Cannabis Aktien KW10

In der Kalenderwoche 10 haben Cannabis-Aktien gut abgeschnitten bis auf ein paar Ausnahmen und Anleger interessiert vor allem die Bewertung durch Analysten.

Cannabis-Aktien kamen ordentlich in Bewegung, nachdem der Secure and Fair Enforcement – Banking Act im US-Kongress eingereicht wurde – dank der neuen Zusammensetzung dieser politischen hohen Kammer in Amerika und wegen der Forderung nach Änderung der Hanf-Gesetze auf Bundesebene könnte sich aus diesem schnöden Papier die entscheidende Entwicklung hin zur totalen Freigabe von Haschisch und Marihuana in Gods Own Country ergeben. Aber bis zur Beschlussfassung ist es noch ein langer Ritt und Anleger schauten auch nach Mexiko, wo seit einigen Wochen Gerichtsurteile höchster Stellen dafür sorgen, dass die Leute im Privaten straffrei kiffen dürfen. Auch auf Hawaii gibt’s Verbesserungen hin zur Entkriminalisierung – Wie also haben die Cannabis-Aktien in der Kalenderwoche 10 im Detail abgeschnitten?

Aktuelle Entwicklungen

Für Aufregung sorgte rund um die Cannabis-Aktien der Einstieg der Nielsen Holdings in den Sektor Hanf als Business. Der Datendienstleister könnte für neue Innovationen rund um Vertrieb, Datenanalyse und bessere Verwaltungssysteme sorgen, zumal nicht wenige Unternehmen im Bereich Haschisch und Marihuana großen Nachholbedarf haben, wenn es um das Bündeln und Verbinden von Daten geht – von Informationen zum Saatgut über Kundendaten bis hin zu rechtlichen Fragen. Das zeigt übrigens auch eine Professionalisierung der Branche – Warum sollten Branchenriesen einsteigen, wenn der Cannabis-Markt nicht äußerst vielversprechend dasteht?

Gemischte Nachrichten kamen aus der Politik. Das eingangs erwähnte neue Gesetz im Kongress wurde von Anlegern erwartungsgemäß gefeiert, aber das ist wie gezeigt noch lange hin – auch wenn die bundesweite Legalisierung von Cannabis in den USA für Anleger ein Knaller ist! In New Mexico gibt’s Trippelschritte hin zur Freigabe von Hanf mindestens als Medizin. Nicht so gut ist hingegen der mögliche Rücktritt von Justin Trudeau, dem Posterboy von Kanada – Der Premier muss vielleicht sein Amt niederlegen und kämpft gegen boshafte Gegner aus dem konservativen Lager, was die gerade durchgeführte Legalisierung von Cannabis in Kanada wieder auf das Tableau am Aktienmarkt brachte. Zwar glaubt niemand an ein erneutes Verbot, wenn Trudeau zurücktritt – aber kommen vielleicht nervige Einschränkungen auf das gerade erwachende Hanf-Business zu?

