte einen Antrag zu stellen, um legal Cannabis kaufen zu können. Hierfür muss eindeutig dargelegt werden, warum Gras ein probates Mittel für die Selbsttherapie ist.

In der Regel wird dies der Fall sein, weil die potenziell wirksamen Cannabismedikamente durch die Krankenkasse nicht finanziert werden. Eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen pharmazeutische Mittel dürfte den Antrag ebenso unterstützen. Eine andere Option ist es, auf CBD Blüten aus Deutschland zu setzen. Diese Erzeugnisse sind THC-arm und werden durch den Gesetzgeber im Betäubungsmittelgesetz nicht als Droge eingestuft. Gleichwohl diese zum Verdampfen geeignet sind, es ist verboten diese zu rauchen. Als Räucherwerk oder für Tinkturen ist das CBD Gras wiederum legal zu verwenden.

In Deutschland Gras kaufen

  • Medizinisches Cannabis ist in Deutschland rezeptpflichtig
  • Die Abgabe erfolgt über Apotheken, die den Bedarf nicht mal im Ansatz abdecken können und die Preise sind astronomisch
  • Es ist eine Genehmigung bei der Bundesopiumstelle BfArM zu beantragen (ärztliche Stellungnahme erforderlich)
  • Alternative: CBD Blüten online kaufen mit einen THC-Gehalt von unter 0,1 %
Legal Cannabis kaufen online

Deutsche Hanffreunde haben die Möglichkeit, Hanfsamen online zu bestellen und mit Eigenanbau den Konsum selbst in Hand zu nehmen. Hanfsamen als Cannabis online kaufen ist sicher nicht das, was Dir vorschwebt, wenn Du nach Cannabisblüten suchst, die rauchfertig geliefert werden. Auf der anderen Seite ist Anbau in Deutschland verboten. Allerdings muss auch klar gesagt werden, dass es sicherer ist, unter die Hobbygärtner zu gehen, da Du die Pflanzen selbst pflegst und bis zur Ernte und Trocknung alles kontrollierst.

Verunreinigungen, Streckmittel und kriminelle Straßendealer stellen somit kein Risiko dar. Wir möchten an dieser Stelle jedoch noch einmal verdeutlichen, die Samen von Cannabis online kaufen ist legal, der Anbau ist jedoch nicht erlaubt und wenn Du mit einem üppigen Ertrag auffliegst, dann wird das ernsthafte strafrechtliche Konsequenzen haben. In einem gewissen Rahmen ist es jedoch die beste Alternative. Du weißt, was Du rauchst und kannst drinnen und draußen theoretisch das ganze Jahr über für Deinen Eigenverbrauch Marihuana anbauen und musst Dich nicht mehr den Gefahren des Straßenhandels ausliefern.

in Deutschland legal Cannabis kaufen

Interessant: Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 82 Kleinplantagen mit bis zu 99 Pflanzen im Freiland entdeckt und Indoor 417 Plantagen. Im Vergleich dazu liegt die Sicherstellungsmenge an Cannabisblüten und Haschisch bei rund 9 Tonnen im selben Zeitraum. Bei der Strafverfolgung scheint die Priorität also mehr der offensichtlich kriminellen Energie zu gelten, also dem Hobby-Grower. Mehr Infos stehen im DBDD Bericht.

Cannabissamen kaufen: Verlässliche Anbieter gesucht – September 2021!

Die Headshops hierzulande, so werden die Geschäfte mit Zubehör für Haschisch und Marihuana genannt, haben bis auf Samen und Cannabis selbst alles auf Lager. Wenn Du jedoch Hanfsamen für den Cannabis-Anbau sucht, dann bleibt im Moment nur der Blick ins Internet, doch dort erwartet Dich eine unfassbar große und qualitativ bestechende Auswahl. Es gibt spezielle Samenbanken für Cannabis, die züchten und kreuzen was das Zeug hält und dank des modernen Verständnisses von Genetik sind ausgezeichnete Sorten erhältlich. Es gibt hier feminisierte Samen und selbstblühende Autoflowering Seeds für den garantierten schnellen Erfolg, es gibt starke und leichtere Produkte und selbstverständlich werden dabei die Bedingungen für den Anbau und für das spätere Trocknen genau erläutert.

