Cannabis Aktien KW28

Die Handelswoche war gezeichnet von einigen News aus den USA, aber keinem Durchbruch und als dann der Chef von Canopy Growth zurücktrat, da wankten die Kurse kurzzeitig. (Bild von Myriam Zilles auf Pixabay)

In der Handelswoche 28, mehr als ein halbes Jahr ist 2019 schon wieder rum, kam es zu gemischten Meldungen und vor allem der Rücktritt von Bruce Linton bei Canopy Growth interessierte auf dem Parkett rund um Cannabis-Aktien. Aber die eigentlichen Nachrichten waren nicht schlecht und es ist gut möglich, dass sich die Kurse schnell wieder erholen, zumal die Charts von vielen Hanf Papieren beim Volumen Zusätze verzeichnen. Trading mit Haschisch und Marihuana ist völlig normal geworden, dazu trägt die verbesserte Rechtslage genauso bei wie das hohe Potential der Unternehmen. Aber schauen wir uns die Woche genauer an.

Aktuelle Entwicklungen

Mitte der Woche wurde die Entlassung von Bruce Linton publik, der war als Chef bei Canopy Growth so etwas wie das ewig lächelnde Gesicht der Cannabis Branche. Die Umstände sind nicht so richtig klar, aber offenbar gab es Differenzen über die Beteiligungs- und Wachstumspolitik der Firma –dazu gleich noch etwas mehr beim Bericht zum Blue Chip hier weiter unten.

Vor allem die USA standen im Fokus der Anleger. Illinois erwartet mit dem Start der Hanf Legalisierung zum Beginn von 2020 dann jährlich rund 2,5 Milliarden Dollar Einnahmen. In Massachusetts werden bald Cannabis Cafés eröffnen dürfen und auch ein Lieferdienst, was wie wir wissen in Kanada schon ein großer Erfolg ist. Überhaupt gehen Analysten von einem immer weiter steigenden Markt im Internet aus für legales Haschisch und Marihuana – lassen sich hier neue Entwicklungen aus der Logistik wie zum Beispiel die Lieferung per Drohne in den Boom rund um Hanf einbinden? In Ohio startet ein Programm für Cannabis als Medizin – sicher auch kein kleiner Markt!

Daneben sind die Meldungen aus Deutschland interessant: Immer mehr Menschen behandeln sich selbst mit Cannabis und zugleich versucht der Staat mittels Razzia vor Ort den Verkäufern etwa von CBD-Öl das Leben schwer zu machen. Das ist fast so absurd wie in Malaysia, wo Kiffer gehängt werden, nun aber als vorgebliche kranke Menschen behandelt werden sollen, quasi als Hanfpatienten auf südostasiatisch. Als Anleger warten wir derzeit vor allem das Bankengesetz in den USA – wann dürfen die Hanfunternehmen endlich ganz normal Kredite aufnehmen und ihre Angestellten per Überweisung bezahlen?

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Wie schon angedeutet gab es leichte Rückgänge in den Kursen und das zeigt sich auch im North American Marijuana Index, der im Ganzen um 2% zurückging. Die Papiere mit Cannabis im Unternehmensprofil aus den USA schnitten ähnlich ab und bei Hanf Aktien aus Kanada ging es ein gutes Prozent runter. Das Volumen zum Handel selbst steigt seit längerem an, wir haben hier wie zu erwarten die gleich noch näher erläuterten großen Firmen mit den meisten Interessenten.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Der Chef wird geschasst oder tritt zurück, so ganz klar war das nicht und offenbar gibt’s Streit, ob nun ein baldiger Gewinn wichtiger ist auch mit Hinsicht auf die Aktionäre und eine Dividende oder ob die massive Expansion weiter vorangetrieben wird. Selbst die Kooperation mit Acreage wurde noch mal neu diskutiert und der Kurs ging ganz leicht runter, sackte allerdings am Mittwoch bei der Meldung um den CEO gleich mal 4 Euro ab, um sich dann zu erholen.
  • Aurora Cannabis: Von etwas über 7 Euro sank die Cannabis Aktie ab auf wieder mal 6,80 Euro, wo sich offensichtlich ein Boden befindet – sollte Aurora hier mal durchfallen, dann dürfte es weitere Verluste geben! In dieser Woche kamen kaum News rein, lediglich der Bericht, nach dem das Unternehmen viel in den Anbau steckt für eine Rekordernte – ob das reicht?
  • Tilray: Investitionen in Europa, der Kauf von Zenabis für rund 30 Millionen Dollar – Tilray läuft vor allem mit den aktuellen News wieder besser als im ersten Halbjahr 2019 und hat einen gut handelbaren Bereich bei gut 43 Euro gefunden. Erstaunlich fest zeigt sich das Papier nun schon die dritte Woche in Folge, was wohl das neue Vertrauen der Anleger zeigt in die Strategie.
  • Aphria: Hier war nichts Neues zu lesen außer dem Hinweis, dass der Trend bei Kiffern hin zum Vaporizer wohl auch Aphria langfristig gut tun wird, weil das Unternehmen ohnehin bei der Technologie des Verdampfens einiges investiert hat – aber das reicht nicht für einen nachhaltigen Anstieg. Sieht so bisschen nach einem kleinen Rutsch aus im Chart, sind da noch niedrigere Notierungen schon voraus?
  • Deutsche Cannabis AG: Genau 1 Euro müssen Sie springen lassen für eine Aktie der Deutschen Cannabis AG und für den gleichen Preis gibt’s auch ein Kondom, einen Chip für den Einkaufswagen, ein Feuerzeug oder eine Flasche Bier – alles Sachen, die handfest sind und die ihren Nutzen offenbaren, während diese Firma nichts veröffentlicht und tut und vielleicht einfach nur Geld einsammelt, um das dann ihrerseits in Kondome und Co zu investieren, wer weiß das schon.

Aktie der Woche: Plus Products

Von über 5 Euro runter auf knapp 2 Euro, das muss doch einen Grund haben und doch ist die Aktie von Plus Products auf keinem schlechten Weg. Wahrscheinlich ist der Kursverfall dem allgemeinen Rückgang bei Cannabis Aktien geschuldet, denn das Unternehmen setzt auf Cannabis Öl, auf CBD Gummibärchen und allerlei Lifestyle Nippes für Konsumenten, was in der Summe sehr wohl zukunftsträchtige Trends sind. In 2018 wurde allerdings auch ein Verlust von über 6 Millionen Euro eingefahren – wie bei so vielen Cannabis Aktien müssen Sie auch bei Plus Products den Cash Flow im Auge behalten, denn die Finanzierung des laufenden Geschäftsbetriebs ist logischerweise genauso wichtig wie Investitionen und Übernahmen.

Ausblick auf die Kalenderwoche 29/2019

Die Charts behalten wir im Auge und vielleicht werden ja auch bei anderen Hanf Papieren die Chefs entlassen wie jüngst bei Canopy Growth? Wann gibt’s neue Zahlen und welche Länder planen eine Legalisierung? Derzeit ist viel Fantasie drin, aber auch an der Börse ist so was wie eine Sommerpause am Start, was die Kurse nicht sonderlich bewegt. Schauen Sie daher bei den Blue Chips nach Infos über Übernahmen und checken Sie auch kleinere Werte, die Trader halten nach guten Einstiegskursen Ausschau.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.