Als Indica-Hypride punktet die Hanfsorte Double Gum mit einem typischen Breitsein, was durch einen Hauch von Sativa zu einem angenehmen Cannabisrausch führt. Wie der Name bereits vermuten lässt, verspricht die Hanfpflanze besonders schmackhafte Blüten. Nach fachgerechter Trocknung entwickeln die Buds ein unwiderstehliches Aroma nach Hubba Bubba Kaugummis. Die Cannabissorte bietet eine gewisse Robustheit, was es Anfängern erleichtert mit dem Anbau zu beginnen. Hinzu kommt, dass Double Gum im Jahr 2004 den Highlife Cup gewinnen konnte und seither unter Growern, die auf kurze Blütezeit und große Buds setzen, auf dem Vormarsch ist.

Die Hanfpflanze lässt sich leicht anbauen

Für die Marihuana-Zucht in Eigenregie ist die hybride Cannabissorte sehr zu empfehlen. Die Kompaktheit der Pflanze braucht nicht viel Platz, was gerade für Indoor Growing ein wichtiger Faktor ist. Das Genmaterial der Eltern bietet viel Spielraum, um je nach Anbauzeit verschiedene Techniken ausprobieren zu können. Die Marihuanasorte ist optimiert für die gemäßigte, kontinentale Klimazone und somit perfekt für hiesige Verhältnisse geeignet. Dabei sind die Hanfsamen speziell für Anfänger empfehlenswert, da die Mischung aus 80/20 Indica und Sativa sowohl Indoor als auch Outdoor Growing zulässt.

Es handelt sich zwar um reguläre Hanfsamen der Sorte Double Gum, aber das sollte mit ein wenig Gefühl für die Materie kein Problem darstellen. Die männlichen von den weiblichen Pflanzen zu trennen, sorgt außerdem für ein wenig Spannung beim Cannabisanbau. Dazu kommt, dass dies die ideale Grundlage für die Aufzucht von Mutterpflanzen darstellt. Dadurch lassen sich Stecklinge schneiden und die Ergebnisse in Sachen Ertrag maximieren. Die Indica-typische Hanfpflanze ist unter erfahrenen Kultivierern vor allem für üppige Erträge bekannt. Mit einer Pflanzenhöhe von maximal 120cm, einer kurzen Blütezeit und einer stark ausgeprägten Cannabis-Cola bringt die Hanfsorte alles mit, nach was der Hobby-Grower verlangt.

Purple Haze Hanfsamen

Süßes Double Gum Cannabis für Naschkatzen

Geschmack und Optik sind bei dieser preisgekrönten Sorte einzigartig. Das Wachstum der Double Gum Cannabispflanze verläuft recht zügig und mit einer Blütezeit von gerade einmal 50 Tagen lassen die süßlichen Kaugummi-Blüten nicht lange auf sich warten. Ein Eyecatcher ist die Cola, ein echtes Super Bud, das sich mit dem ersten Aufblitzen der Blütenansätze zeigt. Durch den kompakten Wuchs, den diese Marihuanapflanze auszeichnet, ist es leicht, den Anbau in den eigenen vier Wänden zu beginnen auch in Grow-Boxen oder auf dem Balkon fühlen sich die Pflanzen wohl.

DOUBLE GUM Hanfsamen Hybrid etwa 80% Indica und 20% Sativa
Blütezeit ~ 45 bis 50 Tage
Ertrag Indoor ~ 400g/m²
Pflanzenhöhe Indoor 80 cm bis 120 cm
Ertrag Outdoor ~ 400g/m²
Pflanzenhöhe Outdoor 80 cm bis 120 cm
THC-Gehalt 10-15% – mittel
CBD-Gehalt ~ 1%
Gesamteindruck Sehr empfehlenswert

Double Gum Hanfsamen und Pflanze

Blütezeit
Ertrag Indoor
Pflanzenhöhe Indoor
Ertrag Outdoor
Pflanzenhöhe Outdoor
THC Gehalt

Cup-Sieger!

Der Klassiker mit dem Kaugummi-Geschmack überzeugt mit seinem robusten Wachstum und geringer Pflanzengröße jeden Indoor-Grower. Mit einer Hauptblüte im XXL-Format punktet Double Gum Weed natürlich bei jedem Cannabis-Fan.

Kompakte Marihuanapflanze mit großem Ertrag

Die Sorte Double Gum gehört zu den schnellblühenden Allroundern unter den Cannabispflanzen. Mit einer Keimrate von etwa 70 % sind es recht ergiebige reguläre Hanfsamen. Die Blütezeit liegt bei ungefähr 50 Tagen, das ist recht kurz und somit auch für den Anbau im Freien geeignet. Als Grower im Outdoor-Bereich bietet Double Gum den Vorteil, dass kaum Platz rings um die Pflanze notwendig ist. Die große Blüte bildet sich im oberen Teil des Hauptstamms während der Blütephase, wodurch Binden nicht erforderlich ist, da Double Gum insgesamt über eine sehr stabile Pflanzenstruktur verfügt. An den Seiten bilden sich recht viele kleinere Äste, an denen Popcorn-Buds die Ernte ergänzen.

