Hanfautomat DarmstadtSeit kurzem befindet sich in Darmstadt ein Hanfautomat. Soweit so gut, schließlich können wir dort ganz legal Cannabisprodukte mit dem hochwertigen CBD beziehen, jenseits von Öffnungszeiten versteht sich. Die Auslage ist gut gefüllt mit beispielsweise Schokolade, Marihuana Blüten oder anderen Extrakten für den bestmöglichen Genuss oder auch eine therapeutische Anwendung des körperaktiven Cannabidiol. Das ist nämlich der Hauptbestandteil der Produkte im Cannamat und weil so ein innovatives, flexibles Angebot in Deutschland politisch überhaupt nicht willkommen ist, fürchten die Hanfpatienten in Darmstadt schon wieder die Demontage. Rückt die neue deutsche Volkspolizei hier bald an mit dem Stemmhammer oder dürfen sich die Bürger, frei und erwachsen, auch weiterhin ihren CBD-Hanf aus dem Automaten holen?

Ein Cannabis Unikum deutschlandweit!

Und zwar seitdem vor mehr als einem Jahr ein baugleicher Hanf Automat in Trier abmontiert werden musste – die Polizei schwätzte damals von angeblich zu hohen THC-Werten im Sortiment, was deutsche Ordnungshüter bekanntlich durch die Scheibe quasi riechen können ohne Test im Labor. Es ist eine bekannte Masche deutscher Drogenpolitik im Verbund mit einer kontrollgeilen Exekutive, bei CBD-Öl den THC-Grenzwert von 0,2% als möglicherweise überschritten zu vermuten und dann massive Razzien mit Schlagstock und Pistole im Anschlag durchzuführen. In Trier führte das zum Erfolg, der Automat mit Cannabis wurde abmontiert und wir müssen uns schon ein bisschen fürchten, dass in der Unrechtsrepublik BRD das Gleiche auch in Darmstadt passieren wird.

Staatsanwaltschaft prüft den Sachverhalt beim Hanf Automaten

So äußerte sich gerade das Polizeipräsidium Südhessen, man ist also schon dran am Cannabis und sucht nach Möglichkeiten um die Aufsteller und Kunden anzugreifen. Leider habe die Polizei derzeit keine Handhabe für eine Razzia, das wird in der Zeitung eingeräumt – CBD ist in Deutschland legal und sogar von der ansonsten untätigen EU in der Novel Food Verordnung freigegeben worden! In Bayern wird das regelmäßig ignoriert und im Auftrag des Ministerpräsidenten Söder sollen Kiffer und Cannabispatienten am liebsten zu 100 Maß Bier verurteilt werden, doch in Hessen regiert der etwas langsame Volker Bouffier, der hält seine Ordnungstruppen vielleicht noch zurück.

Ein Blick auf das Cannabis Sortiment

Alles, was das Herz begehrt und körperaktiv wohltuend wirkt, ist auch vorhanden! Die Preise sind moderat und wenn Ihr den Hanf Automaten in Darmstadt mit Geld oder Karte füttert, dann gibt es unter anderem:

  • Grasblüten mit CBD für bis zu 15 Euro,
  • Extrakte mit hochwertigem Öl für bis zu 115 Euro und
  • Süßigkeiten und Snacks mit Cannabis zu unterschiedlichen Preisen.

CBD ist beliebt, hilft ganz ohne Rausch mit der Power des Cannabinoids etwa gegen Schmerzen, Appetitlosigkeit und Entzündungen. Neben den Betreibern vom Cannamat hat Darmstadt Fachgeschäfte mit noch viel größerer Auswahl, dort sind viele Leute tätig und es gibt sogar ein Franchise, das geben die Betreiber solcher Stores aus an Shops in Bensheim, Mainz, Stuttgart – die Expansion lässt sich wohl nur stoppen durch die bereits erwähnte idiotische Drogenpolitik unter Angela Merkel.

Die Kundschaft ist begeistert: Zahlen vom Hanf Automaten haben wir noch nicht, aber bei den Geschäften schauen täglich mehr als 50 Leute vorbei, darunter auch viele Senioren auf der Suche nach einem natürlichen Heilmittel wie eben CBD-Öl. Angewendet wird das auch bei Hautirritationen oder bei Schlafstörungen und selbst Haustiere können profitieren, weil der nicht berauschende Hanf beruhigend wirkt, etwa beim Hund in der Silvesternacht. Die Produkte werden regelmäßig auf eine mögliche Überschreitung des THC-Gehalts geprüft, was übrigens auch in Bayern passiert, dort aber wie erwähnt von der CSU-Stasi und ihren Kettenhunden bei der Polizei ignoriert wird. In Darmstadt gibt’s jenseits dessen sogar eine Kooperation mit einer Apotheke, wo die Leute dann ihr Cannabis Rezept vom Arzt einlösen können – zusammen mit Cannamat und Gras Fachgeschäft also eine vollständige Versorgungskette für Genusskiffer und Hanfpatienten.