Cannabis Aktien KW45

Keine schlechte Woche mit einem sensationellen Freitag – Cannabis Aktien KW45 konnten ein bisschen Boden gutmachen und nun warten Analysten auf News, die solche Sprünge untermauern. (Bild von Jorge Jimenez auf Pixabay)

Anleger haben in der abgelaufenen Handelswoche 45 bei den Cannabis Aktien über den Einstieg von Prominenten diskutiert. Dazu gab es Veränderungen im Vorstand bei Unternehmen aus der Hanfbranche, die holen sich zunehmend Kompetenz in die Firma. Interessant ist auch die Entwicklung von Cannabis Getränken und eine der ersten statistischen Erhebungen zum Hanf Verkauf erreicht uns aus Uruguay. In diesem südamerikanischen Land wurde Cannabis noch vor Kanada erlaubt! Wie also haben die Hanf Aktien abgeschnitten und welche Entwicklungen sind in Richtung Jahresende wichtig? Internationale Nachrichten gab es auch noch aus Portugal und Mexiko – hier unser Überblick.

Aktuelle Entwicklungen  bei den Cannabis Aktien KW45

Drake ist ein Rapper und ziemlich bekannt, was sich nun auch die Cannabis Branche zu Nutzen macht. Es gibt hier eine Kooperation mit Canopy Growth und wir sind gespannt, ob das große Unternehmen den Ansatz von Drake, besonders kleine und feine Hanfsorten zu verkaufen, wirklich so erfüllen kann. Immerhin landet die Cannabis Aktie einen Coup, weil der Rapper nun mal extrem prominent ist auf der Welt und sich bestens eignet als Markenbotschafter. Das Unternehmen wird zudem die Sorten des Musikers züchten und aufbereiten – mal schauen, was rauskommt.

Ziemlich spannend ist der Vergleich von Cannabis als Genussmittel mit ähnlichen Märkten. Von Alkohol bis hin zu Eiscreme unterliegen viele Offerten beim Thema Rausch respektive Genuss ähnlichen Konditionen – derzeit scheint wohl die Kombination auf Hanf und Bier die Anleger an der Börse zu begeistern. Kommen hier ganz neue Genussmittel auf den Markt und werden sowohl der Gesetzgeber wie auch die Bürger selbst die Cannabis Drinks zum Erfolg führen? Schon vor Monaten sind große Alkohol-Konzerne mit Milliarden Dollars rein in einige Cannabis-Aktien und diese Verquickung geht natürlich weiter.

Beim internationalen Rundblick fällt uns in der Kalenderwoche 45 besonders Mexiko auf. Die wollten und sollten nach einem Entschluss des Obersten Gerichts eigentlich Ende Oktober das Cannabis legalisieren, aber es gab wohl Versuche der Einflussnahme durch Hanf Firmen – in Wirklichkeit hat die Politik in Mexico City wahrscheinlich mal wieder gepennt bis zum Stichtag und nichts so richtig in die Wege geleitet, dass nun mittels rechtlicher Winkelzüge weitere Monate hinzukommen für die Implementierung von Gras für alle.

Demgegenüber gilt Portugal zunehmend als Perle beim Hanfbusiness – das kleine südeuropäische Land hat schon vor Jahren Cannabis entkriminalisiert, arbeitet eng mit großen Marihuana Firmen zusammen und soll nun wohl auch zum Anbau Spot Nummer 1 in Europa werden. Wie zu erwarten dauert es aber vor Ort noch ein bisschen mit der nötigen Lizenzvergabe, kennen wir alles aus dem Süden, aber wenigstens wird die neue EZB-Chefin Lagarde zuverlässig im Chanel-Kostüm die Zinsen unten halten in der Euro Zone und so wohl auch das Hanf Business dauerhaft unterstützen.

