Wir behandeln hier die THC Nachweisbarkeit, bei einer ärztlichen Untersuchung. Dazu werfen wir einen Blick auf den Aufbau des THC im Körper und im Urin. Ebenso betrachten wir die Cannabis Nachweisbarkeit in Haut und Haaren, werfen einen Blick auf die rechtliche Seite und schauen, ob es Tricks gibt die Zeit der Nachweisbarkeit zu verkürzen.

Cannabis / THC Nachweisbarkeit Methoden zur Prüfung der THC Nachweisbarkeit – wie lange ist Marihuana nachweisbar?

Der Hauptwirkstoff im Cannabis, THC, kann beim Menschen durch verschiedene Methoden nachgewiesen werden. Sowohl im Blut wie auch in Urin, Haut und Haaren können die Abfallprodukte der  Tetrahydrocannabinol-Verbindung oder der reine Wirkstoff messbar sein. Je nach Nachweisverfahren unterscheiden sich die Zeiträume, während derer Rückstände entdeckt werden können.  Die Grundlage für den Einsatz einer bestimmten Methode richtet sich zum einen nach dem Grund für den Nachweis und zum anderen danach, wie lange der Proband auf die Einnahme von THC kontrolliert werden soll. In der Mehrzahl der Fälle ist die Untersuchung des Drogenkonsums bei Führung eines Fahrzeugs im Straßenverkehr der Hauptgrund, dass es zu einem Drogentest auf Cannabis beziehungsweise THC kommt. Hier spielt vor allem der direkte Nachweis des Wirkstoffes im Blut eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, ob ein eventueller Führerscheinentzug in Betracht gezogen werden kann. Für die Untersuchung eines längeren Zeitraums, ob eine Person in den letzten Tagen und Wochen einen Joint geraucht hat, eignet sich vor allem der Test auf THC und seine Abfallprodukte über die Ausscheidungen im Urin. Die THC Nachweisbarkeit über die Haut oder die Haare galten lange Zeit als sicher, kamen allerdings in den letzten Jahren immer mehr in den Verruf, da nicht auszuschließen ist, dass sie völlig falsche Ergebnisse liefern können.

Wie baut sich das THC im Körper auf?

Beim Genuss eines Joints gelangt das THC innerhalb weniger Minuten in die Blutbahn und baut den Wert dabei kontinuierlich auf. Je nachdem wie stark die verwendete Menge des Cannabis oder die physiologische Verfassung des Konsumenten ist, schwanken die im Blut messbaren Werte des Tetrahydrocannabinol zwischen 100 und 300 Nanogramm pro Milliliter Blutplasma. Dieses Plasma entsteht nach der Ausfilterung der roten Blutzellen, die für den Sauerstoffaustausch von enormer Bedeutung sind. Nach einigen Stunden hoher Konzentration sinkt jedoch der THC-Spiegel im Blut ab und es werden nur noch Werte von bis zu 15 Nanogramm je Milliliter Plasma nachweisbar.

Die Anreicherung von THC im Körper

Beim regelmäßigen Konsum von Cannabis ist jedoch zu bedenken, dass sich das THC nach und nach anreichert und somit weitaus länger im Körper nachweisbar sein kann als beim einmaligen Genuss. Die Stoffwechselprodukte des Tetrahydrocannabinol können im Urin durchaus mehrere Tage oder sogar über Wochen ermittelt werden. Dies ist vor allem für Dauerkonsumenten von entscheidender Bedeutung, da hier mit einer längeren Abstinenz gerechnet werden muss, bevor ein Drogentest negativ ausfällt. Eine weitere Zunahme des THC beziehungsweise seiner Abfallprodukte im Körper, geschieht durch die Anreicherung im Fettgewebe, in denen Reservoire gebildet werden. Durch den langsamen Rückfluss dieser Verbindungen zurück ins Blut und damit später als Ausscheidung im Urin, ist ein Nachweis bei Dauerkonsumenten auch über Wochen hinweg möglich.

Achtung: Die Dauer der Cannabis Nachweisbarkeit im Körper richtet sich nach verschiedenen Gesichtspunkten aus. Dabei spielen die Dauer, die Regelmäßigkeit und die Menge des konsumierten THC in den letzten Wochen eine große Rolle. Ebenfalls gibt es große Unterschiede zwischen einzelnen Personen und dem Abbau der betreffenden Substanzen. Als Regel gilt, dass bei Dauerkonsumenten die Nachweiszeit erheblich länger ist als bei Gelegenheitskiffern.

Wie lange ist Cannabis im Blut nachweisbar?

Cannabis NachweisbarkeitDie Aufnahme des THC in die Blutbahn bedarf nur weniger Minuten und dabei steigt die Konzentration des Wirkstoffes sehr schnell an und schwächt sich im Verlaufe der nächsten Stunden wieder stark ab. Als Richtwert gilt bei einem Joint, je nach Menge des verwendeten Cannabis nach dem Abklingen, etwa 15 Nanogramm je Milliliter Blutplasma. Bei einem Bluttest kann das Tetrahydrocannabinol je nach Empfindlichkeit des verwendeten Messverfahrens und der aufgenommen Menge des Wirkstoffes bis zu 15 Stunden nachgewiesen werden. Bei sehr starken Genuss sogar bis zu 24 Stunden. Deutliche Unterschiede bei den Zeiträumen der Messbarkeit hängen auch von den Rauchgewohnheiten des Konsumenten ab. Als Faustregel gilt hier, je länger und regelmäßiger der Genuss andauert umso länger ist die THC Nachweisbarkeit gegenüber Gelegenheitsraucher oder der einmaligen Verwendung. In verschiedenen Untersuchungen mit Dauer- und Gelegenheitsprobanden wurde das betreffende Blut bis zu zwei Tage nach dem Konsum auf THC und seine Stoffwechselprodukte wie THC-COOH und 11-OH-THC untersucht. Bei der Gruppe der eher selten zu Cannabis greifenden Personen waren nach der 24-Stundenschwelle keinerlei chemische Verbindungen im Zusammenhang mit Tetrahydrocannabinol auffindbar.

