Tyson Cannabis Hanfprodukte

Der frühere Boxer und heutige Cannabis Unternehmer Mike Tyson hat nun auch essbare Ohren mit THC als Hanfprodukte im Angebot (Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay).

Die Legalisierung von Haschisch und Marihuana in modernen Ländern bringt jede Menge Innovationen und Erfindergeist in die Regale vom Fachhandel. Ein besonders umtriebiger Cannabis Unternehmer ist der Ex-Boxer Mike Tyson und der hat nun ganz besondere Hanfprodukte in Form von essbaren THC Ohren im Sortiment! Ohren und Tyson, da war doch mal was, oder? Richtig, denn in den 1990er Jahren biss der Superstar seinem großen Konkurrenter Evander Holyfield ein Stück von dessen Lauschern ab beim Mega-Fight um den Schwergewichtstitel. Iron Mike, so sein Spitzname, hat also Humor und Selbstironie und wir warten gespannt auf die Cannabis Freigabe in Deutschland, damit endlich auch hierzulande solch fetzige wie hochwertige Angebote legal zu kaufen sind.

Der Skandal beim Boxen und die Cannabis Extrakte zum Kiffen

Lange Zeit musste sich Mike Tyson beißenden Spott anhören über seine Aktion beim Boxkampf und natürlich landete das Zuschnappen vom Superstar auch in den entsprechenden Büchern zur Sportgeschichte. Bevor er nämlich in das Cannabis Business einstieg saß der Boxer im Knast, versuchte zahllose Comebacks und verschleuderte Millionen von Dollar an Preisgeldern.

Laut eigener Aussage haben ihm Gras und Kiffen geholfen, nervige Aggressionen unter Kontrolle zu bekommen und heute ist der einst knallharte Schläger eine entspannte Größe in der amerikanischen Hanf Wirtschaft vor allem in Kalifornien.

Mike Bites sind nun in Form von Ohren verkaufte Extrakte beziehungsweise Konzentrate aus Cannabis, die stilistisch angeblich die genaue Form der Löffel des Evander Holyfield abbilden. Ob das so stimmt lassen wir mal dahingestellt, aber die berühmten Blessuren und Verletzungen vom Weltmeister Ohr sind schon recht plastisch und originell eingearbeitet. Ob der gebissene Gegner von damals auch Tantiemen erhält aus dem Verkauf dieser Hanfprodukte?

Tyson und Holyfield als überzeugte Hanf Konsumenten?

Zumindest für Iron Mike trifft das zu. Er hat bekanntlich auch einen Podcast, bei dem sein einstiger Konkurrent vor gut drei Jahren schon mal zu Gast gewesen ist. Die beiden sprachen natürlich über das Ohr beziehungsweise dessen Reste und Tyson schlug vor, ein paar passende Cannabis Präparate zu fertigen. Evander fand das lustig und war einverstanden.

Leider ist uns heute nicht bekannt, ob es hier eine vertragliche Vereinbarung gibt und eine Teilung beim Umsatz, aber wenigstens scheint die Beziehung dieser beiden boxenden Kamphähne heute wieder friedlich zu sein. Vielleicht hat da ja auch so mancher gemeinsam gerauchte Joint beigetragen?

Cannabis Extrakte können einmal Kristalle, Wachs und Splitter zum Verdampfen mit dem Vaporizer sein und bieten dabei besonders hohe Werte beim THC. Zugleich gibt’s die Cannabinoide als Extrakt aber auch in Speisen und Getränken und da finden sich neben Gummibären leckere Hasch Cookies, der Hanf Tee oder eben exakt dosierte Süßigkeiten. Das alles ist sicher wie gut verträglich aufbereitet und die lustige Aktion des Mike Tyson zeigt uns ein weiteres Mal, wie verbittert und zurückgeblieben die stumpfe Verbotspolitik in Deutschland bei Haschisch und Marihuana mittlerweile im internationalen Maßstab dasteht.