HanfkosmetikNein, als Hanfkosmetik gilt nicht einen besonders gut gerollten Joint zu basteln. Eine Tüte anzünden oder Gras mittels Vaporizer verdampfen, das ist schon beinahe Allgemeingut geworden und im Zuge der Liberalisierung von Cannabis kommen ebenso dessen kosmetische Eigenschaften rund um neue Beauty Produkte auf die Agenda. Und siehe da – unser Gras hat herausragende Eigenschaften, wenn es um Cremes, Lotionen, Masken geht und angesichts der vielen Angebote rund um den Hanf zeigen wir Dir mal die besten Optionen.

Einfluss und Möglichkeiten von Hanfkosmetik

Anti-Aging ist das Zauberwort in der Schönheitsbranche und Cannabis kann hier mit einer dicken Portion Antioxidantien glänzen. Zellschutz ist garantiert, die mittlerweile weit bekannten freien Radikalen werden mittels einer Hanfcreme in Schach gehalten. Die zellularen Plagegeister schädigen unseren Organismus durch Sonneneinstrahlung und durch Umwelteinflüsse, etwa beim Trinken von Alkohol oder bei einem gemütlichen Spaziergang durch Stuttgart während der Rush-Hour.

Auch Pickel werden mit Cannabis Beautycremes effektiv bekämpft, schließlich kann Hanf Entzündungen eindämmen und Poren öffnen, was zusammen mit der gehemmten Produktion von Talg zu einem besseren Hautbild führt. Warum also nicht mal eine hartnäckige Akne mit solchen Mittelchen behandeln?

Hanfkosmetik ist wirksam bei ganz unterschiedlichen Hauttypen

Hier liegt oftmals die große Herausforderung für die Dermatologen und die Anpassung einer Pflegeserie für Damen, Herren, Jung oder Alt ist gar nicht so einfach. Beauty Programme mit Hanföl und Co hingegen adressieren sowohl an sehr strapazierte Haut, etwa im Winter und Herbst und schenken Flüssigkeit wie einen effektiven Schutz bei Entzündungen. Logisch, dass davon auch die sehr trockene Haut profitiert und in den Cannabisprodukten finden sich ungesättigte Omega-Fettsäuren, die bekanntlich regenerieren und pflegen.

Gamma-Linolensäure: Dieser Beauty Knaller ist in Marihuana Kosmetik sehr potent vorhanden und da unser Organismus ausreichend Zufuhr mit verbesserter Gesundheit und einem guten Aussehen belohnt, sind die Produkte aus der Hanfpflanze sehr hilfreich. Zugleich wirken die Säuren positiv bei allen möglichen Beschwerden von Magengeschwüren bis Arthritis, was den Konsum und die Anwendung von Cannabinoiden zu einer grundsätzlichen Empfehlung macht.

Die genannten Fettsäuren führen zu einem reinen und sehr zarten Hautbild, zumal sich beim Hanf das Zusammenspiel dieser Elemente optimal und ausgewogen darstellt. Forscher Es sind also nur wenig kosmetische Zusätze nötig, es gibt keinen Alkohol, keine Parfüme oder auch Parabene, was sonst in den üblichen Hautkosmetika fast immer beigerührt wird.

Weitere Vorteile der Hanfsalbe und Cannabis-Maske

Hauterkrankungen, Ekzeme, schuppige Stellen – das alles lässt sich unkompliziert behandeln und bei der Anwendung ist es sehr willkommen, dass die Cannabiscremes eben keinen fettigen Film hinterlassen auf der Haut. Die Produkte ziehen schnell ein, wirken sofort gerade auch bei starkem Juckreiz und meistens sind wohltuende Inhaltsstoffe von Kamille bis Aloe Vera zugefügt, was den Heilungseffekt noch verstärkt. Cannabis und Neurodermitis, das lässt sich gut an und Patienten berichten über unmittelbare Erfolge bei der Anwendung!

Hanföl in seiner heilsamen Aufbereitung findest Du beispielsweise in:

  • Handcremes und Körperlotionen,
  • Cremes für die Fußpflege,
  • dem Bereich der Lippenpflege,
  • Schaumbädern, Duschcremes, Haarwaschmitteln und Toniken für die Hautreinigung.

Ausprobieren jedenfalls kann nicht schaden und gerade Kiffer, die weiterhin Joint und Bong bevorzugen und dabei Haschisch und Marihuana mit Tabak mischen, sollten es mal mit Cannabis Beauty Produkten versuchen – das hilft und bewahrt Eure Schönheit.

