Cannabispfeifen aus Obst und Gemüse herstellen

Cannabispfeifen aus Obst und GemüseUm Cannabis zu konsumieren brauchst du bekanntlich nicht viel. Und doch kann Kiffen eine kleine Wissenschaft werden, es gibt die Möglichkeit zum Verdampfen mit dem Vaporizer und auch der Spaß kommt natürlich nicht zu kurz. Weil aber die üblicherweise ziemlich unterhaltsamen Konsumformen wie Erdloch rauchen oder Hot Boxing nicht jedermanns Sache sind, stellt euch der THC.Guide mal ein paar Hanfwerkzeuge aus Obst und Gemüse vor. Das ist auf jeden Fall umweltfreundlich, simpel herzustellen und natürlich auch lecker, schließlich mischen sich Grasgeruch und Fruchtnote bestens.

Cannabispfeifen aus Obst und Gemüse: Welche Werkzeuge brauchst du?

Entscheidend für die Graspfeife aus Gemüse sind eine gewisse Steifigkeit und Luftdurchlässigkeit. Im Grunde genommen musst Du ein schnödes Stück Obst feuerfest und rauchbar machen, das klingt komisch, ist aber nicht sonderlich schwer. Für die Vitaminpfeife mit Cannabis brauchst Du zunächst erst einmal:

  • Kartoffelschäler zum Ausschneiden von Formen und zum Schälen
  • Holzspieße für die Verbindung von Mundstück und Hohlraum für den Rauch
  • scharfes Messer
  • Kaffeelöffel ebenfalls zum Ausschälen einer Frucht
  • die Hülle eines Kugelschreibers

Mit diesen Tools kannst Du die Früchte und das Gemüse ganz nach Belieben zurechtstutzen. Dabei dient die klassische Pfeifenform, auch die Bong ist hier der Form nach in Ordnung, als Vorlage.

Die besten Früchte für die Bio-Graspfeife

Es gibt eine Menge Obst und Gemüse für Kiffer und für eine Cannabispfeife. Wähle einfach was Dir schmeckt und was du im Markt um die Ecke bekommst und überrasche deine Kumpels doch mal mit einer neuen Hanfvariante, das dürfte auf jeder Party zum Hit gereichen.

Wir empfehlen für solche Kiffer-Runden auf jeden Fall folgende Früchte:

  • Äpfel: Ausschneiden und rauchen – zu diesem Obst findest du beim Thema Cannabis unzählige Tipps im Internet, auch für besonders kreative Schnitzer!
  • Melonen: Diese Frucht lässt sich gut zurechtschneiden, ist fest und vor allem groß, so dass du das Mundstück in Form der Kugelschreiberhülle überall einschneiden und nutzen kannst.
  • Bananen: Allerdings nur mit Schale! Es gibt ja Leute, die rauchen getrocknete Bananensamen, aber das ist ein anderes Thema und die Konsistenz erlaubt Dir hier eine ziemlich originell dreinschauende Bio-Bong.
  • Ananas: Ja, wir kennen die Kiffer-Filme wie den Ananas Express und wir kennen auch das Diktum der Roten Khmer, nach dem die hauseigene Organisation wie die Ananas tausend Augen hat und jeden Verräter erkennt. Aber das Obst ist auch als Pfeife optimal geeignet, du musst dabei jedoch ordentlich schälen. Es soll auch Kiffer geben, die stecken sich ein Stück Ananas in den Kopf der Bong, das verbessert angeblich die Geschmacksnote ganz entscheidend.

Und natürlich auch Gemüse ist für Kiffen bestens geeignet:

  • Gurken: Strenggenommen ist die Gurke schon eine Art Pfeife, es braucht nur ein paar kleine Schnitzereien am Gemüse. Schneide einfach ein Drittel heraus und verwende dann die Kuli-Hülle, das passt!
  • Möhren: Auch die Karotte ähnelt der Kiffer-Pfeife, du musst einfach nur beide Enden abschneiden und einen Tunneln schälen – fertig ist das perfekte Chillum aus Gemüse.
  • Zucchini: Mögen ja viele Leute nicht so zum Essen, aber für eine coole Session mit Haschisch und Marihuana lohnt sich das allemal.
  • Kartoffeln: Ungekocht sehr fest und stabil und deshalb bestens geeignet für das Zuschneiden als Gemüsebong.

 

Cannabispfeifen aus Obst und Gemüse herstellen
5 (100%) 3 votes

Von |2018-04-04T15:43:30+00:00April 6th, 2018|Kategorien: Cannabis Nachrichten, Cannabis und Hanf Zubehör|Tags: , , |