Cannabis Aktien KW48

Die Rallye bei Cannabis Aktien ging in der KW48 weiter, schließlich zeigen alle Ampeln auf grün und immer mehr Länder legalisieren Hanf (Bild von Gerd Altmann auf Pixabay).

Von Wellen reden Politiker derzeit besonders gerne und meinen damit das Coronavirus, unter dessen Deckmantel sich so wunderbar Grundrechte abschaffen lassen – Kiffer und Hanfpatienten sind in Deutschland leider immer noch Prügelknaben, aber im freien, fortschrittlichen Teil der Welt tut sich einiges rund um die Hanfpflanze. So stiegen Cannabis Aktien in der KW48 an den Märkten weiter wie in den Wochen zuvor und seit der Wahl von Joe Biden zum neuen US-Präsident. Gut möglich, dass das Gras dort überall auf allen Ebenen erlaubt wird und viele Staaten außer der Merkel-Republik dürften nachziehen. Auch halten viele Investoren den Einstieg von immer mehr Prominenten in das Hanf Business für ein gutes Zeichen und sind zuversichtlich, dass die intensive Forschung rund um das Marihuana sowie nun ebenfalls beim Psilocybin aus den Zauberpilzen eine Menge Potential bietet. Passgenaue Medizin auf der einen und ein endlich legales, extrem beliebtes Genussmittel auf der anderen Seite ist der Treibstoff an den Börsen, die quer durch alle Unternehmen den Anlegern in das grüne Geschäftsmodell dieser Tage große Freude machen.

Aktuelle Entwicklungen

Kennt Ihr Jay-Z, den Rapper von der amerikanischen Westküste? Schon seit einigen Jahren hat dieser Künstler seine Finger drin im Cannabisgeschäft und nun wird er sogar Teilhaber bei einem Unternehmen, das in Kalifornien als Schwergewicht gilt, gar als Marktführer in den Bereichen Haschisch und Marihuana. Das Zusammenspiel aus Celebrity und Hanf ist sehr erfolgreich, das zeigen viele andere Beispiele von Martha Stewart bis Gwyneth Paltrow und die Promis tragen entscheidend zur Normalisierung bei rund um Gras legal – während bei uns leider weiterhin nur ziemlich schädlicher Alkohol beworben wird selbst durch Profisportler und willfährige Fußballspieler.

In den USA gab es ja eine Menge Abstimmungen im Zuge der Präsidentschaftswahlen und unter anderem stimmten auch in New Jersey mehrheitlich die Bürger für eine alsbaldige Legalisierung beim Cannabis. Schon nach wenigen Wochen wächst der Druck, sofort alle Leute aus dem Knast zu entlassen, die derzeit noch wegen Vergehen rund um Marihuana eingesperrt sitzen wie im tiefsten Bayern. Ob die Politiker reagieren, die schließlich einiges gutzumachen haben nach den Verbotsexzessen in der Pandemie? Immer mehr Städte und Länder raffen, welche Chance Hanf bietet in puncto Respekt durch die Bürger, Freiheit, wirtschaftliche Chancen und vielleicht dringt dieser Wind of Change auch durch die Europäischen Amtsstuben, in denen verknöcherte Bürokraten hinter dem Fetisch der Alltagsmaske an neuen Verboten für die Menschen auf dem Kontinent feilen?

Übrigens macht Oregon ernst und stoppt jegliche Ermittlungen oder Verhaftungen von Leuten, die mit einer kleineren Menge Drogen erwischt werden – egal welche Substanz dabei eine Rolle spielen mag! Das ist fortschrittlich und fair, orientiert sich am Wohl der Leute und nicht an bierernsten Ideologien aus Bayern, was übrigens auch die Wissenschaft durch vielfältige Studien bewiesen hat. Entsprechend viel Fantasie steckt im Hanf Sektor, der nach jahrelangen Verboten und dann nicht wenigen Gängeleien unter dem schon fast vergessenen Donald Trump gelitten hat. Gut möglich also, dass aus der aktuellen grünen Welle am Finanzmarkt zunehmend ein grasiger Tsunami wird!  