Hanfseife ist natürlich und pflegend zugleich

Täglich benutzt man sie mehrere Male. Die Rede ist von der Seife, die man wohl in jedem Badezimmer beziehungsweise an jedem Waschbecken antrifft. Das Händewaschen spielt schließlich in der täglichen Hygiene eine sehr große Rolle. Und ohne Seife ist das er Nummer nicht so hygienisch. Zudem nutzen auch viele Menschen Seifen anstatt durchgehen beim Duschen oder in der Badewanne. Die Seite ist also ein Kosmetikprodukt, das zwar wenig Beachtung findet, aber im täglichen Gebrauch sehr wichtig ist und eigentlich kaum wegzudenken ist. Problematisch ist allerdings, dass viele Seifen Inhaltsstoffe besitzen, die der Haut nicht unbedingt gut tun. Trockene und rissige Hände können dann die Folge sein. Besser ist es da, wenn man auf Seifen zurückgreift, die zu 100 Prozent natürlich sind und zudem auch noch gut fliegen. Hanfseife ist genau solche Seife, die diese Kriterien erfüllt. Aber man braucht keine Angst zu haben, dass man durch die Benutzung einer Hanfseife high wird. Denn das passiert unter Garantie nicht.

Hanfseife hat natürliche Inhaltsstoffe

Seifen mit natürlichen Inhaltsstoffen und ohne chemische Zusätze oder Parfüm sollte man in der Regel immer meiden. Denn man kann sich gut vorstellen, dass solche Inhaltsstoffe nicht gerade gut für die Haut sind. Hanfseife ist zumeist rein aus natürlichen Stoffen gefertigt und daher auch besonders gut. Der Hauptbestandteil von einer Hanf-Feife ist in der Regel immer Hanfsamenöl, das aber natürlich nicht für einen Rausch geeignet ist. Denn selbstverständlich wird bei Kosmetika Industriehanf verwendet, der einen kaum nachweisbaren THC-Gehalt aufweist und somit auch keine Rauschzustände auslösen kann. Das ist natürlich wichtig, da die Hanfseife ein Pflegeprodukt ist und kein Rauschmittel. Hanfsamenöl besitzt viele Fettsäuren. Daher braucht man Hanfseife auch keine künstlichen Fette hinzuzufügen, um eine gewisse Wirkung zu erzielen. Natürlich können die Inhaltsstoffe insgesamt in der Zusammensetzung variieren, je nachdem, welcher Hersteller die Hanfseife produziert. Aber in der Regel haben alle Hanfseifen gemeinsam, dass ihnen keine unnatürlichen Zusatzstoffe zugefügt werden und es sich bei diesem Seifen um reine Naturprodukte handelt.

Es gibt eine gute Hautverträglichkeit bei Hanfseifen

Aufgrund der Inhaltsstoffe kann man sicher schon denken, dass Hanfseife auch sehr hautverträglich ist. Schließlich sind Haut und verträglicher Stoffe wie beispielsweise Parfümstoffe oder chemische Zusätze in Hanfseife nicht enthalten, dafür aber viele natürliche Stoffe. Besonders das Hanfsamenöl zeichnet sich dabei als sehr gut für die Haut aus. Denn durch die verschiedenen Fettsäuren, die das Hanfsamenöl besitzt, haben Hanfseifen die Eigenschaft, rückfettend zu wirken, sodass die Haut nicht austrocknet. Schließlich spenden Hanfseifen so auch Feuchtigkeit für die Haut. Besonders in diesem Punkt ist Hanfseife also eine tolle Alternative zu herkömmlichen Seifen, weil Seifen ja nun einmal mehrmals täglich angewendet werden. Natürlich Kai zahlt sich eben auch bei der Hautverträglichkeit aus.

Auch Allergiker können problemlos Hanfseifen nutzen

Hanfseife ist aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und der guten Hautverträglichkeit auch für Allergiker sehr gut geeignet. Schließlich haben die natürlichen Inhaltsstoffe in der Regel keine Allergene, die bei Allergie kann zu Hautreizungen oder gar allergischen Schocks führen könnten. Die Hanfseife kann daher von Allergiker unheimlich gut genutzt werden. Zudem ist Hanfseife auch für Menschen geeignet, die beispielsweise unter Schuppenflechte, Neurodermitis oder anderen Hauterkrankungen leiden und daher sehr empfindlich auf viele Kosmetikprodukte reagieren. Auch hier zahlen sich die natürlichen Inhaltsstoffe und der Verzicht auf chemische Zusätze und Parfüm in der Hanf Seife aus.

