Israel Fahne

Die Demokraten im fortschrittlichen Israel erkennen eine gute Chance im Cannabis-Export.

Ausschließlich gute Nachrichten erreichen uns in diesen ersten Tagen des neuen Jahres rund um Cannabis! Mal kein dröge-nerviger Jens Spahn mit neuen Anti-Hanf Lügen, kein Blödsinn über Marihuana aus verknöcherten Staaten mit hohen Strafen – vielmehr wird Israel nun endlich jede Menge Hanf exportieren und Thailand erlaubt Medizinisches Cannabis auf denkbar einfachstem Weg. In den USA und genauer in Colorado steigen die Hauspreise, wenn sich ein Hanf-Business in der Nähe gründet – es tut sich was weltweit und das neue Jahr 2019 geht schon mal spannend los.

Israel will Cannabis im großen Stil exportieren

Die Juden im Heiligen Land sind beim Thema Cannabis schon länger sehr locker unterwegs und im Gegensatz zu christlichen oder gar muslimischen Ländern rund um den Hanf supermodern aufgestellt. Nun soll direkt Kasse gemacht werden mit Gras für die weltweit begehrte Hanfmedizin und die Knesset, das ist das israelische Parlament, hat nun in einer letzten Überprüfung dem Vorschlag für ein Gesetz zur Ausfuhr von Haschisch und Marihuana zugestimmt.

Globaler Cannabis Handel mit Riesenpotential?

Sicher: Cannabis anbauen, das ist nicht schwer und fast überall möglich, so dass seit Neustem auch afrikanische Länder und korrupte Systeme in Mittelamerika von der Sanierung ihrer Haushalte durch Hanf träumen. Allerdings braucht es für hochwertige Cannabismedizin Fachkenntnis, Forschung und Investitionen, was dann die Umsetzung solcher Programme eben nicht in jedem Land möglich macht. Israel war hier schneller, schlauer, schlüssiger in den Entscheidungen der letzten Jahre und hat gute Chancen, sich vom globalen Handel mit Hanf ein gutes Stück abschneiden zu können. Experten gehen von zweistelligen Milliardenumsätzen in wenigen Jahren aus – gibt es eigentlich israelische Cannabis-Aktien an der Börse?

Wann wird das Hanf Gesetz in Israel dann faktisch umgesetzt?

Innerhalb des nächsten halben Jahres: Die Knesset hatte bei der Entscheidung keinerlei Gegenstimmen und nur noch der schwulstige Premierminister Netanjahu mit seinem Hang zu konservativ-populistischen Ausfällen könnte hier ein Hindernis darstellen bei der Unterzeichnung! Schon in den letzten Jahren war „Bibi“ immer mal wieder durch Verzögerungen und Vorurteile beim Cannabis aufgefallen, aber dem Druck des gesamten Parlaments wird er wohl kaum widerstehen. Wir sind gespannt auf die nächsten Schritte und werden Euch zeitnah beim THC.Guide informieren.

Thailand: Die Militärjunta erlaubt Cannabis als Medizin

Rentner und Auswanderer aufgepasst: Bisher wurde man nicht selten zwischen Bangkok und Phuket für einen Joint von der Polizei im Zweifelsfall verhaftet und musste in der Regel absurd hohe Bestechungsgelder zahlen – doch in baldiger Zukunft müsst Ihr Euch wie in den USA oder auch in Deutschland einfach nur zum Arzt um ein Hanf Rezept bemühen! Damit ist Thailand das erste Land in Asien überhaupt, das diesen Schritt geht