☕ Hanftee / Cannabis Tee – Sorten, Rezepte und Zubereitung

☕ Hanftee / Cannabis Tee – Sorten, Rezepte und Zubereitung2018-09-03T15:21:19+00:00

Hanftee

Positive Wirkungen von Hanftee auf die Gesundheit

Jeder weiß wie wichtig ausreichend Flüssigkeit für den Körper ist und gerade in den kälteren Jahreszeiten solltest Du auf die Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und eben immer genügend Wasser achten. Ein Hanftee wirkt auf den Organismus ähnlich wie der klassische Kräutertee, der bekanntermaßen ein starkes Präventions- und Heilmittel für Erkältungen, Husten und Schnupfen ist. Hanf wirkt sich positiv auf unser Nervensystem aus, der Hanftee hilft Dir beim Entspannen und ist auch als Einschlafhilfe gut geeignet. Die beruhigende Wirkung hilft darüber hinaus auch bei Migräne und Schmerzen im allgemeinen, auch die Verdauung lässt sich durch einen Hanftee ankurbeln. Der Blutdruck kann gesenkt werden und einige Studien weisen wohl auch auf eine Senkung des Blutzuckers hin, wobei hier konkrete Ergebnisse solcher Untersuchungen noch auf die endgültige Publikation in der Wissenschaft warten. Kurioserweise haben Tee und Hanf eine geradezu harmonische, natürliche Verbindung: Das Aufbrühen von Blüten, Stengeln, Blättern mit heißem Wasser und der Verzehr zum Genuss oder der Gebrauch als Heilmittel, das ist dem Teestrauch genauso eigen wie der Hanfpflanze und seit Tausenden von Jahren kombiniert der Mensch beide Verfahren. Tee ist dem Hanf auch deshalb näher als beispielsweise der Kaffee, weil beides in erster Linie der Entspannung dient, als Medizin und für gemütliche Stunden allein und auch gern mit anderen Leuten.

Tee aus Nutzhanf – lohnt sich das?

Hanftee bei Amazon kaufen, das geht momentan natürlich nur mit dem THC-armen Tee aus Nutzhanf und trotz fehlender Rauschwirkung greifen hier viele Leute zu. Das ist verständlich, da sehr wohl diese Sorte beziehungsweise die Art der Zubereitung seit Jahrtausenden im kulturellen Gebrauch der Menschheit ist. Hanftee lässt sich mild aufbereiten, es geht aber therapeutisch im Sinne von entspannend und wohlschmeckend. Der psychoaktive Cannabis Aufguss ist eben nicht die einzige Form für den Konsum und Du bist gut beraten, auch den Nutzhanf auszuprobieren.

Gewinnung und Anbau von Hanftee

Solcherlei Hanftee stammt dann mit ziemlicher Sicherheit auch aus Deutschland, ist also heimisch und Bio, was sicher für einige Kiffer nicht unwichtig sein mag. Verwendet wird der Nutzhanf, auch Faserhanf genannt, dessen THC Anteil schon dem Gesetz nach keine 0,2 % übersteigen darf. Ein Rausch im klassischen Sinne ist also ausgeschlossen. Der Anbau von Nutzhanf ist nach EU Verordnung schon seit Ende der 1980er Jahre erlaubt, in Deutschland brauchte man natürlich noch ein paar Jahre länger für die Umsetzung.

Bitte Vorsi