Hanfsorten Seeds Krebs

Wir stellen Marihuana bei Krebs und während einer Chemotherapie vor und zeigen die besten Hanfsorten und Seeds für den Cannabis Anbau.

Besonders viele aussichtsreiche Studien zum Konsum von Gras als Therapeutikum beschäftigen sich mit der vorteilhaften Hanf-Wirkung bei einer Krebserkrankung. Patienten könnten durch die Einnahme der Cannabinoide wie THC gleich mehrfach profitieren. Einmal geht’s um die Linderung etwa von Schmerzen und den tückischen Nebenwirkungen einer Chemotherapie, die leider fast immer mit enormer Übelkeit und anderen Beschwerden einhergeht. Zugleich könnten die besten Hanfsorten und Seeds für den Anbau von Cannabis auch Effekte haben, die zur Schrumpfung von Tumoren führen und ganz folgerichtig ist Marihuana bei Krebs schon länger sehr beliebt. Die Forschung in modernen Staaten mit einer Weed Legalisierung arbeitet zu diesem Thema mit Hochdruck. Zwar ist das Anbauen derzeit in Deutschland nicht erlaubt, aber viele Leute züchten indoor wie outdoor trotzdem und können sich dabei auf rundum exzellentes Saatgut von den besten Anbietern online verlassen.

Zur Einführung: Wie funktioniert Cannabis in der Krebstherapie?

Die besten Hanfsamen gegen Krebs müssen natürlich auch erstmal irgendeinen messbaren Effekt haben und dazu lohnt sich ein kurzer Blick auf die Wirkungsweise der Cannabinoide. THC, CBD und andere Inhaltsstoffe aus der Hanfpflanze interagieren auf vorteilhafte Weise mit körpereigenen Rezeptoren. Sie stimulieren statt zu schädigen wie etwa Alkohol und aus diesem Grund ist Hanf schon immer ein vielseitiges, wirkungsvolles und vor allem gut verträgliches Arzneimittel gewesen.

Ob Tumore wirklich durch Kiffen schrumpfen oder wenigstens das Wachstum einstellen können wir natürlich heute noch nicht mit absoluter Gewissheit sagen. Vielversprechende Untersuchungen dazu sind in der Pipeline der medizinischen Wissenschaften, doch grundsätzlich scheint das Wechselspiel, die natürliche Aktivierung von wichtigen Prozessen im Leib auch gegen Krebs von Vorteil zu sein und das gilt gleichfalls für das Abmildern der Effekte bei einer belastenden Chemotherapie wir wir gleich noch ein wenig genauer sehen werden.

Wo kann ich die Hanfsamen zum Anbauen von Cannabis bei Krebs kaufen?

Wir listen in der nachfolgenden Tabelle wirklich nur rundum zuverlässige Samenbanken auf, die liefern stets sicher und anonym. Ihr könnt umfassend geprüfte Seeds erwarten, gekreuzt und gezüchtet durch Experten, die unter Garantie auch vom Thema Krebs und Cannabis weit mehr Ahnung haben als irgendwelche selbst ernannten Drogenpolitiker in Deutschland. Der Eigenanbau ist nicht erlaubt, findet aber trotzdem überall statt.

 Shop Sortiment und Angebote Firmensitz / Shop Test Zahlungsarten Los geht’s

Weed Seed ShopWeedseed Shop

Autoflowering Samen, feminisierte Samen, reguläre Samen, neuerdings auch Hanföl. Immer neue Sorten verfügbar. 

Firmensitz: Firmensitz Niederlande 
WeedSeed Shop Test
Banküberweisung, KreditkartenDeutscher Online Shop

Bestellen

Seedsman Online ShopSeedsman Shop

Selbstblühende Hanfsamen, feminisierte Samen, reguläre Samen, CBD Öle, Wachstums-Lösungen, Vaporisierer, Medizinische Hanfsamen –  Bitcoin Special! 

Firmensitz: Firmensitz Niederlande 
Seedsman Shop Test
Kreditkarten, Prepaid Karten, BitcoinDeutscher Online Shop Bestellen

 

Nicht jeder Anbieter hat alle Gras Seeds bei Krebs am Start und es gibt selbstverständlich noch weitere vielversprechende Hanfsorten zur Linderung solcher Beschwerden. Schaut Euch also ein bisschen um, verwendet die Suchfunktion bei den Online Shops für Cannabis Samen und fragt im Zweifelsfall direkt beim Händler nach damit die geplante Therapie zu einem Erfolg werden kann.

