Cannabis Aktien KW14

Im roten Bereich pendelten Cannabis Aktien in der KW14 und die Chartanalyse wird wieder wichtiger trotz recht guter Nachrichten (Bild von Gerd Altmann auf Pixabay)

Ein Investment in Hanf war in der vergangenen Woche nicht von Erfolg geprägt, die Kurse der Aktien rund um Haschisch und Marihuana verloren beim Kurs, auch wenn die Nachrichtenlage derzeit gar nicht so schlecht ist. Die Märkte sind bekanntlich recht heiß gelaufen, befinden sich auf Höchstständen und da gibt’s immer mal Gewinnmitnahmen, natürlich auch bei Cannabis Aktien und die KW war wie so häufig durch Informationen aus den USA beeinflusst. Wichtiger wird jedoch ebenso wieder die eingängige Chartanalyse, da die Kurse sich an wichtigen Marken bewegen und wir schauen mal auf den Index und die Papiere der wichtigsten Blue Chips im Wochenrückblick – Chancen für aktive Trader sind derzeit vor allem für Leerverkäufe relevant.

Aktuelle Entwicklungen: USA, Japan und die Gebrüder Koch

Als der erste echte Vertreter der Südstaaten legalisiert Virgina Cannabis für Erwachsene durch die Eingabe vom Gouverneur und statt erst in drei Jahren soll es schon ab dem 1. Juli 2021 losgehen, übrigens mit der Erlaubnis für den Eigenanbau von Hanf, was ohnehin ein immer wichtigerer Bestandteil einer fairen Freigabe wird. In Illinois hingegen boomt Gras aus dem Fachgeschäft und Cannabis kaufen online ohnehin und die Verkäufe im März räumten die 100 Millionen Dollar Marke ab – eine Einstiegsgelegenheit für Hanf Aktien aus Chicago?

In Texas, wo neben den Corona Maßnahmen auch bald das Verbot von Cannabis abgeschafft wird, treiben Aktivisten und Unternehmen den Ausbau der Hanfmedizin voran, das Level beim THC soll erhöht werden und weil der Staat der Cowboys und Ölpumpen seit einiger Zeit viele junge, kreative Leute anzieht durch niedrige Steuern sollten Haschisch und Marihuana wohl ebenfalls ohne Einschränkung im Laden verkauft werden. Etwas weiter nördlich in den USA, im Mittleren Westen, investieren ausgerechnet die rechten Koch Brüder nun in eine Vereinigung namens „Cannabis Freedom Alliance“ und das zeigt, dass vom Republikaner bis zum Demokraten die politisch einflussreichen Kräfte in den Staaten Cannabinoide endlich als hochwertige Medizin und Genussmittel fördern.

 Selbst Japan verkündet Rekordzahlen beim Kiffen! Zwar gibt’s noch keine japanischen Cannabis Aktien weil im Land der aufgehenden Sonne Hanf noch als schweres Verbrechen gilt, aber die Leute kiffen auch wegen der Pandemie und den harten Maßnahmen immer mehr – berichtet die Polizi aus Tokio und die Nachfrage legt nach Gras legt demzufolge überall auf der Welt zu, was für Anleger langfristig nur gut sein kann.

Übernahmen und Beteiligungen: Interessant war der Blick in der Kalenderwoche 14 auch auf diverse Übernahmen in Übersee und sogar Europa. Mercer Park Brand haben den Entwickler und Betreiber von Gewächshäusern Glass House Corp für für mehr als eine halbe Milliarde Dollar übernommen. Die recht bekannte Curaleaf Holdings hingegen kauft die in Europa aktiven EMMAC Life Sciences für rund 250 Millionen Dollar in Cash und Cannabis Aktien, ging dazu noch eine Kooperation mit einem Investor ein, der immerhin 130 Millionen ausgibt für eine Beteiligung. 

Marijuana Index und die Frage nach der Chartanalyse

Rot sind die Kurse der Aktien beim Hanf in der KW14 und nun schauen Trader wie auch langfristig orientierte Anleger auf den Chart der Papiere. Es ist empfiehlt sich auf Trends zu achten, die entlang von ununterbrochener Linien laufen, dabei das Volumen im Blick zu behalten weil auch Cannabis vor allem am Nachmittag MESZ gehandelt wird, beim Einstieg der amerikanischen Händler an den Finanzmärkten. Letzte Woche waren die Verluste bei einigen Papieren sogar zweistellig und was Widerstände sind und Unterstützungen sollten Anleger in kanadische wie amerikanische Aktien auf jeden Fall wissen oder dieser Tage dazu ein wenig Recherche treiben.

Wichtige Cannabis Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Die Kanadier haben ordentlich Cash in der Kasse, kosten derzeit um die 24 Euro und kaufen The Supreme Cannabis Company zum Ausbau der Geschäftsaktivitäten. Im Chart sieht es nach einem Bruch von Trendlinien aus, also vielleicht deutet sich eher eine Seitwärtsentwicklung an?
  • Aurora Cannabis: Jenseits aller Aufwärtstrend müssen Investoren bei Aurora Cannabis und Kursen nun unter sieben Euro aufpassen, dass es nicht wieder zu einem Rutsch kommt wie in den vergangenen Jahren immer mal – entscheidend ist die Kostenstruktur und Einsparungen, aber auch Entlassungen kämen am Markt vielleicht besser an als gedacht.
  • Tilray: Ob Tilray beliebt sind bei dem Schwarm der Reddit Anleger wissen wir nicht, aber die Kurse vor wenigen Wochen von 60 Euro und mehr sind dahin geschmolzen auf nun mehr wieder um die 15 Euro, was wohl eine Korrektur ist auf eine Bewertung, die fairer ist als ein höherer Aktienkurs als Bayer oder BASF. Trotzdem ist Vorsicht weiter angebracht, da die hohen Kosten hier immer auch ein Thema sind.
  • Aphria: Aphria haben im Vergleich zu den meisten Cannabis Aktien in der KW14 am wenigsten verloren und im Wochenverlauf sogar diesen Abwärtstrend wieder verlassen. Der Kurs staucht sich sozusagen immer zwischen 12 und 14 Euro, was auf eine Unterstützung hindeutet. Dort hatte das Papiere ja auch Jahre gebraucht und viele Anläufe, um schließlich dieses frühere Limit zu überwinden und dort gibt es entsprechend hohes Kaufvolumen.
  • Deutsche Cannabis AG: Der Kurs der Deutsche Cannabis AG sieht aus wie die Herzkurve Patienten im Koma, aber die Zuckungen sind wohl ohnehin schon unter Beobachtung durch Finanzbehörden und die aktuelle Bewertung von um die 40 Cent sind wohl Insider oder die Hoffung auf einen klangvollen Namen.
Ausblick auf die Kalenderwoche 15/2021

Nach den Verlusten der letzten Wochen ist eine kleine Rally nicht unwahrscheinlich. Es sind recht viele Eingaben bei amerikanischen Gesetzgebern am Laufen, dazu kommen Veränderungen vielleicht auch in Europa und eine Cannabis Debatte zum Beispiel in Deutschland wäre gut für die Kurse. Zugleich drohen Verwerfungen durch die aufgeblasenen Gesamtmärkte und Trader sollten täglich schauen, wie die Nachrichtenlage ist während ein langfristig orientierter Einstieg derzeit wie beschrieben unbedingt eine umfangreiche Analyse der Aktiencharts beim Hanf als Anlage mit einschließt.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.