Hanftee CannabisteePositive Wirkungen von Hanftee auf die Gesundheit

Jeder weiß wie wichtig ausreichend Flüssigkeit für den Körper ist und gerade in den kälteren Jahreszeiten solltest Du auf die Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und eben immer genügend Wasser achten. Ein Hanftee wirkt auf den Organismus ähnlich wie der klassische Kräutertee, der bekanntermaßen ein starkes Präventions- und Heilmittel für Erkältungen, Husten und Schnupfen ist. Hanf wirkt sich positiv auf unser Nervensystem aus, der Hanftee hilft Dir beim Entspannen und ist auch als Einschlafhilfe gut geeignet. Die beruhigende Wirkung hilft darüber hinaus auch bei Migräne und Schmerzen im allgemeinen, auch die Verdauung lässt sich durch einen Hanftee ankurbeln. Der Blutdruck kann gesenkt werden und einige Studien weisen wohl auch auf eine Senkung des Blutzuckers hin, wobei hier konkrete Ergebnisse solcher Untersuchungen noch auf die endgültige Publikation in der Wissenschaft warten. Kurioserweise haben Tee und Hanf eine geradezu harmonische, natürliche Verbindung: Das Aufbrühen von Blüten, Stengeln, Blättern mit heißem Wasser und der Verzehr zum Genuss oder der Gebrauch als Heilmittel, das ist dem Teestrauch genauso eigen wie der Hanfpflanze und seit Tausenden von Jahren kombiniert der Mensch beide Verfahren. Tee ist dem Hanf auch deshalb näher als beispielsweise der Kaffee, weil beides in erster Linie der Entspannung dient, als Medizin und für gemütliche Stunden allein und auch gern mit anderen Leuten.

Tee aus Nutzhanf – lohnt sich das?

Hanftee bei Amazon kaufen, das geht momentan natürlich nur mit dem THC-armen Tee aus Nutzhanf und trotz fehlender Rauschwirkung greifen hier viele Leute zu. Das ist verständlich, da sehr wohl diese Sorte beziehungsweise die Art der Zubereitung seit Jahrtausenden im kulturellen Gebrauch der Menschheit ist. Hanftee lässt sich mild aufbereiten, es geht aber therapeutisch im Sinne von entspannend und wohlschmeckend. Der psychoaktive Cannabis Aufguss ist eben nicht die einzige Form für den Konsum und Du bist gut beraten, auch den Nutzhanf auszuprobieren.

Gewinnung und Anbau von Hanftee

Solcherlei Hanftee stammt dann mit ziemlicher Sicherheit auch aus Deutschland, ist also heimisch und Bio, was sicher für einige Kiffer nicht unwichtig sein mag. Verwendet wird der Nutzhanf, auch Faserhanf genannt, dessen THC Anteil schon dem Gesetz nach keine 0,2 % übersteigen darf. Ein Rausch im klassischen Sinne ist also ausgeschlossen. Der Anbau von Nutzhanf ist nach EU Verordnung schon seit Ende der 1980er Jahre erlaubt, in Deutschland brauchte man natürlich noch ein paar Jahre länger für die Umsetzung.

Bitte Vorsicht walten lassen: Vielleicht spielst Du mit dem Gedanken, das Hanf Kraut gleich auf der Terrasse anzusetzen, aber wie bei THC-reichen Sorten wirst Du dann wahrscheinlich in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Nur landwirtschaftliche Betriebe sind nach Anmeldung dazu berechtigt, es gelten strenge Auflagen, was zwar grotesk, im Moment aber noch gültige Rechtslage ist.

Bio-Hanf im Anmarsch

Es geht also wie bei anderen Produkten auf dem Markt und im Geschäft auch bei dieser Form von Cannabis sehr wohl kontrolliert biologisch. Ganz nebenbei unterstützt Du mit dem Kauf die mutigen Hanfbauern in unseren Breiten! Diese arbeiten trotz aller Gängelei durch die Bierpolitik konsequent an der Verbesserung des Hanfanbaus und haben auch bei einer baldigen Legalisierung von Haschisch und Marihuana das dann nötige Fachwissen, um uns mit heimischem Gras zu versorgen. Auf jeden Fall sind überdüngte Produkte ohne Zertifikat zu vermeiden, da ist die relaxende Wirkung des Hanftee dahin und möglicherweise schmeckt das Gebräu dann auch nicht sonderlich gut.

