Cannabis Samen

Welche Cannabis Samen sind die besten, um zu Hause Cannabis anzubauen? Wie stehts um Qualität und Auswahl im Internet und welche Sorten solltest Du kaufen? (Bild von NickyPe auf Pixabay)

Gerade geht die Outdoor Anbausaison beim Cannabis in mitteleuropäischen Breiten zu Ende und da wollen wir uns gleich mal mit den besten Hanfsamen beschäftigen. Nicht wenige Leute pflanzen Cannabis nämlich auch indoor an im Winter und zwar mit LED Lampe, heimlich natürlich und geschützt, weil bis dato in der Bundesrepublik nicht erlaubt. Jenseits der Stromrechnung, dem richtigen Wässern und Düngen kommt es auf das richtige, hochwertige Saatgut an. Doch welche Hanfsamen sollt ihr kaufen und wo finden sich die besten Angebote? Heute offerieren eine Menge spezialisierter Cannabis Samenbanken online ihr Portfolio und die Auswahl ist nicht ganz leicht, so dass wir hier mal einen kurzen Leitfaden zum Hanfsamen kaufen für Euch aufzeigen wollen.

Ist es legal, Cannabis Samen online zu kaufen?

Ja, keine Sorge: In Deutschland ist lediglich der Besitz, der Handel, der Anbau von Cannabis verboten, doch die bloßen Samen sind glücklicherweise davon ausgenommen. Die Bundesrepublik ist beim Hanf bekanntlich der Gipfel der Heuchelei, weil ihr beispielsweise im Headshop respektive Internet auch Bongs und Vaporizer kaufen könnt, diese aber eben nicht mit Gras benutzen dürft – wir brauchen die Ignoranz der deutschen Regierung bei Haschisch und Marihuana hier nicht aufrollen.

Macht Euch also keine Sorgen bei der Bestellung von Hanfsamen – die meistens aus den Niederlanden versendenden Unternehmen wissen selbstverständlich um die Lage und verpacken das Saatgut neutral, Geruch ist ohnehin nicht vorhanden wie bei frischem Cannabis.

Wo gibt es die besten Seeds anbauen?

Im Internet! Die üblichen Headshops mit Chillum, Bong und Holzpfeife sind hier aufgrund der in Deutschland willkürlich von den Behörden ausgelegten Rechtslage zurückhaltend und das große Geschäft machen renommierte Samenbanken online. Ihr findet bei uns sehr gute, geprüfte und zuverlässige Anbieter mit der ganz großen Auswahl und Qualität bis in das letzte genetische Quentchen hinein. Auch informieren die Hanfsamen Verkäufer im Netz exakt über die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanze, geben Anbautipps und ihr bekommt alle nötigen Infos für den perfekten Spot.

Samen aus dem Tütchen vom Dealer: Wenn die Dealer im Park oder am Bahnhof nicht so ganz erlesene Ware haben und beim Marihuana noch Samen drin sind, dann könnt Ihr diese auch für den Anbau verwenden, doch Vorsicht – es ist dann weder die Sorte mit den erforderlichen Besonderheiten bekannt noch ob es sich um Samen für drinnen oder draußen handelt. Das kann schief gehen, so dass wir dann doch die Qualität online bevorzugen sollten.

Wichtige Aspekte bei der Suche nach Anbietern im Netz

Grundsätzlich solltet Ihr euch vorher überlegen, welche Bedürfnisse ihr habt als Kiffer oder Hanfpatient und dementsprechend dann die Suche nach den Hanfsamen gestalten. So ist es ein großer Unterschied, ob wir nun indoor mit Lampe und Growzelt anbauen oder im Freien, etwa im Wald auf einer Lichtung oder im eigenen Garten. Beides ist wie bereits erwähnt illegal und wer so etwas macht, sollte Aspekte wie die Höhe der Hanfpflanze, ihre Dichte im Wuchs und vor allem auch den Geruch im Auge haben. Deshalb empfiehlt es sich, bei der Auswahl und Sichtung der Anbieter von Cannabis Samen im Internet auf folgende Dinge besonders zu achten:

  • eine möglichst schon längere Geschichte einer Firma, das zeugt von Erfahrung und einem genuin hochwertigen Sortiment,
  • eventuelle Prüfsiegel als Ausweis von Reputation, was bei den Anbietern aus Holland auch zu finden ist,
  • Kundenberichte beziehungsweise Rezensionen sowohl zum Hanfsamen-Verkäufer wie auch zum Saatgut selbst,
  • Vergleich und Checkup der Bilder – Passen Wuchs, Aussehen und sonstige Aspekte zum beabsichtigten Grow zu Hause?

Wir listen bei uns ohnehin nur geprüfte und gemeinhin sehr zuverlässige Anbieter, was die Auswahl schon mal entscheidend erleichtert. Entscheidend ist eure individuelle Anbaustruktur, euer Ziel und natürlich kommt es auch wie wir gleich sehen werden auf die Wirkung beim Cannabis.

