Cannabis Aktien KW21 - Symbolbild

In der Kalenderwoche 21 fokussierte sich das Interesse der Anleger vor allem auf neue Konsumzahlen aus Kalifornien und Kanada sowie auf neue Übernahmen bei Cannabis-Aktien. (Bild von Gerd Altmann auf Pixabay)

Die zurückliegende Handelswoche war ziemlich lebendig und auch wenn die Cannabis-Aktien sich nicht frei machen können von der überwiegend schlechten Stimmung an den Börsen, Stichwort Handelskrieg und Krise um den Iran, so gab es doch einige Meldungen, die haben Anleger positiv gestimmt. So gibt’s neue Infos zur Legalisierung von Hanf in Mexiko, dazu wurden Konsumzahlen aus Kanada veröffentlicht, wo Haschisch und Marihuana bekanntlich seit letztem Jahr als Genussmittel legal sind. Auch die Canopy Growth hat mal wieder für Furore gesorgt dank einer Übernahme, was vor allem den Markt für CBD Produkte neuen Schub geben kann.

Aktuelle Entwicklungen

In Texas wird es schon bald Cannabis als Medizin geben, zumindest sieht es gut aus für das Land der Cowboys, wo ja eigentlich recht konservative Sittenhüter regieren. Demgegenüber steigen in Kalifornien die Konsumraten schnell und deutlich nach der Freigabe in 2018 – gut 500 Millionen Dollar wurden hier in diesem Jahr schon umgesetzt mit dem Gras. Und auch aus Kanada gibt es positive Zahlen – die Einheimischen zwischen Vancouver trinken Erhebungen zufolge weniger Schnaps und Bier, sondern rauchen lieber einen Joint mit Gras! Löst Cannabis den Alkohol als Genussmittel ab, wenn kiffen legal ist? Vor allem Hanfprodukte zum Essen und Trinken, das sind sogenannte Edibles in den Dispensaries vor Ort, werden immer beliebter und auch der Vaporizer erfreut sich großer Popularität für das Verdampfen von Haschisch und Marihuana.

