Ed Sheeran verkauft Cannabisbier

Den Sänger Ed Sheeran kennt jeder und vielleicht auch den Kiffer, doch nun geht der Künstler als Gastwirt auch unter die Hanfbrauer und bietet ein vollmundiges Cannabisbier in London an. (Bild von Mabel Amber, still incognito… auf Pixabay)

Der rote Wuschelkopf und Chartkönig Ed Sheeran macht derzeit bekanntlich eine Pause von der Musik und widmet sich unter anderem auch seiner heimlichen Leidenschaft Cannabis. Zwar ist es nichts neues mehr zu erzählen, dass der Sänger äußerst gerne kifft und Hanf raucht, doch jetzt verkauft Sheeran auch gleich noch Cannabisbier in seiner eigenen Londoner Bar. Kürzlich überraschte er zudem als Maler – macht Hanf also offensichtlich kreativ und kann eine Künstlerlaufbahn entscheidend prägen wie bei Ed Sheeran?

Ein Besuch im Bertie Blossoms

So heißt die Kneipe im West End von London, genauer gesagt auf der Portobello Road. Erst seit einigen Wochen hat der Sänger hier eröffnet und wie zu erwarten für ein britisches Pub gibt’s eine Menge Bier auf der Karte. Ergänzt hat das Ed Sheeran aber garantiert mit Nachdruck um Cannabis Bier, das mit 5,79 Euro erstmal recht teuer klingt. Aber erstens ist das Gesöff mit feiner Grasnote am Start, dazu sind wir in London, im Westen der Stadt und die Preise werden wohl erst wieder nach dem Brexit sinken, auch vielleicht für Leute vom Kontinent, die Euros in Pfund umtauschen.

Das besagte Marihuana-Bier kommt auf der Basis von in UK erlaubtem Hanföl. Hier steht das CBD als Cannabinoid im Vordergrund und damit ist das Bier nicht berauschend im Kopf, gibt aber eine aromatische, körperlich wohltuende Note. Eine geschmackliche Option zum ewigen Alkohol – ob Ed Sheeran diesen Trend ausgerechnet auch in britischen Pubs wird populär machen können?

Im Moment ist in London beim Kiffen noch äußerste Vorsicht angesagt, weil die britische Hauptstadt mit Kameras ähnlich zugepflastert wird wie es beispielsweise bei den Chinesen Sitte geworden ist. Wer erwischt wird mit Hanf, der bezahlt fette Strafen auf der Insel, das an dieser Stelle nur mal als Hinweis an Touristen, die nach dem Cannabisbier bei Ed Sheeran vielleicht auch ein bisschen Haschisch und Marihuana beim Dealer kaufen.

Kiffen als Leidenschaft

Künstler mögen Gras und Ed Sheeran, der mittlerweile mit Ende 20 zum Superstar weltweit avanciert ist, hat immer schon gerne Cannabis konsumiert. Zwar war er in der Schule und lustigerweise in Musik keine Leuchte, aber der Hanf hat ihm offenbar geholfen. Vor einigen Jahren kam „Sweet Mary Jane“ in die Charts und das ist nicht nur ein Namensspiel mit dem beliebten Marihuana, sondern ein echtes Bekenntnis zum Kiffen und zur Hanfkultur. Vor gut einem Jahr hat Ed dann aber den Joint erstmal beiseitegelegt, um konzentriert an seiner Kunst zu arbeiten – die kreativen Einfälle auf Gras lassen sich nun mal am besten nüchtern ausfüllen und zu konkreter Arbeit umsetzen.

Ob Ihr das Cannabis-Bier im Bertie Blossoms probieren wollt, ist euch überlassen, schließlich mögen den Geschmack nicht alle Leute und für einige muss es eben Starkbier, Bock oder ein Dunkles sein. Ed Sheeran aber macht kräftig Werbung für den Hanf und zeigt uns, wie Normalität rund um Cannabis aussehen kann – in Großbritannien, das sich derzeit mit Boris Johnson als Premierminister in Richtung Brexit schleppt, sind Haschisch und Marihuana als Genussmittel noch illegal.