Cannabis verbotenIn der Regel empfehlen wir Dir beim THC.Guide coole Kiffer-Reisen und Du kannst heute von Kalifornien über Holland bis nach Uruguay legal Cannabis kaufen, rauchen und Dich entspannen. Freilich gibt es auch das Gegenteil von solcher liberalen Herangehensweise und weil sich unter den für Kiffer gefährlichsten Länder immer auch Urlaubsziele finden, wollen wir heute mal eine kleine Liste von No Go Areas für Fans von Hanf aufzeigen.

Von Arabern und verklemmten Asiaten

Wenn nun im Orient und in den dortigen recht freudlosen Gesellschaften Haschisch und Marihuana verboten sind, dann ist das wenig überraschend: Die Wüstenideologie namens Islam hat wenig Verständnis für freie Bürger und noch weniger für vielversprechende Landwirtschaft, was sich über Jahrhunderte an Raub, Überfällen und Kriegen recht deutlich gezeigt hat in der Region. Der Islam sieht den Menschen und den Genuss ohnehin als verwerflich, so dass Du zwischen Iran und Palästina zwar theoretisch kiffen kannst und wohl auch Gras oder besser gesagt Haschisch bekommt – im Zweifelsfall aber eingesperrt wirst, bei größeren Mengen droht sogar der Galgen!

Die weit fleißigeren asiatischen Länder hingegen überraschen schon ein wenig mit ihrer idiotischen Drogenpolitik. Ein Blick in die Geschichte und Traditionen zeigt jedoch, dass vielerorts die restriktive Politik der vorherigen Kolonialmächte ungeprüft übernommen wurde und zum anderen Figuren wie Konfuzius oder Buddha als geistige Patriarchen von Cannabis nicht viel hielten. Du solltest deshalb Länder wie Kambodscha, Thailand oder auch Vietnam nicht mit China oder Japan verwechseln – das auch in Asien immer etwas korrupte Dolce Vita des Südens wird weiter nördlich extrem hart bestraft!

Cannabis verboten: Die Top 5 der Anti-Cannabis Länder

Singapur: Der quasi neofaschistische Wohlfahrtsstaat schreibt an jede Hauswand, dass vor jeder Selbstverwirklichung in Beruf oder gar Kreativität erstmal die Gründung der Familie stehen sollte und entsprechend hart sind dann auch die Drogengesetze vor Ort. Schon bei der Anreise weist ein Papier im Flugzeug auf die Todesstrafe hin, die hier bei vielen Delikten verhängt wird, egal ob nun Heroin oder Cannabis im Spiel sind! Der angeberische Stadtstaat peitscht übrigens auch noch aus und für einen Joint musst Du hier im wahrsten Sinne des Wortes im schlimmsten Fall deine Haut zu Markte tragen! Mehr als 15 Gramm Hanf gelten als Dealerei und darauf steht der Tod in Singapur.

Südkorea: Vom Konfuzianismus und seiner verstockten Weltsicht auf den Menschen als Insekt durchdrungen präsentiert sich in Seoul und Co zwar der exzessive Gangnam Style, aber beim Thema Cannabis werden die Südkoreaner eklig. Die Bewohner der Halbinsel werden manchmal auch im Beruf auf Hanf getestet und da landen einige Leute tatsächlich im Knast, nur weil THC im Blut oder in den Haaren nachgewiesen werden konnte!

Vereinigte Arabische Emirate / Qatar: Die Sklavenstaaten, von denen einer sogar die Fußball WM 2022 dank Korruption ins Land holte, sind bei Haschisch und Marihuana sehr scharf aufgestellt und es werden geringste Mengen im Milligramm-Bereich sofort und ohne Ausnahmen mit mehreren Jahren Knast verurteilt. Wenn Du dort einreist und sich auf deinem iPad oder Phone, an den Schuhen oder eben an deinem Koffer Spuren von Cannabis finden, dann bist Du fällig und wir müssen schon fragen, wie die Fußballweltmeisterschaft in solchen Ländern Spaß machen soll.

Philippinen: Eigentlich eine richtig coole Destination sind die Inseln in Südostasien vor allem derzeit ein No Go für Kiffer! Zwar gibt es Programme, nach denen Kiffer beim erstmaligen Verstoß „nur“ mit einem sechsmonatigen Entziehungsverfahren bestraft werden, aber dank des neuen Präsidenten Duterte wird im Moment auch Jagd gemacht auf Kiffer. Da werden schon mal paar Leute ohne Vorwarnung erschossen! Seit 2002 gibt es mit dem „Dangerous Drug Act“ zudem ein Gesetz auf den Philippinen, das den Besitz und Konsum extrem bedroht mit hohen Strafen wie in kaum einem anderen Land.

Nach einem neuen Gesetz ist es übrigens nunmehr auch nicht mehr erlaubt auf den Philippinen auf der Strasse Zigaretten oder E-Zigaretten zu rauchen beziehungsweise zu dampfen. Dies ist nur noch in einigen wenigen ausgewiesenen Bereichen möglich.

Indonesien: Auf Bali Urlaub machen und Gras kaufen, einen Joint rauchen mit Blick auf den Vulkan – das ist alles eine runde Sache, aber faktisch auch ziemlich gefährlich. Betreffende Kiffer werden schon mal für Jahre hinter Schwedische Gardinen gesteckt und davon sind beileibe keine Ausländer ausgenommen. Besonders streng sind hier auch die Kontrollen bei der Einreise, offenbar hat zahlenmäßig größte muslimische Land der Erde große Angst vor Entspannung und relaxten Menschen, so dass Du hier bitte kein Cannabis einführen solltest.