Mit Sugar Haze Cannabis bekommt man eine Cannabissorte, in der ziemlich gute Gene stecken. Denn die Züchter haben Haze und Santa Marta gekreuzt, um am Ende beste Sugar Haze Hanfsamen zu erhalten. So ist eine Cannabissorte entstanden, die genetisch gesehen zum größten Teil aus Sativa-Genen besteht und das auch in vielen Belangen widerspiegelt. Kein Wunder also, dass dieses Haze Cannabis von vielen Cannabisliebhabern gerne angebaut und konsumiert wird.

Bei der Outdoorzucht kann man viel ernten

Sugar Haze Cannabis ist eine Hanfpflanze, die sich besonders beim Outdoorgrowing sehr ergiebig zeigt. Zwischen 550 und 750 Gramm pro Hanfpflanze sind bei der Outdoorzucht nämlich gut möglich. Und dank der sehr moderaten Blütezeit lässt sich Sugar-Haze-Cannabis auch gut draußen anpflanzen und rechtzeitig vor dem Wintereinbruch ernten. Natürlich ist schon gut, wenn draußen ein warmer und sonniger Sommer vorliegt, in dem es nicht zu viele kalte Tage und Regen gibt. Schließlich hat es die Haze Hanfpflanze gerne warm und sonnig. In guten Sommern ist es aber hierzulande eigentlich kein großes Problem. Einen großen Anspruch stellte darüber hinaus übrigens nicht, weswegen dieses Haze Cannabis auch nicht sonderlich pflegebedürftig ist.

Auch für die Indoorzucht ist Sugar Haze sehr gut geeignet

Sugar Haze Cannabis lässt sich auch drinnen problemlos anbauen. Bei der Indoorzucht hat man natürlich den Vorteil, dass man für diese Cannabispflanze die klimatischen Bedingungen schaffen kann, die sie benötigt, um eine prächtige Pflanze zu werden. Auch beim Indoorgrowing ist der Pflegeanspruch dieser Hanfpflanze natürlich nicht übermäßig groß. Mit einem Ernteertrag zwischen 400 und 450 Gramm pro Quadratmeter geizt diese Haze Hanfpflanze auch nicht gerade. Zudem lässt sich die Sugar Haze Cannabis ebenfalls sehr gut in einem Gewächshaus anbauen.

Sugar Haze Cannabis

Die potente Kolumbianerin

Die Erfahrung zeigt, dass es nur wenige Sativa Cannabispflanzen gibt, die in nördlichen Regionen gute Ernten mit hochqualitativen Ergebnissen im Freiland ermöglichen. Die Sugar Haze Hanfsamen gehören hier zu den besten auf dem Markt. Mit einer überschaubaren Blütezeit und einer gewissen Robustheit, den die Hanfpflanzen aus der Sierra Nevada einem Ableger der Anden mitbringen gedeihen die Hanfpflanzen hierzulande geradezu prächtig. Das Sugar Haze Cannabis mit kolumbianischen Genen ist äußerst wirkungsstark und für Hobbygärtner, die sich mit dem Eigenanbau von Sativasorten beschäftigen eine hervorragende Wahl.

SUGAR HAZE Hanfsamen Hybrid etwa 90% Sativa & 10% Indica
Blütezeit ~ 55-65 Tage
Ertrag Indoor ~ 400-450g/m²
Pflanzenhöhe Indoor 100 cm bis 150 cm
Ertrag Outdoor ~ 500-700g/Pflanze
Pflanzenhöhe Outdoor 150 cm bis 200 cm
THC-Gehalt 23% – sehr hoch
CBD-Gehalt ~ 1%
Gesamteindruck Sehr Empfehlenswert

Sugar Haze Hanfsamen und Pflanze

Blütezeit
Ertrag Indoor
Pflanzenhöhe Indoor
Ertrag Outdoor
Pflanzenhöhe Outdoor
THC Gehalt

Sativa-Perle!

Es handelt sich bei Sugar Haze Hanfsamen und Pflanzen, um eine der wenigen Outdoor-Sorten, die nördlich der Alpengrenze hochwertiges Sativa-Marihuana hervorbringt. Die Qualität der Blüten ist geradezu herausragend und mit einer Blütezeit von etwa 9 Wochen auch realistisch bei hiesigen Wetterverhältnissen zu Herbstbeginn zu ernten. Dabei bieten Sugar Haze Blüten einen THC-Gehalt, der im 20 Prozentbereich liegt, das ist für Outdoor Growing ein unschlagbarer Wert!