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Fast überall zweistellig und es scheint, es legen viele Anleger den Hanf jetzt wieder mit volleren Händen in das Portfolio nach dem tiefen, über Jahre zu beobachtenden Absinken der Kurse. Sowohl die Unternehmen aus Kanada wie auch aus den USA legten bei Cannabis Aktien in der KW48 zu. Wenn nun weitere Länder hinzukommen, die trendigen Marihuana Drinks ganz neue Zielgruppen erschließen und auch die Medizin aus der Hanfpflanze für Furore sorgt, dann ist das aktuell recht hohe Handelsvolumen nicht einfach nur vorübergehend – Cannabis wird gerne gehandelt, häufig und so finden sich eine Menge Zertifikate und Optionen,  mit denen auch Kleinanleger das ganz große Rad bei den Zuwächsen drehen können.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Wenn eine Aktie auch mit aussichtsreichem Geschäftsmodell in optimalen Zeiten 20 oder 30% in einer Woche zulegt, dann ist ein Stopp-Loss sicher sinnvoll oder ein paar Gewinnmitnahmen – bei Canopy Growth raten einige Experten schon zur Zurückhaltung nach dem extrem schnellen Anstieg.
  • Aurora Cannabis: Der Liebling der Kleinanleger kostet fast wieder 10 Euro und das liegt auch am Auftrag aus Israel, wo Aurora Cannabis die mit Abstand größte jemals bestellte Menge Medizingras hin liefern darf. Allerdings plant man am Toten Meer selbst die Freigabe in nächster Zeit und so könnten entsprechende Firmen in Zukunft selber für Nachschub sorgen.
  • Tilray: Auch Tilray sind fast wieder acht Euro wert, aber da werden gerade Kredite und Anleihen getauscht bei den Laufzeiten und angesichts der starken Zuwächse in nur wenigen Wochen könnten ein paar Gewinnmitnahmen an nicht so guten Tagen anstehen, also Vorsicht beim Einstieg in dieses Unternehmen selbst bei dessen zuverlässiger Expertise auf dem Gebiet von Hanftherapien.
  • Aphria: Um beinahe 50% ging es bei Aphria nun nach oben allein innerhalb von zwei Wochen und diese Steigerung hatte viele Experten über lange Zeit erwartet. Ein praktisch schlafender Riese also, der aber nun vielleicht zu steil steigt und bald in eine Korrektur freilich auf hohem Level übergeht? Trader mit einem Händchen für Leerverkäufer könnten solche Rücksetzer ausnutzen.
  • Deutsche Cannabis AG: Wenn alles steigt, wird auch das Bodensatz mit nach oben gehievt – oder ist die Meldung, die Deutsche Cannabis AG würde sich gern im CBD Business engagieren, Grund für die aktuellen Zuwächse auf etwa 50 Cent? Anleger sollte hier nur mit Vorsicht agieren, da die Firma nur selten News und schon gar keine Bilanzen am Finanzmarkt vorlegt.
Ausblick auf die Kalenderwoche 49/2020

Weihnachten rückt näher und wir hatten schon ein paarmal drauf hingewiesen, wie zum Jahresende die Börse öfters gerne zulegen – gilt das auch für Cannabis Aktien in diesem eigentlich so miesen 2020? Aufzuholen ist einiges und bald ist Joe Biden im Amt, der könnte schnell agieren. Außerdem wartet die Welt auf den Corona Impfstoff, der außerhalb Deutschlands und der EU sicher schnell wird vieles normalisieren und Anleger können im Zweifelsfall auf Hanf als spannende Story setzen, vorausgesetzt die Politiker agieren weltweit nicht so inkompetent und kurzsichtig wie in der Bundesrepublik in diesen Tagen.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.