Cannabis Flash extrem: Eimer, Erdloch, Hot Boxing

Cannabis Flash extrem: Eimer, Erdloch, Hot Boxing2017-06-02T10:23:08+00:00

Cannabis FlashWenn Ihr euch mal so richtig zuknallen wollt und keine Lust habt auch wieder nur kommerziell vorgebaute Bongs, dann könnt Ihr es mit diesen Varianten hier probieren: Egal ob der prall gefüllte Eimer, das rauchig – qualmende Erdloch oder beim ziemlich abgedrehten Hot Boxing – Der Cannabis Flash lässt sich hiermit schnell und heftig herbeiführen. Das zu wissen ist aber auch nicht unwichtig, schließlich ist dieser Rausch sehr intensiv und ja, es gibt auch beim Kiffen von Haschisch und Marihuana so etwas Ähnliches wie eine Überdosierung, selbst wenn diese nicht zum Tod führt oder abhängig macht wie bei anderen Drogen.

Das Problem beim sogenannten Eimern oder beim Weed Smoking aus dem Erdloch ist der heftige Flash, das THC und alle anderen Cannabis Strains steigen Dir extrem schnell zu Kopf, machen entsprechend dizzy und nicht wenige Kiffer kippen schon mal beim Hot Boxing und dergleichen. Ist das nötig? Ja und nein, sagen wir es mal so! Zum einen gibt es natürlich den Genießer unter den Smokern, mit Joint oder Vaporizer in der Hand, gemütlich am Strand, auf der Terrasse oder einfach nur vor dem Fernseher. Wer hingegen die Grenzen von Gras, vom eigentlichen Potential der Hanfpflanze austesten will, der greift eben auch mal zu härteren Methoden und diese werden wir Euch hier mal genauer vorstellen.

  1. Eimer rauchen – Wie geht das?

Zunächst einmal musst Du wissen, dass für diese Weise zu Kiffen ein simpler Eimer aus dem Haushalt, möglichst sauber natürlich, vollkommen ausreicht. Du kannst auch eine vollgefüllte Wanne nutzen, eine große Schüssel oder was Dir sonst an größeren Gefäßen zwischen Blumenkasten und Nudeltopf in den Sinn kommt. Das Prinzip ist schließlich immer das Gleiche und für das Kiffen als Eimer rauchen brauchst:

  • Ein entsprechendes Gefäß, das mit Wasser gefüllt wird
  • Eine Plastikflasche mit abgetrenntem Boden, wenigstens 1,5 Liter (ja, genau die!)
  • Etwas Alufolie für den Rauchkopf (Chillum) und eine Nadel
  • Haschisch oder Marihuana und ggf. Tabak für deine Mischung

Das Wasser im Eimer dient technisch betrachtet dazu, dass Du bei einem langsamen Anschwenken und Anheben der Flasche per Unterdruck Luft erzeugst, also den Cannabis Rauch, und diesen dann durch den Flaschenkopf einsaugen kannst.

Vorbereitung

Der Vorgang selbst ist relativ einfach: Fülle den Eimer bis zu 80 oder 90 Prozent mit Wasser. Danach schneidest Du von der Cola Flasche oder was auch immer den Boden ab, lässt den Rest der Pulle aber unversehrt. Nun nimmst Du ein bisschen Alufolie und legst diese mehrmals übereinander, das Silberpapier sollte schon etwas stärker werden und einiges aushalten. Zugleich darf es aber auch nicht fest ausfallen, Du musst diesen Kopf oder eben das Chillum schließlich beim Eimer rauchen schnell abnehmen können!

Tipp: In einem Headshop findest du oftmals preiswerte Schraubpfeifen aus Metall. Hier lässt sich der Kopf, der ein Sieb enthält, abschrauben. Unten am Kopf kannst Du dann einen Dichtungsring, den Du auf einer Flasche mit Bügelverschluss findest befestigen. So hast Du dann für deinen Eimer einen “Luxus-Kopf” der sich viel öfter und praktischer verwenden lässt als Alufolie!