Cannabis Modellversuch in BremenEs steht ja auch im Koalitionsvertrag der neuen rot-rot-grünen Regierung in Bremen, dass man gemeinsam Modellversuche zur Abgabe von Cannabis an Erwachsene voranbringen möchte – nun hat der Oberbürgermeister Andreas Bovenschulte von der SPD diese Absicht noch einmal bestätigt. Können wir also alle bald legal kiffen in Bremen oder ist das wieder nur die übliche Hanf-Propaganda, der keinerlei Taten folgen werden?

Was will denn die Koalition in Bremen beim Hanf genau?

Das sagen sie auch nicht so ganz klar, schließlich zirkuliert die Rede vom Modellversuch regelmäßig, wenn sich Sozis, Linke und Grüne als politische Vereinigung zusammentun. Cannabis soll kontrolliert abgegeben werden und dabei geht es um Jugendschutz und natürlich Prävention. Wer solcherlei liest, der erkennt schnell die politische Phrase, das klingt so ähnlich wie die ebenso oft aufgerollten „nachhaltigen“ Innovationen!

Aber gut, in Bremen möchte die Regierung es also probieren mit der Abgabe von Hanf und zwar auch deshalb, weil die Verbotspolitik (die SPD und Grüne seit Jahrzehnten mitverantworten) gescheitert sei. Immerhin ist der Hinweis lobenswert, sich mit anderen Bundesländern zusammentun zu wollen – doch Beobachter wissen, dass es vor allem an den beteiligten Parteien liegt, wenn ewig nichts zustande kommt.

Wird es den Cannabis Modellversuch in Bremen oder Berlin geben?

Erstmal nicht und das liegt an der Parteitaktik: Die Grünen und die SPD kündigen dergleichen von Berlin über jetzt Bremen bis hin zu einzelnen Großstädten an, ziehen es aber niemals durch – angeblich ist die CDU dann schuld! In Wirklichkeit machen diese Parteien aber einfach keine politischen Deals, bei denen einheimische Bürger irgendeinen Vorteil haben könnten. So wäre es möglich, das haben wir schon mehrmals vorgeschlagen, der CDU im Bundesrat anzubieten, die zweifellos sicheren Staaten im westlichen Nordafrika zu sicheren Herkunftsländern zu erklären – das entsprechend öffentlich dargestellt und verknüpft nach der Akzeptanz gegenüber Cannabis Modellversuchen!

Damit wäre allen geholfen – der Freiheit im Lande, der Fairness gegenüber Steuerzahlern und Bürgern, dem Jugendschutz und so weiter. Weil die Grünen und auch die SPD solches aber niemals anbieten ist deutlich zu sehen, wie ihnen das Wohl völlig fremder Leute wichtiger als die eigenen Wähler ist, Punkt. So sind dann auch ähnliche Ankündigungen aus Berlin oder Schleswig-Holstein nie durchgeführt worden und man verwies auf die CDU, obwohl die Grünen überall in der Regierung sitzen und gute Verhandlungsmasse haben.

Legalisierung von Cannabis in Deutschland kommt trotzdem: Die Entwicklung wie in den USA und Kanada ist nicht aufzuhalten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich dergleichen auch in Deutschland durchsetzt – möglicherweise wird sich auch mal ein Gericht pro Bürger einsetzen, schließlich ist Hanf als Medizin mittlerweile äußerst beliebt und übrigens gefährden die Politiker durch das Verbot tagtäglich das Leben der Menschen im Land, die zur Kriminalität gezwungen sich mit Haarspray gestrecktes Gras beim Dealer kaufen müssen.