Für Mutterpflanzen ist die verzweigte Astbildung rund um die Cola hervorragend geeignet. Bei guten Anbaubedingungen ist ein Ertrag von 250g pro Pflanze realistisch. Outdoor kann die Menge noch höher ausfallen, sofern die Ernte in der nördlichen Hemisphäre nicht erst im Oktober ansteht und durch zu viel Regen die saftigen Buds von Schimmel befallen werden. Beim Indoor Anbau lassen sich pro Quadratmeter mit Double Gum bis zu 400 Gramm ernten. Es gibt hier freilich weitaus ertragreicher Cannabispflanzen, allerdings nur wenige, die Indoor bei einer mittleren Pflanzengröße solche Erntemengen erzielen. Allgemein ist die Double Gum Hanfpflanze als pflegeleicht und robust zu bezeichnen, was für Anfänger zu empfehlen ist.

Mit Double Gum perfekt chillen

Die Weed-Sorte bringt es auf bis zu 15 % THC-Gehalt und wirkt typisch für Indica-Sorten in erster Linie körperbetont. Für einen entspannten Abend ist Double Gum die richtige Wahl. Der Einfluss von Sativa zieht dem Konsumenten nicht gleich die Schuhe aus, sondern sorgt unterschwellig für ein angenehmes High. In dieser Kombination ist ein chilliger Fernsehabend genau der richtige Background, um sich gemütlich zu berauschen.

Wer das Gras etwas übermütig dosiert, spürt recht schnell ein Gefühl von Schwere, das sich zeitnah wieder legt und in pure Gelassenheit übergeht. Ansonsten sind die Begleiterscheinungen kaum nennenswert, da dieses Marihuana mehr stimulierend als aktivierend wirkt und somit nur bedingt einen psychedelischen Effekt erzielt. Charakteristisch für Double Gum ist es, vielmehr appetitanregend zu wirken, zum Fernsehgucken sind Snacks demzufolge unabdingbar.

Anwendung im medizinischen Bereich

Das therapeutische Potenzial von Double Gum ist unbestritten, trotz niedrigen CBD-Gehalts. Bei der Linderung von Schlafstörungen sowie Angst und Stress kann die Cannabissorte wirkungsvoll eingesetzt werden. Die enthaltenen Cannabinoide sind darüber hinaus nachweislich wohltuend bei chronischen Schmerzen und können zur Linderung des Unwohlseins beitragen. Double Gum ist als medizinische Cannabissorte geeignet, konnte sich allerdings bisher in diesem Bereich noch nicht positionieren.

Double Gum bringt den Kaugummi zum Qualmen

Die auserlesene Geschmacksrichtung dieser Cannabis-Spezialität erfordert vom Züchter vor allem zum Fermentieren der Ernte Fingerspitzengefühl. Denn die frischen Buds zu veredeln, ist das A & O, um die fruchtig-süßen Aromen zur Geltung zu bringen. Hier kommt es auf Nuancen an, ob es am Ende einen sauren Apfel oder einen einzigartigen tropischen Fruchtcocktail zum Genießen gibt. Gerade für den puren Konsum mit einem Vaporizer oder klassisch durch die Pfeife oder Bong ist der facettenreiche Geschmack ein echtes Highlight.

Kompakt erklärt Double Gum reguläre Hanfsamen und Cannabispflanze

🔍 Sind Double Gum Hanfsamen für Anfänger geeignet?

Die Züchtung von Double Gum ist für den Einstieg als Grower gut geeignet. Die Marihuanapflanzen sind äußerst robust und verzeihen kleine Fehler. Außerdem ist Double Gum im Anbau flexibel, Indoor und Outdoor alles ist möglich.

🔍 Ist Double Gum als medizinische Sorte zu gebrauchen?

Für den medizinischen Gebrauch ist das fruchtige Marihuana prinzipiell nutzbar. Der THC-Gehalt liegt über dem Durchschnitt, weshalb Double Gum vor allem zur Schmerzreduzierung, bei Schlafproblemen und Appetitlosigkeit helfen kann.

🔍 Wie schneidet Double Gum Cannabis im Aromacheck ab?

Der Indica-Hypride mit dem Kaugummi-Geschmack hält, was die Bezeichnung der Sorte verspricht. Richtig getrocknet und veredelt verströmen die Blüten einen fruchtigen Duft, der von säuerlichen Komponenten begleitet wird. Nach der Veredlung überwiegt ein süß bis fruchtiger Geschmack.

Tipp: Viele Grower halten sich exakt an die Vorgaben nach 50 Tagen zu ernten, je nach Standort und Sonnenstunden kann diese Zeitspanne jedoch variieren. Die Blüten können gerade in den letzten Tagen noch eine Extra-Portion Harz produzieren, die das i-Tüpfelchen für die fruchtigen Double Gum Aromen sind.