Cannabis Aktien KW25

Cannabis Aktien haben eine Menge an Boden verloren in der KW 25 und das lag weniger an den Hanf Unternehmen selbst als mal wieder an der komplizierten Gesamtlage an den Börsen. (Bild von Keith Johnston auf Pixabay)

Ok, Hanf ist noch kein Rohstoff wie Öl, dessen Preis sich im Zuge der Auseinandersetzungen in der Straße von Hormus diese Woche an den Märkten verteuerte – aber natürlich reagieren auch Cannabis-Aktien auf die aktuelle Krise im Nahen Osten. Eigentlich gute Nachrichten vor allem aus den USA und dort aus Texas und Colorado konnten die Kurse der Marihuana Papiere nur kurzfristig stützen und so steht in der Summe ein Minus, wenn auch nicht sonderlich groß. Freilich sind das Einstiegskurse, denn es gab auch ein paar Meldungen, die werden rund um Cannabis in näherer Zukunft dann mit Sicherheit für Kursanstiege sorgen.

Aktuelle Entwicklungen

Die Krise mit dem Iran überlagert alles, auch der Handelskrieg zwischen USA und China hat Einfluss auf die Cannabis Branche, etwa bei der Verteuerung vieler Bauteile für den Hanf Vaporizer. Doch daneben brachte die Kalenderwoche an der Börse eigentliche gute Nachrichten: Texas legalisiert den Nutzhanf und weitet gleich noch das Programm für Hanfmedizin aus und in Colorado wurden erstmal pro Jahr mehr als eine Milliarde Dollar mit Haschisch und Marihuana umgesetzt, Tendenz steigend. Der US-Bundesstaat Cincinnati macht die ersten Schritte in Richtung Hanf für alle und entkriminalisiert gerade, so dass Anleger im Ganzen auf weiter steigende Umsätze dank immer neuer Absatzmärkte wetten können.

Und auch in anderen Ländern tut sich was: In den Niederlanden sind nun ausreichend Gemeinden zusammengekommen, um einen Modellversuch zur Legalisierung starten zu können – kommt damit auch bald das Ende der Coffee Shops als halblegaler Verkaufsstätten für Cannabis zwischen Amsterdam und Enschede? Kanada hat bekanntgegeben, dass ab Dezember endlich auch Hanfprodukte zum Essen und Trinken erlaubt sind – das wird den kanadischen Cannabis Aktien einen Schub geben, schließlich sind Speisen mit CBD und THC ein Renner in den Legal States der USA.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Leider haben sich aufgrund der komplizierten Gesamtlage diese insgesamt sehr positiven News eben nicht auf die Kurse niedergeschlagen. Der North American Marijuana Index hat gleich 7% nachgegeben! Offenbar steigen Anleger aus den Hanfpapieren aus, um sich bessere Kurse für ein neues Investment zu sichern oder halten Cash zurück, denn sowohl in Kanada wie auch in den USA ist der Rückgang in der Kalenderwoche gleichfalls sehr hoch, jeweils um die 8% und damit ist das sicher eine insgesamt schlechte Woche für Investoren in Cannabis-Aktien gewesen. Beim Volumen zeigt sich eine ähnliche Performance mit den üblichen Blue Chips an der Spitze beim Umsatz.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Von 39 Euro auf etwa 37 Euro ging es in dieser Bärenwoche runter für den Branchenprimus, der vor allem durch Verhandlungen mit diversen Partnern für News sorgte, aber nichts Neues wurde hier veröffentlicht. Interessant ist allerdings der Hinweis von Analysten, dass sich Canopy Growth vielleicht für einen Short anbietet – der Chart kommt nicht weiter voran und bekanntlich neigen die Kurse dann auch mal zu einem tieferen Fall.
  • Aurora Cannabis: Ähnlicher Chartverlauf und ein Fall von 7,15 Euro auf unter 7 Euro, wobei ein starker Freitag hier noch größere Verluste vermieden hat. Aurora ist bei der Testphase dabei für Hanfmedizin in Frankreich, ohne Zweifel ein Mega Markt und das haben vielleicht die Anleger dann auch honoriert, weshalb der Absturz nicht ganz so krass ausgefallen ist.
  • Tilray: Tatsächlich scheint der Bereich von um die 30 oder 35 Euro ein Boden geworden zu sein im Chart von Tilray, denn das Papier mit dem Fall eines nassen Sacks befindet sich nun in dieser Range seit einer ganzen Weile schon – offenbar ist der Preis soweit ok, aber auch die Woche brachte große Schwankungen zwischen 39 Euro und eben 35 Euro auf der Unterseite. Anleger erwarten erstmal weiter Verluste – wir sind gespannt wie ein Flitzebogen, ob diese Cannabis Aktie weiter fällt.
  • Aphria: Hier gab es Meldungen zu einer Kooperation mit Hersteller für Vaporizer und Aphria ist dessen ungeachtet abgesackt auf Kurse knapp über 6 Euro. Das scheint sehr preiswert, aber der Chart ist wackelig und am besten warten wir hier auf echte News, die dem Kurs Impulse geben – das Unternehmen arbeitet ja noch defizitär, aber hat gute Positionen weltweit am Start.
  • Deutsche Cannabis AG: Hier gab es nun sogar einen Gewinn zu verzeichnen auf 1,05 Euro und auch wenn es keine News gab oder Infos, warum hier Leute einsteigen – wer die Deutsche Cannabis AG tradet, der konnte diese Woche einen Schnitt machen. Aber das Papier ist wie die Sphinx völlig rätselhaft und vielleicht schieben sich die Inhaber hier nur die Aktien hin und her, eine solche Meldung würde uns jedenfalls nicht mehr überraschen.

Aktie der Woche: Namaste Technologies

Natürlich ist das jetzt kein Blue Chip, aber mit Kursen um die 40 Cent und das schon seit längeren Monaten ist Namaste zumindest einen Blick wert. Als kanadische Cannabis-Aktie profitiert das Unternehmen von der Legalisierung im Land und es gab hier jüngst auch Zahlen. Als E-Commerce Firma verkauft diese Aktie zum Beispiel Vaporizer und das selbst in Australien, hat Kooperationen für den Online Versand. Die Verkäufe jedenfalls sehen nicht schlecht aus und Namaste Technologies hat wie alle Hanf Firmen vor allem mit den hohen Kosten zu kämpfen, die im Quartal 1 in 2019 massiv zugelegt haben gegenüber dem Vorjahr. Wenn es gelingt, diese Probleme zu reduzieren, dann steigt auch der Kurs wieder – aber bitte behaltet den Cash Flow und das Eigenkapital bei diesem Unternehmen im Auge.

Ausblick auf die Kalenderwoche 26/2019

Quartalszahlen sind weiterhin ein Gesprächsthema auf dem Parket und trotzdem ist der Markt für Cannabis Aktien ein bisschen das Kaninchen vor der Schlange wegen der Krise mit Iran und China. Das sind Entwicklungen, die treiben oder eben drücken die Preise und wer wo wieviel Gras verkauft interessiert die Anleger derzeit nicht so sehr wie beispielsweise die Frage, ob die Fed in den USA bald wieder die Zinsen senkt, auch aufgrund des politischen Drucks durch Präsident Trump. Zugleich wirtschaften und investieren die Hanf Unternehmen ordentlich – bei positiven Meldungen können sich daher die arg gebeutelten Papiere auch mal schnell erholen.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.

Weitere Quellen:

Benzinga.com

Dallasobserver.com