Cannabis abwiegen

Wir schauen uns die einzelnen Maßeinheiten an beim Cannabis und fragen nach Preisen für Gramm und Co in den Hanf Legal States der USA.

Wir sind ja alle keine Dealer und wenn es doch mal das konkrete Abwiegen braucht von Cannabis, dann ist eine Feinwaage schnell zur Hand. Zugleich ist aber ein Besuch im Coffeeshop in den Niederlanden oder gar in den bestens sortierten Hanf-Dispensaries in Kanada oder in den USA oftmals eine Herausforderung, wenn es um die Terminologie der verschiedenen Maßeinheiten geht. Natürlich wird Gras gewogen und nicht der Länge nach abgemessen, aber es gibt Aspekte wie beispielsweise das Ausbalancieren der Gesetze – denken wir mal an die Geringe Menge, die in Deutschland je nach Bundesland ausgelegt eine Strafverfolgung ausschließt, vorausgesetzt wir haben nicht mehr als eben diese paar Gramm in der Tasche!

Der Blick auf die Legal States in den USA

Um Cannabis wirklich in allen Feinheiten und Spezialitäten zu verstehen, müssen wir nach Übersee schauen und auch wenn manche Leser gerne mehr aus Deutschland wünschen – ein Flug nach USA ist nicht teuer, dauert nur wenige Stunden und schon befindet Ihr Euch wahrlich im Märchenland von Haschisch und Marihuana! Aber wisst Ihr eigentlich, was eine Unze ist als die in Amerika gebräuchliche Maßeinheit zum Abwiegen – die darüber hinaus in den Legal States auch die Maximalmenge Cannabis beschreibt, die Ihr kaufen und mit Euch herumtragen dürft?

Auch ist es gemeinhin bekannt, dass Indica schmaler aussieht auf den ersten Blick und die Packs im Headshop scheinen kleiner zu sein als jene mit Sativa Gras. Das ist aber nur eine Täuschung, die mit der Struktur der Buds beim Indica zu tun hat. Ihr kauft hier nicht weniger als abgewogen, auch wenn es vielleicht so aussehen mag. Längst nicht alle Läden verkaufen zudem im einstelligen Grammbereich! Grundsätzlich könnt Ihr folgende Preise für hochwertiges Cannabis erwarten:

  • in den Legal States der USA für eine Unze – dazu gleich mehr – etwa 200 Dollar
  • in Staaten, die noch nicht legalisiert haben etwa 300 bis 350 Dollar
  • Konzentrate etwa für das Dabbing starten bei 20 Dollar, können pro Gramm aber auch schon mal 100 Dollar kosten bei fetziger Qualität
  • Cannabis-Öl etwa von Rick Simpson geht für gut 25 Dollar pro Gramm/ml über die Theke und
  • Tinkturen kosten für 100 Tropfen etwa 20 Dollar
  • Cannabisbutter gibt es in der Dispensarie für 30 Dollar pro Box.

Übersicht zu den Maßeinheiten in den Legal States der USA

Nun aber der Blick auf die konkreten Maßeinheiten, die Euch beim Cannabis kaufen in den USA begegnen werden. Hanf ist nun mal ein Produkt, das sich sowohl in kleinen wie auch in großen Mengen für den Handel lohnt und Ihr könnt – natürlich immer im rechtlichen Rahmen – Euch in den Legal States ein feines Sortiment aus Sativa, Indica, Hybriden und eben Speisen und Getränken mit Cannabis zusammenstellen.

  • Gramm: Ist bekannt und üblich, wobei das auch im Fachgeschäft für Haschisch und Marihuana die kleinste Verkaufseinheit darstellt. Meistens kostet ein Gramm Gras in den USA um die 10 Dollar.
  • Eighth: Ein Achtel einer Unze und damit etwa 3.5 Gramm, wobei diese Menge sehr häufig in den Dispensaries angeboten wird und das ist ja auch praktisch wie simpel aufzuteilen beim Hanf.
  • Quarter: Das Viertel einer Unze sind umgekehrt etwa sieben Gramm Gras, manche Leute bezeichnen das auch als Quad – Bitte nicht mit Quad als Ausweis extrem hoher Qualität verwechseln, das ist bei Hanfverkäufern ebenso gängiger Slang!
  • Halbes: Logisch, das sind eben zwei Quarter beziehungsweise eine halbe Unze Cannabis.
  • Unze: Gängig und in der Regel auch die maximal erlaubte Menge Hanf umfasst die Unze etwa 28 Gramm. Davon dürft Ihr immer nur eine besitzen, außer in Maine, da sind zwei Unzen Cannabis pro Person erlaubt.