Cannabis Aktien KW 11

Wir schauen in der Kalenderwoche 11 bei den Cannabis-Aktien auf Aurora Cannabis, auf Entwicklungen in US-Bundesstaaten und erklären die Bedeutung der anstehenden Zahlen von Tilray. Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Handelswoche war von respektablen Bewegungen bei Cannabis-Aktien geprägt – im Vordergrund standen die Legalisierung von Hanf in New Jersey, aber auch Umstrukturierungen in den Vorständen der Firmen, wo immer mehr echte Fachkräfte anheuern. Die verschiedenen Marihuana Fonds legten zu – Schauen wir uns die Performance von Cannabis-Aktien in der Handelswoche 11 konkreter an.

Aktuelle Entwicklungen

Schon bald wird wohl im US-Bundesstaat New Jersey das Cannabis legalisiert und auch New York selbst arbeitet mit Hochdruck an einer Freigabe. Selbst in Texas und New Mexico bewegt sich einiges und die Anleger schauen hier natürlich genau hin. In der Handelswoche herrschte vorrangig positive Stimmung, weil sich die Investoren viel erhoffen vom neuen Gesetz, das derzeit im US-Senat diskutiert wird und das eine vollständige Legalisierung von Cannabis in den gesamten USA vorsieht.

Die Meinung der Experten schlug gleichfalls zu Buche – vor allem Tilray steht unter Beschuss und gilt bei Leerverkäufern weiterhin als Ziel, was sich allerdings schon morgen ändern könnte, Stichwort Quartalszahlen. Beim Blick in die zweite oder sogar dritte Reihe der Hanf-Unternehmen an der Börse wird schnell klar, dass die Branche im Ganzen boomt – zwar machen die Firmen oft noch Schulden, aber die Umsätze wachsen überall, um hunderte Prozent und ständig werden neue Dispensaries mit den begehrten Produkten rund um Haschisch und Marihuana eröffnet.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Hier hatte in der Kalenderwoche 11 kanadische Cannabis-Aktien die Nase vorn und legten im Schnitt um gut 1,5% zu. Vor allem das Volumen bei Aurora Cannabis ist bemerkenswert, dazu gleich mehr. Amerikanische Unternehmen hingegen büßten leicht ein, im Mittel etwa ein halbes Prozent – aber diese Werte waren ja in der vergangenen Woche ordentlich gestiegen! Ein beliebtes Unternehmen, die Terra Tech, büßte wegen verschiedener negativer Meldungen massiv ein – ob sich bei diesem bei Anlegern sonst relativ populärem Wert schon wieder Einstiegskurse anbieten?

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Plus minus 0 könnte man sagen, aber wir haben ja schon auf diese komische Flagge rund um 40 Euro im Chart von Canopy Growth hingewiesen – bei entsprechenden Meldungen kann es hier schnell nach oben hin durchbrechen! Investoren jedenfalls diskutieren den Einstieg der Firma in den US-Markt und loben die weiterhin vergleichsweise hohe Dividende – das Unternehmen bleibt im Fokus an der Börse.
  • Aurora Cannabis: Ganz klar der Star der Woche und von uns auch mehrfach angekündigt – Aurora Cannabis konnte zweistellig zulegen! Ein Milliardär aus Amiland, Nelson Peltz, hat dort als Berater angeheuert und das haben Anleger schon mal honoriert. Auch hat Aurora ein intensives Engagement in Deutschland angekündigt, wo bald die Lizenzen zum Hanfanbau vergeben werden soll. Trotzdem ist nach dem starken Kurssprung ein wenig Vorsicht sinnvoll – angeblich bringen sich Leerverkäufer schon in Stellung!
  • Tilray: Das Unternehmen wird in der kommenden Woche mit Quartalszahlen konkret aufzeigen, wie es um die Cannabis-Aktie Tilray bestellt ist. Der Kurs kraucht um die 65 Euro herum und wird heftig von Leerverkäufern beschossen, aber vielleicht bringen ja die Zahlen eine Wende? Tilray ist ziemlich teuer, na klar, aber arbeitet intensiv an der Erschließung immer neuer, größerer Märkte, so dass wir mal schauen wollen, was denn konkret zur Geschäftspolitik in den Büchern steht.
  • Aphria: Wird das Unternehmen mit der Cronos Group fusionieren? Das wird derzeit an der Börse diskutiert und Anleger halten Aphria nicht für die schlechteste Cannabis-Aktie. Charttechnisch sieht das durchaus interessant aus – Steht der Ausbruch bevor? Mit Kursen um die 8 Euro und den im Hintergrund vorhandenen Investitionen durch Großanleger und Beteiligungen ist Aphria sicher nicht allzu teuer in diesen Tagen.
  • Deutsche Cannabis AG: Nach dem starken Anstieg in der letzten Woche, für den es freilich keine sichtbaren Gründe gab, haben hier die Investoren etwas verkauft und der Kurs von Deutsche Cannabis AG ist leicht gefallen. Es hagelte zudem weitere Strafen von der Börsenaufsicht und auch wenn der Kurs steigt, schnell und massiv – Wer hier einsteigt, der sollte im Zweifelsfall auf das Kapital auch verzichten können, da ruppige Bewegungen nach unten dank der schlechten Nachrichtenlage jederzeit möglich sind.
Aktie der Woche: Next Green Wave

Seit Jahresbeginn hat sich der Aktienkurs von Next Green Wave beinahe verdreifacht und das hat Gründe: Die Cannabis-Aktie betrifft ein Unternehmen, das intensiv im Legal State Kalifornien aktiv ist und dort vor allem Premium-Produkte aus Hanf in den Dispensaries vertreibt. Derzeit kostet das Papier um die 50 Cent. Next Green Wave hat auch eigene Kapazitäten wie riesige Hallen für den Cannabisanbau am Start, ist also vergleichsweise autark in der Entwicklung von neuen, innovativen Produkten. Gerade erst ist ein Investor eingestiegen mit gleich mal 27 Millionen Dollar Kapital und solche Meldungen sind für den Kurs bei Cannabis-Aktien längerfristig immer gut, weil die Unternehmen dank der Kapitalpolster nicht immer nur auf Sicht wirtschaften müssen. Gerade hat Next Green Wave ein paar Prozent verloren – ein Blick auf das Papier kann also nicht schaden.

Ausblick auf die Kalenderwoche /2019

Ganz entscheidend sind die Quartalszahlen von Tilray. Das Unternehmen ist bekanntlich die teuerste Cannabis-Aktie und massiv investiert in verschiedene Bereiche, so dass wir dieser Bilanz gut entnehmen können, wie es um die Hanf-Branche im Ganzen bestellt ist. Zugleich könnten hier schlechte Zahlen auch den Markt mal korrigieren lassen – die Handelswoche 12 an den Aktienmärkten dürfte viel Bewegung bringen. Hier können sich wie schon in unserem Bericht mehrfach erwähnt auch Daytrader engagieren, schließlich haben Cannabis-Aktien mittlerweile ein ordentliches Handelsvolumen mit entsprechenden Bewegungen im Chart zu bieten.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.