Cannabis Aktien KW17

Kaum bewegt zeigten sich Cannabis Aktien in der KW17, erst am Freitag zogen die Papiere vor allem technisch nach oben zusammen mit dem Gesamtmarkt (Bild von Gerd Altmann auf Pixabay).

So richtig viel Bewegung war nicht drin in Cannabis Aktien in der KW17, die Papiere der teuren Blue Chips bis zu den billigen Penny Stocks mit Hanf als Geschäftsfeld dümpelten in einem Seitwärtstrend vor sich hin. Am Freitag gab es dann aber einen Schub durch den etwas aufgelockerten Gesamtmarkt – neben dem Coronavirus ist vor allem die Situation beim Öl kompliziert und das lässt auch Gras auf dem Parkett nicht kalt. Zwar ist Cannabis noch kein Rohstoff, der ganze Volkswirtschaften befeuert, aber wenn die Leute weniger tanken und konsumieren wegen der Pandemie, dann wirkt sich das auch den Umsatz mit Hanf ebenfalls aus.

Aktuelle Entwicklungen für Hanf in der KW17

Ein großes Problem ist weiterhin die vielfach fehlende Liquidität. Am Beispiel von Organigram hatten wir das schon paarmal ausgeführt und diese Firma beginnt nun tatsächlich mit Kapitalerhöhungen, was an der Börse nicht so oft goutiert wird – die Anteile der Inhaber werden schließlich verwässert, so dass nach der Ausgabe der neuen Papiere bis zu 15% mehr Organigram Cannabis Aktien im Umlauf sein dürften. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürften andere Hanf Unternehmen nachziehen.

Zugleich setzten einige Firmen auf den Preiskampf, in der KW17 war das bei den Cannabis Aktien die von uns schon mal vorgestellte THC Biomed aus Kanada. Die wollen auf knapp 4 Dollar runter pro Gramm Gras und ganz folgerichtig müssen andere Firmen sich ähnliche Gedanken machen, die meisten Cannabis Konsumenten in Übersee schauen auf den Preis, auch wenn es natürlich immer mehr exklusive Kleinbauern und Spezialunternehmen mit Haschisch und Marihuana geben mag. Der Preisdruck senkt aber auch die Margen und das kann für einige Anbieter den Bankrott bedeuten – oder eine Entlassungswelle, was wegen des Coronavirus derzeit ohnehin durch die Börsensäle geistert.

Konkrete Probleme durch die Pandemie sind für Cannabis Aktien die Weigerung etwa in den USA durch die Politik, die vielen Förderprogramme auch für Hanf auszuloben. Wenigstens hat das Repräsentantenhaus dazu nun Vorlagen eingereicht, aber ob das nicht schon zu spät ist für viele Gras Firmen? Verzögerungen durch Behörden nehmen durchaus eine Pleitewelle in Kauf, das sehen wir auch in Deutschland, wo viel versprochen wird, aber faktisch viele Unternehmen im Regen stehen und ohne Zuschüsse am Ende eingehen. Auch sorgt die Coronakrise nun zunehmend für Schwierigkeiten bei den Lieferketten und gerade die Medizinbranche beim Hanf findet zur Zeit keine neuen Angestellten, für die eine Prüfung durch Behörden vorgeschrieben ist – doch auf dem Amt sitzt in den USA kein Beamter in diesen Tagen!

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Durch das Plus und den Schwung vom Freitag sieht die Performance der Cannabis Aktien in der KW17 nicht schlecht aus, wer rechtzeitig mit dem Traden begann, bekam wieder mal ein paar dicke Prozente auf den Kurs. Papiere aus den USA stiegen dann im Schnitt um mehr als acht Prozent, kanadische Unternehmen kamen auf durchschnittlich sechs Prozent und auch das Volumen für den Handel war ganz ordentlich – viele Anleger nahmen Hanf wieder ins Depot und sei es auch nur für eine eher kurz- bis mittelfristige Anlagestrategie wegen der bestehenden Risiken.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Der große Player hatte nicht wirklich wichtige News am Start, doch die Investoren reden hier derzeit viel vom Trading – wegen der dicken Kurssprünge verdienen sowohl Leerverkäufer wie auch klassische Käufer öfters mal gleich zweistellige Renditen an einem Tag! Ob die relativ stabile Kursmarke von um die 14 Euro eine Bodenbildung anzeigt bei Canopy Growth?
  • Aurora Cannabis: Hier scheint hingegen der Wurm drin, da Aurora Cannabis zwar auch noch oben schlich, aber in einem seltsam geneigten Zackenkurs, der schnelle Zu- wie Verkäufe ausweist. Schnell rein und wieder raus bei dem Unternehmen, wenn das Tagesvolumen passt? Ein Boden sind die Kurse um 60 Cent nicht, dafür sieht der langfristige Chart noch sehr negativ aus.
  • Tilray: Obwohl es hier mal wieder prozentual die dicksten Gewinne beim Anstieg der Tilray Aktie von unter sechs Euro auf über acht Euro im Wochenverlauf, halten sich doch Gerüchte über eine sich auswachsende Finanzschwäche des Unternehmens. Cash ist ein generelles Problem der Branche und Investoren sollten diese Hinweise beachten, das kann sehr schnell einen Kurseinbruch bedeuten trotz aller hier und da starken Tage an der Börse.
  • Aphria: Die sind immer aktiver auf dem deutschen Markt für Medizinalhanf aktiv, bieten jetzt sogar ein Webinar an und im Wochenverlauf konnten sich Anleger in Aphria Cannabis Aktien über ein zweistelliges Plus freuen. Hier haben Investoren gerne den Finger am Abzug und kaufen sofort zu, dann aber auch wieder schnell ab was an Gewinnen anfällt und offenbar wartet der Kurs dieses Unternehmens vor allem auf ein sich besserndes Gesamtumfeld an den Finanzmärkten, scheint jedoch intern weniger Probleme zu haben als andere Hanf Papiere.
  • Deutsche Cannabis AG: Mal wieder plus minus null aber mit erheblichen Tagesschwankungen – auch wenn es da mal ein Plus gibt oder einen Zuwachs scheint die Aktie der Deutschen Cannabis AG entweder ein reines Papier für Zocker allein oder es gibt Insiderhandel. Der Kurs bewegt sich äußerst seltsam und auch News konnte die Firma wieder keine liefern.
Ausblick auf die Kalenderwoche 18/2020

Schnelles Wachstum, geringere Profite, großer Ausbau der Kapazitäten – was bei Amazon vor 20 Jahren gut losging, hatten auch Cannabis Aktien auf dem Plan, doch die Corona Krise durchkreuzt so viele Geschäftsideen in diesen Tagen was für Anleger nicht einfach ist zu beurteilen. Zurückhaltung ist sicher nicht die falsche Wahl, aber Stock Picking mit einer Chartanalyse lohnt sich beim Hanf für Daytrader – langfristig freilich sind auch aktuell immer noch niedrige Kurse keine Gewähr für einen großen Anstieg, dafür sind die Belastungen durch die aktuelle Pandemie schlichtweg nicht abzuschätzen im Moment.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.