Cannabis LeitfadenGroßspurig hatte das Gesundheitsministerium die Freigabe von Cannabis als Medizin angekündigt, typisch deutsch dazu mit aufwendigen Prüfungen und einer möglichst bürokratischen Beteiligung der Krankenkassen. Das daraus folgende Chaos ist beabsichtigt, weil Gröhe, Mortler und die ganze CDU Bande Haschisch und Marihuana weiterhin für verwerflich halten, anders sind nämlich die aktuellen Entwicklungen und Probleme bei der Verschreibung an Patienten nicht zu erklären. Die Ärzte müssen sich deshalb selber aufklären und zu diesem Zweck gibt die Bundesärztekammer nun eine Art Leitfaden für das Hanf Rezept heraus.

Ein Katechismus für Medizinalhanf

So in etwa sieht das Frage und Antwort – Spiel aus, das sich die Vereinigung der Mediziner da ausgedacht hat und es gibt für die niedergelassenen Ärzte nun eine Art Liste mit allen wichtigen Informationen. Vor allem geht es darum, die betreffenden Praxen in die Lage zu versetzen, jeden Patienten und dessen Beschwerden hinsichtlich einer Behandlung mit Cannabis prüfen zu können. In den meisten Fällen war das bisher nur schwer möglich, weil sich die Politiker bewusst unklar gaben und so wie auch in anderen Bereichen die Last der Entscheidung einfach auf den Bürger abwälzten. Ein Arzt freilich untersteht dem Hippokratischen Eid und es ist nachvollziehbar, dass bei bis dato dürftiger Informationslage viele Mediziner skeptisch bis ablehnend dem Hanf gegenüberstehen.

Warum erst jetzt?

Eigentlich hätte ein solcher Cannabis Leitfaden für Ärzte noch oder schon vor der Gesetzesänderung im Frühjahr erscheinen müssen. Fragen zur Dosis, zu den Sorten und Anwendungsgebieten aufzuschlüsseln, das wäre darüber hinaus auch Aufgabe des Gesundheitsministeriums, zumal es sich beim Hanf um eine mittlerweile hervorragend erforschte Substanz handelt. Auch die Auflistung der Präparate und vielleicht ein kleiner Testlauf hätte geholfen, doch wie schon beschrieben steckt hinter der chaotischen Lage auch System und Absicht. Hat die Bundesärztekammer geschlampt, geschlafen oder sich von der Politik ideologisch vereinnahmen lassen?