Cannabis Aktien KW20 - Symbolbild

In der Kalenderwoche diskutierten Anleger die Cannabis Aktien von Aurora Cannabis und Tilray, bekamen aber auch Infos aus der Politik, die positiv stimmten. (Bild von Gerd Altmann auf Pixabay)

In der abgelaufenen Handelswoche war einiges los an der Börse für Cannabis-Aktien, schließlich haben Aurora Cannabis und Tilray als echte Schwergewichte Zahlen vorgelegt. Anleger waren damit nicht unzufrieden. Auch hat sich der mögliche Kandidat der Demokraten für das Präsidentenamt, der umtriebige Joe Biden, zum Thema Hanf legal auf Bundesebene geäußert. New York nimmt einen neuen Anlauf zur Legalisierung und in Massachusetts wird es wohl bald Cannabis Cafés geben für das Kiffen in der Öffentlichkeit – ein Modell auch für andere Legal States?

Aktuelle Entwicklungen

Zu den Zahlen der beiden Blue Chips kommen wir gleich gesondert. Anleger reagierten auf die Meldungen, dass Joe Biden, der in 2020 für das Amt des Präsidenten gegen Donald Trump kandidieren will, sich nun zum Cannabis äußert. Eine Legalisierung freilich will Joe nicht, eher eine Entkriminalisierung und auch die Löschung von Strafeinträgen wegen Haschisch und Marihuana. Das wäre also nicht der ganz große Wurf und typisch für Biden, der in seiner Karriere immer Opportunist gewesen ist bis hin in seiner Position als Stellvertreter von Barack Obama.

New bereitet sich gerade vor, die erst kürzlich abgesagte Legalisierung von Cannabis nun doch voranzutreiben und natürlich sind Investoren hier höchst interessiert an den Fortschritten. Hanf legal am Big Apple, das wäre eine riesige Zielgruppe mit viel Geld plus der entsprechenden Außenwirkung, so dass ein solcher Schritt dann den Cannabis-Aktien entsprechenden Schub geben wird.

Am Donnerstag wurde bekannt, dass in Boston die Kontrollbehörde eine Änderung beim Kiffen in der Öffentlichkeit anstrebt und hierfür sollen Coffee Shops so ähnlich wie in Holland entstehen, wenn auch mit einem rechtlich viel besseren und belastbaren Rahmen. Setzt sich das durch, dann könnten sich schnell andere Bundesstaaten mit legalem Hanf ein Beispiel nehmen und das gibt ebenso Schub an der Börse für Haschisch und Marihuana.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Ganz leichte Zuwächse konnte der North American Marijuana Index ausweisen, in der Summe ging es um nicht ganz 1 % nach oben. Dabei waren mal wieder die Papiere aus Kanada, dort ist Cannabis auf Bundesebene legal, etwas besser mit im Schnitt etwa 1,5%, während die Cannabis Aktien aus den USA leicht einbüßten um etwa ein halbes Prozent. Beim Volumen standen die Blue Chips, die wir hier einzeln besprechen, an der Spitze, wobei vor allem Canopy Growth mal wieder besonders häufig getradet wurden.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Bis auf eine Menge Analysteneinschätzungen und Gerüchte gab es hier nicht viel Neues und der Kurs ging runter im Wochenverlauf von 42 auf dann etwa 40 Euro. Die vielen Übernahmen müssen verdaut werden, aber charttechnisch hat sich Canopy Growth nicht schlecht entwickelt, weil mit der Ausbildung des kürzlich erfolgten neuen Hochs der Trend nach oben bestätigt wurde.
  • Aurora Cannabis: Eine Steigerung der Produktion um 99% auf fast 16 Tonnen, der Umsatz bei mehr als 60 Millionen Dollar und damit eine Umsatzsteigerung von 40% plus gegenüber dem letzten Quartal – Aurora wächst kräftig weiter. Allerdings haben sich in der Summe die Verluste auch massiv erhöht auf rund 150 Millionen Dollar! Das ist normal bei solchen Unternehmen und im Wochenverlauf stieg das Papier dann auf rund 8 Euro, was übrigens gut aussieht im Chart.
  • Tilray: Hier betrug der Verlust etwa 30 Millionen Dollar, es wurden Umsätze von etwa 20 Millionen Dollar erwirtschaftet und mehr als 3 Tonnen Cannabis verkauft – Tilray arbeitet nach Angaben der Firmenlenker am Ausbau der Kapazitäten gerade auch in Europa. Den Kurs hat das natürlich massiv und hier sank das Papier auf rund 42 Euro, was vielen Anlegern etwa im Vergleich zu den Werten beim oben genannten Aurora Cannabis noch recht teuer erscheinen lässt.
  • Aphria: Hier gibt’s gerade Änderungen im Management und wir sind gespannt, ob die neuen Leute an der Spitze den zuletzt etwas lahmen Kurs wieder nach vorn bringen können. Aphria kostet derzeit um die 6,20 Euro und das ist etwas weniger als zu Wochenbeginn.
  • Deutsche Cannabis AG: Wie vorherzusehen ist hier nun die Luft raus aus einer ohnehin schon als Luftpumpe präsentierten Aktie, die weder News noch Umsätze zu bieten hat. Vielleicht stellt sich das eines Tages als großer Anlegerbetrug heraus, wobei die Deutsche Cannabis AG lediglich das Prinzip nomen est omen als Geschäftsstrategie verfolgt – diesen Unsinn erkennen die Anleger offenbar zunehmend. Der Kurs fiel auf knapp noch 1 Euro.
Aktie der Woche: Auxly Cannabis

Mit einem etwas sperrigen Namen und mit Kursen um die 60 Cent nicht besonders teuer ist die Auxly Cannabis AG sicher einen Blick wert. Das liegt nicht nur am vergleichsweise simplen Geschäftsmodell der Beteiligungen an Unternehmen, sondern am massiven Verfall der Bewertung in 2018, wo das Papier wegen Kapitalerhöhungen gut 50% eingebüßt hat. Wenn Ihr eine Cannabis Aktie sucht, die auf Investments in der Branche setzt und nichts selber produziert, dann ist Auxly möglicherweise eine Option. Die Verwässerung des Kurses durch die Kapitalerhöhungen ist schließlich das Resultat von Beteiligungen, die sich ziemlich sicher auszahlen werden. Mit der derzeitigen Marktkapitalisierung von etwa 350 Millionen Dollar ist das Unternehmen nicht teuer bewertet, zumal die Beteiligungen nicht nur den Anbau, sondern gerade auch die Lieferkette rund um Cannabis betreffen. Ein Finanzhai also im Bereich Hanf – da sind schnell Kurssprünge drin.

Ausblick auf die Kalenderwoche 21/2019

Weitere Unternehmen werden ihre Bücher öffnen und zum Cannabis Umsatz im Quartal berichten. Vergessen wir zudem nicht, dass die US-Politik an einem Gesetz zur finanziellen Ausstattung der Hanf Branche arbeitet und wenn hier ein Durchbruch erzielt wird in puncto Bankenkredite für Haschisch und Marihuana, dann wird das die Kurse beflügeln.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.