Cannabis Detox Entgiftung

Wir schauen uns mal Cannabis Detox an – welche Getränke lohnen sich für eine Entgiftung vom Hanf, beispielsweise vor einem Drogentest? (Bild von Steve Buissinne auf Pixabay).

Wer einen Drogentest vor Augen hat und trotzdem kifft, der schaut auch nach Cannabis Detox und der Frage, wie sich eine Hanf Entgiftung eigentlich durchführen lässt. Es gibt dazu unendlich viele Präparate in den Cannabis Shops und auch im Internet, doch natürlich bieten auch Obst, kaltes klares Wasser und einige simple Zutaten aus der Speisekammer eine Möglichkeit zum Ausleiten von THC aus dem Organismus. Zumindest lässt sich das Ausspülen von Hanf mit diversen Lebensmitteln beschleunigen – Cannabis Detox ist immer ein umfassender Prozess mit Sport, ordentlich Schwitzen und der unvermeidlichen Pause von Haschisch und Marihuana.

Urinproduktion erhöhen – Cannabis ausspülen?

Das ist zumindest eine Grundlage, denn unser Körper leitet die Fremdstoffe auch vom Hanf über den Urin aus und ganz folgerichtig steht viel Trinken auf dem Detox Plan nach dem Kiffen. Bevor wir uns dazu die Getränke selbst ansehen ein Blick auf natürliche Booster zur Erhöhung der Urinmenge. Hier empfehlen sich zum Beispiel:

  • Wiesenklee,
  • Gelbwurz und
  • Große Klette.

Diese Wald- und Wiesenkräuter lassen sich leicht als Tee zubereiten und sie kurbeln das Ausspülen von Cannabis durch vermehrte Urinproduktion an. Zugleich wird der Metabolismus unseres Körpers gepusht, das führt zu einem schnelleren Abbau von Hanfprodukten im Organismus.

Schwitzen in der Sauna: Wer das Dampfbad mag, kann diese Methode zur Cannabis Entgiftung ausprobieren – starkes Schwitzen ist förderlich zum Ausspülen, lässt sich auch gerne gemeinsam durchführen. Trinkt aber ausreichend nach dem Saunagang, nehmt Wechselduschen und geht in das Entspannungsbecken.

Ebenfalls immer funktionieren sportliche Einheiten. Am besten geeignet ist Ausdauertraining, also Jogging, Schwimmen, Radfahren. Das Ausscheiden von Giftstoffen durch Schwitzen und Aktivität bringt nebenbei auch den Leib in Form. Sitzt das Cannabis in den Fettzellen, dann wird durch Sport dieses Fett zuverlässig verbrannt und ein Marihuana Detox funktioniert bestens.

Drei Entgiftungsdrinks Detox und Cannabis Entschlackung

Wollen wir mal so nennen die entsprechende Kur, schließlich entschlacken die Heilpraktiker und Anhänger von Fastenkuren auch, um den Körper von Fremdstoffen nachhaltig zu befreien. Droht ein Drogentest oder möchten wir vom Kiffen mal eine lohnenswerte Pause einlegen, dann lohnen sich wie beim Fasten auch ganz ähnliche Verfahren.

  • Zitronensaft: Ein Klassiker zweifellos und beliebt wegen der sehr aktiven Säuren, die wie eine Art feuchter Lappen den Organismus von innen sauberwischen. Ihr braucht euch aber keine ganze Flasche reinziehen – ein Glas Wasser oder eine kleinere 0,5 Liter Flasche bekommt einen Esslöffel Zitronensaft mit rein und am besten bereitet Ihr euch den konstant zu genießenden Drink immer schon vor, das garantiert ausreichend Zufuhr. Experten empfehlen rund 8 Flaschen verteilt über wenige Tage für eine erfolgreiche Ausleitung der Cannabinoide aus dem Organismus.
  • Bittere Helferlein: Hier geht’s um den richtigen Mix von möglichst vielen Inhaltsstoffen, die allesamt bitter schmecken – jeweils einen Löffel Apfelessig und Zitronensaft, dazu noch ein Stück Ingwer, Zimt und Cayennepfeffer. Auch Honig kommt ein Löffelchen rein und das Ganze vermischen wir mit einem halben Liter Wasser. Wahrscheinlich werdet Ihr euch die Nase zuhalten beim Trinken! Erfahrene Anwender meinen, es würden drei solche Drinks am Tag vor dem Drogentest ausreichen.
  • Viel Wasser: Ok, das ist jetzt ziemlich simpel, aber kann durchaus gleich gut funktionieren. Entscheidend ist das Timing – eine halbe Stunde vor dem Drogentest wird ein ganzer Liter Wasser auf Ex runtergekippt. Der Idee nach pinkeln wir dann in den Becher bloßes, reines Wasser, das eben schnell durchläuft und wer das versucht, muss vor allem gut anhalten können. Ihr nehmt danach bitte einen elektrolytischen Drink zu Euch zum Auffüllen der Speicher im Organismus, schließlich wird die viele Flüssigkeit alles rausspülen, was immer in ausreichendem Maße vorhanden sein sollte.

Wir können natürlich keine Gewähr geben für diese Methoden. Berichten zufolge funktioniert das aber bei Marihuana und für eine Cannabis Detox Kur recht ordentlich – Ihr könnt ja zunächst mal testen mit einem erhältlichen Drogencheck und wenn alles klappt, ist bei einem Test durch den Arbeitgeber oder die lästige Polizei schon vieles einfacher zu planen.