In den USA im Urlaub Hanfsamen kaufen als Option: Gleichfalls sehr empfehlenswert, allerdings ist Vorsicht angebracht beim Transport gerade über Landesgrenzen hinaus. Einige Bundesstaaten vor allem im Süden sind sehr restriktiv und nur weil ihr in Washington, Colorado oder Kalifornien in den Dispensaries als Cannabis Fachgeschäfte legal alles bis hin zu den Hanfsamen kaufen könnt, heißt das nicht automatisch Akzeptanz in Staaten wie Texas oder Louisiana. Hier ist es sinnvoll, vorher beim Thema Cannabis Legalisierung weltweit nochmal nachzulesen, aber prinzipiell findet ihr in den USA dank der dort vielerorts bestehenden Freigabe nicht nur hochwertiges Haschisch und Marihuana, sondern dazu auch sehr exquisites, oft global einzigartiges Saatgut.

Welche Arten von Seeds gibt es überhaupt?

Hanfsamen lassen sich auf verschiedene Weise einteilen in ihrer Vielfalt und am Anfang steht die Einteilung nach Saatgut und dessen Struktur. So gibt es gewöhnliche Cannabissamen als eine Mischung von männlichen und weiblichen Seeds, wobei für den Anbau von Marihuana natürlich nur die Weibchen interessant sind. Der Vorteil ist eine geringe Kreuzung, was die gemischten Samen zu vergleichsweise reinen Rassen macht – ihr müsst aber die Männlichen Spots beim Anbauen rechtzeitig herausnehmen, sonst gibt’s bei der Ernte wenig erquicklich vollgepackte Buds mit vielen Samen drin!

Weil das einigen Leuten zu kompliziert ist, gibt es auch feminisierte Hanfsamen. Diese bringen – nomen est omen – garantiert weibliche Pflanzen hervor. Das Risiko auch nur einer männlichen Pflanze ist so gebannt und die Gefahr des Pollenflugs durch die Männer besteht mit solchen Produkten nicht, was dann übrigens auch die Spots antreibt, schließlich steht alle Energie für die weiblichen Plants zur Verfügung.

Und dann finden wir noch Autoflower Cannabis Samen für einen besonders schnellen, unkomplizierten Grow. Diese wechseln von der Wachstumsphase in die Blüte mit der Zeit und nicht mit dem Licht wie in der Natur üblich. In weniger als drei Monaten könnt ihr damit schon Haschisch und Marihuana ernten, allerdings geht der Speed hoch zulasten der Wirkung, wenn auch nicht so stark dank neuer genetischer Züchtungen. Autoflower ist perfekt für Leute, die keine Zeit und Lust haben, sich öfters umfassend mit dem heranreifenden Cannabis zu befassen.

Indica, Sativa und Hybride: Diese Einteilung ist mindestens genauso entscheidend – diese Struktur bestimmt über die Wirkung beim Cannabis! Die Hanfpflanze wirkt nicht immer gleich und so sind zum Beispiel Indica Plants sehr gut zum Relaxen, Einschlafen, chillen vielleicht mit einem Film und in Ruhe auf dem Sofa. Sativa demgegenüber aktiviert, gibt kreative Ideen und passt hervorragend in eine lustige Runde mit den Kumpels oder Freundinnen. Wer freilich beide Wirkungsweisen vereinen möchte, der setzt auf hybride Hanfsamen, wobei die Hersteller im Internet selbstverständlich dann die Anteile Indica und Sativa meistens sogar in Prozent ausweisen.

Wie viele Samen soll ich kaufen und was kostet das?

Meistens sind die Samen verpackt zu 5 oder 10 oder auch mal 12 Stück. Die Preise bewegen sich je nach Sorte und THC-Gehalt bei mehreren Euro pro Stück, wobei es logischerweise sowohl nach unten wie oben massive Ausschläge geben kann. High-End Produkte mit geschütztem Saatgut werden auch mal auf 50 Euro pro Samen veranschlagt! Zudem kosten erwartungsgemäß Autoflower-Seeds und feminisierte Samen etwas mehr als das Mischpäckchen mit männlichen und weiblichen Hanfsamen. Je nach anvisierter Fläche beziehungsweise dem zur Verfügung stehenden Platz solltet Ihr die Menge planen – Cannabis wächst auch indoor zu einem kleinen Strauchbäumchen heran und wer nicht gerade eine ganze Halle mit LED Lampen heimlich bepflanzen möchte, für den reichen auch nur sehr wenige Samen im Topf für die Zucht. Bitte denkt immer daran, dass Hanf anbauen in Deutschland illegal ist – die Spots sollten also sowohl Raum haben zur Entfaltung, aber eben auch nicht auf der Kirchturmspitze für jedermann sichtbar wachsen.