Britischen Jungferninseln Cannabis

Die traumhaften britischen Jungferninseln diskutieren eine Legalisierung von Cannabis und offenbar befindet sich die Erarbeitung der passenden Gesetze bereits auf einem sehr guten Weg.

Da können Prinz Harry und die scharfe Meghan mit Baby Archie doch mal Urlaub mit Hanf machen: Offenbar werden gerade auf den Britischen Jungferninseln gesetzliche Voraussetzungen für eine baldige Legalisierung von Cannabis geschaffen – Kiffen am Zuckersandstrand der Karibik und zwar legal ist also schon bald kein Traum mehr? Derzeit geht’s noch um Aspekte zum Jugendschutz und um bekifft Autofahren, doch in der Summe sollen Haschisch und Cannabis auch beim Besitz nicht mehr bestraft werden.

Stellungnahmen vom Minister für Landwirtschaft zum Hanf

Hanf ist ja ein Rohstoff, der sich zum Berauschen und als Medizin genauso eignet wie auch zur Herstellung von Kleidung, so dass auf den Jungferninseln dann auch gleich der Agrarminister die nötige Stellungnahme zu den Cannabis Gerüchten abgibt. Für Hanf wäre es bekannt, wie die Droge wirkt und die Politik müssen sicherstellen, wie sich eine Freigabe gestaltet – niemand wünscht sich Kiffer, die auf den Straßen ohne Regulierung einfach Geschäfte machen. Mr. Natalio Wheatley erhofft sich zudem sogar eine Signalwirkung auf die Karibik, ausgehend von diesem britischen Überseegebiet per excellence.

Fehler der anderen beim Cannabis vermeiden?

Auf solcherlei wird hingewiesen, auch wenn wir nicht genau wissen, welche Staaten der Minister mit diesen aufgebrachten Fehlern meint – daher soll es vor der Freigabe beim Hanf einen intensiven Austausch mit der Bevölkerung zum Thema geben, typisch britische Basisdemokratie mit Debating und Co halt. Faktisch sollen schon jetzt keine Leute mehr Strafen erhalten für Konsum und Besitz von Cannabis, was im Ganzen keine sonderlichen Schäden für die Gesundheit mit sich bringt. Uns gefällt der Hinweis auf den Alkohol, den hier endlich mal ein Politiker als schädlich bezeichnet – und damit weit gefährlicher als der Konsum von Hanf.

Wie ist der Zeitplan für eine Legalisierung?

Die Liberalisierung der Drogengesetze steht ersichtlich in den Startlöchern und die Geschwister der Briten, das sind die amerikanischen Virgin Islands, haben erst im vergangenen Januar medizinisches Cannabis erlaubt mit Blick auf weitere Freigaben. Möglicherweise arbeiten die Inselstaaten als Verband zusammen und die örtlichen Politiker wünschen sich eine enge Kooperation von Regierung und Bevölkerung – was für ein Gegensatz beispielsweise zu Deutschland, wo bei Haschisch und Marihuana wie auch bei allen anderen Themen immer nur gespalten wird. Die Freigabe von Hanf in dieser Region der Karibik jedenfalls rückt näher mit großen Schritten und wenn das nötige Gesetz durch ist, werden wir Euch selbstverständlich umgehend informieren.