 

Top Cannabis Shop Zahlungsarten Cannabis und Hanf Produkte Versand / Shop Test Versand Los geht’s

1

SensiSeeds Shop

SensiSeeds

Kreditkarten, Prepaid Karten. Kein Scheck und kein Paypal. Hanfsamen, Autoflowering Samen, Feminisierte Samen, CBD Produkte. Verdampfer 
Firmensitz: Firmensitz Niederlande
SensiSeeds Shop Test
Weltweit, Sendung am folgenden Werktag

Empfehlung-Tip

Bestellen

2

Seedsman Online Shop

Seedsman

Kreditkarten, Prepaid Karten, Bitcoin. Aktion: Bis zu 20% Rabatt auf alle Zahlungsarten. Hanfsamen, Autoflowering Samen, Feminisierte Samen, CBD Produkte 
Firmensitz: Firmensitz Niederlande
Seedsman Shop Test
Weltweit Bestellen

3

High Supplies Online Shop

High Supplies

Kreditkarten, Prepaid Karten, Bitcoin Hanfsamen, Autoflowering Samen, Feminisierte Samen  
Firmensitz: Firmensitz Niederlande
High Supplies Shop Test
Weltweit Bestellen

4

Weed Seed Shop

Weedseedshop

Banküberweisung

Hanfsamen, Autoflowering Samen, Feminisierte Samen

 

Firmensitz: Firmensitz Niederlande
WeedSeed Shop Test
Weltweit Bestellen

5

 

Tiger One Shop

Tiger One Shop

Banküberweisung, Bitcoin, Kreditkarte, Debitkarte, Scheck

 

Hanfsamen, Vaporizer, E-Liquid 
Firmensitz: UK
Tiger-One Shop Test
Weltweit mit Ausnahmen Bestellen

 

Weitere Informationen zu Cannabis Seeds

Wir raten immer zum Kauf der Hanfsamen bei einem qualitativ verlässlichen Betreiber im Internet. In der Regel sitzen diese Firmen in Holland und der Versand der Samen funktioniert reibungslos. Bei Fragen könnt Ihr euch an diese Fachleute wenden, findet aber natürlich auch alle Infos auf unserer Seite, schließlich soll der Anbau von Cannabis Spaß machen! Heutzutage kann das jeder tun, egal ob nun Outdoor Growing oder Indoor – dank umfassender Forschung sind Cannabissamen eine sichere Grundlage für den Erfolg.

Tipps und Tricks zum Cannabis kaufen in Deutschland

Hanfsamen kaufen ist mit den vorgestellten Portalen aus der Liste ohne Probleme möglich. Falls Du beim Bezahlen so anonym wie möglich vorgehen möchtest, dann bieten Dir die Samenbanken diverse Möglichkeiten neben den bewährten Zahlungsmethoden wie Paypal und Kreditkarte an. Mittlerweile kannst Du auch mit Bitcoin Cannabis online kaufen und so Deine Seeds anonym bestellen. Der Versand von Bargeld auf dem Postweg ist also nicht mehr notwendig. Strafbar ist Samen online kaufen selbstverständlich nicht jedoch der Cannabisanbau. Am besten ist natürlich, die legal verfügbaren Angebote zu nutzen.

Du kannst mit CBD Marihuana ebenfalls in den Genuss von Hanf kommen, selbst wenn dieses kaum eine psychoaktive Wirkung hat ausprobieren kann sich lohnen. Es gibt sensationelle Sorten wie Banana Kush, Amnesia und selbst Moon Rocks mit besonders hohem CBD-Gehalt. Des Weiteren lohnt es sich, über gelegentliche Kurzurlaube nachzudenken, um in den Nachbarländern, die eine liberalere Drogenpolitik pflegen, ein paar Tage den Duft der Freiheit zu genießen. Warum nicht in der Niederlande Cannabis kaufen und in Amsterdam eine dicke Tüte mit White Widow, Hawaiian Skunk, Orange Bud oder Mexican Haze rauchen?

