Bundesärztekammer: Cannabis nicht legalisieren!

Cannabis nicht legalisierenEin Schelm wer Böses dabei denkt: Eigentlich ist Cannabis ja bereits legal in Deutschland und zwar als Medizin und da ist es schon etwas seltsam, wenn derzeit ein paar Präsidenten von Landesverbänden Stimmung machen gegen den Hanf. Wie überall in der Politik und im System Merkel sitzen Kalkriesen, Altvordere und wenig kenntliche Apparatschiks auf wichtigen Posten und die äußern sich selbst als oberste Ärzte niemals pro Haschisch und Marihuana. Natürlich steckt dahinter eine Mischung aus Verliebtheit in die seit Jahrzehnten verwendete Chemische Keule, immer in enger Absprache mit der Pharmaindustrie, zum anderen aber auch eine für Deutschland typische Annahme, Autoritäten dürften die Bevölkerung und gerade auch die Erwachsenen umfassend belehren. Was völlig fehlt ist mal eine Bilanz des bisherigen Hanf-Freigabe für Patienten, aber das wird vermieden – zu groß wäre die Blamage angesichts leerer Apotheken und einer unfassbaren Gängelei durch die Krankenkassen.

Cannabis nicht legalisieren – Anti-Hanf Märchen neu aufgerollt

Nun könntet Ihr sagen: Aber diese Leute von der Bundesärztekammer sind doch Fachleute, die kennen sich aus und warum sollten wir diesem Urteil misstrauen? Ganz einfach: Die sind einfach nicht mehr auf der Höhe der Zeit! Warum gibt es so viele vielversprechende Studien zum Cannabis, zur Entlastung der Gesundheitssysteme, zum Sinken der Kriminalität und zur Anwendung bei immer mehr Krankheitsbildern? Warum wird das ignoriert? Es ist so ähnlich wie bei der Flüchtlingkrise: Gedacht wird später, zunächst wird versucht die Leute zu verwirren, zu schocken und wenn das nicht hilft, dann wird ein wenig verändert, nur um das dann als Erfolg zu verkaufen – siehe die halbherzige und mit allerlei Sprengfallen versehene Legalisierung von Hanfmedizin in Deutschland.

Selbstverständlich bringt auch die Ärztekammer bei ihren neusten Auslassungen keinerlei fachliche Diskussion und wir denken, dass man das dort auch gar nicht zur Kenntnis nimmt was Cannabis alles kann. Natürlich ist es eine Droge, wir sind doch nicht bescheuert! Aber sind Begriffe wie Sucht, Gefahr, Probleme etc. wirklich abschließend für eine Debatte, die gerade erst beginnt? Was ist eigentlich mit der freien Wah