Cannabis Aktien KW41

Kamala Harris hat positive Signale für eine USA Legalisierung beim Hanf verkündet und Cannabis Aktien steigen in der KW41 massiv (Bild von mohamed Hassan auf Pixabay).

Dicke Zuwächse für Cannabis Aktien in der KW41 sind zu vermelden und das wurde nach den Wochen und Monaten des Abschlachtens der Kurse auch Zeit. Auslöser für die vielfach zweistelligen Gewinne bei Hanf Papieren waren Äußerungen der vielleicht kommenden Vizepräsidentin der USA, Kamala Harries, die in puncto Marihuana legal auf Bundesebene zuversichtlich ist unter einer neuen Regierung in Washington. Wir haben hier mehrfach auf solche kommenden Statements hingewiesen, die sofort die Bepreisung für Cannabis an der Börse nach oben schießen dürften und wer dabei ist und drin, durfte sich in der letzten Woche über einen schönen Schnitt freuen. Natürlich gab es noch weitere Meldungen, bei denen auch mal Deutschland im Fokus stand. Allerdings wie üblich weniger mit kompetenten, fairen Politikern wie in Amerika, sondern durch Berichte über den Import von Hanfmedizin, was unter dem derzeit völlig überforderten Gesundheitsminister Jens Spahn überhaupt nicht funktioniert wie es Cannabis Patienten eigentlich zusteht.

Aktuelle Entwicklungen

Bei der etwas verschwurbelten Debatte zwischen Vizepräsident Pence und Kamala Harris ging es wie das für eine moderne Demokratie selbstverständlich sein sollte auch um die Legalisierung von Cannabis. Während Pence bei solchen Fragen rund um Hanf dreinschaute wie der Dorfpfarrer im Mittelalter, konnte Harris Konzepte vorlegen für eine bundesweite, überall geltende Freigabe für Haschisch und Marihuana. Längst ist bekannt, dass Kiffer und Hanfpatienten ein Wörtchen mitreden werden bei der diesjährigen US-Wahl und weil der irrlichternde Präsident Trump dazu ähnlich mies taktiert wie deutsche Politiker, schnappen sich die Demokraten das Thema und dann wohl auch die Stimmen. Auch eine Amnestie für Straftaten wegen Cannabis ist geplant, während bei uns in Deutschland derzeit völlig neue, umfassende Verbote für alles und jeden vorbereitet werden.

Ebenfalls diskutiert wurde bei den Cannabis Aktien in der Kalenderwoche 41 die Situation in Deutschland. Bekanntlich ist hierzulande Gras als Medizin und auf Rezept erlaubt, aber die Regierung tut alles zur Verzögerung bei den nötigen Lieferketten – Bedarfsmengen werden absichtlich viel zu niedrig angesetzt und der Anbau von Hanf auf deutschem Boden über Jahre hinweg mit immer neuen Ausreden verhindert. Auch in 2020 werden es Merkel und ihre Mannschaft nicht schaffen, ausreichend Marihuana für kranke Menschen heranzuschaffen, aber so lange Masken da sind, ist ja alles gut. Immerhin kommt nun Hilfe aus Uruguay, die gerade Lieferungen mit hochwertiger Hanfmedizin in die unfähige Bundesrepublik liefern. Beteiligt ist übrigens Tilray, die findet Ihr hier gleich noch ausführlicher besprochen als Aktie.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Erfreulich ist der Blick auf entsprechende Indizes und durch den Markt waren die Vorzeichen grün, außer vielleicht bei extrem miesen Penny Stocks kurz vor der Pleite. Einmal konnten USA Hanf Papiere profitieren, schließlich kandidieren Harries und Joe Biden in dem Land, aber auch Cannabis Aktien aus Kanada waren gefragt – offenbar halten viele Anleger die großen Unternehmen mit ihrer weltweiten Vernetzung für künftige Profiteure dann auch bei Uncle Sam. Beim Handelsvolumen stehen wie üblich die bekanntesten Unternehmen vorn, aber es war eine sehr aktive Woche mit vielen Gewinnern, die ordentlich Umsatz machten am Markt.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Beinahe ohne eigene Neuigkeiten explodierte Canopy Growth von gut 12 Euro auf über 16 Euro und bedanken sich bei Miss Harris für ihre positiven Aussagen – der Blue Chip für den Handel mit Hanfprodukten hat noch gut Cash in der Kasse und wird die Expansion in den USA sicher schon durchplanen.
  • Aurora Cannabis: Von 3,60 auf gut 5 Euro konnten Aurora Cannabis zulegen und wir wüssten gerne, ob das ein Strohfeuer ist oder substantiell. Vor dem Kursfeuerwerk nämlich häuften sich Analysen, nach denen die Firma mindestens noch drei Jahre braucht um profitabel zu arbeiten und da sind dicke Kursgewinne ganz schnell wieder weg im Zweifelsfall.
  • Tilray: Wie schon erwähnt engagiert sich Tilray viel in Europa und beliefert unfähige Nationen wie Deutschland mit Cannabis nun auch aus Südamerika. Auch dieser Titel profitierte vom US-Wahlkampf und da waren kurzzeitig Zuwächse von bis zu 50% zu verbuchen – von 4 Euro auf immerhin fast 6 Euro stiegen die Anteilsscheine.
  • Aphria: Was viele erwartet haben passiert nun möglicherweise und Aphria heben ab auf nun schon mehr als 5 Euro! Der Produzent für Cannabis exportiert nun ebenfalls nach Deutschland und gleicht das Versagen bei der Planung rund um Hanfmedizin aus. Grasblüten sind schon auf dem Weg und mal schauen, wie viele Anteile sich das Unternehmen sichern kann, immerhin gilt der bundesdeutsche Markt wegen der hohen Preise, der Krankenkassen Struktur und der politischen Ignoranz für ausländische Cannabisbauern als genauso lukrativ wie für chinesische Staatskonzerne.
  • Deutsche Cannabis AG: Weiter unter 40 Cent und vielleicht vollgepumpt mit virtuellen Steroiden, aber wie immer ohne jede Neuigkeiten oder Bilanzen, präsentiert sich die Deutsche Cannabis AG als vielleicht größter Bluff am Markt für Hanfprodukte.
Ausblick auf die Kalenderwoche 42/2020

USA Wahlkampf und sonst nichts: Biden oder Trump bedeutet für Kiffer und Hanfpatienten die Wahl zwischen einer wie durch Kamala Harris angekündigte Freigabe von Cannabis auf Bundesebene – oder vier Jahre Trumpsches Nichtstun im Weißen Haus, illustre Tweets natürlich inklusive. Mag der Donald eine Weile hohen Unterhaltungswert versprüht haben, ist es nun wieder Zeit für politische Entscheidungen, für klare Ansagen und vor allem für eine Regierung, die das Wohl der gesamten Bevölkerung gerade im Bereich Gesundheit in den Fokus stellt. Der Milliardär hat so offensichtlich versagt auf vielen Gebieten und konnte nur punktuell vorübergehend punkten, so dass die Wähler auch jenseits von Cannabis ihm wohl den Laufpass geben. Darauf schauen die Märkte und die Wertpapierhändel mit Hanf im Portfolio dürften in den Wochen bis zur Entscheidung Anfang November sonstige Meldungen wahrscheinlich weniger beachten.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.