OnlyFans Cannabis

Only Fans als beliebte Plattform für die Unterhaltung von Erwachsenen bekommt mit der neuen Chefin Amrapali Gan eine Cannabis Expertin (Bild von lounis production auf Pixabay).

Seit gut fünf Jahren schon ist die Plattform OnlyFans online und vor allem bekannt für Videos und Fotos, die aus dem Bereich der Erwachsenen Unterhaltung stammen. Nun bekommt das Angebot mit Amrapali Gan eine neue Chefin und die stammt aus der Cannabis Branche! Wird Hanf zwischen Webcam und Sexspielzeug eine größere Rolle spielen und wie bewerten Experten die Ernennung? Haschisch und Marihuana können ja bekanntlich als Booster für Sexualität fungieren und wir schauen uns das mal näher an. Vielleicht wünschen sich die Fans der auf der Website aktiven Pornostars und Fitness Promis bald mehr aus Körperöffnungen rauchende Joints oder die Damen, Herren und sonstigen Zeigefreudigen rauchen eine Bong vor der Live Kamera?

Warum ist OnlyFans so erfolgreich und wer ist die Hanf Expertin?

User der Plattform OnlyFans zahlen einen monatlichen Beitrag und bekommen von den ausgewähleten Darstellern Fotos, Videos und natürlich auch Live-Streams geboten. Meistens ist das Ganze nicht jugendfrei und eine Spielweise für viele Profis, aber auch deutsche C-Promis wie Laura und Michael Wendler versuchen mit halbseidenen Clips Geld zu verdienen. Logisch, dass es bei mittlerweile fast 200 Millionen angemeldeten Nutzern auch ein professionelles Board braucht an der Spitze und so werden zunehmend erfahrene Geschäftsleute verpflichtet.

Cannabis war da bis dato kein Thema, was sich aber nun ändern könnte. Ihre Ernennung zur „Chief Executive Director“ erhielt Frau Amrapali Gam vor wenigen Tagen. Sofort meldeten sich eine Reihe von Wirtschaftsfachleuten, die begrüßen einen solchen Schritt bei OnlyFans als zukunftsweisend. Die Dame kennt sich schließlich bestens aus wie eben in der Hanf Branche, wo es um flexibles Agieren geht, um Herausforderungen, die Vertreter und Chefs etwa bei Herstellern von Gardinen nicht haben. Frau Gam dürfte durch ihre Tätigkeit in Cannabis Restaurants wissen, was Widerstände sind und könnte gerade deshalb die wachsende Plattform noch erfolgreicher machen.

Kundenstamm erweitern: Sex und Marihuana im Wechselspiel

Wir wollen OnlyFans nicht als bloße Pornoseite abtun, da der dort veröffentlichte Content viel mehr umfasst und die User können sich über alles mögliche austauschen. Mit freilich 5 Milliarden Dollar Umsatz hat man schon eine Marktlücke entdeckt! Facebook und Konsorten verbieten Sex genauso wie Hanfprodukte und weil erwachsene Menschen keine Idioten sind, die sich Zensur gefallen lassen, dürfte auch das vielleicht bald schon überwachte Telegram User verlieren. Das in West Hollywood ziemlich bekannte „The Original Cannabis Cafe“ war bisherige Wirkungsstätte von Frau Gan und dort gibt’s unter anderem leckere Speisen und Getränke mit Cannabis.

CBD Kaffee oder THC Kekse? Kein Problem und das Sortiment wurde durch die Dame stetig verbessert, was sich Kenner wie beschrieben nun auch für OnlyFans vorstellen. Das Ziel ist die Gewinnung neuer Kunden und dafür sind fachlich versierte Leute aus der Hanfbranche bestens geeignet. Kreatives Kapital lautet das Zauberwort, was in Deutschland zum Vergleich fast schon vergessen ist nach mehltauartigen tausend Jahren Merkel Herrschaft. Kein Wunder, dass sowohl neue, beliebte Plattformen wie auch Gras Kreationen derzeit in Übersee erfunden werden – bei uns war der letzte große Wurf der umfassende Betrug der Autofirmen bei der Dieselsoftware.

Durch die Pandemie sind viele Darsteller in der Erwachsenen Unterhaltung mehr oder weniger arbeitslos geworden und OnlyFans ist sozusagen ein Home Office für die Erotikbranche. Oft genug gilt das als schmuddelig wie Hanf und Kiffen auch und vielleicht kann ja die neue Chefin für frischen Wind sorgen und Impulse setzen, die neben einer weiteren sexuellen Befreiung auch für den Konsum der gleichfalls beliebten und nur für Erwachsene geeigneten Cannabinoide etwas bewegen.