Cannabis Aktien KW27 CannTrust

Die Woche ging katastrophal los, doch dann rappelten sich die Cannabis Aktien und fielen schließlich doch wieder ein wenig – von der spektakulären Ausnahme CannTrust abgesehen.

Nach einem tiefroten Wochenstart, der bekanntlich auf einen allgemeinen Ausverkauf an den Börsen zurückging, haben sich Cannabis Aktien in der Kalenderwoche 33 unterschiedlich geschlagen – die tollen Zahlen von Aphria in der Woche zuvor wurden noch diskutiert, dazu kamen weitere Meldungen rund um die Vorgänge bei CannTrust, was ja schon mehrfach zu einem Kursverfall auch anderer Hanf Papiere geführt hat. In der Summe eine gemischte Woche, die den Fokus vor allem auf Infos aus den Unternehmen und aus der Politik legte.

Aktuelle Entwicklungen

Das Unternehmen CannTrust steht bekanntlich unter Beobachtung durch das kanadische Gesundheitsministerium wegen angeblich nicht genehmigtem Anbau von Haschisch und Marihuana und Gerüchten zufolge haben die Behörden wohl auch bei Canopy Growth diesbezüglich nachgefragt – haben Cannabis Aktien in großem Stil betrogen, um den Profit nach oben zu treiben durch heimliche Hanffarmen ohne Lizenz? Wahrscheinlich ist das nicht der Fall, dafür ist das Business zu groß und zu wichtig, so dass es wohl Einzelfälle bleiben. CannTrust jedenfalls explodierten am Freitag dann noch und stiegen um 50%, was wohl auf bis dato noch nicht bestätigte Meldungen rund um die Untersuchungen durch Kanadas Gesundheitsaufsicht zu tun hat – sind die Gerüchte haltlos?

Dazu gab Bernie Sanders ein nettes Interview und verkündete, er werde als neuer gewählter US-Präsident das Cannabis einfach sofort per Erlass legalisieren auf Bundesebene! Ob der schlaue alte Mann aber im Weißen Haus landet, ist mehr als unsicher trotz seiner Beliebtheit und die Hanf Papiere reagierten demgegenüber in der Kalenderwoche dann auch mehr auf Meldungen wie etwa das Richtfest für die Anbauhalle in Neumünster. Hier wird Aphria im nächsten Jahr dann hoffentlich Haschisch und Marihuana anbauen und ernten für deutsche Patienten – so jedenfalls der Plan.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Der miese Start in die Handelswoche 32 war bedingt durch den allgemeinen Sell Off von Tokio bis New York und im Prinzip haben die Cannabis Aktien laut Index für Nordamerika auch über die Woche gerechnet kaum noch zulegen können. Allerdings gab es zur Wochenmitte hin einige nette Hochs, gerade auch beim Volumen, was darüber hinaus durch ein leicht besseres Abschneiden der kanadischen Aktien rund um Haschisch und Marihuana begünstigt hat. Am meisten gehandelt wurden wie immer die Blue Chips, also sehr bekannte Hanf Papiere mit großen Namen und Geschäft, doch es taucht diese Woche auch das Unternehmen Supreme Cannabis Company auf – schauen wir uns gleich noch genauer an.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Auf knapp 27 Euro sackte der Stock zum Wochenbeginn ab und kletterte dann wieder mit Hilfe der Investoren auf etwas über 29 Euro – gemeldet wurden für Canopy Growth unter anderen neue Übernahmen etwa eines speziellen Cannabinoid-Labors, Kooperationen in UK und der Ausbau von Kapazitäten beim Vaping, also dem Gras verdampfen als Konsummethode. 
  • Aurora Cannabis: Erstaunlich und bemerkenswert war die Rally am Dienstag, bei der Aurora Cannabis von zuvor rund 5,40 um gut einen Euro nach oben ging – offenbar sind viele Anleger guter Hoffnung und kaufen sofort nach, wenn es niedrige Kurse gibt! Analysten halten hier das größte Problem weiter vor unsere Linsen, denn das Unternehmen hat einen Konflikt zwischen einmal riesigen Produktionsanlagen und Investments und zu wenig Cash Flow dann auf der anderen Seite, aber vielleicht beteiligt sich hier bald ein großer Investor?
  • Tilray: Wer sich den Chart auf Basis der Kalenderwoche 33 ansieht, der erkennt ein stetes Auf und Ab bei Tilray in einer ziemlich engen Spanne von wenigen Euros. Offenbar befindet sich die Cannabis Aktie in einem Seitwärtstrend, doch es gab einige sehr aussichtsreiche Meldungen – die Bundesaufsicht in den USA FDA erlaubt der Firma den Import von CBD und die damit einhergehende spezielle Forschung bei Alkoholismus, während zugleich die Kapazitäten in Europa und speziell Portugal ausgeweitet werden. Am Dienstag kommen Quartalszahlen!
  • Aphria: Die Zahlen wurden bestens aufgenommen, aber dann suchten die Anleger das Haar in der Suppe, wurden fündig und in der Handelswoche konnte das Papier keinen Boden mehr gutmachen. Bis auf 5,60 Euro ging es runter, damit sind all die schönen Gewinne schon wieder kassiert – Meldungen machte vor allem der Bau einer Cannabis Zuchtanlage in Deutschland sowie einige Absichten von Aphria, um die Umsätze schnell zu erhöhen.
  • Deutsche Cannabis AG: Keine Meldungen, wenig bis keine Bewegung im Chart um die 1 Euro – dieses Cannabis Papier ist nicht anders zu beurteilen als in den zurückliegenden Wochen.
Aktie der Woche: Cronos Group

Wir haben dieses große, mit großen finanziellen Mitteln ausgestattete Unternehmen noch gar nicht weiter beleuchtet – ihr könnt euch daher von jetzt ab die Performance näher ansehen, weil Wachstum und Ausbau der Kapazitäten just in diesen Tagen im Zuge der Quartalszahlen der Cronos Group in den Büchern zu besichtigen sind. Als kanadische Firma setzt man besonders auf Kooperationen rund um Cannabis und hat gerade einen Umsatz von mehr als 10 Millionen Dollar eingespielt, das ist eine glatte Verdopplung gegenüber dem Vorjahr. Allerdings ist wegen der vielen Aktivitäten auch der Verlust stark gestiegen auf rund 18 Millionen Dollar, was laut Cronos Group zufolge an allgemein höheren Kosten bei Verpackung und Marketing liegt. Schaut euch vor einem Einstieg hier noch mal genauer den finanziellen Cash Flow an und die Assets, also Besitzwerte wie Land und so weiter, das lässt sich dann mit dem aktuellen Kurs von um die 11 Euro gut abgleichen.

Ausblick auf die Kalenderwoche 34/2019

Nächste Woche interessieren uns in erster Linie die Zahlen von Tilray. Auch häuften sich am Wochenende Hinweise, dass es wohl Bewegung gibt in der Frage, wie sich Hanf Unternehmen in den USA  Kredite beschaffen können – offenbar steht die Bankenreform an dieser Stelle kurz vor dem Abschluss? Ebenso sollten wir auf CBD als Umsatzbooster schauen, hier steigen immer mehr Firmen ein und gerade die Entdeckung und Isolierung von hochwirksamen Cannabinoiden scheint ein sehr aussichtsreicher, noch frischer Geschäftszweig für immer mehr Cannabis Aktien.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.