Cannabis in der Medizin

Cannabis in der Medizin2018-07-10T13:22:46+00:00

cannabis in der medizinLange Zeit galt Cannabis als gefährliches Rauschgift und es wurde (und wird in den meisten Ländern immer noch) Drogen wie Heroin oder Crystal Meth gleichgestellt, was natürlich eine absurde Situation ist. Seit einigen Jahren liberalisieren jedoch mehr und mehr Staaten den Hanf und in der Regel läuft das über den Umweg als Medizin. Es ist in der Wissenschaft schon länger bekannt, dass Säugetiere und damit wir Menschen spezielle Rezeptoren für die Cannabinoide der Graspflanze besitzen und das lässt sich den vielen neuen Erkenntnissen zufolge vorzüglich für die Heilung und Linderung unzähliger Krankheiten nutzen.

Anwendungsgebiete für Cannabis in der Medizin

Die Palette an Leiden ist lang, die sich mit Marihuana behandeln lässt und so bemühen sich beispielsweise Leute mit Schlafstörungen, Essproblemen, Schmerzen, Muskelverspannungen um ein Rezept für medizinisches Cannabis. In Deutschland ist dazu jüngst auch die Gesetzeslage etwas entschärft worden und in Amerika ist es in vielen Bundesstaaten überhaupt kein Problem, einen entsprechenden Arzt mit der Bereitschaft zum Verschreiben solcher Medikamente zu finden. Davon profitieren immer mehr Menschen und dabei steht die Erforschung der Hanfpflanze noch am Anfang.

Wir berichten über medizinischen Fortschritt, über Anwendungen mit Haschischöl und CBD, über die spannendsten Entwicklungen einer völlig neuen Medizin. Zwar mag Marihuana als Heilmittel schon seit Ewigkeiten zirkulieren – die echte wissenschaftliche THC Forschung mit Versuchen im Labor, biochemischer Sezierung und der Aufsicht durch staatliche Gesundheitsbehörden ist jung und bringt jeden Tag neue, faszinierende Erkenntnisse. Cannabis als Medizin ist offensichtlich eine große Hilfe bei allen möglichen Leiden und Krankheiten und wir informieren Dich über Anwendungen, Tinkturen und alles, was diese alternative Heilkunst anzubieten hat.

Nachrichten zum Thema Cannabis in der Medizin