Elon Musk Cannabis

Als Elon Musk vor kurzem bei einer Radioshow an einem Joint zog, da war die Aufregung groß bei Investoren – nun gibt’s wieder Cannabis News vom Milliardär (Bild von Blomst auf Pixabay).

Vor einigen Monaten war Elon Musk in den USA bei einer Radioshow zu Gast und zog an einem Joint, den ihm der Moderator anbot. Die Aufregung war groß, schließlich verstehen viele altbackende Leute, die in seine Raketentechnik und Elektroautos investieren, wenig von Cannabis als endlich legalem Genussmittel. Außerdem verkündete der umtriebige Geschäftsmann, er wolle Tesla bei einem Börsenkurs von 420 Dollar vom Aktienmarkt nehmen – Kiffer und viele Hanfpatienten kennen diese Zahl als weltweiten Feiertag für Haschisch und Marihuana im April. Cannabis und Tesla hängen für Elon Musk also zusammen und in der Vorweihnachtszeit erreichte das Unternehmen für E-Autos dann tatsächlich einen Kurs von 420 Dollar! Der Chef frohlockte, natürlich mit entsprechenden Kommentaren, die wohl manchem Kalkriesen unter seinen Investoren wieder die Mundwinkel nach unten fallen ließ.

Tesla Kurs erreicht magische Kursmarke

Möglicherweise hat ja der Plan von Musk, im Automobilland Deutschland eine Fabrik errichten zu wollen, dem Börsenkurs von Tesla Schub gegeben. Ohnehin steigen viele Aktienkurse vor und um Weihnachten, weil einmal nur wenig Volumen im Markt ist und so schnelle Bewegungen möglich sind und weil zum anderen viele Großanleger sich noch schnell vielversprechende Hanf Blue Chips ins Depot legen, zum Aufbessern der Jahresbilanz sozusagen.

Davon blieb das Unternehmen für fetzige Elektroautos nicht ausgenommen und erreichte die magische Marke von 420 Dollar. Elon Musk kommentierte dazu gleich die Meldung vom Börsensender Bloomberg mit zwei dicken Emojis, die sich, wenn wir mal bei dieser etwas beschränkten Ästhetik bleiben wollen, nicht mehr einkriegen vor Lachen! Offenbar mag der der finnische Milliardär mit Wohnsitz in den USA Cannabis sehr wohl und kennt sich aus, so dass er natürlich weitere Comments nachschieben musste.

Ein bekiffter Aktienkurs als Börsenwert?

Können wir so sagen, denn Elon schrieb wenige Minuten später: „Whoa…the stock is so high lol“. Wer keine Ahnung hat meint vielleicht, ok, das ist schon eine ordentliche Bepreisung, ziemlich hoch – aber Kenner wissen über die beinahe spirituell inszenierte Bedeutung der 420 Dollar natürlich Bescheid. Das Problem für Musk freilich könnte wieder die Börsenaufsicht werden, die ganz altpolitisch Hanf hasst und Kiffen zum Spaß ganz besonders, was der Unternehmer bei seinen letzten Pro-Cannabis Aktionen zu spüren bekam. Als er angeblich und wahrscheinlich ziemlich high vom Gras bekanntgab, er wolle Tesla für eben 420 Dollar von der Börse nehmen, gab es Pfeffer von den Kontrollbehörden – schließlich beeinflusse sein Gerede den Kurs, in den Millionen Anleger ihre Ersparnisse stecken.

Auch die NASA ist beunruhigt: Man stelle sich vor, Elon Musk fliegt zum Mars mit seinen SpaceX Raketen und raucht unterwegs einen Joint oder verdampft Gras quasi live übertragen mit dem Vaporizer! Für Cannabis wäre das toll, doch für viele Trinker und Anti-Hanf Ideologen ein Problem und so zeigte sich die NASA besorgt über die Kiffer Aura des Milliardärs. Ist SpaceX drogenfrei und wenn nicht, was genau schraubt der Chef persönlich an der Rakete, so dass diese dann nicht mehr fliegen kann? Die Missiles dieses Unternehmens funktionieren sogar mehrmals, das hat die NASA nie hinbekommen. Elon Musk jedenfalls meint, er kiffe gar nicht und mache die 420 Tweets nur, um seine Freundin zu amüsieren – es gibt also noch Spaß und frische Ideen an der Wall Street.