Sugar Haze Hanfsamen kann man dauerhaft anbauen

Die Hanfpflanze bringt eine Besonderheit mit, die bestimmt vielen Growern sehr gefallen dürfte. Denn Sugar-Haze-Cannabis gehört zu den Cannabissorten, die sich nicht unbedingt für den gelegentlichen Anbau eignen. Vielmehr ist diese Haze Hanfpflanze darauf ausgelegt, dauerhaft angebaut werden. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich, dass man besonders bei der Indoorzucht und beim Anbau in einem Gewächshaus immer wieder Cannabis ernten kann und nicht jedes Mal neue Hanfsamen aussäen muss, um wieder Cannabis heranzuziehen. Für ein dauerhaftes Vergnügen ist diese Cannabissorte also sehr gut geeignet.

Bei der Outdoorzucht bringen Sugar Haze Hanfsamen einen großen Ertrag

Sugar Haze Cannabis ist eine Hanfpflanze, die sich besonders beim Outdoorgrowing sehr ergiebig zeigt. Zwischen 550 und 750 Gramm pro Hanfpflanze sind bei der Outdoorzucht nämlich gut möglich. Und dank der sehr moderaten Blütezeit lässt sich Sugar-Haze-Cannabis auch gut draußen anpflanzen und rechtzeitig vor dem Wintereinbruch ernten. Natürlich ist schon gut, wenn draußen ein warmer und sonniger Sommer vorliegt, in dem es nicht zu viele kalte Tage und Regen gibt. Schließlich hat es die Haze Hanfpflanze gerne warm und sonnig. In guten Sommern ist es aber hierzulande eigentlich kein großes Problem. Einen großen Anspruch stellte darüber hinaus übrigens nicht, weswegen dieses Haze Cannabis auch nicht sonderlich pflegebedürftig ist.

Der THC-Gehalt ist fast schon gigantisch

Mit einem THC-Gehalt von sage und schreibe 23 Prozent ist das Sugar Haze Cannabis in Sachen THC schon ziemlich gigantisch ausgerüstet. Das schlägt sich natürlich auch in der Wirkung nieder, sodass man mit Sugar Haze Cannabis auch einen starken Rausch bekommt, der lange anhält. Und obwohl der THC-Gehalt so groß ist, ist Sugar Haze Cannabis keinesfalls nur eine Cannabissorte für versierte Cannabisliebhaber. Auch Einsteiger bekommen mit dieser Cannabissorte viel Spaß und ein Rausch verpasst, der eben nicht nur für Fortgeschrittene ist. Allerdings sollten Einsteiger und Gelegenheitsraucher mit der Dosierung anfangs noch etwas vorsichtiger sein. Dieses Haze Cannabis knallt nämlich richtig rein.

Die medizinischen Eigenschaften von Sugar Haze Cannabis

Eine offizielle Zulassung als medizinisches Cannabis ist uns nicht bekannt. Das soll aber nicht heißen, dass Cannabisblüten, aus dem Eigenbau von Sugar Haze Hanfsamen keine therapeutische Qualität haben. Im Gegenteil, das Weed hat großartige belebende Eigenschaften und kann von diversen Problemen ablenken. Konsumenten können den Kopf buchstäblich von unliebsamen Dingen befreien und die Zeit mit Sugar Haze genießen. Das Gras ist bestens geeignet, um den Stresslevel nachhaltig zu reduzieren und wirkt zudem anregend. Kreative Ideen umzusetzen wird mit der richtigen Dosis leicht fallen.

Außerdem kann es von kleineren Wehwehchen wie Kopfschmerzen und Verspannungen in der Muskulatur ablenken. Auch bettlägerige Patienten, den es nach oder während einer Chemotherapie schwerfällt auf die Beine zu kommen und richtig zu essen, können von Marihuana aus Sugar Haze Hanfsamen profitieren. Es weckt das Hungergefühl in einem und lange herumliegen lässt einen das Weed ebenso wenig. Einzig Menschen mit psychischen Problemen sollten vorsichtig mit dem Gras umgehen, der hohe THC-Anteil kann bei einer Überdosierung den Geist schlagartig aus dem Gleichgewicht bringen.