Hanf für den Kopf – Im Shampoo gibt es das in anderer Form

Die meisten Menschen, die das Wort Hanf hören, müssen automatisch an Cannabis und Joints denken. Dabei ist Hanf nicht nur ein Rauschmittel, sondern auch ein Industrieprodukt, das in vielen Branchen zum Einsatz kommt. Beispielsweise in der Kosmetikindustrie ist Hanf ein immer beliebter werdender Stoff, den man heute schon in vielen Kosmetika findet. Auch in Shampoo ist der Hanf bereits angekommen. Aber was bringt ein Hanf Shampoo überhaupt und gibt es da Unterschiede zu herkömmlichen Shampoos ohne Hanf?

Hanf Shampoo besteht nicht aus Hanf an sich

Hanf Shampoo nennt sich zwar Hanf Shampoo, aber reiner Hanf ist natürlich nicht in dem Shampoo enthalten. Nun ja, das wäre wohl auch etwas schwer, einen festen Stoff in Shampoo umzuwandeln. Aber selbstverständlich hat Hanf Shampoo seinen Namen definitiv verdient. Denn in diesem Shampoo ist Hanf-Öl enthalten, auch Hanfsamen-Öl genannt, das gute Eigenschaften besitzt und sich daher auch für die Haarpflege sowie für die Pflege der Kopfhaut gut eignet. Natürlich muss man dabei nicht fürchten, high zu werden. Denn das Hanf-Öl im Hanf Shampoo ist hat quasi keinen wirklich nachweisbaren THC-Gehalt und ist zudem auch nicht in riesigen Mengen im Hanf Shampoo enthalten. Es soll ja schließlich ein Shampoo sein und ein Öl für die Haare.

Natürliche Inhaltsstoffe gehören dazu

Hanf Shampoo hat grundsätzlich viele verschiedene Inhaltsstoffe neben dem Hanfsamen-Öl. Vorteilhaft ist dabei, dass im Normalfall die Hersteller von Hanf Shampoo auch darauf achten, nur natürliche Stoffe zu verarbeiten und dem Shampoo keine chemischen Stoffe zuzusetzen. Das ist wohl einer der größten Unterschiede zum herkömmlichen Shampoo, das sonst so in der Industrie hergestellt wird. Natur pur könnt man das wohl auch nennen, was in Hanf Shampoo enthalten ist. Für den Duft sorgen oftmals ätherische Öle und andere Dinge wie Gewürze oder Kräuter. Die meisten Hanf Shampoos sind daher auch absolut vegan, was sicherlich alle Konsumenten freuen dürfte, die Wert auf vegane Kosmetika legen oder vielleicht sogar komplett vegan leben.

Grundsätzlich für alle Haartypen geeignet

Durch die natürlichen Inhaltsstoffe ist Hanf Shampoo grundsätzlich für jeden Haartyp geeignet. Schließlich gibt es im Hanf Shampoo keine chemischen Zusätze, die beispielsweise vor allem gut für coloriertes Haar sind oder aber für lockiges Haar. So lässt sich das Hanf Shampoo quasi als Allrounder-Shampoo nutzen. Egal, zu welchem Haartyp man gehört, mit Hanf Shampoo lassen sich die Haare gut pflegen und das ganz ohne Chemie. Das Hanf-Öl, das im Hanf Shampoo enthalten ist, hat für die Haare eine pflegende Wirkung und kann so für schönes und glänzendes Haar sorgen. Je nach Zusammensetzung des Hanf Shampoos kommt auch mehr Volumen ins Haar.

Hanf Shampoo pflegt auch die Kopfhaut

Das Hanf Shampoo ist aber nicht nur für die Haarpflege gut geeignet. Die Kopfhaut profitiert ebenfalls von dem Hanf Shampoo, das ja aus natürlichen Stoffen hergestellt ist. Schließlich besitzt das Hanf Shampoo so eine gute Hautverträglichkeit und ist zur Kopfhaut mild und pflegend zugleich. Besonders das Hanf-Öl hat dabei einen pflegenden Charakter für die Kopfhaut. So beruhigt es beispielsweise gestresste und strapazierte Kopfhaut und kann auch zur Linderung von Juckreizen auf der Kopfhaut sorgen. Auch für sensible Haut ist das Hanf Shampoo sehr gut als Pflegemittel für die Kopfhaut geeignet.