Hanftee kaufen – die besten Sorten aus Nutzhanf

HanfteeBezeichnungBeschreibung Anschauen
Cannawelt Bio Hanftee mit Nana-Minze Cannawelt BIO Hanftee mit Nana-Minze 10,00% Rabatt auf eine Bestellung ab 10 €
  • Samen & Stengelanteil: <0,5%
  • THC-Gehalt: 0,04%
  • Zertifizierter EU-Nutzhanf
  • Beutelinhalt: 15g
Cannawelt zum Shop 2,29 €
Cannawelt Bio Hanfblütentee Cannawelt BIO Hanfblütentee 10,00% Rabatt auf eine Bestellung ab 10 €
  • CBD-Gehalt: 0,13%
  • THC-Gehalt: 0,04%
  • Zertifizierter EU-Nutzhanf
  • Beutelinhalt: 15g
Cannawelt zum Shop 4,69 €
CBD Vital Hanfblaettertee Just RelaxCBD Vital Hanfblaettertee Just Relax CBD Vital “Just Relax”, Cannabidiol ca. 1,9% 10% Rabatt mit dem Gutscheincode:  cbd10nature
  • 100% Bio Hanf
  • 100% besser leben
  • 100% just relax
  • 100% frei von Farb- und Konservierungsstoffe
  • 100% frei von Laktose, Fruktose, Gluten und Süßungsmittel
  • 100% Natur & kontrolliert biologisch (AT-BIO-301)
  • Marke: Austrohemp
CBD Vital Shop zum Shop 11,90 €
CBD Hanfblaettertee, Calm Down  - CBD Vital CBD Vital “Calm Down”, THC-Gehalt <0,2% 10% Rabatt mit dem Gutcheincode:  cbd10nature
  • 100% Bio Hanf
  • 100% calm down
  • 100% besser leben
  • 100% frei von Farb- und Konservierungsstoffe
  • 100% frei von Laktose, Fruktose, Gluten und Süßungsmittel
  • 100% Natur & kontrolliert biologisch (AT-BIO-301)
  • Marke: Austrohemp
CBD Vital Shop zum Shop 11,90 €
 

Ausflug in die Geschichte von Hanftee

Zunächst einmal ist der Konsum von Tee uralt. Methoden um Sträucher und Blätter von Bäumen in Wasser zu kochen gibt es seit Jahrtausenden und keine Pflanze vor hier vor der menschlichen Neugier sicher. Ausgrabungen zeigen beispielsweise, dass schon im ersten Jahrtausend vor unserer Zeit vor allem in Indien und in China Tee getrunken und auch Cannabis konsumiert wurde. Gleich welche Geschmackssorten sich herausbildeten, welche Verfahren und Formen sich durchsetzen konnten in den Teestuben des Fernen Ostens – stets stand der Genuss, stand die Geduld und das Ritual im Mittelpunkt und von dort ist es nicht weit zur Zeremonie und zur Anwendung als Heilmittel.

Tee ist selbstverständlich eine Droge: Wenn auch eine sehr milde, und die Kombination beziehungsweise die Aufbereitung von Hanftee befindet sich kulturhistorisch immer im Bereich alter Traditionen. Nichts könnte weiter entfernt liegen von den Teestuben der Geschichte als der heutige Gebrauch von Filtertee, dazu der Eistee in der Dose oder als all die Aromastoffe, die vor allem den billig zusammengekehrten Resten im Supermarkt hinzugefügt werden.

Als die Menschen schließlich anfingen Tee und Hanf zusammen zu trinken, ergab sich ein vorzügliches Zusammenspiel für Körper, Geist und Seele. Diese einstmals rituell konsumierten Teeaufgüsse mit Gras, Haschisch oder auch Hanföl beleben den Organismus, sind auch heute genauso spirituell und harmonisch ein Wohlgenuss.

Hanftee statt Kiffen – Rezept für Hanftee Basis

Wenn Du nicht so gerne rauchst, gleich ob nun Bong, Vaporizer oder Tüte und zum Backen zu faul bist, dann ist der Cannabistee zweifellos eine lohnenswerte Alternative. Gerade auch als medizinisch konsumierter Hanf ist der Tee von Vorteil, denn wer will schon bei Lungenkrankheiten unnötig Rauch einatmen? Freilich unterscheidet sich die Wirkung beim Trinken von Hanftee von jener beim Rauchen eines Joints. Die Potenz ist zwar sehr ähnlich, aber die Wirkung tritt beim Tee viel langsamer und in Wellen ein, während der inhalierte Rauch in der Regel nach Sekunden zu den entsprechenden Empfindungen führt. Mit Wasser aufgebrühtes Cannabis hält bei der Wirkung auch länger an und ebbt langsamer wieder ab, was für Patienten mit chronischen Schmerzen eine echte Entlastung bedeuten kann! Hier findest Du nun eine Schritt für Schritt Anleitung für ein Basisrezept für Hanftee beziehungsweise Cannabis Tee. Wie Du siehst ist es nicht schwer, mit diesem Rezept einen einfachen Hanftee herzustellen. Weiter unten findest du dann unterschiedliche Variationen!

 

Hanftee Rezept für einen Basis-Tee
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
2 Stdn.