Beim Geschmack geht es süß zu

Sugar Haze Cannabis hat einen sehr süßen Geschmack, der schon fast den Eindruck erweckt, als er bei diesem Cannabis noch zusätzlich Zucker hinzugefügt worden. Aber die gesamte Süße ist selbstverständlich komplett natürlichen Ursprungs. Wer so gerne auf zuckersüße Cannabissorten steht, der ist mit diesem Haze Cannabis sehr gut bedient. Aber irgendwie war es doch auch abzusehen, dass diese Sorte so süß sein muss. Schließlich hat sie ihren Namen nicht umsonst erhalten.

Wissenswertes zu Sugar Haze Hanfsamen und Pflanze

🔍 Warum sind Sugar Haze Hanfsamen etwas Besonderes?

Die Familiengeschichte der Zuchtlinie ist einmalig. Der Ursprung liegt in der Sierra Nevada de Santa Marta, einer Gebirgskette im Nordwesten Kolumbiens. Knapp 40 Kilometer vor der Karibikküste liegen die höchsten Gipfel weit über 5.000 Meter über dem Meeresspiegel. Das höchste Küstengebirge der Welt ist zudem eine Quelle für Dutzende Flüsse. Es ist damit der perfekte Lebensraum für eine große Vielfalt von Pflanzen, darunter auch Cannabis in allen Variationen. Seit Jahrzehnten haben Cannabis-Enthusiasten und amerikanische Hippies Santa Marta auf dem Schirm und einzelne Sorten haben verdientermaßen einen guten Ruf erworben, wie Santa Marta Gold, eine Indica-dominante Hanfpflanze. In den Sugar Haze Seeds steckt reichlich Santa Marta und Original-Haze. Das Ergebnis ist eine schnell blühende, Sativa Pflanze mit einem THC-Potenzial von rund 23 Prozent.

🔍 Kann ich die Sugar Haze Hanfsamen hierzulande im Freien anbauen?

Die meisten Cannabiszüchter mit Erfahrung raten in der Regel von Experimenten mit Sativa Hanfpflanzen im Freiland ab. Meist ist die Blütezeit sehr lang und es droht eine schlechte Ernte in einem regnerischen Herbst. Kommt es zu einem frühzeitigen Kälteeinbruch, dann ist auch ein Totalverlust nicht auszuschließen. Den Züchtern von Sugar Haze Hanfsamen ist allerdings gelungen, mit großem Engagement die lang andauernde Blütezeit zu verkürzen, die üblich ist für Hanfsorten, die in Natur in Äquatornähe gedeihen. Mit deutlich unter 10 Wochen Blütezeit ist in der nördlichen Himmelsphäre eine Ernte bereits Ende September spätestens Anfang Oktober möglich. Trotz der karibischen DNA sind die Ladys auch robust gegen kühleres Wetter, schließlich geht es in den Gebirgsregionen auch mal etwas rauer zur Sache.

🔍 Wie muss ich mir Geschmack und Wirkung von Sugar Haze Cannabis vorstellen?

Wichtig ist, zunächst die häufig sehr feuchten Blüten zum Herbstbeginn unmittelbar nach der Ernte schonend zu trocknen. Die Luftfeuchtigkeit solltest Du bei etwa 50 % halten und den Prozess akribisch überwachen. Am Ende kommt es auf das Fermentieren der Cannabisblüten an, um den wunderbaren süßen Geschmack zu erhalten, für den die ausgehärteten Buds bekannt sind, die aus Sugar Haze Samen hervorgehen. Der Rauschzustand hängt am Ende natürlich weitestgehend von der konsumierten Menge ab, und wie stark der THC-Level des Konsumenten ausgeprägt ist. Prinzipiell ist das High ziemlich beeindruckend und wird in erster Linie von kreativen und energiegeladenen typischen Sativa Elementen begleitet. Der sehr hohe THC-Gehalt macht Sugar Haze zu einem sehr starken Cannabis Schwergewicht, was vor allem gelegentliche Genießer vorsichtig dosieren sollten.