Dauerkonsum von Cannabis und THC Nachweisbarkeit

Jedoch wurde ebenfalls festgestellt, dass die THC Nachweisbarkeit bei Dauerkonsumenten um das Doppelte erhöht ist. So können bis zu 48 Stunden nach dem letzten Joint das THC und seine Stoffwechselprodukten aufgespürt werden. Hier lagen die gemessenen Werte im Bereich zwischen 1,3 und 6,4 Nanogramm pro Milliliter Blutplasma. Die langlebigste Verbindung aus dem THC, das THC-COOH, wird dabei von allen Stoffen am langsamsten abgebaut und ist mit entsprechenden Nachweisverfahren in manchen Fällen auch nach 48 Stunden noch zu finden. Der Bluttest zu THC stellt den einzigen wirksamen Test dar, mit dem der aktuelle Konsum festgestellt werden kann Alle anderen Formen sind eher dafür geeignet herauszufinden, wie stark und lange der Genuss von THC des Konsumenten ist und ob es sich um einen Gelegenheits- oder Daueranwender handelt.

Wusstest du, dass…

  • … der Bluttest für THC nur auf richterliche Anweisung gegen deinen Willen erfolgen darf?
  • … das THC bis zu 24 Stunden nach einem Joint noch im Blut nachgewiesen werden kann?
  • … das der Bluttest als einziger beweisen kann, ob du unter Drogeneinfluss gefahren bist?
Wie lange ist THC im Urin nachweisbar?

Der Nachweis über den Konsum von Cannabis oder Mariuhana im Urin wird hauptsächlich über das Spaltungsprodukt des THC, die THC-COOH-Verbindung durchgeführt. Das ursprüngliche Tetrahydrocannabinol wird innerhalb einiger Stunden nach und nach in THC-COOH und 11-OH-THC umgewandelt. Dabei steigt die Konzentration von THC-COOH im Urin stark an und bleibt auch über längere Zeit als beispielsweise im Blut deutlich messbar. Aus diesem Grund wird beim Drogentest mit Urin auf Cannabis hauptsächlich nach diesem Stoffwechselprodukt gesucht. Auch bei Messungen im Urin, gibt es genauso wie bei den Blutuntersuchungen gravierende Unterschiede bei der Langlebigkeit der Substanzen im Körper zwischen Dauer und Gelegenheitskonsumenten. Bei einem einmaligen Genuss eines Joints beträgt die Dauer für die Cannabis Nachweisbarkeit im Urin drei bis fünf Tage. Beim regelmäßigen, dauerhaften Genuss wird dieser Zeitraum jedoch auf bis zu vier Wochen ausgedehnt. Dies sollte vor allem bedacht werden, wenn eine MPU mit regelmäßigen Drogentest ansteht. Die exakte Dauer der THC Nachweisbarkeit ist bei jedem Menschen unterschiedlich, pegelt sich aber meist in den genannten Bereichen ein. Hier spielen sowohl die Intensität des Konsums der betreffenden Person wie auch die körperliche Verfassung und der Anteil des Fettgewebes am gesamten Körper eine Rolle.

Wie lange ist Cannabis im Speichel nachweisbar?

Sollte irgend (unwissender) Richter auf Drängen eines eifrigen ebenso unwissenden Staatsanwalts ausgerechnet eine Speichelprobe auf Cannabis anordnen, dann hast Du zumindest gute Karten: Die vor allem im Straßenverkehr verwendete Methode kann THC am kürzesten nachweisen und der Hanf ist im Speichel längst nicht so präsent wie im Urin oder im Blut. Daher gelten hier weit relaxtere Grenzwerte:

  • Einmaliger Konsum bis zu 24 Stunden
  • regelmäßiger Konsum bis zu 72 Stunden
  • sehr starker regelmäßiger Konsum bis zu 1 Woche Nachweisbarkeit von Cannabis im Speichel.

Es gibt übrigens einen Kaugummi mit Namen Clear Choice Oral Clear, der reinigt deine Mundschleimhaut innerhalb von weniger als einer Minute vollständig von Rückständen nach dem Kiffen, aber das auch nur bis zu einer halben Stunde!

THC Nachweisbarkeit Tabelle
THC / THC-COOHURINBLUT
THC (einmaliger Konsum)einige Stunden15 bis 24 Stunden
THC (regelmässiger Konsum)bis 24 Stundenbis 48 Stunden
THC-COOH (einmaliger Konsum)3 bis 5 Tage3-7 Tage
THC-COOH (regelmässiger Konsum)bis zu 3 Monatebis zu 3 Monate

Alle Angaben in der Tabelle sind ohne Gewähr. Die Angaben können je nach Dauer des Konsums, Menge und körperlicher Verfassung des Konsumenten zum Teil stark variieren. Haartests sind nicht berücksich