Die besten Hanfsorten für die Krebstherapie

Beginnen wir also mit den Basic Seeds bei Krebs. Hanf kann Schmerzen lindern und Entzündungen, hilft beim Einschlafen und gegen Stress was in der Summe für mehr Widerstandskraft gegen Tumore sorge kann. Für das Anbauen von Cannabis lohnt sich zum Beispiel:

  • ACDC: Die hybride Hanfsorte hat recht hohe Anteile vom nicht berauschenden CBD und gilt als hervorragendes Mittel bei den fiesen Nervenschmerzen. Krebspatienten schätzen hier die medizinische Ratio und verwenden ACDC Gras für ein generell besseres Wohlbefinden,
  • Super Lemon Haze: Bis zu 25% THC kann diese ziemlich bekannte Sorte Seeds haben und mit so viel Power sind bessere Stimmung und mehr Entschlusskraft auch während einer belastenden Krebstherapie drin. Auch ist dieses Marihuana bei Krebs eine echte Sativa-Sorte mit dem üblichen Booster für Energie und Zuversicht,
  • Northern Lights: Die kräftige Indica-Hanfsorte hilft gegen Übelkeit und ist auch für die gleich noch gesondert betrachtete Chemo eine Option, wobei Patienten hier den hohen Anteil THC mögen zusammen mit besonders vielseitigen Effekten zur Schmerzlinderung und gegen Stress,
  • Critical Mass: Ebenfalls indica Gras und deshalb beruhigend überzeugen diese Hanfsamen zum Cannabis anbauen durch viel THC und eine ziemlich robusten sedativen Wirkung. Schmerzen werden deutlich reduziert und die Leute können trotz Krebs endlich mal wieder entspannt einschlafen und Kraft tanken für den eigentlichen Heilungsprozess.

Vor allem Schmerzen und innere Anspannung sowie die Linderung von Entzündungen stehen bei diesen genannten Sorten Weed im Vordergrund. Es ist ratsam, gerade bei einem hohen Anteil THC erstmal langsam zu starten zumal als Patient und Patientin – Cannabis ist ein natürliches Therapeutikum, das häufig auch in der Freizeit als Genussmittel beliebt ist und entsprechend umsichtig sollte ein medizinischer Selbstversuch unternommen werden.

Hanfsorten Seeds Krebs 2

Die besten Hanfsorten bei einer Chemotherapie

Zum Abschluss noch ein paar Hanfsamen für den Eigenanbau, die lindern gezielt Effekte der bekanntermaßen heftigen Chemotherapie. Dazu gehören Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit und sogar Depressionen. Cannabis ist bei all diesen Indikationen in Gebrauch und gilt in der Forscher als recht effizient bei sehr überschaubaren Nebenwirkungen. Wir empfehlen hier Hanfsorten wie etwa:

  • Bubba Kush: Mehr Appetit bis hin zu echtem Heißhunger ist möglich durch den Konsum von dieser Cannabissorte, die mit ordentlich THC daherkommt und unsere Geschmacksknospen stimuliert. Bubba Kash ist recht stark und wir raten zum Kiffen dieser Sorte vor allem am Abend,
  • Blueberry Diesel: Als hybrider Strain bestechen die Seeds durch ihre beruhigende Wirkung auf den Magen bei einem gleichzeitigen Schub für Stimmung und Ausgeglichenheit. Die Chemo bleibt zwar anstrengend, ist aber durch Hanfsorten wie Blueberry Diesel schlicht besser zu ertragen zumal dieses Cannabis auch gegen depressive Schübe hilfreich sein kann.
  • Pennywise: Ein Klassiker mit seiner ausgeglichen Ratio der Cannabinoide THC und CBD und Krebspatienten zu diesem Hanf vor allem relaxende Effekte bei klarem Kopf. Pennywise eignet sich durchaus für den Cannabis Konsum auch tagsüber und kann direkt nach der Chemotherapie zum Einsatz kommen.

Bitte erwartet keine Wunder und achtet beim Anbauen von Cannabis auf die üblichen Vorsichtsmaßnahmen. Deutschland hat wie üblich die neusten Entwicklungen nicht auf dem Schirm und erlaubt die Zucht von Gras noch nicht, aber das dürfte sich in Zukunft vielleicht ändern. Wer keine Lust hat auf die chemische Keule und den Pharmakonzernen nicht über den Weg traut kann es bei einer Krebserkrankung mal mit Haschisch und Marihuana probieren für mehr Lebensqualität auch in einer solch schwierigen Phase.