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Der North American Marijuana Index ging um etwas mehr als 1% nach oben und dabei schnitten erneut die US-Unternehmen besser ab als Firmen aus Kanada. Wie stets haben dabei die hier von uns gesondert zu besprechenden Blue-Chips der Cannabis Aktien das höchste Volumen auszuweisen, wobei beispielsweise die Cronos Group nun den milliardenschweren Einstieg von Altria, das sind die Hersteller von bekannten Genussmitteln, abgeschlossen hat – das ist also ordentlich Cash da für Investitionen und mit Sicherheit auch für ein paar Übernahmen von Mitkonkurrenten.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Hier machte sich in der Handelswoche etwas Skepsis breit, ob nicht das Unternehmen als Cannabis-Aktie vielleicht doch zu hoch bewertet ist – und zack ging der Kurs auch runter um gute 10% in der Wochenperformance auf nun schon unter 40 Euro. Ist das ein Einstiegskurs oder sollten wir noch ein bisschen warten, auch wenn die Firma große Ideen quasi täglich präsentiert. Der Chart von Canopy Growth sieht aus wie eine Bullenflagge, oder?
  • Aurora Cannabis: Steigt langsam, aber sicher an und verbesserte dadurch die Lage im Chart jeden Tag – auf Wochensicht hat Aurora Cannabis zugelegt, am Mittwoch war die Performance besonders stark und es gibt positive Berichte von Analysten zu diesem Unternehmen. Weil der Chart gut aussieht, die Zahlen durch sind und das Frühjahr an der Börse meistens nicht schlecht ausfällt, könnte diese Cannabis-Aktie durchaus weiter zulegen.
  • Tilray: Von über 70 Euro auf unter 60 Euro – Wir haben ja schon mehrfach beim THC.Guide in puncto Cannabis-Aktien über Tilray geschrieben, dass sich das Unternehmen vielleicht zum Leerverkauf anbietet und siehe da, nun fällt der Kurs, den viele Analysten ohnehin für zu hoch bewertet halten. Aber Vorsicht – auch ein scheinbar fallendes Messer kann sich an der Börse schnell kehren, selbst wenn die vielen extrem pessimistischen Einschätzungen so nicht ganz zutreffen.
  • Aphria: Hier gings um einen guten Euro nach unten, allerdings fehlten Nachrichten oder auch Bewertungen durch Analysten. Wahrscheinlich geht ein wenig die Luft raus bei Aphria, das Ihr aber wegen der vielen Aktionen in Europa und Übersee immer auf dem Papier haben solltet. Möglicherweise bieten sich bei einem Preis von um die 8 Euro schon wieder gute Einstiegskurse?
  • Deutsche Cannabis AG: Hier gab es einen dicken Anstieg von um die 1,15 Euro auf teilweise bis zu 1,60 Euro – allerdings wieder keine Nachrichten. Die Deutsche Cannabis AG ist vor allem Name und wurde übrigens schon mal untersucht wegen Insider-Geschäften. Aber wahrscheinlich steigen hier Anleger ein, weil ja bald der Entscheid zu den Lizenzen ansteht für Cannabis Anbau in Deutschland – aber ob dieses Unternehmen ohne Info und Bilanz dann den großen Reibach machen wird?

Aktie der Woche: Helix TCS Inc

Dieses Unternehmen musste zwar gerade ein paar Federn lassen, ist aber sehr in Europa aktiv – und vor allem auch in Großbritannien, wo sich mit Sicherheit schon bald ein exzellenter Markt für Haschisch und Marihuana entwickelt wird. Warum? Ganz einfach: UK braucht Geld für den Brexit und die Helix THS ist bereits engagiert vor Ort und hat zudem Entwicklungen rund um Tracking-Systeme am Start. Sprich das Erbgut lässt sich zurückverfolgen bei der Cannabis-Pflanze, der Hanf ist dadurch noch besser zu steuern in den unterschiedlichen Prozessen von Aussaat bis Ernte und Weiterverkauf. Diese Cannabis-Aktie ist in den USA als Unternehmen notiert – Wer hier profitieren, sollte sich das Papier mit derzeit Kursen um die 2 Euro genauer anschauen.

Ausblick auf die Kalenderwoche /2019

In der Kalenderwoche 11 werden die Cannabis-Aktien bezüglich möglicher Beteiligungen unter Beobachtungen stehen – die sehnsüchtig erwarteten Quartalszahlen vom Branchenriesen Tilray gibt’s erst in der Woche drauf! Da einige interessante Papiere ein paar Prozent nach unten gerutscht sind, lohnt sich zudem der Blick auf den Chart solcher Hanf-Papiere an der Börse. Natürlich nicht bei den Penny-Stocks, aber dank des immer größeren Volumens und der Nachrichtenlage kann sich Trading mit Cannabis-Aktien mittlerweile lohnen – die Bewegungen nach oben oder eben unten sind für smarte Trader durchaus spannend und lassen sich für schnelle Renditen nutzen.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.