Cannabis Aktien KW2

Wieder sehr erfolgreich konnten Cannabis Aktien in der KW2 zulegen und die Anleger erfreuen sich in erster Linie an sensationellen Verkaufszahlen (Bild von ds_30 auf Pixabay).

Und wieder ist eine erfolgreiche Woche an den Börsen für Anleger in Cannabis Aktien vorüber und viele Investoren freuen sich über mindestens zweistellige Zuwächse. Das politische Klima bessert sich schnell und deutlich, das zeigen Kommentare in Übersee oder auch die intensive Zusammenarbeit multinationaler Hanf Unternehmen sowie doch tatsächlich eine Volksbefragung in Frankreich! Auch gab es spannende Quartalszahlen von Branchenriesen wie GW Pharmaceuticals, die viel besser ausfallen als gedacht, ähnliches gilt für diverse Kapitalprojekte, an denen sich sehr schnell eine Menge Spekulanten beteiligen. Dank der Planungen in puncto Legalisierung von Haschisch und Marihuna in 2021 und vor allem für die Zeit nach der Corona Pandemie herrschte für Cannabis Aktien in der KW2 viel Euphorie, was die Kurse über diverse wichtige Widerstandsmarken schob. Sind das nun Unterstützungen geworden und läuft der Markt vielleicht auch zu rasant heiß, was für eine baldige, zumindest kurze Korrektur spricht?

Aktuelle Entwicklungen: Michigan, Israel und Gras von Mike Tyson

In Nordamerika ist die Situation rund um das Cannabis besonders fetzig, weil bald mit Joe Biden ein neuer Präsident an den Start geht, der nicht nur ein buntes Kabinett mitbringt wie nie zuvor ins Weiße Haus, sondern auch Kiffer und Hanfpatienten weit mehr respektiert als der Vorgänger Donald Trump. Doch schon vor der Amtseinführung wird klar: Hanf ist beliebt wie nie und nimmt den klassischen Pharmazeutika und Genussmitteln wie Bier und Tabak schon dicke Anteile weg beim Umsatz, was übrigens dann auch die Furcht bundesdeutscher Politiker vor einer Legalisierung erklärt.

Michigan jedenfalls legte Zahlen vor zum Verkauf und in 2020 wurde mit Medizingras und Marihuana zum Kiffen fast eine Milliarde Dollar eingenommen! Im Lockdown ist Cannabis viel verträglicher als das bei uns in der BRD empfohlene Bier und wenn die Menschen frei entscheiden dürfen, gehen die Umsätze bei Hanf legal durch die Decke. Anleger schauen schon gierig nach New York, wo vor einigen Tagen der Gouverneur Cuomo einen Zeitplan und Eckdaten für die Freigabe vorgelegt hat – der Big Apple ist neben Kalifornien, Illinois und in Zukunft Florida zweifellos einer der größten Märke für Cannabis in den USA. Wenn in diesem Jahr dort gleich nebenan noch Mexiko dazukommt, ist für Investoren viel Raum zum Stock Picking, also der Auswahl geeigneter Unternehmen an den Börsen.

Mike Tyson expandiert, Israel importiert: Der berühmte Ex-Boxer ist schon länger aktiv im Hanfbusiness und expandiert nun in den nächsten Bundesstaat! Oklahoma ist zwar langweilig, aber legalisiert Hanfmedizin und da dürfen die vorgerollten Joints von Tyson Ranch im Fachgeschäft nicht fehlen. Israel hingegen, seines Zeichens ein Hotspot für Forschung und moderne Medizin wie uns ganz nebenbei auch die dort sehr erfolgreiche Impfstrategie gegen Covid-19 zeigt, braucht viel Gras zur Analyse und für die Bevölkerung, kümmert sich deshalb um tonnenweise Importe mit Cannabis aus Uruguay. Deutschland hingegen hat weder Hanf für Patienten noch Masken oder ausreichend Impfstoff und was in der Drogenpolitik abläuft ist ein Hinweis auf völlig überforderte Parteifunktionäre wie Jens Spahn – ein Blick nach Israel reicht. 

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Man muss als Cannabis Firma an der Börse schon pleite, innerlich verfault oder schlicht vergessen sein, um aktuell nicht zuzulegen. Alle Cannabis ETFs, alle sonstigen Fonds und natürlich Indizes mit einer breiten Streuung zum Hanf legen zu in der KW2, oft verdoppeln sich die Werte sogar. Ob das so weitergeht ist schwer zu sagen, denn obwohl derzeit die makroökonomischen Parameter wie auch das politische Klima sind positiv. Allerdings schwankt das Volumen und es gibt Handelsspitzen sowie dann wieder längere Phasen, wo nur wenige Leute kaufen und den Kurs bewegt – fehlen etwa schon Anschlusskäufe, was bekanntlich ein Hinweis sein kann auf bald zumindest kurz korrigierende Märkte?

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Plant das Unternehmen Canopy Growth nun auch den Einstieg in den neuen Markt der Psychedelika? Meldungen machten die Runde und die Firma stieg auf fast 30 Euro und das ist so schnell so viel, dass es wohl schon einige Leerverkäufer geben soll, die an der Seitenlinie warten.
  • Aurora Cannabis: Fast 11 Euro schaffte Aurora Cannabis und das ging vor allem auf eine Vereinbarung mit einer Kette Fachgeschäfte zurück, die den Anbieter für hochwertiges Marihuana ab sofort noch präsenter im Land im Sortiment führen und das dürfte die Umsätze steigern.
  • Tilray: Mehr als 18 Euro wert und damit vervielfacht präsentieren sich Tilray und weil die Aktie früher sogar mal dreistellige Kurse hatte, steigen derzeit viele Anleger wieder ein.
  • Aphria: In wenigen Monaten eine Verdopplung und mehr hinlegen, das schaffen auch nicht alle Hanf Papiere, aber Aphria gilt als Anlegers Liebling der breiten Aufstellung der Geschäftstätigkeiten. Aber gerade wurde auch noch mal ein Verlust verkündet von mehr als 100 Millionen Kanadische Dollar und vielleicht sind die aktuell fast 12 Euro zu viel beim Kurs?
  • Deutsche Cannabis AG: Kaum Veränderung und keine News wie immer, aber am Freitag nach Handelsschluss platzte die Meldung rein, dass wohl die Börsenaufsicht ermittelt gegen die Deutsche Cannabis AG und trotz den aktuell 80 Cent beim Kurs eine Insolvenz drohen könnte.
Ausblick auf die Kalenderwoche 3/2021

Im absoluten Fokus dürfte die Amtseinführung von Biden stehen am 20. Januar und wenn es zu keinen Unruhen kommt und der ältere Herr gleich in den ersten Reden Hinweise gibt auch zum Cannabis, dann dürften die Aktien weiteren Schub bekommen. Passiert freilich gar nichts dazu kann das Verkäufe auslösen, weil Anleger nun mal die extrem fetten Gewinne der letzten Wochen und Monate vielleicht erstmal in trockene Tücher bringen möchten. Gewinnmitnahmen sind aber dann durchaus auch wieder eine Chance für den Einstieg und alle, die bis dato auf der grünen Welle nicht mitgeritten sind.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.