Cannabis Aktien KW36

Kursanstiege und gute Nachrichten waren in der Handelswoche positiv für Cannabis-Aktien, doch es gibt auch einige Berichte etwa zur Produktion, die könnten langfristig Probleme machen.

Mit sehr ordentlichen Zuwächsen konnten die meisten Cannabis Aktien in der Handelswoche 36 überzeugen – gute Nachrichten kamen zusammen mit dem Chartbild der Papiere und das hat wohl auch einige Leerverkäufer überrascht. Für Bewegung sorgte ein Bericht aus Kanada zum Stand der Verkäufe von Haschisch und Marihuana und auch in anderen Ländern der Welt jenseits von Nordamerika tut sich einiges rund um die Legalisierung. Dazu wurde endlich das Problem geklärt, warum einige Leute beim Verdampfen von Gras krank geworden sind – hier gab es Erleichterung bei den Anlegern in den Cannabismarkt.

Aktuelle Entwicklungen bei den Cannabis Aktien KW36

Das Gesundheitsministerium von Kanada gab aktuelle Daten zu Verkauf und Konsum heraus und das Bild ist für Investoren in Cannabis-Aktien gemischt: Einmal zeigen die Informationen die hohe Nachfrage im Land des Ahornblatts, doch zugleich eben auch eine Überproduktion vor allem beim Hanföl – müssen Anleger also bald mit niedrigeren Margen rechnen? Gut möglich, dass die Preise in den Keller gehen, doch vielleicht gibt’s ja bald mehr Import, zum Beispiel nach Europa oder Thailand? Medizinisches Cannabis wird immer begehrter weltweit und kanadische Unternehmen sind ohnehin schon sehr aktiv bei der Versorgung, weil wie etwa in Deutschland zu sehen die Regierung extrem unfähig und unwillig ist für die Bevölkerung ausreichend Medizinalhanf anzubauen.

In Mexiko und Südafrika schreitet die Legalisierung von Haschisch und Marihuana dank aktiver, für den Bürger urteilender Gerichte voran und in den Niederlanden wird die Regierung den Anbau von Gras genehmigen für die seit Jahrzehnten im Graumarkt agierenden Coffee Shops. Ob davon dann konkret Cannabis-Aktien profitieren müssen wir sehen, aber in London soll nun bald die erste israelische Firma gelistet werden – Kanabo Research gilt als äußerst versiert in den Bereichen Medizin und Gesundheitsfürsorge, was zugleich mit der ersten Listung überhaupt wohl zu einem guten IPO und anschließenden Kurssteigerungen führen könnte.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Die Hanf Papiere aus den USA gingen mit im Schnitt 5% auf Wochensicht am Freitag aus dem Handel und Cannabis Aktien aus Kanada stiegen noch ein wenig mehr mit gut 10%. Möglicherweise gab es in einigen besonders bekannten und beliebten Werten auch ein Short Covering – Leerverkäufer, die eigentlich auf niedrigere Kurse wetten, werden dabei von einem Kursanstieg überrascht und kaufen dann schnell ebenfalls Aktien für geliehene Papiere und das treibt die Kurse oft noch ein Stück weiter. Interessant auch in dieser Kalenderwoche 36 das Volumen, was den besonders intensiven Handel mit den Blue Chips unterstreicht.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Nach wochenlangem Kursverfall fing sich das Papier nun auch wieder und stieg immerhin von rund 22 Euro auf nun wieder 25 Euro – Fantasie gibt’s um das CBD Geschäft in Florida, aber es drücken auch Verluste aus der Vereinigung mit Constellation Brands und dieser bisherige Superstar unter den Cannabis-Aktien muss erstmal wieder zeigen, ob die Unternehmensführung die richtigen Maßnahmen ergreift auf lange Sicht.
  • Aurora Cannabis: Cash ist hier immer wieder das Problem, zumindest sagen dies Analysen und Meinungen von Investoren – wenigstens legte Aurora Cannabis auf Wochensicht etwa 10% zu und beendete damit die lange Talfahrt. Offenbar interessieren sich für den Wert nun auch die Manager von Vermögensfonds, aber kann die Firma mit dem Hanfblatt finanziell durchhalten?
  • Tilray: Fast 40% Zuwachs in einer Woche, das ist gigantisch und auch wenn wir die massiven Verluste von Tilray in letzter Zeit zugrunde legen, dann handelt es sich trotzdem auch um gute fundamentale News für das Unternehmen – vor allem im sich langsam öffnenden Milliardenmarkt Europa ist diese Cannabis-Aktie immer aktiver und davon erwarten sich Investoren neue Renditen.
  • Aphria: Eine kleine Perle und Empfehlung auch durch uns – die Aphria AG stieg in einem guten Chartbild weiter nach oben und sitzt nun bei etwa 6,50, das ist ein Plus auf Wochensicht von mehr als 10%. Wer genauer nachliest erkennt, dass hier die Probleme wie zu wenig Cash oder Überproduktion nicht so ganz heftig vorhanden sind wie anderswo und das honorieren die Anleger dann öfters auch besonders schnell mit Kurszuwächsen.
  • Deutsche Cannabis AG: Der Witz der Woche auf dem Parkett kommt mal wieder von dieser Firma hier aus Deutschland – der Kurs bewegt sich in Minischritten leicht nach unten bei nun 0,94 Euro und wer eine Aktie kaufen will ohne Informationen und Hintergrund, der kann zuschlagen – alle andere suchen sich wohl besser Hanf Papiere mit einer klaren Strategie, Ausrichtung und vor allem einer adäquaten Informationspolitik zum Geschäftsverlauf – hier ist das alles wohl Fehlanzeige.
Ausblick auf die Kalenderwoche 37/2019

Weil der Gesamtmarkt letzte Woche ein bisschen verschnaufen konnte und es keine neuen Horrormeldungen vom Handelsstreit gab, könnte die aktuelle Rally bei den Cannabis Aktien auch noch weiterlaufen – vorausgesetzt es kommen keine negativen Berichte oder Gewinnwarnungen. Bedenken wir aber den eingangs in Kanada spürbar hohen Bestand im Lager. Hanf ist ein Rohstoff, der wächst auf dem Feld oder in der Halle und ist abhängig von Wachstum und Co, doch dank moderner Züchtung kann es hier immer sehr hohe Mengen geben – ob die Nachfrage trotz zunehmender Legalisierung da mithalten kann?

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.