Cannabis Aktien KW13

Die enormen öffentlichen Geldspritzen von FED, EZB und Konsorten haben in der KW13 auch Cannabis Aktien einen Schub gegeben raus aus dem Kurskeller (Bild von Csaba Nagy auf Pixabay).

Die Zentralbanken pumpen derzeit Billionen in die schwächelnden Finanzmärkte wegen der Corona-Krise und davon haben auch Cannabis Aktien profitiert in der KW13. Als Kellerkinder der Börse verschrien gab es mitunter bestechende Kurszuwächse und wer dieser Tage als Trader gern mal schon nach einem Tag verkauft oder einer Woche, konnte mit Hanf einen guten Schnitt machen. Es gab aber auch ganz grundsätzlich gute Nachrichten für die Branche rund um Haschisch und Marihuana, was Anleger trotzdem mit einem Körnchen Salz in der Suppe betrachten – immerhin bewegt sich der Virussturm gerade mit voller Wucht auf die USA zu und die großen Erschütterungen der Wirtschaft stehen wohl noch bevor.

Aktuelle Entwicklungen

Interessant für Cannabis Aktien in der KW13 war ein Hinweis, nach dem sich Hanf wohl als immun gegenüber einer durch das Coronavirus ausgelösten Rezession erweisen könnte – ähnlich wie Getränke oder Zigaretten, bestimmte Wellnessprodukte und Pflegeartikel gilt Cannabis zumindest in Übersee offiziell nun zur Grundversorgung und wenn hier nicht gerade das Angebot einbricht, ist die derzeit besonders hohe Nachfrage nur Ausdruck einer Normalisierung in der Drogenpolitik. Bei der Finanzkrise 2008 wurde ja auch ganz gut Alkohol verkauft und einige Analysten sehen nun den Hanf in dieser Rolle als geradezu essentielles Genussmittel für die Krise.

Ebenfalls ein gewisses Maß der Normalität zeigte sich im Bestreben der US-Behörden, sich auf eine Grassorte mit immer gleichem THC-Wert zu einigen. Damit ließe sich am besten forschen, was der Hanf alles kann, ohne dass durch ein ständig wechselndes Pflanzenprofil Abweichungen für Verwirrung sorgen – eine solche Standardisierung ist in der Wissenschaft ja auch bei anderer Botanik durch entsprechende Züchtung seit Gregor Mendels Zeiten Grundlage für die Forschung. 

Das Coronavirus freilich beeinflusst das Marktgeschehen nachhaltig und beim Hanf könnte der fiese Erreger zur Verschiebung etwa einer geplanten Legalisierung in vielen Bundesstaaten führen – das ist logischerweise dann keine gute Nachricht für Cannabis Aktien, die aber in der KW13 eher unterschwellig blieb. Auch warnen Gesundheitsbehörden vor Fake News rund um CBD-Öl, das derzeit online hier und da als hilfreich gegen Covid-19 angepriesen wird! Und obwohl die Hanfläden nun Desinfektionsmittel herstellen, Cannabis als Grundstoff für Amerikaner selbstverständlich ist und Hanfmedizin für Entlastung sorgt, soll die Grasbranche trotzdem keinen Zugang bekommen zu den gewaltigen Mitteln, die der US-Kongress im Kampf gegen die Virenepidemie zur Verfügung stellt – ob das noch nachgebessert wird?

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Viele Cannabis Aktien sahen in der KW13 eine Verdopplung im Kurs oder sogar noch mehr und im Schnitt sind fast zweistellige Zuwächse quer durch die Branche zu beobachten. Weil in den letzten Wochen gerade auch die eher teuren Blue Chips nach unten geprügelt wurden, stiegen diese nun auch sofort wieder an, die Anleger stecken das Geld am liebsten in bekannte Namen. Kanadische Hanf Papiere waren eine Ecke besser dran als die Aktien aus den USA und wer als Trader beim Volumen hinschaut, der sieht ordentlich Bewegung, die sich in diesen volatilen Zeiten mit einer Chartanalyse optimal ausnutzen lässt.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Von unter 11 Euro auf beinahe 15 Euro stieg das Papier und dafür verantwortlich war allein der Gesamtmarkt, das sonst kaum News aufgetaucht sind – aktuell reißen sich Kiffer und Hanfpatienten in Übersee um das Cannabis und Canopy Growth wird hier wohl ein gutes Stück höhere Umsätze einfahren.
  • Aurora Cannabis: Die besonders tief gefallene Aktie Aurora schoss in der KW13 regelrecht nach oben und kostete schließlich wieder mehr als einen Euro. News gabs eher keine, aber beachtenswert scheint, dass Investoren die Kurse von über einem Euro gleich wieder abverkaufen – liegen dort also eine Menge Verkaufsaufträge und ist das nun der entscheidende Widerstand für eine größere Erholung?
  • Tilray: Wer hier bei drei Euro reinging am Montag, konnte das Papier von Tilray am Freitag für mehr als 9 Euro verkaufen – die zweifellos dickste Steigerung und das trotz Abstufung und kaum Neuigkeiten. Vertrauen Anleger hier in den Namen und erhoffen sich Kurse wie vor anderthalb Jahren von mehr als 100 Euro? Oder ist Tilray jetzt ein waschechtes Zockerpapier mit viel Handelsvolumen?
  • Aphria: Hier gab es mit Kursen dann wieder über 3 Euro ebenfalls dicke Zuwächse und die Brancheninsider trauen Aphria für die nächsten Wochen noch viel mehr zu – das liegt wohl an den weiterhin ordentlichen Kennzahlen von Cash Flow bis Umsätze und so könnten die Tiefststände der letzten Zeit von um die 2 Euro vielleicht den langfristigen Boden anzeigen für dieses Papier.
  • Deutsche Cannabis AG: Ein paar kleine, unwichtige Infos über die Verteilung von Stimmrechten, das war alles diese Woche und doch kroch die Deutsche Cannabis AG hoch auf etwa 49 Cent. Nach dem Tiefststand von 19 Cent kürzlich ist das ein dicker Zuwachs, aber ob der auf mehr als heißer Luft basiert, lassen wir mal dahingestellt.
Ausblick auf die Kalenderwoche 14/2020

Die Finanzmärkte werden nun noch mehr die USA in den Fokus nehmen – das im selbst ernennten Reich der Mitte entsprungene Coronavirus hat China verlassen, Europa verheert und nun Kurs auf Nordamerika genommen, auch wenn Donald Trump die ganze Sache schon wieder als am Abflauen bezeichnet. Gut möglich also, dass es wieder zu Abstürzen kommt an der Börse und dann ebenso heftigen Gegenbewegungen – auch wenn die Banken und Regierungen langsam kein Pulver mehr haben in ihren Geldkanonen. Zudem nutzt China die Situation auch aus und produziert wird, aber das hat natürlich für Haschisch und Marihuana als Medizin oder Genussmittel und damit für Cannabis Aktien erstmal keine so große Bedeutung.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.