Cannabis Rausch verbessern

CBD ist zwar körperaktiv und nicht berauschend, aber es eignet sich vorzüglich zu einer Kombination mit THC-haltigem Gras oder Haschisch. Wir zeigen ein paar lohnenswerte Anwendungen. (Bild von Esther Chilcutt auf Pixabay)

Eigentlich ist CBD, das sehr populäre Cannabidiol, nicht psychoaktiv. Es verursacht keinen Rausch im Kopf wie das THC der Hanfpflanze und deshalb wird CBD-Öl selbst im zurückgebliebenen Deutschland mittlerweile selbst in Drogerien verkauft. Weil aber nun Cannabis als Gewächs, Droge und Medizin sich beim Thema der enthaltenen Cannabinoide bestens kombinieren lässt, wollen wir uns ein mögliches Zusammenspiel ansehen – vergleichbar ist das etwa mit einem Salat, der allein ok ist, aber mit Nüssen und Dressing eben immer noch eine Ecke besser schmeckt. Wie könnt Ihr CBD beim Kiffen und der Einnahme von THC-haltigem Hanf in Haschisch oder Marihuana einsetzen?

Zähmung oder Verstärkung von THC

Beides ist möglich, das spricht für die ungeheuer breit aufgestellte Varianz der Hanfpflanze. So verursacht THC bei einigen Leuten gerade beim ersten Mal Kiffen unangenehme Gefühle – ein bisschen (harmlose) Panik ob des Einsetzens der Wirkung lässt sich nämlich mit CBD abschwächen. Zwar kann das Cannabidiol einen THC Rausch nicht aufheben, aber mildern ist auf jeden Fall drin. Wer also Space Cookies isst und davon dann ein wenig zu breit in der Ecke liegt, der kann es mit CBD-Öl versuchen, mit einem Liquid. Die Dosis machts zusätzlich: Viel CBD ist eher beruhigend, während ein Schuss davon dem THC auch Beine macht und den Rausch intensiveren kann!

Der Vaporizer als bequeme Konsummethode

Beim Verdampfen von CBD berichten viele Anwender von einer besonders netten Entspannung. Das kann sich lohnen, etwa zwischen den Sessions mit dem THC-Gras im Joint und Ihr werdet sehen, wie sich die Kombination optimal gestalten lässt. Ein körperaktives Moment beim CBD, ordentlich aufbereitet in den qualitativ hochwertigen Produkten, spielt Berichten zufolge hervorragend zusammen mit dem THC. Meistens wird ein Zug am Vaporizer genommen in den Pausen, die sich zwangsläufig zwischen Joints, Eimern oder eben der Bong mit berauschendem Gras einstellen – das soll den Rausch ebenfalls verbessern.

Hanfsorten mit hohem CBD-Anteil

Cannabis zum Anbauen gibt’s auch in Deutschland dank der passenden Hanfsamen im Internet und hier könnt Ihr bei den Spots auch mal ein Gewächs mit viel CBD auf den Balkon oder unter die LED-Lampe stellen. Auch wenn das hierzulande natürlich illegal ist. CBD-Gras enthält in der Regel wohlriechende, aromatische Terpene plus weitere Cannabinoide, auch wenn eben das berauschende THC dem Anteil nach bewusst sehr gering gehalten wird. Ein kleiner Rausch ist freilich dabei und solche Hanfsorten lohnen sich gerade in lustigen Runden, wo die Drehmaschine bekanntlich nicht zur Ruhe kommt und trotzdem niemand total zugeknallt sich herumsielen möchte.

Warum nicht mal einen Joint in der Wanne rauchen – und CBD Badesalz dazu tun?

Diese Kombi ist schon sehr speziell und für Fortgeschrittene geeignet, verspricht aber ein tolles Feeling, am besten mit Kerzen und entspannter Musik im Hintergrund. CBD Badesalz, die werden auch als Badebomben bezeichnet, sind nun erhältlich und beliebt, was sich vorzüglich mit einem Dübel mit bestem Haschisch und Marihuana kombinieren lässt. Zweifellos ein sehr relaxtes Vergnügen, das jeder sehr simpel ausprobieren kann.