Weed auf Bestellung

  • Am besten ist der Dealer des Vertrauens, auch wenn es illegal ist
  • THC starkes Cannabis in Online Shops kaufen – Finger weg – das ist Abzocke!
  • Kauf nie mehr als die geringe Menge im Bundesland,
  • Vorzugsweise nur in Holland oder Christania kiffen, wo es legal ist
  • Die legale Alternative austesten – CBD Hasch und Blüten sind in Deutschland freiverkäuflich
Cannabis kaufen Niederlande – das Kifferparadies

In grenznahen Städten wie Maastricht, Enschede oder Venlo ist es längst nicht mehr so kifferfreundlich für die Grenzgänger, wie es einmal war. Coffeeshops sind nicht mehr in der Anzahl verfügbar und wenn, dann gibt es die auserlesenen Strains nur mit niederländischem Pass oder einen Nachweis im Land zu leben. Der Hotspot Amsterdam ist diesen Weg jedoch nicht mitgegangen, weshalb Du bei einem Trip in die Niederlande da noch in der gewohnten Spitzenqualität bestes Cannabis kaufen kannst. Die Frage, wo Cannabis kaufen in Holland lässt sich somit nur mit Amsterdam beantworten, zumindest wenn Du die Gefahren beim Straßenverkauf umgehen möchtest und Dein Besuch im Land touristischen Zwecken dient.

Unsere Redaktion bekommt seit Jahren Anfragen zum Thema Cannabis kaufen online und auch Fragen, wie Cannabis kaufen in Deutschland funktioniert? Für den Abstecher ins Nachbarland solltest Du aber auch in Erfahrung bringen mit wie viel Jahren darf man in Holland Cannabis kaufen! Der niederländische Gesetzgeber hat das Mindestalter für das Betäubungsmittel auf 18 Jahre festgesetzt und in den offiziellen Verkaufsstellen wirst Du in der Regel auch Deinen Ausweis vorzeigen müssen.

Dem Kifferparadies wird Holland also weitgehend nur noch in Amsterdam gerecht, da es sonst nur Einheimischen vorbehalten ist, den bitter-würzigen Geruch nicht nur zu riechen, sondern auch selbst zu konsumieren. Gleichwohl Groningen und andere Ortschaften sicher noch den einen oder anderen Weedshop haben, wo der Türsteher mal ein Auge zudrückt, ausschließlich in Amsterdam wirst Du sicher Gras im Coffeeshop als Deutscher bekommen.

Achtung: Amsterdam plant 2022 ein Touristenlimit von 20 Mio. Besuchern pro Jahr einzuführen und Soft-Drogen kaufen darf nur noch, wer in den Niederlanden lebt. Ausländer müssen hierzu ein Schreiben des örtlichen Meldeamts vorlegen, sonst gibt es kein Marihuana und Hash im Coffeeshop zu erwerben. Auch das berühmte Rotlichtviertel soll an den Stadtrand verlagert werden, gleichwohl etwaige Vorgehen schon oft diskutiert worden sind, die Corona-Pandemie und Bürgerinitiativen könnten dieses Mal Früchte tragen. Bestes Holland Weed kaufen wird dann wohl nur noch auf der Straße neben anderen Hard und Soft Drugs möglich sein.

Coffeeshop in Amsterdam

Wer darf in Amsterdam Cannabis kaufen?

  • In Amsterdamer Coffeeshops ist der Verkauf ab 18 Jahre zulässig
  • Weedshops in Städten an den belgisch-deutschen Grenzen sind für Ausländer nicht zugänglich
  • Nur mit Wohnsitz oder niederländischem Pass gibt es im Coffeeshop außerhalb von Amsterdam Weed und Hasch
  • Der Verkauf von 5 Gramm pro Person und Tag sind erlaubt (Du kannst aber mehrmals und in unterschiedlichen Shops Cannabis kaufen)
  • Soft-Drogen dürfen nur im Coffeeshop konsumiert werden, in der Öffentlichkeit ist es verboten
  • Bei Polizeikontrollen außerhalb der Cannabis-Shops wird das Weed einkassiert
Drogentourismus für den Kiffer

Ein Geheimtipp ist die autonome Freistadt Christiania in Kopenhagen. In Dänemark als alternative Wohnsiedlung von der Regierung betrachtet herrscht Freiheit und teilweise Hippiekultur. In dem 34 Hektar großen Areal mit bester Ostseelage wachsen Cannabispflanzen ganz normal zwischen Blumen und den selbst angelegten Beeten der Bewohner. Auf der berüchtigten Pusher Street, die mehr wie ein Wochenmarkt daherkommt, kannst Du tagsüber Haschisch und Cannabis kaufen. Die Auswahl ist in der Regel sehr groß, die Preise jedoch stark schwankend. Es lohnt sich jedoch gesehen zu haben und feinste Haschprodukte und Buds zu probieren, denn es lässt sich ganz entspannt in vielen Ecken und mit Blick aufs Wasser ein Joint rauchen und ein kühles Carlsberg ist auch zu bekommen.