Währenddessen bereitet Mexiko als nächstes wirklich großes Land die Legalisierung von Cannabis vor, offenbar ab Oktober wird der Hanf frei verkäuflich sein und darf dann auch angebaut werden zu Hause. Der Oberste Gerichtshof hatte bekanntlich der trägen Politik einen Tritt in den Hintern verpasst und Anleger in Cannabis Aktien können sich schon mal in Stellung bringen mit interessanten Papieren, die diese Entwicklung auf dem Zettel haben.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Ein Rückgang von gut 2 Prozent steht zu Buche für den North American Marijuana Index und dabei schnitten Papiere aus den USA etwas schlechter ab als ihre Pendants in Kanada. Das ist schon ein bisschen ein Trend, hat aber weniger zu tun mit der Branche an sich, sondern vor allem mit dem miesen Börsenumfeld, was Investoren öfters auch schnell erzielte Gewinne mitnehmen lässt. Auf den vorderen Plätzen beim Handelsvolumen finden sich die hier auch bei uns einzeln ausgeführten Blue Chips und daran zeigt sich, wie der Markt in schwierigen Zeiten an der Börse vor allem die bekannten Unternehmen bevorzugt.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Das Unternehmen hat mit This Works eine Firma aus London übernommen, die sich rund um CBD vor allem auf Hanf Kosmetik konzentriert. Damit öffnet Canopy Growth weiterhin die eigenen Geschäftstätigkeiten und investiert kräftig. Der Kurs hat davon aber nur kurzzeitig profitiert und auf Wochensicht hat das Papier weder sonderlich zugelegt noch abgegeben.
  • Aurora Cannabis: Hier ging es leicht nach unten auf etwa 7,40 und das obwohl Aurora Cannabis mit tollen Produktionszahlen und starken Beteiligungen im erst kürzlich veröffentlichten Quartalsbericht glänzen konnte. Scheint ein technisches Ding zu sein, schließlich baut sich der Chart eigentlich vielversprechend auf, was an einem guten Tag dann schnell neue, starke Kursgewinne bedeuten kann.
  • Tilray: Hier sind die Anleger weiterhin vorsichtig angesichts von Kursen immer noch um die 40 Euro, was vielleicht immer noch sehr hoch bewertet scheint. Wo genau der Boden verläuft, das lässt sich bei Tilray schwierig sagen, aber immerhin sind die Produktionszahlen nicht so schlecht und es gibt einige finanzkräftige Investoren, die halten das Papier immer noch auf einem Level, von dem andere Cannabis-Aktien nur träumen können.
  • Aphria: Die Woche über kroch die Aktie auf und ab, bekam dann aber am Freitag noch mal einen netten Schub. Es gab zum einen eine weitere Lizenz zum Cannabis anbauen in Deutschland, bei dem Vergabeverfahren hatte Aphria ja schon vor Wochen ordentlich abgeräumt. Zugleich fanden sich ein paar Analysten, die dem Papier Steigerungen beim Kurs von mehr als 70 Prozent zutrauen – wird sich diese Einschätzung also schon bald in reale Kurssteigerungen umsetzen lassen?
  • Deutsche Cannabis AG: Langsam aber sicher fällt dieser Stein in Richtung Penny Stock und nur der Gott der Cannabis Aktien weiß, warum dieses Unternehmen immer noch um die 1 Euro kostet. Meldungen? Fehlanzeige! Da will doch jemand kein Geld verlieren und trennt sich vielleicht ganz vorsichtig und zaghaft von den Beteiligungen, doch bei der Deutschen Cannabis AG kann auch alles ganz anders sein – wir warten hier ganz ehrlich auf die Pleite oder auf Infos, nach denen dank Bilanzfälschungen oder auch Insidergeschäften der Laden zugemacht werden muss.
Aktie der Woche: Liberty Health Sciences

Wir haben diese Cannabis-Aktie mal rausgesucht, weil es hier seit Wochen ein ansteigendes Handelsvolumen gibt – immerhin mehr als 1 Euro hat das Papier mit dem starken Fokus auf Geschäfte in Florida schon gekostet! Derzeit sind es zwar nur 0,51 Cent, aber das könnte ja ein attraktiver Einstiegskurs sein in ein Unternehmen, das kontinuierlich an seiner Wachstumsstory in den USA arbeitet. Als Betreiber von vielen Dispensaries im Sunshine State mit den goldenen Orangen dürfte Liberty Health Sciences massiv profitieren, wenn in Florida Cannabis nicht nur als Medizin, sondern als legales Genussmittel zur Verfügung steht alsbald – die Infrastruktur und die entsprechenden Lizenzen sind vorhanden. Es ist allerdings auch möglich, dass wir hier einen längeren Atem brauchen, schließlich ist die Rechtslage vor Ort weiterhin durch Unsicherheiten vor allem auf Bundesebene gekennzeichnet.

Ausblick auf die Kalenderwoche 22/2019

Charttechnische Entwicklungen spielen derzeit eine große Rolle und so richtig Schub werden Cannabis-Aktien wohl erst wieder aufnehmen, wenn auch der Gesamtmarkt sich verbessert. Das freilich lässt sich angesichts des Handelskrieges zwischen USA und den kopierenden Chinesen nicht so richtig abzuzeichnen und auch sonst ist ordentlich Feuer drin, etwa mit Bezug auf die Spannungen rund um den Iran. Es gibt jedoch ständig Ausschläge und schnelle Kurssteigerungen, was sich auch beim Volumen der Hanf Papiere zeigt – Investoren haben großes Vertrauen in die Branche und hier sind mit Sicherheit schnelle Gewinne drin, wenn es die Tagesform erlaubt an der Börse.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.