Cannabis legal in Canberra

Cannabis legal in Canberra – Australien dürfte im Ganzen schnell nachziehen und wir werfen einen Blick auf die neuste Destination für Hanf-Freunde Down Under fast am Ende der Welt. (Bild von helen35 auf Pixabay)

Während bei uns in Deutschland gerade mal wieder intensiv etwa in Berlin über den Görlitzer Park und das dortige Cannabis kaufen diskutiert wird beim Dealer, herrscht in Down Under und explizit in der australischen Hauptstadt Canberra die politische Vernunft: Soeben wurde bekannt, dass die Kapitale im Südosten Australiens Hanf legalisiert und zwar schon ab 2020, im Januar! Wird Down Under nun für Kiffer und Cannabispatienten bald eine ähnlich verlockende Destination wie das heute schon die Niederlande sind, Kanada oder die Legal States in den USA?

Welche Form der Cannabis Legalisierung wird umgesetzt?

Die vollständige: Im eingangs erwähnten Deutschland ist Hanf vorerst nur legal auf Rezept und nach Ansicht der Politiker hierzulande auch nur bei schwersten Krankheiten, was in 2019 zweifellos einen schweren Eingriff in die Wahl- und Entscheidungsfreiheit der Bürger darstellt. In Australien hingegen gibt’s das komplette Paket für Erwachsene wie es sein sollte und so können ab kommenden Jahr im Januar schon mal die Bewohner der Hauptstadt Canberra sich in Ruhe einen Joint offiziell erlaubt und genehmigt anzünden.

Auf dem Gebiet des Australian Capital Territory (ACT) dürfen die Leute bis zu 50 Gramm mit sich führen und besitzen – mehr als in den USA zum Beispiel, wo pro Person eine Unze Gras verkauft werden kann. Auch ist der Cannabis Anbau in Canberra gestattet, hier liegen die Limits bei zwei Pflanzen pro Person und pro Haushalt sind sogar vier Hanfpflanzen möglich. Sehr fair und übersichtlich, zumal sich dann auch viele Leute endlich legal ganz unkompliziert auch mit Cannabismedizin versorgen können. Diese gibt’s in Down Under auch auf Rezept, aber da braucht es den Gang zum Arzt, das übliche Verbiegen, die Heuchelei – Hanf als Genussmittel in Canberra ist da eine weit bessere, für alle Beteiligten faire Lösung.

Und wann wird Hanf in ganz Australien legal?

Das dürfte schnell gehen, schließlich werden andere Distrikte und Provinzen im Erfolgsfall klagen und gleiche Rechte fordern, Politiker werden die Zweiteilung des Landes in erlaubtes Kiffen und in Verhaftungen für den Joint kaum dauerhaft aufrechterhalten können. Was verboten bleibt unter allen Umständen ist das Kiffen in der Öffentlichkeit und Kinder wie Jugendliche sollten Cannabispflanzen im Anbau nicht weiter kennenlernen, sonst drohen harte Strafen selbst für die Eltern! Lobenswert ist diesbezüglich auch die ursprüngliche Motivation des Politikers, der diese Neuerung für die australische Hauptstadt erkämpft hat – Mr. Michael Pettersson setzte sich lange Jahre für die Legalisierung ein, weil Hanf als Droge und Medizin konsumiert dank vorheriger Strafen ganze Lebensläufe kaputt gemacht hat.

Auch Neuseeland und die Staaten der Südsee legalisieren Cannabis: Noch eine Ecke weiter weg auf der Landkarte in Richtung Ende der Welt bereiten sich die Kiwis ebenso auf legales Cannabis innerhalb weniger Jahre vor – Neuseeland prüft und testet und diskutiert mit den Bürgern, wie eine Freigabe von Hanf aussehen könnte. Darüber hinaus sind Gebiete respektive Staaten und Inseln wie die Nördlichen Marianen und Palau ebenfalls Legal States, wo Ihr problemlos an wirklich zuckerweißen Stränden in der Hängematte unter der Palme einen Joint rauchen könnt!

Eine solche falsche und unfaire Drogenpolitik ist deshalb nun in Australien bald passé und nur in Deutschland dürfen Leute wie selbst der Gesundheitsminister Spahn den Menschen im Land Lügen und Schwindeleien zum Cannabis auftischen. Es braucht endlich Gerichte und Wissenschaftler, die solche Scharlatane entlarven in ihren uralten Gängelvorschriften – gerade Jens Spahn hat als Homosexueller lange kämpfen müssen für die Gleichberechtigung! Genau diese jedoch lässt er als Minister gegenüber Kiffern und Patienten mit Cannabis vermissen und zeigt damit die ganze Heuchelei der deutschen Drogenpolitik bestens ausstaffiert.