Auf der „Dealer-Straße“ in Christiania kann auch mal alles dicht sein – und damit sind nicht nur die Besucher gemeint! Hin und wieder erscheint die dänische Polizei und es kursieren Gerüchte über eine bevorstehende Razzia, dann wirst Du kein Cannabis kaufen können. Tipp: Die Bewohner sind freundliche Zeitgenossen, Du kannst auch nett fragen, wo Cannabis kaufen möglich ist, die meisten werden Dich daraufhin auf eine Tüte einladen.

Ein gänzlich anderer Drogen- und Cannabismarkt hat sich hingegen in der Tschechischen Republik entwickelt. Lange Zeit war das Land vor allem für sein Crystal in aller Munde, mittlerweile ist jedoch auch das Cannabis-Business angekommen. Entlang der tschechischen Grenze in Bayern und Sachsen gibt es auf den größtenteils vietnamesischen Märkten einige Stände, wo Du unter der Theke Gras kaufen kannst. Dieses stammt meist aus Albanien, dem Hauptlieferanten von Cannabisblüten in Europa sowie aus heimischen Grow-Anlagen. Hier kannst Du günstig Cannabis kaufen, die Qualität ist aber nicht immer top. Das ist natürlich illegal und wirst Du von der Bundespolizei oder dem Zoll angehalten bei der Rückkehr nach Deutschland, dann wird ein Verfahren wegen Cannabis-Besitz eingeleitet.

Coffeeshops in Prag werden aufgrund der liberalen Drogenpolitik in Tschechien herbei gesehnt, es gibt sie aber noch nicht. Der Eigenbedarf im Land ist durch das Drogengesetz reguliert und erlaubt, bis zu 15 g zu besitzen sowie auch den Anbau von bis zu 5 Pflanzen. In Tschechien Cannabis kaufen ist jedoch nicht erlaubt. Der Drogenkauf in Prag ist durch ein Growshop-Netzwerk für den Einheimischen problemlos möglich, da Cannabisanbau weit verbreitet ist. Als Tourist kannst Du in einem Growshop in Tschechien ruhig fragen, hier wird Dir eine Adresse genannt oder eine Straße, wo aktuell gedealt wird in den vielen Bierstuben und Clubs der Hauptstadt findet sich in den Abendstunden auch etwas zum Rauchen.

Drogentourismus für den Kiffer

Legal ist das freilich nicht, denn der Konsum im Land ist für den privaten Bereich vorgesehen, wer in der Öffentlichkeit mit Drogen erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen, sofern die Menge überschaubar ist. Tipp: Cannabis Wodka und Cannabis Absinth werden in tschechischen Duty-Free-Shops sowie in Szene-Kneipen mit echten Blüten und Hanfsamen veredelt, einige haben sogar eine ganze Marihuanadolde in der Flasche. In Deutschland sind derartige Alkoholmischungen verboten, ausschließlich mit Cannabis-Samen angereicherte Spirituosen sind erlaubt. Führst Du Alkoholika dieser Sorte ein und die Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe erwischen Dich bei einer Kontrolle, dann wird eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz fällig.

Für den nächsten Cannabis-Urlaub solltest Du reichlich Informationen zusammentragen, denn auch wenn in Christiania oder Amsterdam Cannabis kaufen toleriert wird, bei Polizeikontrollen kannst Du dennoch Ärger bekommen.

Das Darknet ist ein gefährliches Pflaster

Strafmindernd wirkt sich immer ein geständiger Dealer aus. Wer einen Drogenshop im Internet betreibt, wo Du Gras online kaufen kannst und diverse andere Betäubungsmittel, baut gewisse Sicherheit mit ein. Der Online-Dealer mit einer verschlüsselten Plattform ist schließlich nicht auf den Kopf gefallen! Der Datenschutzbeauftragte des Bundeslandes wird dem Online Cannabis Shop keine Kontrolle durchführen, um zu prüfen, dass die personenbezogenen Daten von Kunden regelmäßig gelöscht werden.

