Cannabis Jobs

Derzeit suchen die Cannabis Unternehmen eine Menge Fachkräfte vom einfachen Erntehelfer bis zum Laborleiter – wir zeigen euch einige Job-Profile und informieren über die Bewerbung. (Screenshot: Webseite von Vangst.com)

Falls Ihr euch für eine Stelle im Cannabis Sektor interessiert und englisch sprecht, dann gibt’s in Übersee eine Menge fetziger Job Angebote. Und dabei sind nicht nur Möglichkeiten in den Firmen eine möglichst gute Anstellung mit hohem Gehalt zu finden – auch Startups sind in der Hanfbranche ein großes Ding, es gibt unzählige Projekte, Ideen, Erfolgsgeschichten! Auch spielt das Lebensalter keine Rolle, denn etwa in den USA engagieren sich Senioren im Cannabisanbau genauso wie junge Existenzgründer und wir zeigen Euch hier mal nach Kategorien, welche Jobs und Karrierechancen rund um das Green Business möglich sind.

Mögliche Cannabis Jobs für Dich!

  • Verkauf und Management

So gut wie jede Cannabis Company stellt derzeit Verkäufer ein – Haschisch und Marihuana verkaufen sich in den Legal States der USA wie auch in Kanada wie warme Semmeln und es braucht keine besonders aufwendigen Kenntnisse oder gar Schulungen, um die Kunden über gutes Gras beraten zu können. Oft kennen Kiffer ohnehin die Materie bestens, es kommt bei solchen Stellen in erster Linie auf Höflichkeit, Pünktlichkeit und auf den Beratungswillen an, auch in schwierigen Momenten wenn sich zum Beispiel gierige Kiffer mit Euch über den Preis streiten wollen.

Dazu kommen eine Menge Jobs in der Organisation, sprich dem Management selbst. Wer ist verantwortlich für die Hydroponik-Zuchtanlage? Wie steht es um die Strukturierung von Arbeitsprozessen rund um Cannabis und wie lassen sich bestehende Hanf-Betriebe optimieren? Solche Fragen sind hier wichtig und übrigens werden dann auch eine Menge Vorteile fällig, von Discount im Headshop über hohes Gehalt bis hin zu bezahltem Urlaub – die Branche wächst kräftig und lässt sich nicht lumpen!

Drogentest für Hanf-Verkäufer: Was in anderen Branchen oft ein Problem ist und einigen Anti-Cannabis Spinnern immer noch als Druckmittel dient, ist für Verkäufer an der Theke kein großes Ding – zwar verbieten Dispensaries und Farmen den Konsum von Gras während der Arbeit, doch nach Feierabend ist es selbstredend den Angestellten überlassen, ob diese nun lieber einen Joint rauchen oder ein Bier trinken.

  • Anbau und Zucht

Das Feld ist ebenfalls sehr groß und reicht von Leuten, die Marihuana per Hand verschneiden bis zum Lageristen, der den Haschisch oder andere THC-Konzentrate presst. Hier werden dann auch immer öfters richtige Spezialisten nachgefragt aus der Landwirtschaft – Cannabis ist aber auch ein Spielfeld für Innovationen aus dem Agrarbereich, was immer wieder neue Möglichkeiten für Jobs eröffnet. Auch werben Farmen mit ganz klassischen Vertretern für die Hanfsorten und dafür gehen die Leute in die Verkaufsläden, beraten gerade auch in medizinischer Hinsicht. Ein Markenbotschafter für einen Bio-Cannabis Hof in Oregon? Kein Problem – einfach bewerben!

  • Entwicklung und Forschung

Labore testen auf THC und CBD, untersuchen die Hanfpflanze in alle Richtungen, entdecken täglich neue Aspekte – hier könnt ihr gerne einsteigen und das Gehalt ist in der Forschung besonders hoch auch für Anfänger. Allerdings empfiehlt sich bei solcherlei spezialisierten Offerten ein Cannabis-Studium, das gibt’s an immer mehr Universitäten in Übersee und natürlich auch im Internet. Hier fallen auch Techniker mit rein, die LED-Lampen reparieren und Ingenieure für die bestmögliche Bewässerungsanlage.

Welche Fähigkeiten musst Du für die Cannabis Jobs immer mitbringen?

Enthusiasmus! Dazu sicher ein wenig Fachwissen über Haschisch und Marihuana und die rechtlichen Hintergründe, je nach Land wo Du im Cannabis Business arbeiten möchtest. Englisch sprechen ist logischerweise Pflicht und es braucht Teamfähigkeit sowie flexibles Arbeiten, beim Anbau sicher auch in Schichten und am Wochenende. Auf jeden Fall könnt Ihr euch in dieser Branche weit mehr einbringen mit Ideen als anderswo, es herrscht Gründerzeit beim Hanf und für eine Bewerbung solltet Ihr euch entweder die nordamerikanische Jobbörse anschauen oder direkt an die Cannabis-Unternehmen schreiben per Initiativbewerbung.