Cannabis Tipp Bekifft Weihnachtsmarkt

Als Cannabis Tipp des Monats empfehlen wir einen Rundgang zur Abendstunde – bekifft auf dem Weihnachtsmarkt lohnt nicht nur für Feinschmecker (Bild von Dar1930 auf Pixabay)

Bald nun ist´s Weihnachtszeit und die dazugehörigen Riten, Speisen und Gesänge machen sich breit in den Dörfern und Städten. Wer nun gerne mal Gras raucht und dabei coole Hanfsorten schätzt mit Euphorie und Kreativität, der kann sich derzeit ein besonderes Vergnügen gönnen – Bekifft auf dem Weihnachtsmarkt! Was ein bisschen crazy klingt ist unser Cannabis Tipp des Monats, schließlich vereinen die festlich geschmückten Straßen und Plätze alles, was Kiffer schätzen vom kulinarischen Angebot bis zu den bunten Lichtern. Natürlich gibt es viele Leute, die kippen einfach nur Glühwein runter, werden allmählich besoffen und gehören auf diese Weise auch politisch gewollt zum Bild des Weihnachtsmarktes. Aber deren Deutungshoheit geht zu Ende und Cannabis wird heute überall wenn auch noch heimlich konsumiert – inwiefern empfiehlt sich da ein Rundgang zwischen Fressbuden und Rummelplatz?

Welche Hanfsorten bieten sich an für den Weihnachtsmarkt?

Cannabis steht uns zur Verfügung als Indica Version, als Sativa und als Hybrid, was eine Kombination darstellt. Für unseren Besuch bekifft auf dem Weihnachtsmarkt empfehlen sich grundsätzlich Sativa Hanfsorten, die wirken belebend, aktivieren Körper und Geist, machen kreativ und neugierig. Falls Ihr so mutig seid und in Deutschland Indoor Growing betreibt, Seeds gibt’s schließlich problemlos im Internet, dann könnt Ihr euch die tollsten Sorten selber züchten wie in den USA und Kanada. Die Ernte ist dann im Herbst und rechtzeitig zur Weihnachtszeit ist das Verschneiden, Trocknen und Kurieren durch. Für den Christkindelmarkt sind besonders folgende Hanfsamen und damit Sorten von Cannabis empfehlenswert:

  • Purple Haze: Ein Hybrid-Klassiker mit hohem Sativa-Anteil, der gute Laune macht! Die lila Marihuana-Buds sind nett anzusehen, der Ertrag ist hoch und der Anbau indoor recht leicht, auch für Anfänger. Wirkungsmäßig ist Purple Haze ein Booster für kreative Ideen, gibt dazu ein starkes Gefühl von Euphorie.
  • Amnesia Lemon Pie: Der Name ist deutlich und verweist auf zitronige Noten und auf Kuchen. Auf oder vor dem Weihnachtsmarkt konsumiert, begeistert dieses Gras durch den hohen THC-Gehalt, den deutlichen Anteil Sativa für cerebrale Höhepunkte in Fühlen und Denken.
  • Beast Mode: Klingt bedrohlich, ist aber nur sehr stark, dazu motivierend und energetisch beim Kiffen. Ein sehr Ertrag ist beim Indoor Anbauen garantiert, zumal die Samen auch feminisiert sind. Ihr werdet von dieser Sativa Sorte weder müde noch stoned und könnt Euch mit aller Begeisterung für die bunten Angebote auf den Adventsmärkten widmen.

Kinderkarussell und Losbude: Ein besonderer Dorn im Auge ist Cannabis für deutsche Politiker auch deshalb, weil es die Menschen einfach Spaß haben lässt ohne den berüchtigten Kater am nächsten Tag. Wenn ihr also bekifft Bock habt auf scheinbar noch so kleine, lächerliche Dinge dann tut es – Hanf rauchen heißt immer auch Fun und warum sollten wir uns nicht mal wieder wie Kinder fühlen, die auf Entdeckerreise durch die Winterwunderwelt der Weihnachtsmärkte gehen? 

Leckereien für den Cannabis Fressflash

Jenseits aller Farben, Töne und Lichter ist der Weihnachtsmarkt ein kulinarisches Kaleidoskop. Kiffer lieben kleine Köstlichkeiten, aber auch mal die fette Bratwurst. Empfehlenswert sind die vielen gebackenen Nüsse und die Schokoäpfel, aber das müsst Ihr dann schon selber wissen was am besten schmeckt. Wir raten hier zu einer der besten Hanfsorten, wenn es um den kleinen und großen Hunger geht – Royal Cookies schmeckt nicht nur gut, sondern macht Appetit auch auf dem Weihnachtsmarkt, wobei diese appetitanregende Wirkung übrigens auch von vielen Hanfpatienten geschätzt wird. 

Vorsicht gilt jedoch beim Glühwein und Grog als unvermeidliche Getränke vor Ort. Die heiß servierten Drinks knallen für sich genommen schon ziemlich heftig, doch zusammen mit starken Cannabissorten kann das auch mal nach hinten losgehen! Alkohol und Hanf passen zwar geschmacklich gut zusammen, aber auf keinen Fall solltet Ihr das stärkste Gras im Joint oder Vaporizer konsumieren, wenn ihr schon ordentlich besoffen seid.

Auto bitte stehen lassen: Zwar ist Autofahren auf Cannabis nicht so gefährlich wie allgemein angenommen, aber wir wollen weder einen Unfall verursachen noch andere Straßenteilnehmer gefährden oder gar in eine wichtigtuende Verkehrskontrolle mit Drogentest geraten. In der Regel findet der Weihnachtsmarkt auch auf Plätzen statt in Kleinstädten, wo die Wege kurz sind, oder eben in den Metropolen, wo das öffentliche System für den Nahverkehr zumindest einigermaßen funktioniert und im Übrigen beim Fahren mit Bus und Bahn gleich noch mehr spannende Erlebnisse für bekiffte Entdecker zu bieten hat.