Da die meisten Händler im Internet früher oder später auffliegen, ist davon auszugehen, dass diese umfangreichen Listen mit Namen und Adressen anlegen. Im Strafverfahren kann das ein paar Jahre weniger einbringen, wenn die Staatsmacht bei ein paar Hundert Kiffern aufgrund einer Verbindung zum Drogenshop Hausdurchsuchungen vornehmen kann. Rauchutensilien wie ein paar Blättchen, Drehzeug und sicher ein paar Gramm für den Eigenbedarf lassen sich so dingfestmachen.

Auch wenn Euch im Darknet beim Drogen kaufen online die Sicherheitsbedenken durch Versprechen der Händler genommen werden, am Ende greifen die Behörden irgendwann den Shopbetreiber. Taucht Dein Name in den Datenbanken dieser Dealer auf, kann das juristische Folgen nach sich ziehen. Noch ist in Deutschland Cannabis verboten! Doch die Phase der Ächtung ist lange vorbei und nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich auch in der Politik Realismus und die Bereitschaft zur freien Entscheidung der Bürger durchsetzen. Du kannst natürlich sicher anonym mit einer Kryptowährung bezahlen, doch ob Du am Ende etwas zugesendet bekommst und was, dafür gibt es keine Garantien.

Cannabis kaufen im Darknet

Drogen im Darknet bestellen

  • Prinzipiell ist von Bestellungen aus dem Darknet abzuraten
  • Es wird alles angeboten von Gras über LSD bis hin zu Kokain
  • Sicherheiten gibt es keine und bezahlt wird per Vorkasse mit Bitcoin
  • Betrüger nehmen Dein Geld und versenden einfach nichts (es wird freilich auch versendet)
  • Es mag anonym sein – ohne Deine Adresse oder DHL Packstation funktioniert online Gras kaufen nicht

Drogen wie Cannabis online kaufen ist illegal und damit hast Du keine Handhabe, wenn Dich ein Webshop abzieht. Ein weiteres Problem ist der Brief- und Paketversand, denn stellt die Post einen verdächtigen Inhalt fest, werden Dir wahrscheinlich verdeckte Ermittler Dein Gras zustellen und mit der Unterschrift eine Rechtsbelehrung vornehmen und eine Strafanzeige fertigen. Egal, ob aus dem Darknet oder vom Dealer am Bahnhof – der Handel mit Drogen wie Marihuana, Kokain, LSD & Co ist komplett illegal! Daher beim Weed kaufen immer die geringe Menge des Bundeslandes im Blick behalten.

Der neue Cannabismarkt auf Facebook, Telegram und Co

Abgesehen vom Darknet und fadenscheinigen Drogenshops online, die eher auf Abzocke und Betrug aus sind, hat sich ein recht großes Netzwerk bei Telegram etabliert. In den zahlreichen geschlossenen Telegram Gruppen kannst Du Cannabis online kaufen und teilweise auch andere Drogen. Das gilt nicht nur für deutsche Städte, Cannabis kaufen in Österreich oder der Schweiz kann als Urlauber ebenso in Arbeit ausarten, wenn Du vor Ort keinen Dealer kennst. Der illegale Markt auf Telegram funktioniert in etwa so, dass auf verschiedenen Telegram-Gruppen unter Aufsicht eines anonymen Admins fleißig gepostet wird. Meist sind es lokale Gruppen, wo es zügig zum Geschäft kommt, wobei der Treffpunkt über den privaten Chat zwischen Dealer und Kunde abgemacht wird.

Um dahin zu gelangen, muss ein wenig recherchiert werden, denn Du musst ein paar Abzweigungen nehmen, um von öffentlichen Channels über die Suche in die für Dich interessanten Bereiche vorzustoßen. Hier werden dann auch diverse Channels untereinander verlinkt, so kannst Du in so ziemlich jeder Großstadt und touristischen Orten online Cannabis kaufen. Die Anfragen in den Gruppen werden in der Regel zügig beantwortet und sind relativ eindeutig: “Wer hat Gras in Mallorca?”, “Hasch in Österreich heut?”, “Suche Cannabis rund um den Ballermann” – in dieser Art wird in geschlossenen Telegram Gruppen kommuniziert.