In Uruguay ist Gras schon einige Jahre legal und das schätzen die Bürger in Montevideo und Co. Probleme bereitet freilich die miese Umsetzung mit gerade mal 17 Apotheken, so dass weiterhin viele Leute das Cannabis illegal beim Dealer kaufen müssen. Auch die im Lande agierenden großen Hanf Firmen schaffen die eigenen Anbauziele einfach nicht. Zugleich steigt die Zahl der Kiffer und Hanfpatienten, das kennen wir aus Deutschland, das sich in dieser Hinsicht sogar noch unterhalb von Uruguay bewegt – hat Merkel gut hinbekommen! Im Schnitt werden in dem kleinen Land in Südamerika gut 100 Kilo Gras pro Monat legal verkauft, wobei diese Zahlen noch weit höher liegen könnten bei einer entsprechenden Professionalisierung der Hanf Verkäufe.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

So leicht sackten die Hanf Papiere im Laufe der Woche vor sich rum, doch am Freitag gab s eine Megarally, bei der viele Cannabis Aktien sogar zweistellig zugelegt haben. Unternehmen aus den USA haben dabei ähnlich gut abgeschnitten wie die Firmen aus Kanada und das zeigt sich wiederholt beim steigenden Volumen. Anleger greifen zu bei guten Nachrichten und verkaufen auch schon mal leer – alles völlig normal und gut die Akzeptanz von Hanf an der Börse.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Endlich mal eine gute Performance von etwa 17 Euro auf rund 19,50 – der eingangs erwähnte Vertrag mit dem berühmten Rapper Drake hat hier einiges geholfen beim Aufräumen. Aber ob das von Dauer ist? Zu viel hat die Firma zuletzt verloren und wir werden schauen, ob hinter dem Anstieg wirklich Substanz oder doch nur Fantasie mit Rappern steckt.
  • Aurora Cannabis: Scheinbar sind die 3,50 Euro jetzt eine Art Deckel, über den Aurora Cannabis vorerst nicht hinwegkommt. Zu oft ist der Kurs an dieser Marke nun schon abgeprallt und Chart Analysten sehen das als kein gutes Zeichen! Gut möglich, dass immer noch kein Boden vorhanden ist.
  • Tilray: Eine schöne Verbesserung des Kurses auf nun bald wieder 22 Euro – aber das ist immer noch extrem weit unter den Preisen, die für Tilray noch vor Monaten aufgerufen wurden! Es gibt hier nun bald wieder Quartalszahlen und wir besonders gespannt auf die Margen bei derzeit sinkenden Preisen für Gras, was durch Rabattaktionen von Konkurrenten noch befeuert wird.
  • Aphria: Enttäuschend! Zwar ist kein Abstieg zu beobachten, aber während sich das Papier eigentlich ganz gut hielt, passierte hier wenig bis nichts und das obwohl die allermeisten Cannabis Aktien in der Handelswoche 45 noch oben schossen. Haben Analysten bei Aphria nun etwa Zweifel oder werden die anvisierten, neuen Kapazitäten bald zu besseren Kursen führen?
  • Deutsche Cannabis AG: Nun ist es raus – der Vorstand tritt zurück, es wird eine Hauptversammlung einberufen und man kündigt eine Kapitalerhöhung an! Ob Anleger dieses Spiel durchschauen? Offenbar plant die Deutsche Cannabis AG Beteiligungen am bald startenden Hanf Business in Deutschland? Gibt es da schon konkrete Pläne oder will man Kapital nur einwerben, um damit aktuelle Rechnungen zu begleichen? Eine Wunderkiste – Vorsicht ist sicher kein Fehler.
Ausblick auf die Kalenderwoche 46/2019

Wo landen schlussendlich die Preise für Cannabis in Kanada und in den USA? Es gibt den schon lange erwarteten Preiskampf mit immer billigerem Gras – werden die Kiffer und Hanfpatienten wirklich immer nur auf die Kosten schauen oder geht’s bald wieder mehr um Qualität? Wir warten auf Infos zu den Verkäufen von Cannabis 2.0 (Essen und Trinken) in Kanada und schauen uns die Zahlen der Blue Chips an am Markt – Impulse sind zudem ständig zu erwarten vom sich verschärfenden US-Präsidentschaftswahlkampf, der gerade in die Spur geht.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.