Mit Hanf Creme und Lotion der Haut etwas Gutes tun

Hanf ist heutzutage ein Rohstoff, der in der Kosmetikindustrie angekommen ist und dort den Markt richtig aufmischt. So gibt es verschiedene Kosmetikprodukte, die aus Hanf hergestellt werden, auch die Hanf Creme und Lotion gibt es bereits. Hanf Cremes oder die Hanf Lotion sind dabei Kosmetika, die viele Vorteile mitbringen und eigentlich auch für jeden Menschen geeignet sind. Natürlich braucht man dabei nicht zu fürchten, dass man high wird, wenn man eine Hanf Creme oder einer Hanf Lotion benutzt. Industriehanf besitzt schließlich einen so geringen THC-Gehalt, dass man damit nun wirklich keinen Rausch bekommen kann. Und das ist auch gut so, dass der THC-Gehalt so gering ist. Hanf Cremes und Hanf Lotionen sind schließlich Pflegeprodukte und keine Rauschmittel. Würde man normales Hanf mit üblichem THC-Gehalt zur Produktion von solchen Cremes und Lotionen einsetzen, dann gäbe es nämlich auf jeden Fall ein Rausch, da das THC natürlich auch über die Haut aufgenommen werden kann. Züchter haben aber zum Glück Industriehanf züchten können, der eben einen kaum nachweisbaren THC-Gehalt aufweist. Und dieser Hanf ist für die Herstellung von Hanf Creme und Lotion ideal geeignet

Aus natürlichen Stoffen hergestellt

Hanf Creme und Lotion bringen den großen Vorteil mit, dass sie normalerweise komplett aus natürlichen Stoffen hergestellt werden. Denn den Produzenten von Hanf Creme und Hanf Lotion ist es eigentlich immer wichtig, dass keine künstlichen Zusatzstoffe oder gar chemische Zusätze einen Weg in solche Cremes und Lotionen finden. Auch Alkohol oder Parfüm sind daher in Hanf Cremes und Lotion nicht anzutreffen. Die natürlichen Wirkstoffe, die es in eine Hanf Creme oder Hanf Lotion schaffen, am natürlich auch alle ein Effekt. Schließlich sollen solche Cremes und Lotionen ja auch ihre Daseinsberechtigung haben und auch noch einen hohen Nutzen mit sich bringen. Vor allem durch den Hauptbestandteil des Hanfsamenöls profitieren diejenigen, die Hanf Creme und Lotion gebrauchen. Dieser natürliche Stoff, der aus dem Hanf gewonnen wird, bringt nämlich positive Eigenschaften für die Haut mit.

Eine gute Hautverträglichkeit gibt es bei Hanf Creme und Lotion

Egal, ob man Hanf Cremes und Lotion nach dem Duschen oder dem Baden nutzt oder vielleicht einfach zwischendurch, um sich einzucremen, für die Haut bedeutet das immer, dass für sie etwas Gutes getan wird. Eine Hanf Creme oder Hanf Lotion bringt nämlich grundsätzlich eine sehr gute Hautverträglichkeit mit und sorgt dafür, dass die Haut mit Feuchtigkeit und rückfettenden Stoffen versorgt wird. Insbesondere für Menschen mit sehr trockener Haut, Schuppenflechte oder beispielsweise Neurodermitis ist das ein sehr wichtiger Faktor, den eine Creme oder Lotion immer mitbringen muss. Aber auch für alle Menschen, die einen normalen Hauttyp haben, sind Hanf Cremes und Hanf Lotionen sehr gut geeignet. Insbesondere in der kälteren Jahreszeit, in der die Haut der gerne mal schnell austrocknet, bringt eine Hanf Creme oder eine Hanf Lotion die nötigen Stoffe mit, um die Haut wieder geschmeidig zu machen.

Auch für Kinder und Allergiker sehr gut geeignet

Hanf Cremes und Lotion sind darüber hinaus auch gute Pflegeprodukte, die für Kinder benutzt werden können oder aber von Allergikern. Schließlich hat die Hanf Creme und auch die Hanf Lotion nur natürliche Inhaltsstoffe, die auch für die Haut von Kindern geeignet sind und diese sehr gut fliegen. Für Allergiker liegt der Vorteil ebenfalls genau in dieser Natürlichkeit. Denn so haben diese Cremes und Lotionen keine Stoffe drin, die hochgradig Allergene besitzen und bei vielen Menschen Reizungen oder schlimmere allergische Reaktionen auslösen. Die meisten Allergiker, die auf Cremes allergisch reagieren, haben nämlich oftmals eine Allergie gegen künstliche Zusatzstoffe oder Parfüms, die den Lotionen zugesetzt werden. Und dieses Problem hat man bei Hanf Creme und Lotion aufgrund der Zusammensetzung definitiv nicht.