Es gibt ebenso dutzendweise Facebook Gruppen, die als Drogenumschlagplatz dienen, auch Drogen kaufen bei Instagram ist möglich. Der Großteil aller Inhalte behandelt jedoch Erfahrungen im Umgang mit diversen Rauschmitteln und klar, unter den Mitgliedern tummeln sich auch einige die Verkaufsabsichten hegen. Aufgrund der weiten Verbreitung des sozialen Netzwerks ist es in vielen Ländern eine Option in Erfahrung zu bringen, wo Cannabis kaufen möglich ist. Dir sollte jedoch klar sein, dass die Facebook Posts und Chats nicht verschlüsselt sind. Als Informationsquelle ist es dennoch nicht schlecht. Wo kann man Cannabis kaufen im Urlaub, das lässt sich ohne Streifzüge durch unbekanntes Terrain schnell über den Social-Media-Kanal herausfinden.

Drogenhandel über Messenger-Dienste

  • Über die Messenger von Telegram und Facebook lässt sich einfach Weed kaufen
  • Die Lieferung erfolgt meist frei Haus oder es wird ein Treffpunkt mit dem Dealer ausgemacht
  • Vorsicht: Die Chats können durch die Polizei abgehört werden
  • Wird das Gras gegen Vorkasse versendet, gibt es keine Zustellgarantie
  • In der Fremde eine Alternative, um sich über den Cannabismarkt vor Ort zu informieren

Social Media Seiten sind eine echte Fundgrube, wenn es um Cannabis online kaufen geht. Es natürlich illegal und auf eine Betrugsmasche kannst Du hier ganz schnell hereinfallen. Im Ausland mag es die beste Alternative sein, aber vergewisser Dich vorab, ob Du vor Ort Cannabis legal kaufen kannst.

Deutsche Drogenpolitik in Zukunft

Wann können wir Cannabis online kaufen? Die Frage, wann und ob wir überhaupt jemals legal Cannabis online kaufen können, lässt sich nicht direkt beantworten, aber wir sind guter Dinge: Die über viele Jahrzehnte hinweg geltenden, starren gesetzlichen Vorschriften lockern sich langsam, dazu kommt eine Europäische Union, die auch im Bereich der Gesundheit und damit bei den Rauschdrogen auf mehr Einheitlichkeit drängt und deshalb ganz konsequent liberalen Ländern wie der Niederlande oder Tschechien folgt. Es ist gut möglich, dass etwa in Deutschland Cannabis kaufen erst mal nur in der Apotheke erlaubt wird, doch wir haben bekanntlich auch Online-Apotheken und warum sollte ein Produkt wie eben der Hanf vom Versand ausgenommen werden?

Auf dieser Basis könnte der Gesetzgeber dem Schwarzmarkt sofort den Hahn abdrehen. Wer würde sich schon freiwillig in die Illegalität begeben, wenn es lizenzierte Verkaufsstellen gibt, die Dir eine breite Auswahl an Hash, Weed und Co anbieten. Das würde zudem zu einer Entkriminalisierung von Marihuana sorgen und in einem gewissen Rahmen Besitz und Erwerb legalisieren sowie die Einfuhr unterbinden. Durch eine legale kontrollierte Abgabe über lizenzierte Fachgeschäfte wollen Bündnis 90/Die Grünen und FDP ein Cannabiskontrollgesetz umsetzen, um in Deutschland Cannabis kaufen legal zu machen. Inwieweit es dazu kommt, das ist Zukunftsmusik, in jedem Fall treten beide Parteien für Legalisierung von Cannabis ein, obwohl diese auf dem Papier nicht wirklich viel miteinander verbindet.

Bei einer Öffnung des Cannabismarktes ist es sicher ratsam, die Abgabestellen zu separieren, denn Apotheken sind sicher kaum dafür ausgelegt, die Nachfrage von geschätzten 4 Millionen deutschen Kiffern abzufangen, während gleichzeitig Beratungsgespräche mit Patienten geführt werden.

Fragen und Antworten zum Thema Cannabis kaufen!

🔍 Wo kann ich Cannabis kaufen in Deutschland?

