Cannabis und Bier: Neue Produkte im Überblick

Cannabis und BierIm Zuge der Legalisierung von Cannabis in den USA ist auch Bier ein großes Thema. Wir haben über diese zweifellos köstliche Kombination schon mal berichtet und heute wollen wir mal nach den neusten Innovationen schauen. Kann es überhaupt ein echtes Weed Bier geben? Es lässt sich zwar prinzipiell Vieles zusammenpanschen, aber angesichts des deutschen Reinheitsgebot wollen wir schon wissen, was der Amerikaner derzeit alles in die Pulle Bier mit Hanf packt.

Von Grasbier und Alkoholgehalt

Wollen wir das Pils mit Cannabis mal als Grasbier bezeichnen, vielleicht wird das ja auch irgendwann ein Standardbegriff im deutschsprachigen Raum. In den Staaten gibt’s mit Ceria Beverages bereits Bier mit THC und das Unternehmen plant eigenen Aussagen zufolge bereits weitere Sorten. Dunkles Bier mit Gras ist also bald Realität, zumindest in Übersee! Das Problem: Die Firma entfernt jeglichen Alkohol und fügt erst dann das Extrakt mit dem Cannabinoid zu. Wollen Kiffer wirklich eine Art Clausthaler mit Weed trinken? Gut möglich, dass hier die Forschung weitere Impulse setzt und es wird über ganz unterschiedliche Wirkungen spekuliert, trotz fehlenden Alkoholgehalts. Ob hier dann Sativa Hanf oder eben die Indica Sorten auch im Bier für unterschiedliche Empfindungen sorgen? Gut möglich, dass sich die Leute in US nicht mehr zu saufen vor dem Fernseher wenn Super Bowl und Co laufen, sondern ein paar Bierchen mit THC trinken – das hat dann Aussagen der Hersteller zufolge ähnliche Effekte.

Cannabis als Alternative zu Schnaps und Wein

Auch in Kanada gibt’s solcherlei Getränke bereits auf dem Markt. Wenn vor Ort das Cannabis bald legal ist, dann dürften Angebot und Nachfrage schnell steigen. Es ist sicher interessant, an dieser Stelle mal nach Cannabis Aktien zu schauen, die ein breit aufgestelltes Portfolio für die Dispensarie oder auch für den Hanf online Handel in petto haben. Wenn da Weed Bier mit draufsteht, umso besser! Aber bitte achtet am Aktienmarkt immer auf die üblichen Aspekte wie Cashflow und Eigenkapital, es gibt gerade jetzt zu Beginn des Booms noch ähnlich viel Kroppzeug in den Indizes wie früher beim Neuen Markt. Selbst die Hersteller von Corona, das ist Constellation Brands, wollen schon bald ein alkoholfreies Cannabisbier anbieten.

Bier aus Nutzhanf: Schon länger bringt sich auch die Brauereiwirtschaft in puncto Hanf in Stellung. Bier mit der Verwendung von Industriehanf hat natürlich kaum THC am Start, dafür gibt’s aber mittlerweile Sorten mit CBD oder eben pur, das schmeckt dann auch richtig nach Gras! Oft ist hier übrigens der Alkoholgehalt recht hoch, es ist ja kein Weed drin, und Ihr müsst selbst mal probieren, ob euch diese grasige Note wirklich schmeckt.

Veränderte Konsummuster auch in Deutschland?

Die große Frage lautet: Kann legales Cannabis am Ende dem Alkohol als Volksdroge Nummer 1 das Wasser abgraben? Immerhin gibt rund ein Drittel aller Trinker in den USA an, sie würden auf Hanf umsteigen, wenn das Kraut landesweit legal wäre! Ob solche Zahlen auch in Deutschland erreicht würden, ist nicht ganz klar, hat aber auch mit der hierzulande schon sehr intensiven Verehrung und mit einer langen Kulturgeschichte vom Bier zu tun. Freilich ist legales Marihuana immer eine Alternative und es gibt genügend Beispiele, bei denen etwa schweres Saufen am Ende durch den Umstieg auf den Joint überwunden wurde.

Den Trend hin zu einer neuen, gesellschaftlich endlich auch akzeptieren Droge hin hat allerdings auch die Wirtschaft erkannt – und betreibt bereits kräftig Lobbyarbeit gegen eine Legalisierung von Cannabis. Nicht nur Polizisten, Richter und Gefängnisse haben kein Interesse an einer Freigabe und an dann sinkenden staatlichen Zuwendungen – die Bierbrauer in Deutschland fürchten Hanf als immer beliebtere Alternative. Das Geschwätz beispielsweise von Marlene Mortler, wir dürften Cannabis nicht als Lifestyle verharmlosen, schweigt natürlich zu den jährlich unzähligen Toten, die durch Suff und Zigaretten elendig krepieren. Ein Schelm, wer hier an Korruption und Einflussnahme auf die deutsche Politik durch Industriebosse denkt!

Aber warum gibt’s kein Bier mit Alkohol und THC?

Kiffer fragen sich das zu Recht, schließlich gehören die Grasjolle in der einen und die Pulle Export in der anderen Hand für viele einfach zusammen. Der Flash selbst ist durchaus interessant, vielleicht etwas stark, aber gefällig und so warten wir natürlich alle auf das erste richtige THC Bier mit Promille. In den USA jedenfalls sorgt bürokratische Idiotie für Ladehemmung bei den Brauern respektive Hanfbauern, weil psychoaktives THC und Alkohol schlicht nicht in einem Produkt gemeinsam auftauchen dürfen! Cannabis und Hopfen sind als Pflanzen übrigens recht nah beieinander und bis es an dieser Stelle endlich rechtlich faire Regeln gibt, werden sich zu Hause lediglich all die Hobbybrauer an ganz eigenen Bierkreationen mit Marihuana versuchen. Prost!

 

Cannabis und Bier: Neue Produkte im Überblick
5 (100%) 3 votes

Von |2018-05-28T16:20:16+00:00Mai 28th, 2018|Kategorien: Cannabis Nachrichten, Cannabis und Hanf Zubehör|Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Aus statistischen Gründen verwendet diese Webseite anonymisierte Cookies. Wenn Sie unsere Webseite nutzen stimmen Sie dem zu. Ok