Cannabis Aktien KW8

: In der Kalenderwoche 8/2019 stehen Übernahmen durch Tilray, die Steuereinnahmen in Kalifornien und die Einschätzungen von Analysten zu den Umsätzen der Cannabis-Aktien im Fokus.

Die Handelswoche an der Börse war für Cannabis-Aktien nicht schlecht und wie zu erwarten gab es Analystenmeinungen und Quartalszahlen zum Bewerten. Auch wurden Steuereinnahmen im Legal Hanf Hotspot Kalifornien sowie ein Ausblick auf die Umsätze der Branche rund um Haschisch und Marihuana in den nächsten Jahren veröffentlicht. Das hat die Chartlage einiger Cannabis-Aktien weiter verbessert und vor allem Papiere aus den USA haben wegen einer eindeutig positiven Nachrichtenlage für weitere Schritte der Legalisierung von Hanf zulegt.

Aktuelle Entwicklungen in Kalenderwoche 8

Schätzungen von Analysten zufolge dürften Cannabis-Aktien in 2019 rund 17 Milliarden Dollar umsetzen. Bis 2022 dürften mehr als 30 Milliarden Dollar jährlich eingefahren werden – ein wachsender Markt also, wobei diese Annahmen lediglich auf aktuelle Entwicklungen beschränkt sind. Wenn beispielsweise in Europa Deutschland auf der Suche nach (Steuer)Geld für die Grundrente oder Großbritannien auf der Suche nach Geld für den Brexit endlich Cannabis legalisieren, dann sind die Schätzungen auf jeden Fall noch mal nach oben zu korrigieren.

Ein großes Problem ist übrigens derzeit noch der Kostenfaktor bei der Produktion, also Strom und Wasser – allein die US Legal States haben für den Anbau von Haschisch und Marihuana in 2018 sage und schreibe 1,1 Terrawattstunden Strom verbraucht!

Mit daneben rund 350 Millionen Dollar Steuereinnahmen kann sich Kalifornien nach der Cannabis-Legalisierung brüsten, das ist etwas weniger als gedacht weil die Steuern oft noch durch den Schwarzmarkt umgangen werden – aber trotzdem sehr viel, wenn man bedenkt, dass gut 70% der Kommunen in Kalifornien bis dato noch gar keine Hanfgeschäfte eröffnet haben.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

Zuerst wie stets unser Blick auf den Marijuana-Index aus Nordamerika. Amerikanische Cannabis-Aktien, die sich auf die Entwicklung in den Legal States der USA konzentrieren, haben in der Kalenderwoche durchschnittlich um tolle 2,7% zugelegt. Hanf Papiere aus Kanada haben im Schnitt fast 3% verloren – hier wurden zum einen die Quartalsberichte gewertet, es gab Gewinnmitnahmen und weiterhin wird die massive Angebotsverknappung diskutiert im Land des Ahornblatts diskutiert. Die Firmen können kaum nachliefern, was die Kiffer und Hanfpatienten fordern – da nehmen einige Anleger schon mal Gewinne mit, bevor es weiter geht mit der offensichtlichen Hausse für Cannabis-Aktien an der Börse.

Ausgewählte Aktien im Überblick

  • Canopy Growth: Hier gab es nun endlich Zahlen für das Quartal und das Unternehmen hat gut 10 Tonnen Gras verkauft – das sind Einnahmen von etwa 75 Millionen Dollar. Im Hintergrund freilich wurde das gigantische 5 Milliarden Dollar Projekt, der Einstieg von Constellation Brands mit Blick auf die Entwicklung von Hanf-Drinks zum Abschluss gebracht, die Firma hat also genug Cash für Übernahmen, Forschung und Produktion auf lange Sicht. Die Aktie von Canopy Growth freilich ging runter von 42 Dollar auf rund 39 Dollar – sind das nur Gewinnmitnahmen inmitten einer Bullenflagge im Chart, was einen weiteren Anstieg in nächster Zeit bedeuten würde?
  • Aurora Cannabis: Hier gab es kaum Veränderung, wenn auch die Tageshochs und Tagestiefs die ganze Woche ordentlich schwankten – eindeutig warten Anleger bei der Aurora Cannabis-Aktie auf News, nach dem die Quartalszahlen eher kritisch bewertet wurden. Das Momentum scheint abgebremst, aber das Unternehmen arbeitet unverändert fokussiert weiter und pendelt um die 6 Dollar Marke herum. Ein Ausbruch nach oben oder unten könnte jederzeit startet, dafür baut sich der Chart sichtbar auf.
  • Tilray: Diese Cannabis-Aktie machte mit einer Übernahme von sich reden und investierte rund 400 Millionen Dollar in einen kanadischen CBD-Hersteller. CBD, das ist das nicht psychoaktive Cannabidiol im Hanf, ist ein Verkaufsschlager seitdem die medizinischen Wirkungen besser erforscht sind und ganz folgerichtig positionieren sich die Cannabis-Aktien auch in diesem Bereich immer stärker. Übrigens hat die WHO erst kürzlich CBD als ungefährlich eingestuft und derzeit noch hinderliche Aspekte wie Exportbeschränkungen dürften alsbald verschwinden in diesem spannenden Bereich für Hanf Produzenten.
  • Aphria: Dass Unternehmen hat seit den Tiefs im Oktober eine tolle Performance hingelegt und konnte sich auch in Kalenderwoche 8/2019 positiv entwickeln. Charttechnisch sieht das viel besser aus jetzt und es gab ein paar Berichte zu den Aussichten im internationalen Handel mit Cannabis, wo bekanntlich Aphria stark engagiert, gerade in Deutschland rund um Hanf als Medizin auf Rezept. Das Volumen zeigt hier auch einen Anstieg der Investments – gut möglich, dass sich der Chart weiter nach oben bewegt.
  • Deutsche Cannabis AG: Weiter keine News und ein wenig auf und ab im Chart – sollen wir dieses Papier wirklich jede Woche hier betrachten, wenn sich nachrichtenmäßig so gar nichts tut? Klar könnt Ihr einsteigen und auf einen Flash hoffen, aber worauf der große Anstieg zurückzuführen sein soll wissen wir nicht. Ein Spekulationsobjekt per excellence, die Deutsche Cannabis AG, mit der man freilich auch schnell viel Geld verlieren kann, wenn sich das Ganze als Heißluftballon lediglich mit einem klingenden Namen herausstellt.

Aktie der Woche: CleanSpark Inc.

Microgrid Solutions – das sind die Zauberworte, hinter denen sich ein möglicher Wachstumswert in Form der CleanSpark Inc. verbirgt. Das Unternehmen ist als Cannabis-Aktie investiert in der Entwicklung unabhängiger Energiesysteme, effizient und laut Expertenmeinungen für gut 80% Stromersparnis beim Indoor Anbau von Hanf gut! Diese Firma ist darüber hinaus nicht einfach nur rund um Cannabis aktiv, sondern engagiert sich grundsätzlich bei selbstständigen Energiesystemen etwa bei Industrieparks in Costa Rica und in anderen Staaten außerhalb der USA. Zudem hat das Papier sich sehr stark erholt und gerade eine Übernahme durchgezogen, das ist verbunden mit steigenden Auftragseingängen. Kostet derzeit um die 5 Dollar und wenn hier die Cannabis-Branche verstärkt auf Microgrid-Solutions setzt, was logisch ist angesichts der derzeit noch so hohen Kosten bei der Produktion, dann wird auch CleanSpark Inc weiter zulegen.

Ausblick auf die Kalenderwoche /2019

Chartanalyse – darum kommt Ihr in der nächsten Woche bei den Cannabis-Aktien nicht herum. Die Quartalszahlen sind durch, eingepreist und es lohnt sich, vor allem den rasant wachsenden Markt für CBD im Auge zu behalten. Hier steigen Unternehmen schnell ein und dann auch im Kurs und es ist darüber hinaus vorstellbar, dass bald weitere Cannabinoide mit gleichfalls spannenden Effekten auf das Tableau der Anleger kommen – vielleicht kennt ihr beispielsweise THCA und CBN, was bestens als Schlafmittel wirken soll. Cannabis-Aktien mit Aussichten gerade in dieser Richtung sind einen Blick wert, wir werden dazu in den nächsten Wochenberichten ebenfalls Stellung nehmen.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.