Deutsche Coffeeshops gibt es nicht und auch sonst keine alternativen Verkaufsstellen. Wo kann man Cannabis kaufen, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten? Gar nicht! Die örtliche Dealerszene ist oft die einzige Option, die vor allem in den Metropolen wie Berlin, Hamburg, Stuttgart und Nürnberg weit verbreitet ist und an Bahnhöfen, Parks und anderen öffentlichen Plätze Haschisch und Gras vertickt. CBD Shops sind die legale Alternative, es gibt hier CBD-Weed, CBD-Öl uvm.

🔍 Wer darf in Deutschland legal Cannabis kaufen?

Auf Rezept gibt es für diverse Krankheitsbilder in Deutschland die Möglichkeit, medizinisches Cannabis zu kaufen. Dafür muss der Arzt eine Stellungnahme schreiben, in dessen Zusammenhang Du einen Antrag bei der Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel (BfArM) stellen musst. Es ist genau anzugeben, warum Du Cannabisblüten zur Unterstützung der Selbsttherapie benötigst. Hilfreich ist hier die Krankenkasse aufzuführen, die Produkte aus der Cannabismedizin nicht bezahlt und das alternative medizinisches Marihuana für Dich günstiger ist.

🔍 Wie Cannabis kaufen in Deutschland funktioniert?

Abgesehen vom illegalen Handel auf der Straße, dem Dealer im Haus und der Option, über den Arzt in der Apotheke für den medizinischen Gebrauch etwas Gras kaufen zu können, gibt es noch weiter Möglichkeiten. Das Darknet, Telegram, Facebook und Instagram haben sich hier als Alternativen hervorgetan. Über Chat-Gruppen, Channels oder Emojis im Instagram Bio lassen sich Verkäufer identifizieren. Der einfachste Weg ist letztlich legal Hanfsamen online kaufen und selbst anbauen, wobei der Anbau wiederum nicht erlaubt ist.

🔍 Wo kann ich Cannabis kaufen mit Rezept?

In Deutschland sind einzig Apotheken dafür qualifiziert, Cannabis auf Rezept zu verkaufen. Die Apotheker lassen sich das auch gut bezahlen, abgesehen von dem ohnehin winzigen Angebot musst Du schon Glück haben 1g für 15 € zu bekommen – 20, 25 und sogar 30 € pro Gramm sind die Regel und die Kassen sind nicht unbedingt grasfreundlich, was bedeutet, das Weed ist auch eigener Tasche zu bezahlen.

🔍 Wer darf in Amsterdam Cannabis kaufen?

Cannabis kaufen in den Niederlanden hat so ziemlich jeder Kiffer auf seinem Wunschzettel stehen. In Amsterdamer Coffeeshops ist das auch problemlos möglich. Im restlichen Land und insbesondere entlang der Grenzen zu Deutschland und Belgien dürfen jedoch fast ausschließlich Personen die Weedshops betreten, die auch in den Niederlanden leben. Studenten, Auswanderer und Co müssen ein Nachweis liefern, im Land zu leben allen anderen wird bereits der Zutritt verwehrt.

🔍 Mit wie viel Jahren darf man in Holland Cannabis kaufen?

Du musst volljährig sein, um in Holland Cannabis kaufen zu können. Beim jungen Publikum wird definitiv der Ausweis kontrolliert, bevor die Buds und Haschisch zum Verkauf angeboten werden. Mancherorts musst Du auch nachweisen, in den Niederlanden zu wohnen, sonst gibt es kein Marihuana für Dich. In Amsterdam ist das nicht der Fall, internationale Gäste sind hier in den Coffeeshops willkommen.

🔍 Wo Cannabis kaufen in Deutschlands Nachbarländern funktioniert?

Holland im Westen und die tschechische Grenze im Osten sind für Cannabisfreunde markante Ziele. Während in Holland legale Angebote verfügbar sind, wird in Tschechien auf Vietnamesen Märkten im Grenzgebiet unter der Ladentheke Gras und häufig auch Crystal verkauft. Ein Geheimtipp ist Christiania in Kopenhagen. Die autonome Zone besteht seit 1971 und der Verkauf von Haschisch wird toleriert. Hier gibt es an Ständen mit Flohmarkt-Atmosphäre neben Hippie-Outfits feinste Haschsorten und Marihuana zu kaufen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben